DFB Pokal 2020/2021


TraveCortex

Bankspieler
Beiträge
8.172
Punkte
113
Denjenigen mit den eigenen Worten konfrontieren, ist tatsächlich richtig und würde mehr bewirken mMN als eine Tracht Prügel.
Im Leben nicht. Der kleine Schubser (Leistner hält ihn dann sogar noch fest, damit er möglichst sanft hinfällt), da sehe ich übrigens mehr Gedrängel hier in einer Berliner U-Bahn, wird bei so einem Fan, der weg rennt, mehr bewirken als eine Diskussion.

Der Fan hat dabei Glück, vor mehreren Jahrhunderten hätte man sich dafür einem Duell stellen müssen und der Kollege hätte vermutlich die Birne eingebüßt. Wir sind jetzt aber weiter. Auch wenn der Rechtsstaat beide sanktionieren könnte und vielleicht auch wird (und es in beiden Fällen wohl berechtigt wäre, immer vorausgesetzt, alle Infos die wir haben, stimmen), gibt es noch weitere Ebenen - wer so persönlich wird, muss mit einer Konsequenz rechnen. Leistner war es die Situation wert, eine Strafe zu riskieren und wenn wir ehrlich sind, wollte er dem Fan zu keinem Zeitpunkt eine drücken, denn die Möglichkeit war sicher da und Leistner hat genau das gemacht, was er wollte: Zum Ausdruck bringen, dass das unter der Gürtellinie war.

Letztendlich hat Leistner eine Vorbildfunktion und muss diese, egal wie schlimm die Beleidigungen auch sind, ausführen.
Mal davon abgesehen, dass ich finde, dass alle Eltern selbst dafür verantwortlich sind, ihren Kindern zu erklären, dass Fußball-Idole auch nur Menschen und keine Vorbilder sind (genau wie alle anderen Stars) und man diese Bürde nicht auf die zumeist unreifen Fußballer übertragen sollte, muss Leistner hier auch noch als Mensch handeln dürfen und nicht wie ein Tier im Zoo oder ein Gladiator im Kolosseum. Wenn man aber eine Vorbildfunktion für Spieler annimmt, könnte man sagen, dass diese erfüllt wurde, denn Leistner hat durchaus Zivilcourage gezeigt. Wenn es stimmt, was der Fan gesagt hat, wollen wir das in der Gesellschaft nicht und Leistner ist dagegen vorgegangen und zwar nicht mit Fäusten, sondern nur mit kurz Durchschütteln. Wenn es dem Fan so wichtig gewesen wäre, nicht angetatscht zu werden, dann muss er die persönliche Ebene rauslassen.
 

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
15.545
Punkte
113

Laut dem Fan war das alles ganz anders und halb so wild.
Genau, deswegen verpisst er sich auch schnell als er sieht, dass er hochkommt. Er war bestimmt nicht der einzige, der da gepöbelt hat. Der wusste ganz genau, dass er ne Grenze überschritten hat.
 

KOH76

Bankspieler
Beiträge
2.336
Punkte
113

Laut dem Fan war das alles ganz anders und halb so wild.
Und die Behauptung, dass er nachgegeben habe und zu seinem Platz gegangen sei, um dann im Augenwinkel zu bemerken, dass Leistner plötzlich über die Mauer gestiegen sei lässt sich direkt durch das von @tennisfun gepostete Video widerlegen. Der Rest wirkt damit so richtig glaubwürdig. Wobei die Geste die er unmittelbar vor dem Aufstieg Leistners in dessen Richtung macht ansonsten durchaus für seine Darstellung sprechen würde.
 

MadFerIt

Apeman
Beiträge
15.592
Punkte
113

Laut dem Fan war das alles ganz anders und halb so wild.
wenn ich was richtig zu stellen hätte, würde ich mich auch immer zuerst an die webseite mit der seriösen aufmachung wenden, die tag24.de ist. würde doch jeder, oder?
 

Hardstyle21

Bankspieler
Beiträge
6.669
Punkte
113
Standort
Berlin
Dieser Dynamo Typ beschreibt in etwa die Art Mensch die ich mit am meisten verabscheue in unserer Gesellschaft. In der Gruppe sicher fühlen und den großen Macker spielen aber wenn sich das dann eine Person mal nicht gefallen lässt und auf die „alleine gegen alle“ Ausgangslage schei*t haut er ab, ist klein mit Hut und pisst sich vor Schiss fast in die Hose.
Solche Charaktere sind meist eh die ärmsten Säue auf der Welt und versuchen ihr nicht vorhandenes Ego mit Beleidigungen gegen (scheinbar) machtlose Leute zu pushen. Absolute Ehrenaktion von Leistner, denn nur so zeigt man solchen Typen wie der Hase läuft.
Dass es öffentlich jetzt wieder als unsportlich hingestellt wird kann ich teilweise aber auch verstehen. Er ist halt der Profi und muss sich im Griff haben. Aber insgeheim sollte doch jeder der minimal Grips im Kopf hat, nach diesen beschämenden Beleidigungen gegen seine Familie, die Aktion von Leistner feiern.
 

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
10.759
Punkte
113
Dieser Dynamo Typ beschreibt in etwa die Art Mensch die ich mit am meisten verabscheue in unserer Gesellschaft. In der Gruppe sicher fühlen und den großen Macker spielen aber wenn sich das dann eine Person mal nicht gefallen lässt und auf die „alleine gegen alle“ Ausgangslage schei*t haut er ab, ist klein mit Hut und pisst sich vor Schiss fast in die Hose.
Solche Charaktere sind meist eh die ärmsten Säue auf der Welt und versuchen ihr nicht vorhandenes Ego mit Beleidigungen gegen (scheinbar) machtlose Leute zu pushen. Absolute Ehrenaktion von Leistner, denn nur so zeigt man solchen Typen wie der Hase läuft.
Dass es öffentlich jetzt wieder als unsportlich hingestellt wird kann ich teilweise aber auch verstehen. Er ist halt der Profi und muss sich im Griff haben. Aber insgeheim sollte doch jeder der minimal Grips im Kopf hat, nach diesen beschämenden Beleidigungen gegen seine Familie, die Aktion von Leistner feiern.
Im Gegentum!
 

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
10.759
Punkte
113
Du meinst wahrscheinlich Gegenteil.
Falls dem so ist, dann erklär mir mal, wie du damit umgehen würdest wenn jemand deine Familie grundlos aufs übelste beleidigt?
Keine ahnung aber selbst wenn ich so reagieren sollte, wäre es sicher völlig falsch daür gefeiert zu werden.
Verständnis würde ich wohl auch erwarten, aber genauso wie damals Zidane Reaktion zwar verständlich und nachvollziehbar war, war sie dennoch falsch und keineswegs anlassgebend Ihn dafür zu feiern.

Hängt natürlich auch mit der Konsequenz oder dem ergebnis der reaktion zusammen.
 

Hardstyle21

Bankspieler
Beiträge
6.669
Punkte
113
Standort
Berlin
Keine ahnung aber selbst wenn ich so reagieren sollte, wäre es sicher völlig falsch daür gefeiert zu werden.
Verständnis würde ich wohl auch erwarten, aber genauso wie damals Zidane Reaktion zwar verständlich und nachvollziehbar war, war sie dennoch falsch und keineswegs anlassgebend Ihn dafür zu feiern.

Hängt natürlich auch mit der Konsequenz oder dem ergebnis der reaktion zusammen.
Also bitte, er hat ihn doch nicht zusammengeschlagen oder Ähnliches sondern einfach nur geschubst und am Kragen gehalten. Anders kapieren es solche Typen doch nicht. Leider braucht es genau solche Charaktere wie Leistner. Gibt genug Leute die sich das nicht trauen würden und an solchen Beleidigungen kaputt gehen würden. Und wenn ich mich zwischen einem Schubser gegen den Übeltäter oder weiteren Beleidigungen entscheiden müsste würde ich eindeutig ersteres wählen. Der wird nach gestern ganz bestimmt niemanden mehr beleidigen. Und genau deshalb verdient Leistners Aktion meinen Respekt. Von Aussagen von wegen er hätte ihn doch richtig zusammenschlagen müssen halte ich dagegen nichts.
 

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
10.759
Punkte
113
meinen Respekt hätte er wenn er einfach nur Richtung Fan gesagt hätte:
Ist alles auf band, sie hören von mir , oder wenn er mit maske da hochgerannt wäre und es mitgeteilt hätte.

So war das einfach nur ne Kurzschlussreaktion.
 

Hardstyle21

Bankspieler
Beiträge
6.669
Punkte
113
Standort
Berlin
meinen Respekt hätte er wenn er einfach nur Richtung Fan gesagt hätte:
Ist alles auf band, sie hören von mir , oder wenn er mit maske da hochgerannt wäre und es mitgeteilt hätte.

So war das einfach nur ne Kurzschlussreaktion.
Das wäre sicher eine kontrolliertere Aktion gewesen aber seien wir doch mal ehrlich, es hätte nicht ansatzweise so viel Aufmerksamkeit gebracht. Das war sicher nicht das Ziel von Leistner in dem Moment Aufmerksamkeit zu generieren. So ist es aber in den Medien viral gegangen und hat sicher auch so manch anderen „Fans“, die gerne mal Spieler beleidigen gezeigt, dass es doch ernstere Konsequenzen haben kann.
 

Sofakartoffel

Bankspieler
Beiträge
1.625
Punkte
113
"Wie kann es sein, dass ein treuer Fan von einem Spieler angegriffen wird und es keinen interessiert?", fragt der Dresdner.
Seiner Schilderung nach erkundigte sich weder der dazwischen gegangene Ordner im Stadion noch ein anderer Verantwortlicher nach dem Gesundheitszustand des Dresdners.
"Jetzt haben sie mich gesucht, um mich aus dem Verein auszuschließen. Entschuldigen sollten sich für diese Sicherheits-Panne!"
:LOL:
Spitzentyp.

Wie die SGD am Abend mitteilte, meldete sich der betreffende Fan auch beim Verein. Die Verantwortlichen stellten daraufhin den Kontakt zwischen dem Pöbler und Toni Leistner her.
"Es ist lobenswert, dass Toni heute nach seiner Rückkehr nach Hamburg sofort zum Telefon gegriffen und das persönliche Gespräch mit dem betreffenden Anhänger gesucht hat", erklärte Dynamo-Präsident Holger Scholze. "Der Dynamo-Fan hat seinen Fehler in dem Telefonat eingestanden und glaubhaft bei Toni Leistner für die Provokationen um Verzeihung gebeten."
Der Dresdner will künftig nicht mehr mit solchem Verhalten im Stadion auffallen und bot dem Verein an, freiwillig 20 Sozialstunden für ein gemeinnütziges Projekt der Sportgemeinschaft zu leisten.
Grad noch die Kurve gekriegt.
 

starting-line-up

Bankspieler
Beiträge
1.054
Punkte
113
Standort
Würzburg

Kurz zusammen gefasst:
Das Gericht hat den Ball wieder zurück an den Bayerischen Fußball Verband gespielt.
Option1: der BFV meldet TG München für den DFB Pokal
Option2: der BFV ändert seine Spielordnung/Satzung entsprechend und belässt es bei Schweinfurt.
Unabhängig davon prüft Schweinfurt jetzt auf Grund der vom Gericht festgestellten Rechtslage seinerseits rechtliche Schritte gegen den (gleichgelagerten) Aufstieg von TG München :kopfpatsch::cool3:
 
Oben