Dominic Thiem


gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
18.655
Punkte
113
Standort
Austria
Thiem heute im ORF-Interview zu seiner aktuellen Zwangspause, warum er diese immer noch relativ "entspannt" sieht und welche Optionen er für die Tour als möglichen Weg sieht. Privaten Court wo er wie z.B. Zverev in Florida trainieren kann, hat er momentan keinen. Dafür sei der Thiemsche Hund der Nutznießer der Krise ;)
Thiem befand sich Anfang März mitten in der Vorbereitung auf die Titelverteidigung in Indian Wells in den USA, als die Coronavirus-Pandemie die ATP zur Absage des Masters-1000 und aller folgenden Events, u. a. des Turniers in Miami, zwang. Der 26-Jährige schaffte es wohlbehalten zurück in die Heimat und hält seitdem die Ausgangsbeschränkungen bis auf die erlaubten Ausnahmen aufgrund des „seriösen Problems für alle“ penibel ein. „Wenn man keinen Schläger in der Hand hält, hilft man der Bevölkerung und dem Planeten.“

Mit Inlineskaten, Wandern und Hund-Hugo-äußerln-Führen (Thiem: „Der große Nutznießer der Krise“) vertreibt sich Österreichs aktuell „arbeitslose“ Nummer eins die Zeit. Dazu kommt privates Training. „Das Wichtigste ist, dass ich mich fit halte und den Körper nicht komplett runterfahre“, so der Finalist der Australian Open 2020. Seine persönliche Fitness sei aber „sekundär. Wichtig ist, dass sich alle gut an die Vorschriften halten, dass wir das Problem so schnell wie möglich in den Griff kriegen.“

Obwohl Thiem hofft, dass er „bald wieder trainieren kann“, benötigt er anders als sein deutscher Kollege Jan-Lennard Struff, der bereits – unter strengen Auflagen – wieder auf dem Platz stehen darf, keine Ausnahmeregelung. „Ehrlich gesagt, es ist relativ egal, weil es noch so lange dauert, bis wieder ein Turnier gespielt wird“, sagte Thiem in „Sport am Sonntag“ auf die Frage von Alina Zellhofer, „ob ich jetzt spiele oder nicht, ist für mein Tennis egal. So viel habe ich in meinem Leben schon gespielt, dass ich da nichts verlernt habe.“

Österreichs Nummer eins hofft aber, dass die Tennisplätze hierzulande bald wieder öffnen dürfen. Sportminister Werner Kogler (Grüne) könnte bereits am Mittwoch eine dementsprechend frohe Botschaft verkünden. „Tennis hat den Vorteil, dass man keinen Körperkontakt braucht, dass man bald im Freien spielen kann, da ist die Gefahr gleich null, dass man sich ansteckt“, sagte Thiem, „für mich wäre es gut, weil ich mich körperlich betätigen könnte und ein bisschen in den Schlag komme.“

Warum Thiem trotzdem keinen Stress hat, erklärt sich laut eigener Aussage leicht von selbst: Zuerst müsse das Leben generell wieder „normal“ ablaufen, ehe Turniere angesetzt werden könnten, so der Niederösterreicher, der von ein bis zwei Monaten Vorlaufzeit ausgeht. Daher seien auch Ausnahmen für ihn nicht notwendig. „Dann hat jeder acht Wochen Zeit, sich perfekt vorzubereiten“, sagte Thiem, „ich würde es auch schneller schaffen, es ist nur die Zeit, die ich annehme, die es braucht, dass alles wieder normal ist, bis große Veranstaltungen möglich sind.“

Wie die Tennistour ihren Betrieb bereits davor wieder aufnehmen könnte, beschäftigt trotz aller Entspanntheit auch Thiem. Die ins Spiel gebrachte Variante mit kleinen regional besetzten Turnieren – z. B. Europäer in Europa, US-Amerikaner in den USA – hält Thiem für eine „denkbare Alternative“. Auch wenn es zwar nicht „die wahre Tour“ wäre, sähe es der Niederösterreicher als „einen riesigen erster Schritt, wenn man eine Exhibition oder ein ernsteres Turnier spielen könnte“.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
19.609
Punkte
113
Tennis TV hat Höhepunkte vom Halbfinale Nadal vs. Thiem letztes Jahr in Barcelona online gestellt:


Da wird man dann - verbunden mit den sehr starken Leistungen Thiems in der vergangenen Monaten auf Hartzplatz - schon daran erinnert, dass es gerade für ihn bedauerlich ist, dass diese Sandsaison ausfallen muss. Er wäre da sicherlich der "spannendste" Spieler gewesen, der hätte unter Beweis stellen können, auch auf Sandplatz konstanter geworden zu sein und vielleicht endlich mal einen großen Titel holen zu können. Klar, im Vergleich zur Pandemie insgesamt ein winziger Nebenaspekt... aber dennoch schade.
 

Micha38

Nachwuchsspieler
Beiträge
54
Punkte
18
Sport1 schrieb:
Thiem gegen Spenden für schlechter platzierte Spieler +++
Der Österreicher Dominic Thiem sieht die aufgrund der Coronakrise diskutierten Pläne über finanzielle Unterstützung schlechter platzierter Tennisspieler skeptisch.

"Ich kenne die Future-Tour, habe dort zwei Jahre lang gespielt. Dort gibt es viele Leute, die dem Sport nicht alles unterordnen", sagte der Weltranglistendritte der Kronen-Zeitung: "Ich würde nicht einsehen, warum ich solchen Leuten Geld schenken sollte. Ich spende lieber an Leute oder Institutionen, die es wirklich brauchen."

Er selbst habe hart für seine Erfolge und die damit verbundenen Preisgelder gearbeitet, dies gelte für alle Spitzenspieler, führte Thiem aus. "Keiner von uns Top-Leuten hat das geschenkt bekommen. Wir mussten uns alle hochkämpfen. Ich habe in keinem Beruf die Garantie, irgendwann einmal richtig viel Geld damit zu verdienen. Es kämpft kein Tennisspieler, auch nicht die, die weiter unten stehen, ums Überleben. Es muss keiner verhungern."

Die Spielervereinigungen ATP (Männer) und WTA (Frauen), der Weltverband ITF sowie die Organisatoren der vier Major-Turniere hatten zuletzt gemeinsam erklärt, ein Hilfsprogramm für Spieler und Spielerinnen aufzulegen, die von den Folgen der Corona-Pandemie besonders betroffen sind.

Zudem planen die Superstars Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer offenbar die Einrichtung eines Hilfsfonds.
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
6.919
Punkte
113
Mit dem neuen ATP Tour Spielplan würde es eigentlich kompletten Sinn machen das Dominik Thiem die USA weg lässt und in Kitzbühel wieder mit dem Turniertennis beginnt:
Kitzbühel
Madrid
Rom
Roland Garros

Cincy hat er letztes Jahr abgesagt, NY verlor er Runde 1 und Toronto (was abgesagt ist) verlor er im VF. Hat also da kaum Punkte zu verteidigen.
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
5.330
Punkte
113
Standort
CH
Mit dem neuen ATP Tour Spielplan würde es eigentlich kompletten Sinn machen das Dominik Thiem die USA weg lässt und in Kitzbühel wieder mit dem Turniertennis beginnt:
Kitzbühel
Madrid
Rom
Roland Garros

Cincy hat er letztes Jahr abgesagt, NY verlor er Runde 1 und Toronto (was abgesagt ist) verlor er im VF. Hat also da kaum Punkte zu verteidigen.
Thiem kann nicht in Kitzbühel einsteigen, ohne die US Open gespielt zu haben.

The revised calendar includes the Generali Open, an ATP 250 event in Kitzbühel, which coincides with the second week of the US Open. Top 10 singles players will not be eligible to compete in Kitzbühel unless they have played, and already lost, at the US Open.
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
18.655
Punkte
113
Standort
Austria
Am Rande des bald beginnenden Thiem's 7 Events in Kitzbühel hat sich Domi zum Turnierplan der ATP geäußert, wobei er auch zugibt, dass es "extrem schwer" werde, bei beiden Majors (so sie stattfinden) erfolgreich zu sein. Die Umstellung nach (erfolgreichen) US Open im Hinblick auf Jetlag und Belagswechsel sowie Erschöpfung nach einem Turnier sei dann für Paris sehr schwierig. Umgekehrt wäre ein frühes Ausscheiden in New York für Thiem weniger tragisch und im Hinblick auf RG sogar von Vorteil.

Zudem nimmt er Djokovic und Zverev ein wenig in Schutz bzw. findet die Kritik an den beiden teils überzogen. Zu Djokovic meint Thiem, er (und die anderen) haben Fehler gemacht, jedoch habe er auch gegen kein Gesetz verstoßen. Ähnlich sieht er es mit Zverev, der nach seinem Fehler jetzt behandelt werde wie ein Grundschüler.

 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.126
Punkte
113
Jetzt hat Kyrgios auch noch was zu Thiem zu sagen:

Da bin ich ehrlich gesagt wieder bei Kyrgios, Kyrgios' Professionalität auf dem Platz ist seine Sache und hat auch keinen Einfluss auf andere
die Adria-Tour war halt mit Ansage und einfach offensichtlich dämlich, vor allem war das ja eine Aneinanderreihung mit fortführender Steigerung und Djokovic hatte vorher noch ne große Fresse, der Westen hätte ja keine Ahnung

Österreich verhängte am Mittwoch die höchste Reisewarnstufe für die Länder des Westbalkan. Lange sah es so aus, als bliebe die Region vergleichsweise verschont von der Pandemie. Doch nun steigen die Neuinfektionen dort dramatisch:

  • in Serbien im Vergleich zur Vorwoche um 125 Prozent,
  • in Bosnien-Herzegowina um 75 Prozent,
  • in Kroatien gar um 232 Prozent.
(Spiegel von vor 5 Tagen)

Kyrgios hat Recht, es geht um Verantwortung, vor allem Zverev hat es ganz offensichtlich nicht verstanden, aber die anderen haben sich auch hinterher zT nicht glücklich geäußert
 
Zuletzt bearbeitet:

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
37.340
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Da bin ich ehrlich gesagt wieder bei Kyrgios
Der macht seit Wochen den vernünftigsten Eindruck, während anderen wirklich die geistige Kapazität zu fehlen scheint, um das Problem zu erfassen.

"Aber der Ehrenkodex! Die Ratte!"
"Der wirft seinen Schläger! Wie kann so jemand unsere Sauftouren durch die Clubs kritisieren!"

:kopfpatsch:

Der Vergleich von Zverev mit Grundschulkindern ist übrigens eine Beleidigung für die Kinder. Die haben zum Großteil verstanden, was abgeht und sich im Gegensatz zu "ich gehe in Quarantäne"-Zverev vorbildlich verhalten.
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
18.655
Punkte
113
Standort
Austria
Generell scheint Australien da ja einen wesentlich restriktiveren Kurs zu fahren als viele Länder (mittlerweile) in Europa. Der sechswöchige Lockdown für Melbourne ist schon ein Brett, angesichts der (trotz Steigerungen) immer noch nicht dramatischen Zahlen. Und ja, ich finde Kyrgios' Seitenhieb bzw. Kritik durchaus berechtigt, denn es geht eben in Wahrheit um andere Dinge. Wobei mir schon vorkommt, dass Thiem den Schuss gehört hat und sich jetzt sehr diszipliniert an alle Bestimmungen hält (hat er in Serbien auch, nur dort war halt das ganze Drumherum bzw. die Bestimmungen selbst das Problem) und sich auch medial sehr zurückhaltend bzw. entschuldigend äußert. Gut so, es wurde auch Zeit.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.126
Punkte
113
Generell scheint Australien da ja einen wesentlich restriktiveren Kurs zu fahren als viele Länder (mittlerweile) in Europa. Der sechswöchige Lockdown für Melbourne ist schon ein Brett, angesichts der (trotz Steigerungen) immer noch nicht dramatischen Zahlen. Und ja, ich finde Kyrgios' Seitenhieb bzw. Kritik durchaus berechtigt, denn es geht eben in Wahrheit um andere Dinge. Wobei mir schon vorkommt, dass Thiem den Schuss gehört hat und sich jetzt sehr diszipliniert an alle Bestimmungen hält (hat er in Serbien auch, nur dort war halt das ganze Drumherum bzw. die Bestimmungen selbst das Problem) und sich auch medial sehr zurückhaltend bzw. entschuldigend äußert. Gut so, es wurde auch Zeit.
Ich hab deshalb auch zum Teil geschrieben, Thiem hat sich auch eher besser verhalten nach der Adria-Tour (wobei die Messlatte auch echt nicht hoch war), auch weil er die Aussagen von Straka nicht so hat stehen lassen, das er Djokovic und Zverev verteidigt kann man ja auch nachvollziehen, aber richtig ist es nicht, auch das er stattdessen Kyrgios kritisiert, das spricht eher dafür das er auch nicht ganz verstanden hat worum es geht
Aber im Vergleich zu Djokovic und Zverev schneidet Thiem besser ab
 

Furiosa

Moderator TV & Film
Teammitglied
Beiträge
10.810
Punkte
113
Kyrgios ist so ein Keyboard Warrior mal wieder... :LOL:

Ich frage mich ob er auch mal zwischenzeitlich die Erwachsenenschiene fährt und seine Kollegen persönlich anspricht oder ob er sich nur über social media auszudrücken weiß.

Sich moralisch von Kyrgios belehren zu lassen.... joa passt :skepsis:

Und wo bleibt eigentlich sein Statement zu Atlanta? Oder ist Tiafoe sein Buddy?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.126
Punkte
113
Und wo bleibt eigentlich sein Statement zu Atlanta? Oder ist Tiafoe sein Buddy?
War/ist er nicht mit Zverev auch befreundet? oder hab ich was durcheinander gebracht?

Und was soll mit Atlanta sein? Kyrgios geht es doch nicht darum dass man kein Tennis spielen soll, er selbst ist in Berlin doch auch gemeldet
Oder hat sich Tiafoe anderweitig daneben verhalten? Thiem, Djokovic und Zverev haben sich eben daneben verhalten
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.126
Punkte
113
Soweit ich Tiafoe richtig verstanden habe hat er schon Symptome gehabt (bzw sich schwach gefühlt) und dann trotzdem gespielt. Vielleicht nicht direkt auf Corona geschlossen von sich aus.
Auf Corona muss man es ja nicht schließen, aber ja Tiafoe hat sich dann auch unverantwortlich verhalten, das Risiko seinen Gegner anzustecken ist ja nicht so hoch, aber im sonstigen Leben
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
18.655
Punkte
113
Standort
Austria
Ich hab deshalb auch zum Teil geschrieben, Thiem hat sich auch eher besser verhalten nach der Adria-Tour (wobei die Messlatte auch echt nicht hoch war), auch weil er die Aussagen von Straka nicht so hat stehen lassen, das er Djokovic und Zverev verteidigt kann man ja auch nachvollziehen, aber richtig ist es nicht, auch das er stattdessen Kyrgios kritisiert, das spricht eher dafür das er auch nicht ganz verstanden hat worum es geht
Aber im Vergleich zu Djokovic und Zverev schneidet Thiem besser ab
Ich wollte ja auch überhaupt keinen "Wettkampf" darum machen, wer sich jetzt iwie vorbildlicher verhalten oder besser kommuniziert hat. Ich schätze Thiem und Zverev da relativ gleich ein (wie die Masse der Menschen): Man hat das Thema anfangs sehr ernst genommen und sich an alle Maßnahmen gehalten. Mit der Zeit und Besserung der Lage wurde man etwas lockerer, die generelle Gefahr des Virus erkennt man an, aber die subjektive Bedrohung nimmt halt einfach ab. Dann kommt die Adria Tour, man kriegt Pressetermine dort mit Fans, spielt Fußball und im Stadion und Disco ist der Teufel los -> alles gedeckt von den Organisatoren (u.a. Djokovic) und der serbischen Regierung (die, wie man jetzt sieht, völlig ins Klo gegriffen hat und das vermutlich alles nur so laissez-faire gelockert hat, damit Vucic bei den Wahlen gut ankommt - was ja geklappt hat). Dann geht alles schief und man ist natürlich beflissen, dass man Menschenleben möglicherweise gefährdet hat und kein gutes Vorbild war. Sascha war halt einfach dumm sich beim Partymachen filmen zu lassen, während er 1 Woche vorher sagt, er begebe sich nun in zweiwöchige Selbstisolation. Zudem schweigt er halt seither und das kommt auch nicht unbedingt gut an.

Thiem war auch ein paar Tage ruhig und dann kam Strakas Interview, der die Schuld eindeutig auf Djokovic und die Organisatoren schob. Nach wenigen Stunden kam dann (wie man hört auch auf Betreiben von Thiems Mutter) die öffentliche Entschuldigung für das Fehlverhalten in Belgrad auf Thiems Social Media Seiten, und seither betont er in jedem Interview dass es ihm Leid tue und offenbar hat er den Schuss gehört und hält sich halt an alle Bestimmungen die im jeweiligen Land vorgegeben werden. Thiem ist sicher nicht blöde, aber er sagt selbst, dass er sich kaum für Politik interessiert. Insofern denke ich, ihm sind gewisse Zusammenhänge auch mit Covid nicht bewusst und er kümmert sich auch nicht darum - das spricht ihn keinesfalls davon frei, wie in Belgrad über die Stränge zu schlagen. Ob Kyrgios heimlich mit seinen Buddys beim Basketball in Australien Bro-hugs macht oder am Pool feiert weiß niemand, ich will es ihm auch nicht unterstellen, aber selbst wenn, scheint er sich generell viele GEdanken über die Covid-Zusammenhänge zu machen und zudem ist er nicht so "blöd", sich bei ev. Verfehlungen filmen zu lassen. Insofern hinkt eben jeder Vergleich mit seinen sonstigen Verfehlungen meiner Meinung nach (wie Beckers Kritik im Besonderen), weil er da eben in erster Linie "nur" sich selbst schadet.

Djokovic ist halt eine andere Kategorie, weil er mit seinen verschwörungstheoretischen Aussagen zuvor in Bezug auf das Virus und Impfungen wohl die Gefährlichkeit von Covid generell anzweifelt, dazu kam dann noch die leider völlig daneben gegangene Organisation der Adria Tour - die man ihm aber natürlich nicht alleine anlasten kann.
 

goal_123

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.489
Punkte
63
War/ist er nicht mit Zverev auch befreundet? oder hab ich was durcheinander gebracht?.

Und was soll mit Atlanta sein? Kyrgios geht es doch nicht darum dass man kein Tennis spielen soll, er selbst ist in Berlin doch auch gemeldet
Oder hat sich Tiafoe anderweitig daneben verhalten? Thiem, Djokovic und Zverev haben sich eben daneben verhalten
absoluter schwachsin...hat sich djokovic und co gegen die vorlagen der regierung entschieden? das glaube ich nicht. sie haben sich alle an die vorgaben verlassen. hier sollte man nicht die veranstalter sondern die regierung kritisieren. sie haben eben nichts getan was nicht erlaubt war...nebenbei immer mit den finger auf andere zu zeigen wie es kyrgios macht ist das kindischte. weder thiem noch zverev haben kyrgios jemals für irgendwas kritisiert...der junge sollte einfach seinen mund halten und ein vorbild sein
 
Oben