Die Bucks boykottieren Game 5 wegen rassistischer Polizeigewalt


MS

Bankspieler
Beiträge
14.749
Punkte
113
Kenny Smith hat soeben das TNT Studio aus Solidarität mit den Spielern verlassen. Wenn es was bringen soll, dann muss jetzt konsequent durchgezogen werden. Das Spiel einfach 2 Tage zu verlegen, interessiert bald niemanden mehr.
 

Spree

Bankspieler
Beiträge
19.758
Punkte
113
Direktes Saisonende aller großen Sportarten wäre ein Signal aber die paar Verschiebungen? Ich weiß nicht. Sicherlich besser als nichts aber ein richtiger Boykott hätte mMn mehr Impact bei all der ******* die da drüben passiert.
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
18.292
Punkte
113
Klar, wenn die spiele einfach nur 2 Tage verschoben werden ist es am Ende kein richtiger Boykott, aber es ist schon ein Zeichen. insgesamt sieht es schon so aus als würde eine polizeireform kommen, zumindest wenn -wie es momentan aussieht Biden gewinnt.
 

PhilIvey

Bankspieler
Beiträge
4.128
Punkte
113
Standort
Дюссельдорф
Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie David Stern darauf reagiert hätte...
hoffentlich zieht die Liga entsprechende Konsequenzen damit dieses starke Signal auch nachhaltig seine Wirkung erzielt.
 

Sascha1314

Bankspieler
Beiträge
2.080
Punkte
113
Wow.

Hoffe die NFL Spieler lernen gerade wie man das macht. Teams, nicht einzelne Spieler zeigen wo es lang geht.
 

DunKing

Bankspieler
Beiträge
1.690
Punkte
113
Super, dass die Spieler offenbar wirklich versuchen, etwas zu bewegen und dabei auch bereit sind, ein Jahr im Kampf um den Titel zu opfern.

Gespannt bin ich dann, ob sie auch so weit gehen, die finanziellen Konsequenzen tragen zu wollen. Denn ein Abbruch wird die NBA sehr viel Geld kosten, denn ich denke nicht, dass die TV-Stationen und die Sponsoren ihre Zahlungen einfach spenden werden.
 

Finch

Zuhausegroßmacher
Beiträge
1.699
Punkte
113
Sehr starke Aktionen von den Teams, besonders den Bucks, Lakers und Clippers. (y)
Bei dem Ausschnitt von Kenny Smith habe ich tatsächlich Gänsehaut bekommen.....
 

Sascha1314

Bankspieler
Beiträge
2.080
Punkte
113
Super, dass die Spieler offenbar wirklich versuchen, etwas zu bewegen und dabei auch bereit sind, ein Jahr im Kampf um den Titel zu opfern.

Gespannt bin ich dann, ob sie auch so weit gehen, die finanziellen Konsequenzen tragen zu wollen. Denn ein Abbruch wird die NBA sehr viel Geld kosten, denn ich denke nicht, dass die TV-Stationen und die Sponsoren ihre Zahlungen einfach spenden werden.

Jetzt wo man den Schritt mit den Worten gegangen ist, wie willst du da den Leuten auf der strasse, die da sterben erzählen.. Ne sorry.. War ne gute Idee aber die wollen mir ein paar Millionen weg nehmen... Is nich. Peace.
 

Sascha1314

Bankspieler
Beiträge
2.080
Punkte
113
Laut shams

Alle teams bis auf lakers und clippers wollen weiter spielen.
Lebron hat das Meeting verlassen.
 

Epsilon

Bankspieler
Beiträge
1.772
Punkte
113
Es sollte klar sein das die Teams in erster Linie nur wegen des Geldes weiterspielen möchten. Der Titel ist doch aufgrund Corona und all dem drumherum eh schon zur Nebensache geworden. Da stelle ich mir schon die Frage ob es sich die Spieler wirklich nicht leisten können jetzt die Saison zu beenden und mal auf Gehalt zu verzichten. Ich mein wenn es ihnen wirklich erst ist dann wäre gerade jetzt der beste Zeitpunkt dazu.
 

Bustaboxi

Nachwuchsspieler
Beiträge
8.474
Punkte
83
Hut ab vor den Bucks, aber irgendwie käme es dann im Gegenzug auch wieder lächerlich rüber wenn man dann die Saison fortsetzen will, da ist wohl die Gier nach dem Titel größer.
 

Ballking

Bankspieler
Beiträge
1.457
Punkte
113
Standort
Niederrhein
Hut ab vor den Bucks, aber irgendwie käme es dann im Gegenzug auch wieder lächerlich rüber wenn man dann die Saison fortsetzen will, da ist wohl die Gier nach dem Titel größer.
Naja, für einen LBJ bspw. gehts halt auch um seine Legacy und näher wird er einem Titel mit den Lakers wohl nicht mehr kommen..
 

DunKing

Bankspieler
Beiträge
1.690
Punkte
113
Es wird um viel mehr Geld als nur die Lohnkosten gehen und da glaube ich kaum, dass die Spieler diese tragen möchten.

Für mich sehr erstaunlich, dass gerade Lakers und Clippers, die grössten Favoriten, die Saison sausen lassen möchten. Das finde ich dann schon ein sehr starkes Zeichen, insbesondere die Lakers sind ja absolut im win-now-modus. Sollten die beiden Teams die restlichen Spiele boykottieren, wäre die Meisterschaft wirklich nicht mehr viel wert.
 

Piaget

Nachwuchsspieler
Beiträge
166
Punkte
43
Die Spiele nur aufzuschieben wird kaum einen Effekt haben. Ich hoffe die Spieler nutzen den Moment und brechen die Saison ab.

Ansonsten bin ich bei @Tuco. Wenn die verbundenen Unternehmen sich überzeugen lassen, sich für Reformen einzusetzen und wenn möglich auch Wahlkampfspenden an diejenigen zu unterlassen, die das Anliegen der Spieler konterkarieren, dann können die Spiele auch gerne nachgeholt werden. Denn wenn dauerhaft etwas am System geändert werden soll, muss irgendwann auch ein Stein ins Rollen gebracht werden, der politische Veränderungen auslöst. Die letzten BLM Demonstrationen waren wichtig für die öffentliche Wahrnehmung des Anliegens, aber irgendwann wird es Zeit, dass praktisch etwas umgesetzt wird und vielleicht ist Lobbyarbeit hier tatsächlich der richtige weg.

Warum nicht zur Abwechslung mal Lobbyarbeit für ein Ziel, das der Gesellschaft nützt?
 

DunKing

Bankspieler
Beiträge
1.690
Punkte
113
Egal wie es ausgeht, setzen sich die Spieler wirklich für Änderungen ein und riskieren auch etwas. Dafür haben sie auf jeden Fall meinen Respekt und ich könnte mir wirklich vorstellen, dass sie damit etwas erreichen.

Zumindest ist es aber eine schöne Geste an all die Demonstranten, die auf der Strasse buchstäblich Leib und Leben riskieren.
 
Oben