Netflix kommt nach Deutschland


Giko

ELIL
Beiträge
6.713
Punkte
113
Staffel 1-5 ist online.

Staffel 6 ist aber in den USA schon eine ganze Weile komplett draußen und laut serienjunkies.de sollten auch in Deutschland schon alle Folgen draußen sein. Das dürfte dann wie gesagt durch die Lizenzen bei Sky sein, allerdings kann ich dort aktuell nur die letzten 2 Folgen schauen und das bringt mir natürlich nichts.
 

Jerry

Bankspieler
Beiträge
11.660
Punkte
113
Staffel 6 ist aber in den USA schon eine ganze Weile komplett draußen
Bei Suits ist es sogar so, dass sie fünfte Staffel auf Netflix in Deutschland erst seit paar Wochen online ist. Dürfte also tatsächlich mit Lizenzen von sky zu tun haben. Suits schaue ich zwar auch gerne, aber Netflix bietet so viele Alternativen, sodass ich darüber hinweg sehe. Für mich lohnt sich der 10 er für Netflix jeden Monat extrem und ich bin superzufrieden.
 

Giko

ELIL
Beiträge
6.713
Punkte
113
Bei Suits ist es sogar so, dass sie fünfte Staffel auf Netflix in Deutschland erst seit paar Wochen online ist. Dürfte also tatsächlich mit Lizenzen von sky zu tun haben. Suits schaue ich zwar auch gerne, aber Netflix bietet so viele Alternativen, sodass ich darüber hinweg sehe. Für mich lohnt sich der 10 er für Netflix jeden Monat extrem und ich bin superzufrieden.

Immer her mit den Vorschlägen, gerade wenn du ja scheinbar auch ähnliche Serien schaust! Bin da aktuell gar nicht mehr wirklich gut informiert, was sich lohnt und was nicht.
Orange is the new black hatte ich als es neu war mal geschaut und bin glaub ich 2 Staffeln weit gekommen, aber jetzt nicht so recht wieder rein gekommen, aber mal schauen.
 

GSWarriors

Bankspieler
Beiträge
8.464
Punkte
113
Bei House of Cards ist es aber der selbe Dreck. Staffel 5 in den USA seit dem 30.05. draussen aber wegen Sky hier wohl noch eine Weile nicht auf Netflix zu sehen. Sowas nervt schon extrem.
 

TheFreshPrince

Moderator TV & Film
Beiträge
5.424
Punkte
113
Standort
der Pfalz
Da hat man damals wirklich nicht gerade weitsichtig gedacht. Ich glaube der eigene Deutschlandstart war ja gerade mal wenigen Monate nachdem die erste Staffel raus kam...
 

Hans A. Jan

zu gut für die 3. Liga
Beiträge
18.068
Punkte
113

K-Dot

Zauberfuß
Beiträge
3.698
Punkte
113
Netflix hat einen seltenen Einblick in seine Abrufzahlen gegeben mit recht witzigen Besonderheiten:

https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article171511463/Netflix-Nutzer-schaut-in-einem-Jahr-361-Mal-Herr-der-Ringe.html

- 1 User hat in einem Jahr 361x Herr der Ringe geschaut
- 1 User 365 x Fluch der Karibik 1
- 1 User 357x Bee Movie
- 53 User haben "A Christmas Prince" seit Veröffentlichung jeden Tag geschaut
- weltweit Tag der meisten Abrufe der 1.1., in Deutschland der 29.10.
Finde sowas ja immer total interessant, aber diese Auswertung ist mir leider etwas dünn :) Als Technikinteressierter hätte mich so etwas wie Traffic auch interessiert. Vorreiter und die Webseite, die das einfach am besten drauf hat, ist übrigens Pornhub ;)
140 Millionen Stunden pro Tag gestreamt, ist aber schon richtig übel.
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
34.309
Punkte
113
Ich nehme an die ersten drei Filme waren Teil einer Standard-Hintergrund-Berieselung...
 

liberalmente

Moderator Non-Sports & Football
Teammitglied
Beiträge
36.662
Punkte
113
Ich verstehe diesen Satz nicht so richtig:

Dabei stellte sich heraus, dass die Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ die Nutzer am häufigsten dazu verführt, ohne ihren Partner weiterzuschauen.
Nach was wurde da denn genau gefragt? o_O
 

liberalmente

Moderator Non-Sports & Football
Teammitglied
Beiträge
36.662
Punkte
113
Das fand ich auch am naheliegendsten, aber das ist doch total dämlich. Wenn man es "heimlich" macht muss man die Folge nochmal schauen, wenn man nicht nochmal schauen will verpasst der/die Partner/in eine Folge. So macht doch gemeinsames Serienschauen keinen Spaß. o_O
 

Who

Bankspieler
Beiträge
16.340
Punkte
113
Erkläre mir doch mal jemand, warum bitte Netflix es für eine gute Idee hält, die Kategorien (einschließlich "kürzlich hinzugefügt") nicht mehr "klickbar" zu haben ?
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
20.217
Punkte
113
Die neue Netflix-Show vom ehemaligem daily show "Korrespondenten" Hasan Minhaj startet vielversprechend:




Das Konzept passt besser zu Netflix als bisherige Show-Versuche: Es werden nicht die Meldungen der vergangenen Woche "abgearbeitet" oder Interviews mit Prominenten gemacht, stattdessen wird (ähnlich wie bei John Olivers Show) auf einige spezielle Themen intensiver und länger eingegangen, was sich viel besser zum "binge watching" eignet, vor allem wenn die Folgen schon älter sind. Insofern sollte die Show gute Chancen zu haben, sich länger zu halten.
 

Hans A. Jan

zu gut für die 3. Liga
Beiträge
18.068
Punkte
113
Netflix muss für ein Jahr Rechte an "Friends" 100 Mio Dollar abdrücken?! Irre, was da im Markt noch so rumspukt, nur um ein paar prominente Leuchttürme im Programm zu behalten.
 

Felix

Bankspieler
Beiträge
5.612
Punkte
113
Habe jetzt 3 Stunden lang Bandersnatch geschaut/gespielt/wasauchimmer.

Witzige Spielerei, aber inhaltlich nicht auf einer Stufe mit guten Black Mirror Folgen.

Mir waren es auch zu viel Auswahlmöglichkeiten, deutlich weniger und dafür nur an entscheidenden Stellen hätte mir besser gefallen.

Wird man aber in Zukunft bestimmt häufiger sehen, interessantes "Format".

Bestes Ende (falls ich alle gesehen habe) für mich als er in der Zeit zurückreist, um mit seiner Mutter vereint zu sein, dafür aber im realen Leben stirbt.

Das hatte San Junipero Vibes.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Big-Ben

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.301
Punkte
83
Habe jetzt 3 Stunden lang Bandersnatch geschaut/gespielt/wasauchimmer.

Witzige Spielerei, aber inhaltlich nicht auf einer Stufe mit guten Black Mirror Folgen.

Mir waren es auch zu viel Auswahlmöglichkeiten, deutlich weniger und dafür nur an entscheidenden Stellen hätte mir besser gefallen.

Wird man aber in Zukunft bestimmt häufiger sehen, interessantes "Format".

Bestes Ende (falls ich alle gesehen habe) für mich als er in der Zeit zurückreist, um mit seiner Mutter vereint zu sein, dafür aber im realen Leben stirbt.

Das hatte San Junipero Vibes.
Mir ist aufgefallen, dass die Klinik, in welcher Stefan seine Therapeutin trifft mit St. Juniper angeschrieben ist. Dürfte wohl durchaus kein Zufall sein ;).

Finde das Konzept sehr spannend, mal schauen wie sich das weiterentwickelt. Jedenfalls gute Schauspielerische Leistungen. Am geilsten fand ich eigentlich, wo Stefan vor seinem Computer durchdreht und fragt und rumschreit wer ihn kontrolliert und man dann das Netflix Logo anwählt und dann "Netflix" auf seinem Bildschirm zu schreiben beginnt.
 
Oben