NBA Playoffs 2020 - Eastern Finals: Boston (3) vs Miami (5)


Wer gewinnt?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    58

Joey

Bankspieler
Beiträge
6.514
Punkte
113
Tolles erstes Spiel. Da freut man sich definitv auf mehr.

Dass die Heat so abgezockt sind, ist einfach krass. Damit mein ich nicht mal die starken Plays am Ende (wobei das natürlich WOW Momente waren). Sie lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen und spielen ihr Spiel, egal ob es gerade läuft oder nicht. Sie vertrauen einander, auf ihr Spiel und ihren Coach. Das finde ich unheimlich stark, zumal dort nicht nur Veteranen spielen. Denn ich wette, dass nicht viele Teams so ein Spiel gewinnen, wo man quasi im ersten und dritten Viertel richtig schlecht ist, nur um dann jeweils zwei bärenstarke Viertel auszupacken. Celtics waren ja nicht schlecht gestern.

Ich weiß gar nicht, wem ich hier die Daumen drücken soll. Wahrscheinlich bis Spiel 7 jeweils dem zurückliegenden Team ;)
 

Lost

Bankspieler
Beiträge
1.603
Punkte
113
...

Ich weiß gar nicht, wem ich hier die Daumen drücken soll. Wahrscheinlich bis Spiel 7 jeweils dem zurückliegenden Team ;)
Bei mir ist es genauso :)
Ich hoffe einfach, das wird eine geile Serie über sieben Spiele. Der Auftakt war schon mal top.
 

Jazzman fka Rammler

Nachwuchsspieler
Beiträge
45
Punkte
18
Also ich fand das Match zum einen sehr eigenartig. Jetzt rein vom Verlauf her. Viertel 1 die Heat sehr schwach, dann treffen sie fast alles im zweiten Viertel, zwischenzeitlich 13/16 FGs um dann im dritten Viertel wieder komplett schwach zu sein aber im vierten den Rückstand wieder aufzuholen.
Im Prinzip, enges Spiel, und verdiente Niederlage für die Celtics. Natürlich auch stark von Miami, nach diesen Katastrophenvierteln immer zurückzukommen, und Bams Block gegen Tatum war einfach ein Wahnsinn, aber ich frag mich schon, da haben die Celtics mit Stevens eigentlich einen guten Coach und dann kommen solche zwei Possessions am Ende der Regulation raus? Dribbeln am Stand für 15 Sekunden um 7 Sekunden vor Shotclock mal zum Korb zu ziehen und von Crowder geblockt zu werden? Oder Pass auf Tatum, herumgedribble am Stand und weit hinter der 3er Linie ein Wurf raufzuhauen?! DAS ist die Offense?! Und natürlich, was ich an anderer Stelle schon mal kritisierte, generell in der NBA: Was bitte soll dieses herumspringen statt eines normalen Closeouts? Viele freie Würfe dadurch kassiert, und auch Butlers 3er am Ende wäre nochmal schwieriger gewesen weil dann Walker vor ihm steht statt neben ihm.Bin gespannt auf die Serie, hoffe weiterhin auf Celtics.
 

ocelot

Bankspieler
Beiträge
1.086
Punkte
113
Standort
Tannhauser Gate
Smarts Top-Performance (26 Pts, 6/13 3er) verschwendet - > wie siehts beim nächsten Off-Game aus? Crowder dafür aber ebenso mit einer untypisch guten Offensivleistung, denke ich.

Ich hatte das Gefühl beim Schauen, dass immer, wenn Theis auf dem Feld stand, gute Sachen passiert sind und wenn er runter ging, nichts mehr lief. Der Blick in den Boxscore zeigte auch +12 an. Wenn das weiterhin so läuft, sollte er so viel Minuten wie möglich spielen. Hatte jedoch Foultrouble teilweise und sich öfter ans Knie gefasst. Mit seinem Ausfoulen ging es dann auch bergab in der OT.

Mein erstes Heat Spiel die Saison. Sehr attraktiver Basketball, a la Warriors: Die Dreierstärke als Setup für das beste Play im Basketball - den Cut. Da muss vielleicht etwas weniger denied werden von den Celtics. Gleichzeitig eine recht unkonstante Performance der Heat mit einigen Durststrecken. Ich hoffe, das bleibt so. Was hoffentlich nicht so bleibt sind die vielen geschenkten Punkte nach Korberfolgen der Celtics. Da gabs einige "Fastbreaks" nach dem Inbound, wo der Ballführer einfach zum Korb durchmarschiert oder ein schneller Cut kommt.

Butler, wie ich ihn lieben gelernt habe, als Edel-Arbeitstier, dass zum richtigen Zeitpunkt auch offensiv den Karren aus dem Dreck ziehen kann.

Kemba defensiv viel angegangen in den ersten 3 Vierteln, nicht das beste Matchup gegen Dragic, sollte vielleicht dauerhaft umgestellt werden. Offensiv dauerhaft gedoppelt und zum Aufgeben des Balls gezwungen. So, wie das gelöst wurde von Boston, wird sein offensiver Einfluss gering gehalten, während er hinten Angriffspunkt Nummer 1 ist natürlich.

Offensiv hoffe ich, dass die Celtics in Spiel 2 besser auf die Zone eingestellt werden. Hier wurde teils sogar etwas zu früh der extra Pass gespielt, statt den Korb stärker anzugreifen.

Trotz etwas wilder Phase ab ca. 2 Minuten in der Regular (Tatum sollte es vielleicht nicht erzwingen gegen Butler) , so wirklich das Gefühl, dass die Celtics die Kontrolle verlieren hatte ich nicht. Nach Kembas Abschluss zur 5 Punkte Führung sah das eigentlich nach nem Win aus, bis Herro diesen dreckigen Dreier trifft....Dann Crowders Block und Butler anschließend auch stark (die versprochenen big buckets, zusätzlich sogar auch nochmal in der OT ausgepackt). Tatum versucht es darauf hin noch einmal mit einen zu geringprozentigen Wurf, ich denke jedoch, Stevens wollte an dieser Stelle einfach keinen Turnover riskieren und sah die Chancen in der OT.

Dennoch, auch gegen die Raptors war man oft das ganze Spiel über am Drücker und lässt sich dann das Spiel am Ende (beinahe) klauen, ein besorgniserregender Trend für mich.

Mein Fazit nach Game 1: Celtics schon das talentiertere Team, aber mit der Zone kann man natürlich viel individuelles Talent aus dem Spiel nehmen und Boston muss erstmal beweisen, ob es auf hohem Niveau als Einheit die Zone angreifen kann.
 

Joe Berry

Kosmopolitische NBA-Koryphäe
Beiträge
10.112
Punkte
113
Boston findet keine Antwort auf die Zone der Heat in der 2. Halbzeit. Das bereitet den Celtics wie schon gegen die Raps richtig Probleme.
20 TOs Celtics vs. nur 9 TOs bei Miami. Am Ende Butler mit ein paar Key Defensiv Plays und Dragic lässt Theis nach dem Switch 1-on-1 keine Chance und haut paar Jumper rein.
Ein weiterer Ballhandler und Playmaker in Hayward wird dringend gebraucht, trotz allem wäre auch das Spiel durchaus zu gewinnen gewesen für Boston.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.892
Punkte
113
Ja, vorne sind es sicher die Turnover, aber die Serie ist bereits entschieden, weil das Matchup Theis - Adebayo so unausgeglichen ist. Entscheidet man sich für mehr Help, dann sind die Dreier offen, muss Theis alleine das PnR verteidigen, dann geht der Ball entweder direkt rein oder der Offensiv Rebound ist bei den Heat. Sämtliche Aspecte der Interior D sind im Ungleichgewicht bei den Celtics und das killt alles.

Und wenn das nicht klappt, dann exploitet Dragic das andere Matchup: Kemba.

Dazu kommt die Abgezocktheit. Es ist das alte Thema, aber man sieht, dass die Heat weniger Fehler machen und konsequenter ihre Plays ausspielen. Wenn da mal zwei Possessions in Folge nicht sauber executed werden, reibt man sich überrascht die Augen.

Ich sehe nicht, wie das nun mit 4 zu 1 in den nächsten 5 Spielen ausgehen soll. Völlig unrealistisch.
 

Big-Ben

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.298
Punkte
63
Heat sind zeitweise mit 17 hinten im 2. Viertel. Im 3. Viertel dann mit bockstarker Zonen-Defense und zerpflücken im Pick and Roll mit Bam die Defense der Celtics, Butler hat man bis dahin so gut wie gar nicht gesehen. Im 4. erwacht Butler wie gewöhnlich und macht Big Plays in Offense und Defense. Dragic aber eigentlich go to guy, Highlight auf jeden Fall mit dem Step Back 3er 1-2 Meter hinter der Linie über Theis.

Celtics auch mit Pech, Brown setzt bei Minus 3 den völlig offenen Corner 3er daneben, nachdem er zuvor zwei hintereinander getroffen hat. Anscheinend soll es ja nachher bei den Celtics noch gebrodelt haben in der Garderobe. Hoffe die fallen jetzt nicht auseinander, sie hätten beide Spiele auch gewinnen können, Miami spielt aber mit einem solch krassen Selbstvertrauen (angefangen beim Coach), die lassen sich einfach zu keinem Zeitpunkt aus der Ruhe bringen.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
17.415
Punkte
113
Der Schlüssel ist das 3. Viertel, und am Ende verliert man mit 5 und nicht mit 25. Das Thema wenn es brodeln sollte sind nicht einzelne Würfe im 4. Viertel, sondern das 3. Viertel in Gänze. Was ist da schief gelaufen.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.892
Punkte
113
Der Schlüssel ist das 3. Viertel, und am Ende verliert man mit 5 und nicht mit 25. Das Thema wenn es brodeln sollte sind nicht einzelne Würfe im 4. Viertel, sondern das 3. Viertel in Gänze. Was ist da schief gelaufen.
Interior D - zerlegt vom Adebayo PNR mit allen Folgeschäden. Man kann das gut sehen bei der Anzahl der Würfe. Die Heat hatten deutlich mehr Abschlüsse. Dazu kamen dann noch Fehlwürfe von Boston, Turnover etc. Alles das was passiert, wenn Boston viel ins Set Play gehen muss, weil deren Defense nicht fruchtet. Also: Wenn man Boston ausgeguckt hat in deren Defense, dann verändert sich das Spielgeschehen diametral, weil Boston auch vorne ineffizienter spielt.

Und eine Schlüsselszene: Theis wirft sich auf einen Loose Ball bei 1 Sekunde Shotclock, Adebayo hinterher und es gibt dann Jump Ball anstatt 24 Sekunden Turnover. Nach dem Inbound wirft Crowder einen schrägen Dreier rein und bekommt noch das And 1 von Brown durch leichtes Touchieren am rechten Beinhaar. Alles in allem also ein -4 Play von Boston, das dumme Entscheidungen einerseits und etwas Spielglück bei Miami zeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.079
Punkte
113
Boston hängt echt in den Seilen jetzt, nachdem sie zwei sehr gewinnbare Spiele hergegeben haben. Miami beeindruckt mich jedes Spiel mehr, die spielen wirklich wie ein abgezocktes Veteran-Team. Spo ist auch als Coach schon seit vielen Jahren underrated und Miami als Franchise wirklich beeindruckend, mit was für einer Konstanz die competetive sind, vor allem seit Riley am Start ist.
 

Ballking

Bankspieler
Beiträge
1.254
Punkte
113
Standort
Niederrhein
Halte jetzt sogar einen Sweep für möglich.
Man hat niemanden, der Bam stoppen kann ; Theis ist überfordert und Kanter unspielbar, dazu fallen die Würfe nicht und die Bank struggelt.
 

Jazzman fka Rammler

Nachwuchsspieler
Beiträge
45
Punkte
18
2-0, wieder ein Match das man gewinnen hätte können verloren. In der Defense in Halbzeit zwei aufgemacht worden von gut spielenden Heat. Dazu kommen dann noch dumme Turnover (im 3. als 2 heatspieler am boden liegen folgt ein fehlpass von tatum zu brown ins out z.b.) und ein selten blöder Auftritt gegen die Zone. Sorry, aber wenn man mehrmals am Highpost frei ist und statt den höher prozentigen wurf einfach zu nehmen, den pass raus spielt oder ewig wartet um irgendwas zu machen, dann ist das dilettantisch und hat nicht zwangsweise mit einer super Zone zu tun. Will damit aber gar nicht die Leistung Miamis schmälern, dennoch ist es für mich auch der Unfähigkeit dagegen und nicht nur einer starken Zone geschuldet. Respekt an Miami, Spiel 3 wird entscheidend.
Was spricht für Miami? Die 2-0 Führung trotz recht durchwachsener Matches und Spoelstras 10-0 Bilanz wenn er in einer Serie 2-0 führt.
Was spricht für Boston? Hätten beide Matches gewinnen können trotz eigentlich schlechter Leistung. Sie haben eine „Heimschwäche“ in den Bubble-Playoffs (2-5) und spielen jetzt „auswärts“ (6-0). Werden sich aber steigern müssen wollen sie nochmal eine Chance haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.892
Punkte
113
2-0, wieder ein Match dass man gewinnen hätte können verloren. In der Defense in Halbzeit zwei aufgemacht worden von gut spielenden Heat. Dazu kommen dann noch dumme Turnover (im 3. als 2 heatspieler am boden liegen folgt ein fehlpass von tatum zu brown ins out z.b.) und ein selten blöder Auftritt gegen die Zone. Sorry, aber wenn man mehrmals am Highpost frei ist und statt den höher prozentigen wurf einfach zu nehmen, den pass raus spielt oder ewig wartet um irgendwas zu machen, dann ist das dilettantisch und hat nicht zwangsweise mit einer super Zone zu tun. Will damit aber gar nicht die Leistung Miamis schmälern, dennoch ist es für mich auch der Unfähigkeit dagegen und nicht nur einer starken Zone geschuldet. Respekt an Miami, Spiel 3 wird entscheidend.
Was spricht für Miami? Die 2-0 Führung trotz recht durchwachsener Matches und Spoelstras 10-0 Bilanz wenn er in einer Serie 2-0 führt.
Was spricht für Boston? Hätten beide Matches gewinnen können trotz eigentlich schlechter Leistung. Sie haben eine „Heimschwäche“ in den Bubble-Playoffs (2-5) und spielen jetzt „auswärts“ (6-0). Werden sich aber steigern müssen wollen sie nochmal eine Chance haben.
Like für die Analyse, aber die Aussichten sehe ich trüber als du.
 

Joey

Bankspieler
Beiträge
6.514
Punkte
113
Der Run der Heat ist fast schon historisch. Als 4th Seed nicht schlecht. Ist sonst nur den ganz großen Teams gelungen


Celtics haben es schwer, aber ganz abschreiben würde ich sie noch nicht. Wenn Hayward ihnen gute 15-20 min bringen kann, wäre das gerade gegen die Zone wichtig. Raptors waren in der Serie davor nach Spiel 2 und weiteren 47:59,50 min quasi draußen und sind zurückgekommen ;)
 

TheBigO

Bankspieler
Beiträge
3.267
Punkte
113
5th seed sogar, als Orlando Fan kann ich nur Frust schieben das so ein zusammengewürfelter Haufen mit undrafteden Spielern, und 1 x 45th, 1 x 30th, 1 x 13th und einmal 14th Pick auch noch in Orlando so verdammten guten Basketball spielt. Damn you Riley und Spoelstra.
 
Oben