Karriere-Ende ab 2019

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
1.616
Punkte
83
Die werden wohl auch keinen der drei sportlich groß vermissen. Die Bonusplätze für den Weltcup holen mittlerweile auch andere Slowenen. Nur schaffen es davon kaum welche in die Weltspitze irgendwie.
 

Sprungbärchen

Nachwuchsspieler
Beiträge
43
Punkte
8
Schade, aber auch verständlich! Der Druck zuletzt wurde ja nicht geringer, und wenn du mehr im COC springst als im Weltcup, dann macht man sich eben ab einem gewissen Alter auch seine Gedanken.

Juniorenweltmeister, mehrfacher Medaillengewinner bei Weltmeisterschaften und natürlich Olympiasieger im Team von Sochi. Die Karriere, kann sich sehen lassen.

Freut mich, dass er dem DSV anderweitig erhalten bleibt.
 

Benjamin

Moderator
Teammitglied
Beiträge
722
Punkte
43
Oh, und ich habe gestern Abend noch an Andreas Wank gedacht, weil er weder in Kranj oder Szczyrk am Start war, noch auf der Startliste von Schuchinsk aufgetaucht ist. Aber dass er seine Karriere beendet, kommt dann doch ein bisschen überraschend.

Aber es stimmt natürlich; in der letzten Saison waren ja selbst die Ergebnisse im COC so mäßig, dass er noch nicht einmal in die Nähe weiterer Weltcupeinsätze gekommen ist. Da ist das bestimmt nicht die falsche Entscheidung.

Andreas Wank hat uns über viele Jahre immer wieder Freude gemacht; er war einer der Springer, die uns ab etwa 2007 Hoffnung gemacht haben, dass auch nach Martin Schmitt, Michael Uhrmann und Michael Neumayer deutsche Springer erfolgreich sein könnten - auch wenn die ganz großen Erfolge dann andere geholt haben. Aber besonders bei den Olympischen Spielen, d.h. sowohl beim Gewinn der Silbermedaille 2010 in Vancouver als auch beim Gewinn der Goldmedaille in Sotschi waren seine Leistungen eine wichtige Basis für den Erfolg.

Um so mehr freut es mich zu hören, dass er dem Skispringen erhalten bleiben wird und als zukünftiger Trainer seine Erfahrungen an jüngere Springer weitergeben wird, die davon sicherlich profitieren werden. Und der 27.7. ist natürlich ohnehin fest im Kalender vorgemerkt. Hinterzarten ist ein guter Ort für den letzten Sprung seiner Karriere. Ein Einzelsieg im Weltcup war ihm nicht vergönnt, aber drei SGP-Springe hat er gewonnen: Eines davon in Hinterzarten!
 

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
1.616
Punkte
83
Sotschi hmmm.....nix mehr übrig von unserem Goldteam. War das ein geiler Moment damals. :love:
 

Schwarz-Rot-Gold Adler

Nachwuchsspieler
Beiträge
487
Punkte
63
Sotschi hmmm.....nix mehr übrig von unserem Goldteam. War das ein geiler Moment damals. :love:
da sind wir allerdings nicht die einzigen.
AUT mit Schlierenzauer, Hayböck, Morgenstern, Diethart -> 2 aufgehört, einer kämpft um den Anschluss, Hayböck noch ordentlich dabei
JAP mit Kasai, Ito, Takeuchi, Shimizu -> eigentlich nur noch Kasai ab und an in den Punkten
NOR mit Bardal, Velta, Fannemel, Jacobsen -> nur noch Fannemel dabei, kämpft auch um den Anschluss
SLO mit Tepes, Damjan, Kranjec, Prevc -> 2 aufgehört, Tepes weg vom Fenster, Prevc wieder dabei
CZE mit Janda, Matura, Koudelka, Hajec -> nur noch Koudelka dabei
FIN 3 mal Karierrenende, Maatta auch im Niemandsland
POL mit Stoch und Zyla zumindest 2, Kot könnte nochmal was werden

Da sieht man schon, wie schnelllebig der Sport ist. Bis auf auf Polen schaut es da überall nicht so rosig aus.
Eigentlich gibts mit Hayböck, Prevc, Stoch, Zyla nur vier der oberen Kategorie und mit Fannemel, Kasai, Kot, Koudelka, Schlierenzauer noch fünf die um den Anschluss kämpfen.
Da stehen wir gar nicht groß schlechter da
 

Lila

Nachwuchsspieler
Beiträge
349
Punkte
28
da sind wir allerdings nicht die einzigen.
AUT mit Schlierenzauer, Hayböck, Morgenstern, Diethart -> 2 aufgehört, einer kämpft um den Anschluss, Hayböck noch ordentlich dabei
JAP mit Kasai, Ito, Takeuchi, Shimizu -> eigentlich nur noch Kasai ab und an in den Punkten
NOR mit Bardal, Velta, Fannemel, Jacobsen -> nur noch Fannemel dabei, kämpft auch um den Anschluss
SLO mit Tepes, Damjan, Kranjec, Prevc -> 2 aufgehört, Tepes weg vom Fenster, Prevc wieder dabei
CZE mit Janda, Matura, Koudelka, Hajec -> nur noch Koudelka dabei
FIN 3 mal Karierrenende, Maatta auch im Niemandsland
POL mit Stoch und Zyla zumindest 2, Kot könnte nochmal was werden

Da sieht man schon, wie schnelllebig der Sport ist. Bis auf auf Polen schaut es da überall nicht so rosig aus.
Eigentlich gibts mit Hayböck, Prevc, Stoch, Zyla nur vier der oberen Kategorie und mit Fannemel, Kasai, Kot, Koudelka, Schlierenzauer noch fünf die um den Anschluss kämpfen.
Da stehen wir gar nicht groß schlechter da
Damjan hat allerdings meines Wissens nach seine Karriere noch nicht beendet ;)
 

Benjamin

Moderator
Teammitglied
Beiträge
722
Punkte
43
In Anlehnung an die Olympia-Diskussion habe ich mir mal den Spaß gemacht und die deutschen Olympiateams seit Einführung der Teamwettkämpfe mitsamt ihren Erfolgen grafisch dargestellt. 1988 hat die DDR kein Team gestellt, da habe ich das bundesdeutsche Team genommen.

Zweimal in der Geschichte (von 1992 auf 1994 und von 2006 auf 2010) wurde lediglich ein Springer ausgetauscht.
Dreimal in der Geschichte (von 1994 auf 1998, von 1998 auf 2002 und von 2002 auf 2006) wurden zwei Springer ausgetauscht.
Zweimal in der Geschichte (von 2010 auf 2014 und von 2014 auf 2018) wurden gleich drei Springer ausgetauscht.
Und einmal (von 1988 auf 1992) wurde sogar das ganze Team ausgetauscht. Allerdings kamen damals gleich zwei Besonderheiten zusammen: Durch die Wiedervereinigung wuchs natürlich der Kreis der Olympiakandidaten, und die Umstellung auf den V-Stil hat es für die Springer der 80er-Jahre natürlich besonders schwer gemacht, im Vorderfeld zu bleiben.

Martin Schmitt ist der einzige deutsche Springer, der viermal im deutschen Olympiateam stand, und auch der einzige, der drei olympische Teammedaillen gewonnen hat (und damit auch der einzige, der im Team erfolgreicher war als Andreas Wank).

2763