NBA Playoffs 2020 - Eastern Finals: Boston (3) vs Miami (5)


Wer gewinnt?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    61

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
12.028
Punkte
113
Zum Glück mal einen Sieg. Ähnlich wie in den ersten beiden Spielen, aber dieses Mal haben die Heat tatsächlich insgesamt zu schwach geworfen, um das Comeback dann wirklich erfolgreich durchzuziehen. Zudem hat man sich für mehr Help beim PnR entschieden, was wegen den Wurfquoten ja dann auch nicht bestraft werden konnte.

Bei den Celtics endlich mal volle Breitseite von den Wings, mit wirklich gutem Spiel auch endlich von Brown. Das hatte ich eigentlich vor der Serie gehofft, dass die Heat einfach nicht genug Power haben, um die Außen der Celtics konsequent zu verteidigen. Dieses Mal ging es gut aus, aber es bleibt halt diese wackelige Angelegenheit, bei der man leider eher das Gefühl hat, dass die Heat immer rankommen, anstatt dass die Celtics immer noch eine Schippe drauflegen können.

Der Grund dafür ist meiner Meinung nach weiterhin das Potenzial zum botched play, was bei Boston leider immer noch zu häufig vorkommt und meiner Meinung nach am Ende den Unterschied ausmacht. Miami spielt einfach kontrollierter.

Positiv aber: Hayward zurück und dazu jetzt richtig viel Zeit um vom Ruhepotenzial aufzuholen. Miami hat ja etwas weniger Spiele gespielt und durfte bereits vor den ECFs so richtig die Füße hochlegen. Jetzt für beide vier Tage Pause. Das wird insbesondere nun der neuen Rotation mit Hayward helfen, um die Feinabstimmung hinzubekommen.

Mein Tipp: Miami in 6
 

L-james

Allrounder
Beiträge
28.569
Punkte
113
Boston ist das bessere Team und müsste zum aktuellen Zeitpunkt eigentlich führen.
Mit Hayward kommt jetzt nochmal richtig Qualität dazu.
Ich sehe Boston trotz Rückstand vorne und Spiel 3 war der Anfang. Heat in allen Ehren, sie nutzen Schwächenphasen der Gegner wie kein anderes Team aus, aber die Celtics gewinnen hoffentlich die Serie.
 

Joey

Bankspieler
Beiträge
6.535
Punkte
113
Celtics mit einer schönen Antwort, obwohl mal am Ende nochmals völlig unnötig etwas in Bedrängnis kam. Haywards Impact war gleich da. Sehr gut.

Boston ist 15-1, also fast unschlagbar wenn Jaylen Brown 25 oder mehr macht. Das erinnert mich an die Mavs aus 2006. Damals war das Team wirklich unschlagbar, wenn Josh Howard 25 oder mehr Punkte machte (25-0). Was absolut einzigartig war. Soll kein Vergleich der Spieler sein. Mir gefallen einfach solche Stats/Serien :)

Andererseits dürfen sich die Heat auch mal ein schlechtes Spiel gönnen. Spiel 4 wird richtig big. Hier muss ich mich über die NBA aufregen. Hatte es schon mal in der Clippers vs Nuggets Serie angesprochen, dass sich die NBA bei der Schedule Planung der CFs selbst ins Bein geschossen hat. Nun korrigiert man es in der Serie :gitche: Spiel 4 erst am Mittwoch, davor Spiel 2 + 3 der Westfinals. Ziemlich unnötig meiner Meinung nach. Zumal ich glaube, dass das Ostfinale mehr Spiele haben wird als das West Final ;)
 

Jazzman fka Rammler

Nachwuchsspieler
Beiträge
49
Punkte
18
Celtics mit dem wichtigen Sieg. Die Umstellung in der Offense war auch schön zu sehen. Bereits am Anfang immer wieder der Zug zum Korb und nicht 4957694 Dreierversuche. Am Ende waren es überhaupt nur 26 von außen, dafür 60 Points in the Paint. Auch wenn es letztlich ein wire-to-wire Sieg war bleibt dennoch ein ungutes Gefühl da, weil Miami immer wieder rangekommen ist - und das obwohl Dragic nicht gut war und von Butler auch nicht viel zu sehen. Hayward, vor allem nach der langen Pause, wirklich gut gespielt und sofort Impact gehabt. War wichtig. Und Brown auch wesentlich aktiver und aggressiver in der Offense als die Spiele zuvor. Jetzt Spiel 4 holen, dann startet die Serie von vorn.
 

Nic

Bankspieler
Beiträge
1.002
Punkte
113
Boston ist das bessere Team und müsste zum aktuellen Zeitpunkt eigentlich führen.
Mit Hayward kommt jetzt nochmal richtig Qualität dazu.
Ich sehe Boston trotz Rückstand vorne und Spiel 3 war der Anfang. Heat in allen Ehren, sie nutzen Schwächenphasen der Gegner wie kein anderes Team aus, aber die Celtics gewinnen hoffentlich die Serie.
Natürlich ist Boston im Normalfall das bessere Team. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Miami in den nächsten Spielen weiter so schlecht wirft. Und das Matchup Problem mit Adebayo bleibt weiterhin. Ich kann mir aber sehr gut eine 6-7 Spiele Serie vorstellen, in beide Richtungen.
 

Joe Berry

Kosmopolitische NBA-Koryphäe
Beiträge
10.174
Punkte
113
Hab keine Stats parat aber die Celtics haben sehr viel mehr Würfe am Korb abgeschlossen als in den beiden Spielen zuvor, die Adjustments von Stevens haben funktioniert.
Im Gegenzug sah die Defense der Heat nicht so gut aus wie zuvor, Off-Night von Dragic und schwache Quoten insgesamt haben auch nicht geholfen.
Man hat schon gemerkt, dass das für Boston ein Must-Win war, sind energischer und fokussierter zur Sache gegangen von Anfang an.
Bin auf die Reaktion von Miami gespannt. Für eine spannende Serie muss Boston eigentlich auch Spiel 4 holen, die 3-1 Comebacks sind rar gesät.
 

Bustaboxi

Nachwuchsspieler
Beiträge
8.469
Punkte
83
Ein schônes Beispiel wie man mit Draft Picks im zweistelligen Bereich Contender werden kann.
 

RegularJohn

Nachwuchsspieler
Beiträge
229
Punkte
43
Herro passt so dermaßen gut bei den Heat rein und seine Rolle hat Spoelstra ihm genau auf den Leib geschneidert.
 

ocelot

Bankspieler
Beiträge
1.151
Punkte
113
Standort
Tannhauser Gate
Dieses Celtics Team ist noch nicht abgebrüht genug, man gewinnt einfach zu wenig der engen Dinger, drei knappe Spiele und alle verliert man. Selbst beim vermeintlicen Blowout lässt man den Gegner noch ran und verspielt häufig zweistellige Führungen. Das spricht natürlich auch für dieses grandiose Heat Team, jedoch verhielt es sich gegen die Raptors schon ähnlich. Naja, von Spiel zu Spiel denken, vielleicht gibt es dann noch ein 1:3 Comeback dieses Jahr :clowns:
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
12.028
Punkte
113
Dieses Celtics Team ist noch nicht abgebrüht genug, man gewinnt einfach zu wenig der engen Dinger, drei knappe Spiele und alle verliert man. Selbst beim vermeintlicen Blowout lässt man den Gegner noch ran und verspielt häufig zweistellige Führungen. Das spricht natürlich auch für dieses grandiose Heat Team, jedoch verhielt es sich gegen die Raptors schon ähnlich. Naja, von Spiel zu Spiel denken, vielleicht gibt es dann noch ein 1:3 Comeback dieses Jahr :clowns:
Ja, es ist offensichtlich so, dass die Verbesserungspotenziale in einer konsequenter und ruhiger ausgespielten Offense liegen.
 

Jazzman fka Rammler

Nachwuchsspieler
Beiträge
49
Punkte
18
Also die erste Halbzeit war ja mal richtig mies. Beide Teams in der Offense sehr wenig getroffen und etwas eingerostet gewirkt. Boston wieder zu passiv gegen die Zone. Zum einen weniger zum Korb gezogen als in Spiel 3, zum anderen wenn schon gezogen zu wenig aggressiv. Zu sehr auf den Pass geschaut, statt auf den Abschluss und so kamen dann Turnover um Turnover dabei raus. Tatum besonders schlecht ausgesehen, und wenn man quer durch die Bank bei 1-2 Serien Rückstand so in ein Spiel geht, dann wird man völlig verdient das Match und die Serie verlieren. Auf der Gegenseite Herro mit extrem starkem Spiel.
PS: Nicht, dass er mitverantwortlich dafür war heute, aber die Bilanz der Celtics mit Brothers als Ref ist jetzt glaub ich 3:17 :D :skepsis:
 

bigcactus

Bankspieler
Beiträge
4.217
Punkte
113
Ob Herro mit Fans auch solche Leistungen zeigen würde? Ich behaupte die Trainingsspiel-Atmo hilft v.a. den unerfahreneren Spielern. Trotzdem grandios was die Heat hier wieder abliefern. Ich hätte nie gedacht, dass sie nach dem Wegfall der Big-Three, dem Bosh-Pech und ohne Top10-Picks (ok ein No.10-Pick) so schnell wieder nach oben kommen. Spo ein starker Coach, der auch ohne Monsterteam liefern kann. Natürlich hilft der Weggang von Lebron (und Kahwi) in den Westen, wodurch die Dominanz ein wenig wegfällt.
 

Kraudi

Bankspieler
Beiträge
1.787
Punkte
113
Stark was Miami insgesamt liefert. Als Mavs-Fan ist die Abneigung auch nicht mehr so groß seit Wade weg ist :D
Nette Truppe denen man es gönnen kann und generell schön wenn einfach auch mal Dinge passieren die man nicht so kommen sieht.
 

Joey

Bankspieler
Beiträge
6.535
Punkte
113
@bigcactus

Gab vor ein paar Tagen mal einen ganz guten Artikel zu dem Thema How the Miami Heat made this incredible turnaround

Ansonsten nochmals vielen Dank an die NBA. Alle Spieler außer Herro irgendwie komplett off. Ich dachte eigentlich, dass die Celtics nun mit der Zone besser zurechtkommen. Falsch gedacht. Die TOs waren grausam, genauso wie die 3er Quote. Bringt Boston halt nichts, das bessere Team zu sein, wenn man nicht besser spielt. Heat haben das Spiel am Ende verdient gewonnen und stehen auch zurecht mit 3-1 in der Serie vorn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joe Berry

Kosmopolitische NBA-Koryphäe
Beiträge
10.174
Punkte
113
Zuletzt bearbeitet:

Joey

Bankspieler
Beiträge
6.535
Punkte
113
klar das Spiel gestern war sein absolutes Highlightspiel. Aber er ist von der Bank in der Bubble bzw. den POs recht konstant. Bisher in jedem PO Spiel zweistellig gepunktet, dazu ein (sehr?) guter Rebounder als Guard. Er spielt fast ohne Fehler, was das Besondere ist. Denn bei Rookies und unerfahrenen Spielern wechseln oft gute und schlechte Aktionen ab (Michael Porter ist z.B. ein gutes Beispiel). Sein Playmaking und seine Ruhe, gerade in der Crunchtime, wo er fast immer spielt, sind außergewöhnlich für einen 20-jährigen. Toll finde ich, dass sein Coach und Team ihm vertraut und ihm diese Rolle immer und immer wieder gibt. Das ist oft nicht der Fall. In der Regel sitzt du als Rookie in den entscheidenen Phase per se.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chef_Koch

Moderator Basketball
Teammitglied
Beiträge
7.413
Punkte
113
Und ich habe Herro vor der Serie als Schwachstelle ausgemacht. Schande auf mein Haupt :D
 
Oben