Marvel - Alles rund um das MCU!


Lena

Bankspieler
Beiträge
17.145
Punkte
113
Wow, das letzte Mal, dass ich bei einer/m Zeichentrickserie, bzw. -film weinen musste, war "In einem Land vor unserer Zeit"...

Heftige Episode von "What If...?"
 

danifan

Bankspieler
Beiträge
3.914
Punkte
113
Ja natürlich, aber das was ich meine ist ja eher das Gegenteil davon.

z.B. nochmal zu der Carter-Episode:
Der Schmetterlingseffekt würde lediglich bedeuten, dass ab dem Zeitpunkt der alternativen Entscheidung einfach alles auseinanderläuft und je weiter man sich vom Ausgangspunkt entfernt, immer mehr unterschiedlich ist zu "Original"-Zeitlinie.
Was ich in der Episode aber sehe, ist eine Handlung, die von Szene zu Szene der Original-Zeitlinie hüpft, nur mit anderer Besetzung und teilweise auch völlig anderem Weg dahin (Carter durch Tesserakt ins nächste Jahrtausend ziemlich genau dahin, wo Steve nach dem Eisschlaf erwacht wäre). Was macht das für einen Sinn? Der ergäbe sich für mich nur, wenn später noch rauskommt, dass irgendjemand oder etwas von "außen" genau in diese Richtungen lenkt, weil sie so oder so ähnlich passieren sollen.

Und nochwas:
Was bewirkt eigentlich die alternativen Entscheidungen? Eine Person kann ja nur eine Handlung durchführen und sich nicht auftrennen. Hätte z.B. Carter die alternative Entscheidung so getroffen, dann dürfte es die normale Zeitlinie gar nicht geben, weil die zugehörige Entscheidung nie getroffen wurde. Ergo gibt es nur eine Zeitlinie.
Bis halt jemand eine Zeitreise unternimmt, wie die Avengers in Endgame und einen Zeitstrahl dadurch abtrennen. Nur dadurch entsteht ein "anderer" Loki, der die Möglichkeit hat, mit dem Tesserakt zu fliehen.
Ohne Zeitreise eigentlich kein Multiversum.




Die fand ich auch super. Und da wurde sich auch im Gegensatz zur ersten Folge nicht von einem Original-Ereignis zum Nächsten gequält, sondern einfach eine neue Handlung etabliert. Das war viel logischer.

Meine Antwort war auf den Teil bezogen, wieso der Attentäter die Bombe zu einem anderen Zeitpunkt gezündet hat.
 

MRB

Bankspieler
Beiträge
6.358
Punkte
113
Meine Antwort war auf den Teil bezogen, wieso der Attentäter die Bombe zu einem anderen Zeitpunkt gezündet hat.

Nunja, ich gehe davon aus, dass der Attentäter nicht nach Gefühlslage entschieden hat, wann er die Bombe hochjagt. Im Film kam es daher für mich so an, dass er abgewartet hat, weil man auch explizit wissen wollte, ob das Experiment funktioniert, wenn man schon vom Serum etwas mitgehen lässt. Ob man das jetzt blödsinnig finden mag oder nicht (immerhin bekam der Gegner dadurch einen Supersoldaten) - so war nunmal die Strategie. Wieso sollte er diese Strategie jetzt über den Haufen werfen, nur weil er in einem anderen Raum ist?

"Schmetterlingseffekt" finde ich da als Begründung jedenfalls etwas mau. ;)
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
8.544
Punkte
113
What if - Episode 4:

Wow so sehr unterscheiden sich also die Geschmäcker :confuse: Das was für mich die mit Abstand langweiligste Folge. Dont judge me :cry1:
 

MRB

Bankspieler
Beiträge
6.358
Punkte
113
Naja, die bisherigen Folgen waren halt in Bezug auf das Große Ganze nur irrelevante (wenn auch teilweise sehr unterhaltsame) Spielereien. Das war die erste Folge, die dahingehend auch Antworten gegeben hat.
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.521
Punkte
113
Kleines Marvel Comeback. :belehr:

What if 3 Folgen geschaut. Gute Unterhaltung. Aber ob man da über Logik und Sinn o.ä. diskutieren sollte?!
Scheint mir schlicht Spielerei zu sein.
Fand ja die Zeitstrahlnummer bei Loki schon sehr bescheiden....nun gut, gibt also auch Watcher.....

Jetzt dann auch die ersten Comics gelesen.
Civil War: Fand ich nicht so toll. Zu viele Figuren, die man als Einsteiger nicht kennt und das Ende kam auch leider sehr abrupt. Sehr cool allerdings wie der Punisher auftaucht. Zu dem gleich noch was.
Helden Fall: Diese Wanda. OP :D. Geile Story. House of M besorge ich mir in Kürze.
Old Man Logan: Fantastisches Szenario. Sieht mega aus. Leider viel viel zu kurz. Das hätte man locker auf 300 Seiten ausbreiten können. Wahnwitziges Ende.
Kravens letzte Jagd: Kleine, aber äußerst feine Spider-Man Geschichte. 3 Figuren, die jeweils "Identitätsprobleme" haben. Stilistisch genau meine Abteilung.
Punisher Frank ist zurück: :jubel: Köstlich gezeichnet, köstlich geschrieben. Das Ensemble ist so geil zusammengestellt. Bester Humor.


Dann noch gerade Shang-Chi geschaut.
Erwartungen waren nicht sehr groß, aber dennoch ein wenig enttäuscht.
Story etwas mau, die Freundin mit Ansage mit der Zeit nervig. Aber "der Typ" war immerhin witziger als in Iron Man.
Action vor allem die "Ring-Action" war allerdings super. Die 20,40 fürs Imax3D haben sich da gelohnt......


Black Widow fand ich ebenfalls etwas enttäuschend. Hätte mir da mehr Drama gewünscht und weniger Comedy.

Noch 2 dieses Jahr :jubel:
 

danifan

Bankspieler
Beiträge
3.914
Punkte
113
1. Civil War: Fand ich nicht so toll. Zu viele Figuren, die man als Einsteiger nicht kennt und das Ende kam auch leider sehr abrupt. Sehr cool allerdings wie der Punisher auftaucht. Zu dem gleich noch was.

2. Kravens letzte Jagd: Kleine, aber äußerst feine Spider-Man Geschichte. 3 Figuren, die jeweils "Identitätsprobleme" haben. Stilistisch genau meine Abteilung.

3. Dann noch gerade Shang-Chi geschaut.
Erwartungen waren nicht sehr groß, aber dennoch ein wenig enttäuscht.
Story etwas mau, die Freundin mit Ansage mit der Zeit nervig. Aber "der Typ" war immerhin witziger als in Iron Man.
Action vor allem die "Ring-Action" war allerdings super. Die 20,40 fürs Imax3D haben sich da gelohnt......


4. Black Widow fand ich ebenfalls etwas enttäuschend. Hätte mir da mehr Drama gewünscht und weniger Comedy.

1. Wenn das doch schon die einzigen Probleme wären... Filmversion hier eindeutig besser. Civil War II ist übrigens noch schlechter falls du den in Erwägung ziehst.

2. Beste Spidey-Story.

3. "Der Typ" war für mich neben Tony Leung das Beste an einem eher durchschnittlichen MCU-Beitrag.

4. Der Humor dient oft genug der Geschichte, fand ich nicht so störend.
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.521
Punkte
113
1. Wenn das doch schon die einzigen Probleme wären... Filmversion hier eindeutig besser. Civil War II ist übrigens noch schlechter falls du den in Erwägung ziehst.

2. Beste Spidey-Story.

3. "Der Typ" war für mich neben Tony Leung das Beste an einem eher durchschnittlichen MCU-Beitrag.

4. Der Humor dient oft genug der Geschichte, fand ich nicht so störend.

Da mir 1 nicht zusagte hau ich sicher nich noch Geld für 2 raus ;)

Kannste da noch was anderes ähnliches empfehlen? Egal ob jetzt Spider oder vol gleichen Team. Hast die Cap Vermin Geschichte gelesen?

Naja, zwei gute Gags hab ich da gesehen. Der beste Gag war aber noch der erste Spruch vom Instatypen im Bus ( aber nur der erste). Ansonsten joa war allenfalls durchschnittlich.

War mir zu viel und passte nicht zu Depriwidow :D
 

danifan

Bankspieler
Beiträge
3.914
Punkte
113
Kannste da noch was anderes ähnliches empfehlen? Egal ob jetzt Spider oder vol gleichen Team. Hast die Cap Vermin Geschichte gelesen?

War mir zu viel und passte nicht zu Depriwidow :D

Nicht gelesen und auch sonst nix von DeMatteis, aber "Daredevil: Born Again" ist nicht unähnlich, ist auch ne sehr symbolische und introspektive Story. Ist von Frank Miller, Comic-Legende.

Den Kontrast zwischen Depriwidow und ihrer Familie fand ich irgendwie genial :D
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.521
Punkte
113
Nicht gelesen und auch sonst nix von DeMatteis, aber "Daredevil: Born Again" ist nicht unähnlich, ist auch ne sehr symbolische und introspektive Story. Ist von Frank Miller, Comic-Legende.

Den Kontrast zwischen Depriwidow und ihrer Familie fand ich irgendwie genial :D

Von Dare Devil wurde mir aus der Must Have Collection (daraus habe ich auch die anderen) der Band "Mann ohne Furcht" empfohlen.
Dare Devil hat auch nen Auftritt beim Punisher. Unbedingt lesen. Knüller das Werk :belehr:
 

danifan

Bankspieler
Beiträge
3.914
Punkte
113
Von Dare Devil wurde mir aus der Must Have Collection (daraus habe ich auch die anderen) der Band "Mann ohne Furcht" empfohlen.
Dare Devil hat auch nen Auftritt beim Punisher. Unbedingt lesen. Knüller das Werk :belehr:

Ne Must Have Collection ohne "Born Again" taugt nix :nono:

Aber ja, zuerst "Mann ohne Furcht" zu lesen wäre klug, das wird seine Ursprungsgeschichte geschildert. Wenn dir der gefallen sollte (übrigens auch von Miller) ist "Born Again" Pflicht.
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
23.055
Punkte
113
Also die bisherigen "What If ...?"-Folgen fand ich ja durchaus unterhaltsam.... nette Spielerei. Aber....

aber die aktuelle Zombie-Folge ... ne das war irgendwie nich meins.

Janet van Dyne infiziert sich mit einem "Quanten-Virus" und macht alle zu Zombies ... am Ende dann auch Thanos.
Vision könnte helfen, ist aber eher damit beschäftigt Wanda zu füttern.

Ne ... ja nur was für Zombie-Fans, finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

strodini

Bankspieler
Beiträge
3.249
Punkte
113
Ort
OS
Ich war gestern in Shang-Chi. Haut mich jetzt nicht um der Film, war aber ganz OK. Habe das Gefühl, dass Marvel in jedem Film das selbe Rezept anwendet: Held:in mit witzigem Sidekick und irgendwo tauchen noch witzige Wesen auf. Der Sidekick darf dann ständig schlechte Punts raushauen. Naja.
War bei Black Widow irgendwie ähnlich. Kann aber auch sein, dass durch die Avengers Reihe man mittlerweile nur noch die volle Ladung an Charakteren gewöhnt ist und dann Solo Auftritte schnell mal lahm sind. Wobei mir di Spider Man Titel hingegen immer sehr gut gefallen.

Shang-Chi würde ich wohl ne 6-7 von 10 geben, Black Widow ähnlich.
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.521
Punkte
113
Also die bisherigen "What Offen...?"-Folgen fand ich ja durchaus unterhaltsam.... nette Spielerei. Aber....

aber die aktuelle Zombie-Folge ... ne das war irgendwie nich meins.

Janet van Dyne infiziert sich mit einem "Quanten-Virus" und macht alle zu Zombies ... am Ende dann auch Thanos.
Vision könnte helfen, ist aber eher damit beschäftigt Wanda zu füttern.

Ne ... ja nur was für Zombie-Fans, finde ich.


Fand die letzten beiden Folgen noch "mieser".
 
  • Like
Reaktionen: MRB

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
23.055
Punkte
113
Die Tony-wird-nicht-entführt-Folge fand ich nicht übel, obgleich Killmongers Verhalten/Pläne teils seltsam anmuteten.

Die Einzelkind-Thor-Folge geht halt stark nach dem Motto, dass die Serie sich selbst nicht sehr ernst nimmt.
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.521
Punkte
113
Weiß zwar immer noch nicht, was dieses Multiversum soll, verstehe es nicht, aber die letzte Folge fand ich sehr geil.
Frage mich nur, ob nicht ein großer Fehler vorliegt:
Hat Ultron nicht alles zerstört?! Wieso turnen Widow und Hawkeye dann noch auf der Erde rum?
 
  • Like
Reaktionen: MRB

danifan

Bankspieler
Beiträge
3.914
Punkte
113
Die letzten beiden What if Episoden waren der Hammer :jubel: Wird schwer für die Live Action Multiversums-Filme da nachzuziehen.
 

MRB

Bankspieler
Beiträge
6.358
Punkte
113
Ich finde sie einfach nur an vielen Stellen total unlogisch. Was nicht verwunderlich ist, bei den „Möglichkeiten“. Da den Überblick zu behalten und nicht ständig Logiklöcher zu produzieren ist fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Für mich immer mehr ein großer Topf, in den alles reingeworfen wird, Hauptsache spektakulär.
 

MRB

Bankspieler
Beiträge
6.358
Punkte
113
Schon jemand Eternals gesehen? War gestern im Kino, hätte ich mir sparen können… In 2-3 Monaten auf Disney+ hätte auch gereicht, so wie mit Shang-Chi, der kommt ja jetzt. ;)

Ich freue mich jetzt vorwiegend auf Hawkeye & Spidey, aber bisher haut mich die ganze Phase 4 noch nicht annähernd vom Hocker.
 
Oben