Formelsport - IndyCar, Formel E, Formel 2 usw.


unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen hat Josef Newgarden seinen schon sicher geglaubten ersten IndyCar-Saisonsieg verpasst. Auf der Road America in Elkhart Lake wurde Newgarden zwei Runden vor Schluss von Alex Palou kassiert, weil der Penske-Chevrolet nach langer Führung plötzlich ein technisches Problem bekam. Während Newgarden, der vor einer Woche in Detroit kurz vor Schluss von O'Ward abgefangen wurde, aber immerhin noch Zweiter wurde, rutschte er diesmal bis auf P21 ab. Palou staubte dagegen seinen zweiten Saisonsieg ab.

 
Zuletzt bearbeitet:

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Edoardo Mortara gewinnt Rennen Zwei! Pascal Wehrlein überquert den Zielstrich auf Rang 2, Cassidy ist Dritter.

Für Porsche droht die nächste Hiobsbotschaft: Pascal Wehrlein wird für ein "Maximum Power Overuse"-Vergehen untersucht. Bewahrheitet sich der Verdacht, droht erneut eine Disqualifikation.

Porsche hat übrigens Einspruch gegen die Disqualifikation im ersten Rennen eingelegt.
Die nächste Hiobsbotschaft für Pascal Wehrlein und Porsche: Da er seinen FANBOOST "unzureichend" einsetzte, sprachen die Sportkommissare der FIA eine 5-Sekunden-Zeitstrafe aus, die auf seine Rennzeit addiert wird. Wehrlein wird somit nur als Vierter gewertet. Nutznießer sind Nick Cassidy (Virgin) und Oliver Rowland (Nissan), die auf die Positionen 2 und 3 aufrücken.

Als Grund gaben die FIA-Regelhüter:innen an, dass Wehrlein seinen Energieschub zwar in der letzten Runde des Rennens genutzt habe, die im Regelwerk vorgeschriebene Mindestleistung von 240 kW dabei jedoch nicht erreichte. Sie stellten einen Verstoß gegen Artikel 37.4 b) des Sportlichen Reglements fest, der die Eckdaten des FANBOOSTs auf "min. 240 kW, max. 250 kW, Zeitraum vom Teilnehmer kontrolliert" festlegt.

 
Zuletzt bearbeitet:

Domen4Fan

Bankspieler
Beiträge
3.943
Punkte
113
Also ich weiß ja Regeln sind Regeln, aber Pascal wird sich nach dem Wochenende etwas verarscht vorkommen. Er wurde nun zwei Mal für etwas bestraft von dem er keinen Vorteil hatte. :skepsis:

Zu Indy Car: Es gibt nur eine Erklärung! Josef Newgarden hatte versehentlich das Auto von Power genommen! So viel Pech kann man doch gar nicht haben nach so einem überlegenen Rennen :panik: Er und der verletzte Veekay haben in der Gesamtwertung große Rückschläge erlitten, und so viele Rennen sind es ja auch gar nicht mehr....
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
21.484
Punkte
113
Im Rahmen des Frankreich Grand Prix hat die Formel 3 ihr zweites Rennwochenende absolviert.
Während die beiden Sprint-Rennen im Trockenen stattfanden, gab es am Sonntag Morgen beim Hauptrennen eine feuchte Piste.

Die Top12 von 31 Piloten (Jonathan Hoggard ist neu in der Rennserie und übernimmt das Cockpit von Chovet, der seinerseits in das von Laszlo Toth gewechselt ist)


1. Dennis Hauger 66 Punkte (+32)
2. Victor Martins 60 Punkte (+36)
3. Jack Doohan 58 Punkte (+37)
4. Clement Novalak 49 Punkte (+21)
5. Olli Caldwell 41 Punkte (+9)
6. Alex Smolyar 40 Punkte (+23)
7. Caio Collet 35 Punkte (+15)
8. Frederik Vesti 33 Punkte (+13)
9. Logan Sargeant 10 Punkte (+8)
10. Matteo Nannini 16 Punkte (+0)
11. Arthur Leclerc 15 Punkte (+15)
12. Ayumu Iwasa 4 Punkte (+11)



Gutes Wochenende für Hauger, der seine Meisterschafts-Führung verteidigt.

Victor Martins hat jedoch etwas Boden und mehrere Plätze gut gemacht. Zusammen mit Piastri hat Alpine nun sowohl in der Formel 2 als auch in der Formel 3 den derzeit am besten platzierten Rookie in der Meisterschaft im Nachwuchskader.

Jack Doohan macht wie schon beim ersten Hauptrennen die ersten beiden Plätze zwischen sich und Hauger aus. Im nassen war Doohan sehr flott unterwegs und siegte recht souverän.

Novalak sammelte etwas Punkte, während Caldwell nach einem mäßigen Qualifying (14.) eher Schadenbegrenzung betriebt. Im Hauptrennen misslang ihm ein Überholversuch gegen Collet, wonach er über die Curbs räuberte und sich so die Aufhängung bracht.

Smolyar machte im ersten Sprintrennen mehrere Plätze gut und konnte es ebenso gewinnen wie das erste Sprintrennen der Saison.

Collet verlor beim Start im ersten Rennen mehrere Plätze und fiel noch weiter zurück. Im zweiten Rennen würgte er den Motor beim Start ab. Im Hauptrennen lief es besser (3.)

Frederik Vesti holte die Pole im Qualifying, konnte aber nur mäßig Kapital draus schlagen. Im ersten Sprintrennen rutsche er in den Schlussrunden aus den Top12 und kam im zweiten Rennen nur bedingt nach vorne. Im Hauptrennen lag er lange auf Rang 2, rutschte aber in der Spätphase des Rennens viel über die Piste und verlor ein paar Positionen.

Sargaent führte zwischenzeitlich das erste Sprintrennen an, verlor gegen Ende des Rennens aber noch mehrere Plätze. Im Hauptrennen musste er das Rennen aufgeben, nachdem sein Rücklicht defekt war und das Charouz-Team den Defekt nicht auf die Schnelle beheben konnte.

Arthur Leclerc musste seinen Prema im Qualifying mit Defekt abstellen und das erste Rennen von ganz hinten starten. Er fuhr bis auf Rang 12 nach vorne und sicherte sich somit die Pole im zweiten Sprintrennen, welche er in einen Sieg und seine ersten Punkte ummünzte. Im Hauptrennen kassierte er erneut mehr als die Hälfte des Feldes, aber es reichte nicht für weitere Punkte.

Iwasa duellierte sich im ersten Rennen mit Sargeant um die Führung, überholte jedoch mit allen 4 Rädern abseits der Strecke. Er kassierte eine Zeitstrafe, wodurch der von Rang 3 noch auf 8 zurück fiel. Im zweiten Rennen wurde er ein paar Plätze durchgereicht.



Andere Beobachtungen:

- Correa scheint wieder gut dabei zu sein. Durchaus beachtlich, wenn man die schwere seines Unfalls vor 2 Jahren bedenkt.

- Jak Crawford verkauft sich noch unter Wert. Erneut machte er in den Rennen Plätze gut ... aber dass er dann im zweiten Sprintrennen von Platz 2 startend den Motor abwürgt ... das kostete viele mögliche Punkte.

- David Schumacher hatte dank dem 11ten Platz im Qualifying einen starken Startplatz, aber im ersten Sprintrennen und im Hauptrennen (wo er sich drehte) wurde er ziemlich durchgereicht.

- Für Enzo Fittipaldi läuft es weiter ziemlich enttäuschend. Im Hauptrennen machte er wieder einige Plätze gut ... verpasste aber knapp die Punkteränge.
 

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Beim Honda Indy 200 auf dem Mid-Ohio Sports Car Course führte Newgarden nach seiner dritten aufeinanderfolgenden Pole zum dritten Mal in Folge die meisten Runden an. Und anders als zuletzt in Detroit und in Elkhart Lake führte er diesmal auch die entscheidende letzte Runde an. Letztendlich brachte er den Sieg mit 0,8 Sekunden Vorsprung auf Marcus Ericsson über die Ziellinie.

Ergebnis Mid-Ohio
 

Domen4Fan

Bankspieler
Beiträge
3.943
Punkte
113
Newgarden echt in Topform z.Zt. das war die dritte Pole in Folge! Von den darauf FOlgenden Rennen stand er als 1. und 2. auch am Ende ganz vorne, leider hatte er den quasi-Ausfall in Road America. Starkes Rennen auch von Ericsson, der mitlerweile auf Rang 5 in der Fahrerwertung agekommen ist. Palou weiter soverän vorne in der Gesamtwertung.
 

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Der Rennkalender für die achte Saison der Formel E und die zweite mit WM-Status steht.

Der Formel-E-Kalender 2022:

28.01.: Riad 1
29.01.: Riad 2
12.02.: Mexiko-Stadt
26.02.: Kapstadt
19.03.: China (Ort noch offen)
09.04.: Rom
30.04.: Monte Carlo
14.05.: Berlin
04.06.: noch offen
02.07.: Vancouver
16.07.: New York 1
17.07.: New York 2
30.07.: London 1
31.07.: London 2
13.08.: Seoul 1
14.08.: Seoul 2
 

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Mit dem "ABB New York City E-Prix" biegt die Formel E auf die Zielgerade ihrer Saison 2021 ein. Ein Jahr nach der Corona-bedingten Absage des Rennens am "Big Apple" kehrt die Elektrorennserie zurück in den Fährhafen von Brooklyn.

Zeitplan zum ePrix von New York 2021

Samstag, 10. Juli 2021 (Deutsche Zeit)
TagUhrzeit (MESZ)SessionÜbertragung
Sa,10.07.14:00-14:45Freies Training 1ran.de, YouTube Formel E
Sa,10.07.16:15-16:45Freies Training 2ran.de, YouTube Formel E
Sa,10.07.18:30-19:30Qualifying 1ran.de, Eurosport Player
Sa,10.07.22:30-23:30Rennen 1Sat.1, ran.de, Eurosport 2, DAZN

Sonntag, 11. Juli 2021 (Deutsche Zeit)
TagUhrzeit (MESZ)SessionÜbertragung
So,11.07.13:15-14:00Freies Training 3ran.de, YouTube Formel E
So,11.07.15:30-16:30Qualifying 2ran.de, Eurosport Player
So,11.07.19:30-20:30Rennen 2Sat.1, ran.de, Eurosport 2, DAZN
 

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Nick Cassidy hat sich die Pole-Position zum Samstagsrennen geholt. Er setzte sich in der Super-Pole gegen Jean-Eric Vergne und Alex Lynn durch. Vierter wurde Maximilian Günther nach einem abermals gutem Qualifying vor Sebastien Buemi und Pascal Wehrlein.
 

Domen4Fan

Bankspieler
Beiträge
3.943
Punkte
113
Tja wenn sich 2 streiten freut sich der Dritte. Günther gewinnt nachdem sich Cassidy und Vergne kurz vor Schluss ins Auto fahren.
Schön zu sehen das Oberstdorfer nicht nur im Skispringen top sind (y)
Hinter ihm folgen Vergne und Di Grassi, Cassidy nach langer Führung auf P4
 
Zuletzt bearbeitet:

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Sam Bird hat sich im Qualifying zum Sonntagsrennen gegen Mitch Evans durchgesetzt. Den dritten Startplatz sicherte sich Nick Cassidy vor Pascal Wehrlein. Sergio Sette Camara und Andre Lotterer komplettierten die Top 6, Max Günther muss vom Ende des Feldes starten.
 

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Sam Bird holt souveränen Sieg am Sonntag und übernimmt WM-Führung. Zweiter wurde Nick Cassidy vor Antonio Felix da Costa. Die beiden Porsche-Fahrer Pascal Wehrlein und Andre Lotterer folgten auf den Plätzen 4 und 5.
 

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Romain Grosjean steht in der IndyCar-Serie vor seinem Debütrennen auf einem Ovalkurs. Wie sein Teamchef Dale Cyone der englischsprachigen Ausgabe von 'Motorsport.com' bestätigte, ist ein Start beim Rennen am 21. August auf dem Gateway Raceway in St. Louis geplant.
 

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Die Formel-E-Saison 2021 geht in ihre entscheidende Phase. Und die Spannung ist groß. Vier Rennen vor Schluss der Saison sind die Top 15 der Gesamtwertung durch gerade mal 27 Punkte getrennt! Die letzten vier Rennen der Saison verteilen sich auf zwei Double-Header. Den Anfang macht der E-Prix von London am kommenden Wochenende.

Zeitplan E-Prix von London 2021 (alle Zeiten MESZ)

Freitag, 23. Juli

18:00 Uhr: 1. Freies Training (Social-Media-Kanäle der Formel E)

Samstag, 24. Juli
09:50 Uhr: 2. Freies Training (ran.de, Social-Media-Kanäle der Formel E)
11:40 Uhr: Qualifying 1 (ran.de)
14:55 Uhr: Rennen 1 (ran.de, Sat.1)

Sonntag, 25. Juli
08:50 Uhr: 3. Freies Training (ran.de, Social-Media-Kanäle der Formel E)
10:40 Uhr: Qualifying 2 (ran.de)
15:00 Uhr: Rennen 2 (ran.de, Sat.1)
 

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Überraschung im Hinblick auf die nächste IndyCar-Saison: Helio Castroneves stockt bei Meyer Shank Racing vom aktuellen Teilzeitprogramm (sechs Rennen in der laufenden Saison 2021) auf und wird 2022 ein Vollzeitprogramm absolvieren. :jubel:
 

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Die Rückkehr der Formel E nach fünf Jahren nach London war am Samstag von einem Heimsieg gekennzeichnet. Jake Dennis triumphierte im Rennen auf dem Gelände des ExCeL-Centers. Zweiter wird Nyck de Vries. Das Podium komplettierte Alex Lynn vor Sebastien Buemi und Andre Lotterer. Rene Rast wurde Sechster.

 
Zuletzt bearbeitet:

unicum

#68
Beiträge
14.700
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Alex Lynn hat das Sonntagsrennen in London gewonnen und vor heimischer Kulisse seinen ersten Formel-E-Sieg geholt. Er profitierte von einer Disqualifikation gegen Lucas di Grassi, der durch einen kuriosen Trick unter Safety-Car-Bedingungen an die Spitze gelangt war, letztlich aber disqualifiziert wurde. Nach etlichen Unfällen komplettierten Nyck de Vries und Mitch Evans das Podium. Durch seinen zweiten Platz übernahm de Vries vor dem Finalwochenende Mitte August in Berlin die Gesamtführung bei den Fahrern. Zweiter ist der Niederländer Frijns mit sechs Punkten Rückstand.
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
21.484
Punkte
113
Er profitierte von einer Disqualifikation gegen Lucas di Grassi, der durch einen kuriosen Trick unter Safety-Car-Bedingungen an die Spitze gelangt war, letztlich aber disqualifiziert wurde. N
Di Grassi und Audi wären damit durchgekommen, wenn der Bolide zum Stillstand gekommen wäre ... doch Di Grassi hielt nicht komplett an.

Dass die Fahrt durch die Boxengasse mit Pit Limiter schneller ist als die hinter dem SafetyCar ist schon kurios.

Fraglich ob das Schule macht ... am Ende überholt jemand mal so das SC.

Letztlich war es kein richtiger Boxenstop und daher gab es die Durchfahrtsstrafe. Audi ordnete Di Grassi an, diese nicht anzutreten und dafür gab es die schwarze Flagge, die dann auch ignoriert wurde.

 
Oben