Die größten Matches aller Zeiten


Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
6.138
Punkte
113
AF US Open 2013: Robredo def. Federer 7-6(3), 6-3, 6-4
Vorzeichen: Federer hatte das ganze Jahr körperliche Probleme, er flog in Wimbledon in R2, ging dann auf Sand, verletzte sich in Hamburg wieder, zudem probierte er in dieser Zeit auch einen neuen Schläger, was im Zusammenspiel mit den Verletzungen einfach in die Hose gehen musste
Also spielte er bei den USO wieder mit seinem kleinen Schläger
Robredo hatte dagegen davor eine schwere Zeit hinter sich, 2013 begann er aufgrund von Verletzungen außerhalb der Top 100, aber dann kam es zum letzten Hurra von Robredo, 2 GS VFs in 2013, 2013 und 2014 beendete er in den Top 20, 2015 war dann schon ein kleiner Absturz, seitdem spielt er nur noch sporadisch

Die Partie war sicherlich nicht hochklassig, das lag an Federer, wieso ich die Partie dennoch aufliste ist Robredo, ich musste an die Partie denken, nachdem ich Robredo im Quiz erwähnt hab
Für Robredo war das erwähnte Spiel vielleicht sein größtes, auch deshalb erwähne ich es, aber auch weil es zu den absurdesten Spielen gehörte die ich von Federer gesehen hab
Federer war vom Gefühl haushoch überlegen, Robredo hatte er immer im Griff, das h2h stand vor der Partie auch bei 10-0, Robredo fehlten einfach die Waffen
Aber Federer machte unfassbar viele Fehler, vor allem als er Breakbälle hatte

Breakbälle:
Robredo 4/7
Federer 2/16

Als ich die Partie sah, dachte ich fast bis zum Schluss die ganze Zeit, Federer gewinnt das noch, irgendwann wird er seine Chancen nutzen und aufhören diese unfassbaren Fehler zu machen, aber er schaffte es, immer wenn es drauf ankam machte er unfassbare UE, bezeichnend waren vor allem Satz 2 und 3

Breakbälle:
Robredo 2/2
Federer 0/12

Es war wirklich eine schreckliche Leistung von Federer die ich bis heute nicht verstehe, Robredo spielte aber wirklich gut und nutzte seine Chancen

Davor sprach alles von dem 1. Duell Federer vs Nadal bei den US Open, was für mich auch so ne Sache war, weil mein Flug in der Nacht/Morgen vom VF ging und ich mir sowieso gedacht hatte, dass es schwierig werden würde
Aber wie wir wissen wurde es auch 2013 nichts
Letztlich hab ich mich auch damit getröstet das Federer immerhin nicht von Nadal abgeschossen wird, Robredo hatte wenig überraschend gg Nadal gar keine Chance, 0-6, 2-6, 2-6 hieß es am Ende, Federer hätte sicherlich besser ausgesehen, aber mit der Leistung vom AF wäre das auch ein Abschuss gewesen, um eine Chance zu haben, hätte er eine solche Steigerung zeigen müssen, die ich ihm zum damaligen Zeitpunkt überhaupt nicht zugetraut hätte
Auch wenn er ein paar Wochen vorher eine solche Steigerung auch gezeigt hatte, als in Cincinnati schrecklich spielte bis er im VF auf Nadal traf, da spielte er mit die beste Partie im Frühling/Sommer 2013


Edit: Bezeichnend bei 16:10, da hatte er im 3. Satz 3 Breakbälle im Serie und spielt ne super VH, dann einen schlechten Smash und dann einen beschissenen Volley um den 1. Breakball zu verhauen
 
Zuletzt bearbeitet:

VamosRafa_Tennisgott

Nachwuchsspieler
Beiträge
336
Punkte
43
3R AO 2007: Nalbandian def. Grosjean 5-7, 4-6, 7-6(4), 6-4, 6-1
1R AO 2007: Nalbandian def. Tipsarevic 6-7(5), 4-6, 7-6(2), 6-0, 2-1 (Aufgabe Tipsarevic)


MMn ist Nalbandian der vom Talent her beste Spieler aller Zeiten, der nie ein Major gewinnen konnte. Ein unglaubliches Talent, viel Spielwitz und zumindest spielerisch keine echte Schwäche. Dazu hatte er extreme Comeback-Qualitäten, 2005 musst auch Federer das mal sehr schmerzhaft erfahren beim Masters Cup. Leider wirkt er häufig nicht komplett austrainiert. Und die Konstanz war auch nicht sein Freund. Beide oben aufgeführten Matches hätte er als potenzielle GS Sieger einfach viel souveräner gewinnen müssen. Was aber nicht der Fall war. Gegen Tipsarevic hat ihn die Hitze gerettet, da war es damals (wie so oft in Australien) extrem heiß, kann mich noch dran erinnern, wie Nalbandian im anschließenden Interview sagte:"He felt the heat before me". :D Matchbälle hatte der Serbe im 3. bei eigenem Aufschlag.


Genauso wie Grosjean 2 Runden später. 3 Stück in Folge sind es gewesen. Zwar nicht bei eigenem Aufschlag, aber auch hier war das Match Ende des 3. Satzes gefühlt vorbei. Plötzlich hat sich Nalbandian gesteigert, Grosjean konnte seine Chancen nicht nutzen und ab dem gewonnen 3. Satz hat Nalbandian das Match dann im Griff gehabt.

 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
6.138
Punkte
113
Bei Davydenko gibt es natürlich einige große 5-Satz-Partien, aber beide Partien die ich jetzt für das erste ausgesucht habe, gingen nicht über 5 Sätze

HF Rom 2007: Nadal def. Davydenko 7-6(3), 6-7(8), 6-4
Vorzeichen: Nadal gewann 75 Partien in Serie auf Sand vor dem HF, im VF schoss er Djokovic mit 6-2, 6-3 ab
Davydenko kam als Nummer 4 der Welt nach Rom, es gibt noch eine Partie aus 2007 die ich von Davydenko erwähne will, deshalb belasse ich es dabei
Davydenko war ein großartiger Spieler, Nadal spielte ungern gg ihn, auch weil Davydenko auf beiden Seiten keine Schwächen hatte, aber wer spielte schon gerne gg diese Ballwand? Das Spiel für einen GS hatte er auf jeden Fall, bei den GS flatterten ihm manchmal etwas die Nerven, zudem gab es halt Federer, der eben doch gerne gg Davydenko spielt bzw ihm machte Davydenkos Spielweise nichts aus
Nadal und Davydenko zeigten allerhöchstes Niveau, Breaks auf beiden Seiten, Nadal servierte zum 1. Satz, dann hatte Davydenko Satzball, den er leichtfertig vergab, im 2. Satz servierte Nadal bei 5-3 zum "lockeren" 2. Satzsieg, danach servierte Davydenko bei 6-5 zum Satzausgleich aber es kam dann zum TB, viele Satzbälle später holte Davydenko dann den Satz im TB mit 10-8
insgesamt gab es 15 Breaks, die beiden schenkten sich gar nichts
Nadals Reaktion am Ende sagt alles, wie oft hat er schon nach einem HF bei einem Masters so gejubelt?
Wer Lust hat sollte sich die Partie unbedingt angucken, schön das die ATP es so schön aufbereitet hat, ich hab bisher nur den 1. Satz geguckt, aber den Rest will ich mir eigentlich auch anschauen

VF Australian Open 2010: Federer def. Davydenko 2-6, 6-3, 6-0, 7-5
Vorzeichen: Davydenko war in der Form seines Lebens und vllt der beste Spieler der Welt zu dem Zeitpunkt, für mich war er es zumindest bis dahin, er gewann in Kuala Lumpur 2009 den Titel (vs Monfils [13], Söderling [11] und Verdasco [9]), holte dann mit Siegen über Gonzalez [12], Djokovic und Nadal den Titel in Shanghai und danach holte er mit Siegen über Nadal, Söderling, Federer und del Potro die World Tour Finals, 2010 machte er so weiter und holte in Doha mit Siegen über Federer und Nadal auch den Titel
im AF der AO gg den Vorjahreshalbfinalisten Verdasco musste er über 5
Bei Federer war etwas die Luft raus nach den USO 2009, einen Titel gewann er zuletzt im August 2009 und die letzten beiden Duelle gg Davydenko gewann Davydenko, vorher hieß das H2H 12-0
Davydenko spielte großartig und Federer nicht, so war es wenig verwunderlich, dass Federer gar keine Chance hatte, ich konnte die Partie auch nur bis zum 6-2 3-1 oder so sehen, danach konnte ich auch das Ergebnis nicht verfolgen und war mir sicher dass Federer die Partie verlieren wird, dafür war Davydenko einfach zu gut
Erwähne die Partie deshalb da sie ein Beispiel ist, dass bei Davydenko am Ende vllt nur ein Tick gefehlt hat für einen GS, 2010 wäre die Chance gewesen, vorher hatte er auch Chancen, danach leider nicht mehr, weil sein Körper einen Strich durch die Rechnung gemacht hat
Bei den GS haben schon etwas die Nerven geflattert von Davydenko, obwohl er sonst eher nervenstark war
Davydenko führte 6-2, 3-1 und hatte 15-40 bei Aufschlag Federer, beim 2. macht Federer einen Misshit und Davydenko verschlägt eine einfache RH. wie man bei 01:00:44 sehen kann
3/11 Breakbälle hate Davydenko bei 6-2, 3-2, danach gab er Federer seinen allerersten Breakball nach 3 UE und Federer nutzte direkt seine Chance, danach drehte Federer auf und machte insgesamt 13 Games in Serie, von 2-6, 1-3 hieß es dann 2-6, 6-3, 6-0, 2-0

Hier als Highlights in englischer Sprache
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
6.138
Punkte
113
Eigentlich wollte ich nur die 1. Partie aufzählen, einfach weil die gerade läuft, aber die letzten beiden Partien waren hochklassiger
Früher mochte ich ja Safin, seine Spielweise gefiel mir, aber mittlerweile halte ich von dem Spinner nichts, die Partien sind dennoch sehenswert, auch wenn er sie alle gewonnen hat

R1 French Open 1998: Safin def. Agassi 5-7, 7-5, 6-2, 3-6, 6-2
Vorzeichen: 1997 spielte Agassi kaum und so begann er die Saison 1998 außerhalb der Top 100, bis zu den FO hatte er 1998 aber je 2 Titel und weitere Finals geholt
bei den GS kam er 1998 aber nie über das AF hinaus, dafür holte er am Ende fünf Titel und noch fünf zusätzliche Finals
Nach RG 1998 kam er als Nummer 20, der Titel hier war der einzige der ihm zum Career Grand Slam fehlte, die Zeit schien ihm aber etwas davonzulaufen
Safin kaum aus der Qualifikation und war die 116 der Welt
Safin spielte hier sein 1. GS Match, beeindruckender Sieg für ihn
Die Partie zeigt RG gerade im Relive, deshalb bin ich draufgekommen, vielleicht ist das für @QueridoRafa interessant, wobei Agassi ja keine gute Partie spielen konnte
Im 1. Satz verletzte sich Agassi an der Schulter und er machte 82 UE

R2 French Open 1998: Safin def. Kuerten 3-6, 7-6(5), 3-6, 6-1, 6-4
Vorzeichen: Kuerten kam als amtierender FO-Sieger, ein Finale hatte er 1998 bis RG aber nicht erreicht, Safin musste also direkt nachlegen nach seinem ersten 5-Satz-Sieg
Safin spielte ein großartiges Turnier und konnte auch Kuerten überpowern

HF Australian Open 2004: Safin def. Agassi 7-6(6), 7-6(6), 5-7, 1-6, 6-3
Vorzeichen: Agassi kam als Nummer 4 nach Australien, seit 1999 hatte er hier nicht verloren, 3 Titel holte er seitdem, 2003 war der Titellauf förmlich ein Spaziergang, Safin dagegen konnte 2003 kaum spielen und kam so als Nummer 86 nach Australien
2004 sollte aber ein Superjahr werden für den damaligen einfachen GS-Sieger, am Ende war er die 4 der Welt und holte sich 2 Masterstitel
Agassi verlor sehr knapp die ersten beiden Sätze, konnte sich stark zurückkämpfen, aber am Ende war der Russe mal wieder Sieger, das H2H hieß am Ende 3-3, aber die beiden Partien bei den GS gewann der Russe
Die Partie war hochklassig, außer von Safin im 4. Satz
Agassi hatte in den ersten beiden Sätzen Satzbälle, falls man sich zwischen RG 1998 und AO 2004 entscheiden will, was man gucken will, dann würde ich die AO Partie empfehlen
Als Highlights:

VF Australian Open 2004: Safin def. Roddick 2-6, 6-3, 7-5, 6-7(0), 6-4
Vorzeichen: Roddick kam als Nummer 1 und musste die Partie gewinnen um die 1 zu bleiben, bekanntlich sollte er die Nummer 1 verlieren und auch wenn er damals noch sagte, dass er 11 Monate Zeit hat um sich die 1 am Jahresende zurückzuholen und er optimistisch war, sollte er nach den AO die Nummer 1 an Federer verlieren und nie wieder holen
Roddick konnte im 4. Satz ein sehr guten TB spielen und Safin spieltein der Phase sehr schwach, man merkte es auch im 5. Satz, er wirkte müde und Roddick hatte einen Breakball bei 2-1 im 5. Satz und es schien so, als wenn das Ding durch wäre, wenn Roddick gebreakt hätte, aber Safin hielt mit hochklassigem Tennis seinen Aufschlag
Danach konnte sich Safin wieder steigern
 

QueridoRafa

Bankspieler
Beiträge
1.671
Punkte
113
Standort
CH
Eigentlich wollte ich nur die 1. Partie aufzählen, einfach weil die gerade läuft, aber die letzten beiden Partien waren hochklassiger
Früher mochte ich ja Safin, seine Spielweise gefiel mir, aber mittlerweile halte ich von dem Spinner nichts, die Partien sind dennoch sehenswert, auch wenn er sie alle gewonnen hat

R1 French Open 1998: Safin def. Agassi 5-7, 7-5, 6-2, 3-6, 6-2
Vorzeichen: 1997 spielte Agassi kaum und so begann er die Saison 1998 außerhalb der Top 100, bis zu den FO hatte er 1998 aber je 2 Titel und weitere Finals geholt
bei den GS kam er 1998 aber nie über das AF hinaus, dafür holte er am Ende fünf Titel und noch fünf zusätzliche Finals
Nach RG 1998 kam er als Nummer 20, der Titel hier war der einzige der ihm zum Career Grand Slam fehlte, die Zeit schien ihm aber etwas davonzulaufen
Safin kaum aus der Qualifikation und war die 116 der Welt
Safin spielte hier sein 1. GS Match, beeindruckender Sieg für ihn
Die Partie zeigt RG gerade im Relive, deshalb bin ich draufgekommen, vielleicht ist das für @QueridoRafa interessant, wobei Agassi ja keine gute Partie spielen konnte
Im 1. Satz verletzte sich Agassi an der Schulter und er machte 82 UE
An die Partie kann ich mich noch sehr gut erinnern. Ich war gerade in Paris angekommen und beim Warten auf dem Bahnsteig der Metro wurden auf einem Bildschirm die Resultate der 1. Runde eingeblendet, darunter auch die Niederlage von Agassi. Wer zum Teufel ist dieser Safin, habe ich mich damals gefragt. Ich war total enttäuscht, glaubte ich doch meinen Fav, nach der langen Durststrecke, wieder auf dem aufsteigenden Ast, und dann kam ihm dieser junge Russe in die Quere und hat mir meinen Paris-Aufenthalt total "versaut". ;) Nun, der Amerikaner hat mich im Herbst seiner Karriere für soviele Enttäuschungen entschädigt. Dass er als einziger Spieler, neben Nadal, Federer und Djokovic, 1999 den Karriere-Grand-Slam auf drei unterschiedlichen Belägen erreichte und seinen Erzrivalen Sampras in dieser Hinsicht in den Schatten stellte, war für mich ein besondere Genugtuung.

Safin hat vor allem mit seiner physischen Präsenz auf dem Platz nicht nur die Frauen- sondern die ganze Tenniswelt beeindruckt. Dem konnte ich auch mich nicht entziehen ;) Auf der einen Seite galt er als schlampiges Genie, das zu wenig aus seinem Talent machte. Auf der anderen ging er als eine der schillerndsten Persönlichkeiten in die ATP-Tour ein. Warum du ihn als Spinner bezeichnest, müsstest du mir noch näher erklären ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
6.138
Punkte
113
An die Partie kann ich mich noch sehr gut erinnern. Ich war gerade in Paris angekommen und beim Warten auf dem Bahnsteig der Metro wurden auf einem Bildschirm die Resultate der 1. Runde eingeblendet, darunter auch die Niederlage von Agassi. Wer zum Teufel ist dieser Safin, habe ich mich damals gefragt. Ich war total enttäuscht, glaubte ich doch meinen Fav, nach der langen Durststrecke, wieder auf dem aufsteigenden Ast, und dann kam ihm dieser junge Russe in die Quere und hat mir meinen Paris-Aufenthalt total "versaut". ;) Nun, der Amerikaner hat mich im Herbst seiner Karriere für soviele Enttäuschungen entschädigt. Dass er als einziger Spieler, neben Nadal, Federer und Djokovic, 1999 den Karriere-Grand-Slam auf drei unterschiedlichen Belägen erreichte und seinen Erzrivalen Sampras in dieser Hinsicht in den Schatten stellte, war für mich ein besondere Genugtuung.

Safin hat vor allem mit seiner physischen Präsenz auf dem Platz nicht nur die Frauen- sondern die ganze Tenniswelt beeindruckt. Dem konnte ich auch mich nicht entziehen ;) Auf der einen Seite galt er als schlampiges Genie, das zu wenig aus seinem Talent machte. Auf der anderen ging er als eine der schillerndsten Persönlichkeiten in die ATP-Tour ein.
1998 als Kind hab ich noch kein Tennis verfolgt, aber wenn ein unbekannter Spieler bei seinem 1. GS direkt seinen Favoriten besiegt, ist das natürlich kein Grund für Optimismus, aber rückblickend sieht man ja oft, dass man sowas nicht überbewerten muss und direkt vom Karriereende sprechen sollte
Agassi gehörte dann später auch zu meinem Lieblingsspieler nach Federer, ob mir Agassi am Anfang seiner Karriere gefallen hätte, dass weiß ich nicht, seine Kontroversen sehe ich auch kritisch, an den Agassi der 2000er denke ich aber gerne zurück

Warum du ihn als Spinner bezeichnest, müsstest du mir noch näher erklären ;)
Als Spieler fand ich Safin super
aber letzten Monat hat er das von sich gegeben:

“I think they are preparing people for ‘chipization’ [chip implants],”
Safin, 40, said in an Instagram chat with Russian outlet Sports.RU.

“Back in 2015, Bill Gates said we’ll have a pandemic, that the next enemy is a virus, not a nuclear war.

“They did a simulation at the Davos [economic] forum of what it would be like. I don’t think Bill Gates is a predictor, he just knew.

“I think with this virus the situation isn’t like what we’re being told, but people believe it all, the horror stories on TV.


“Some people believe civilization will end, I don’t believe that. We’ll just be going around with chips soon,”
Safin added, continuing his unorthodox take on the current crisis.

“They’ve put the whole world [in lockdown] at home, so everything works,” said Safin.

“I think there are guys even bigger than world leaders who are the real masters of money, the masters of the world, they can turn things around easily.

“Call it a shadow government, call it whatever you like. I think we don’t even know they exist.

“The Rothschilds and the Rockefellers are well-known names, but someone else is behind them.”


Safin seems to be suggesting that this is a creation of big businesses. As unlikely as that seems, the world is a crazy place. Maybe one day it turns out that Safin was saying the right thing while we turned out heads.

Bei Safin kann ich mich auch noch gut an die Partie gg Ouanna in RG erinnern, das war seine letzte 2. Runde bei einem GS, damals fieberte ich mit ihm mit, an die Niederlage in Wimbledon gg Levine kann ich mich nicht erinnern
Auch nicht an die Niederlage gg Melzer in NY
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
6.138
Punkte
113
R1 French Open 2005: Nadal def. Burgsmüller 6-1, 7-6(4), 6-1
Vorzeichen: Nadal hatte 2004 verletzungsbedingt die FO verpasst, mit Titeln in MC, Barcelona und Rom kam er 2005 aber mit 17 Siegen in Serie nach Paris, konnte er auch bei den FO überzeugen? Trotz des Talents und dieser Serie hätten wohl nicht viele ihm direkt den Titel zugetraut, vorher stand er ja auch nie in einem GS VF, bei natürlich auch nur 5 Teilnahmen
Burgsmüller war nur die 96 und auch in dieser Partie klarer Außenseiter
Die Partie selber war auch sehr eindeutig, im 2. Satz hielt Burgsmüller aber überraschend gut mit
Wieso ich die Partie aufliste?
1. hat RG die Partie hochgeladen :D
2. War das die 1. Partie von Nadal bei den FO und es ist der Beginn der größten Dominanz bei einem einzigen GS


das kann sich auch @QueridoRafa genüsslich angucken, mir persönlich ist die Partie doch zu einseitig
 

Gordo

Bankspieler
Beiträge
4.644
Punkte
113
R1 French Open 2005: Nadal def. Burgsmüller 6-1, 7-6(4), 6-1
Vorzeichen: Nadal hatte 2004 verletzungsbedingt die FO verpasst, mit Titeln in MC, Barcelona und Rom kam er 2005 aber mit 17 Siegen in Serie nach Paris, konnte er auch bei den FO überzeugen? Trotz des Talents und dieser Serie hätten wohl nicht viele ihm direkt den Titel zugetraut, vorher stand er ja auch nie in einem GS VF, bei natürlich auch nur 5 Teilnahmen
Burgsmüller war nur die 96 und auch in dieser Partie klarer Außenseiter
Die Partie selber war auch sehr eindeutig, im 2. Satz hielt Burgsmüller aber überraschend gut mit
Wieso ich die Partie aufliste?
1. hat RG die Partie hochgeladen :D
2. War das die 1. Partie von Nadal bei den FO und es ist der Beginn der größten Dominanz bei einem einzigen GS


das kann sich auch @QueridoRafa genüsslich angucken, mir persönlich ist die Partie doch zu einseitig
das dürfte auch eines der wenigen matches (wenn nicht sogar das einzige) von nadal in der stierkampfarena gewesen sein. leider wird es den platz ja zukünftig nicht mehr geben, es war immer mein lieblingscourt bei roland garros (am TV, live war ich noch nie da).
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
6.138
Punkte
113
VF Wimbledon 2015: Gasquet vs Wawrinka 6-4, 4-6, 3-6, 6-4, 11-9
in den beiden Runden vorher besiegte Gasquet Dimitrov und Kyrgios und im "Battle of Backhands" (so bezeichnet es Wimbledon) gewann Gasquet nach 5 sehr engen Sätzen
Wawrinka kam damals als amtierender FO-Sieger nach London
3:28 Stunden dauerte das ganze nur, beide spielten auf einem hohen Niveau, ich konnte damals die Partie live nur auf dem Livescore verfolgen

das Wimbledon selber kein richtiges Video dazu hochgeladen hat ist eine Frechheit, hab aber auf Dailymotion ein längeres Video gefunden
Wimbledon liest hier wohl mit, ab heute kann man sich die Partie in voller Länge sehen, ich denke die Partie kann man auf jeden Fall empfehlen

 

Marius

Bankspieler
Beiträge
3.326
Punkte
113
Apropos Klassiker, die haben auf dem Roland Garros Channel das legendäre Match zwischen Lendl und Chang 1989 reingestellt. ;)

 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
6.138
Punkte
113
VF Masters Cup 2005: Federer def. Gaudio 6-0, 6-0
Vorzeichen: 77-3 war die Bilanz von Federer als er in Bangkok gg Murray den Titel gewann, das war das 24. Finale in Serie das er gewann
Aber dann verletzte er sich im Training und holte sich einen Bänderriss im Knöchel
der Masters Cup war in Gefahr und es gab große Fragezeichen, in der Gruppenphase holte er dann gg Nalbandian, Ljubicic und Coria 3 Siege, aber verlor jeweils den 2. Satz immer deutlich
Gaudio gewann 2005 fünf seiner insgesamt 8 Titel, er holte gewann vor dem HF 55 Mal in der Saison, mit Abstand sein persönlicher Rekord
Der Beginn der Partie war eigentlich noch recht ausgeglichen, aber Federer holte sich dennoch alle Games, Gaudio spielte nicht so schlecht finde ich zu Beginn, aber er machte auch nur einen Winner im 1. Satz und 9 Doppelfehler in der kurzen Partie, Federer wurde immer stärker und Gaudio immer schwächer, am Ende wurde es die bis heute einzige Brille bei den ATP Finals

In den YT Kommentaren war folgende Geschichte, ob sie stimmt weiß ich nicht, vllt weiß da jemand mehr, hab das da zum 1. Mal gehört
Gaudio always remembers what happened the night before this match. At the time, he was dating a beautiful actress/model from Argentina called Marcela Kloosterboer, and this is what he said in a radio interview: “I reached the semifinals and the night before the match I got a call from a radio show. It turns out that in this particular show there was a woman with whom I had some sort of romantic relationship in the past. We had the interview, I said a couple of stupid things, you know, just nonsense to have a good laugh. That was the interview. After that I called Marcela (his girlfriend at the time), and all hell broke loose! My match was scheduled for 11:00 AM: it was already 3:00 AM and we were still arguing over the phone! By 4:00 AM the conversation was over, but my head was all over the place. I felt terrible about what just happened, I couldn’t understand her, her reaction over a simple comment on a radio show half a planet away! In retrospective, I just can´t believe how stupid I was. Of course, the next day I was tired and completely out of focus…” And this is Marcela Kloosterboer's version when asked about this: “I was right to call him because he disrespected me, and I didn’t give a sh*t about his opponent or his match. So what if he was going to play against Federer or whatever player? I didn’t care about the match, he had to answer some questions to me, because in public he was kind of a show off and then he was like “I’m sorry babe…” when he was alone with me. I didn’t like that attitude.”

RR World Tour Finals 2014: Federer def. Murray 6-0, 6-1
Federer selbst war 2014 sehr nah dran wieder eine Brille zu verteilen und das sogar gg Murray
Vorzeichen: Federer hatte ein schwaches Jahr 2013, 2014 meldete er sich lautstark zurück, auch wenn es nichts mit einem GS-Titel werden sollte
Murray hatte ein starkes Jahr 2013, aber durch die Rücken-Op war 2014 ein sehr schwieriges Jahr
Er war drauf und dran die World Tour Finals zu verpassen, bevor er nach den USO 6 Wochen durchspielte und durch 3 Titel sich noch für London qualifizierte
Nachdem er gg Nishikori verlor und gg Raonic dann gewann, brauchte er gg Federer einen Sieg um weiterkommen zu können
Federer spielte mit Murray Katz und Maus, was man gut beim Punkt bei 0:28 sehen kann, ich fand Federer hier noch überlegender als 2005 in der Partie gg Gaudio, bei 6-0, 5-0 fehlte Federer der absolute Wille Murray die Demütigung endgültig zu verpassen
Wenn man sich die Gesichter am Ende der Partie anguckt, dann weiß man auch gar nicht wer gewonnen hat
Murray hatte auch wohl die Wochen vorher in den Beinen


Das sind beides eher Partien für Federer-Fans :D
 
Oben