News und Neuigkeiten


Kirsten

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
25.184
Punkte
113
Wenn's ganz dumm für ihn läuft, gewinnt er also vielleicht nur 70 % statt 80 % aller Wettkämpfe nächsten Winter...
Er sagt dazu zwei Sachen:
Zum einen ist das Langlauftraining nicht so intensiv wie beim reinen Langlauf, er denkt, dass 2 Monate gutes Training reichen, um eine gute Form im Winter zu haben
Zum anderen hat er die Zeit mit den Schulterproblemen genutzt, um eine noch bessere Sprungform zu bekommen, seiner Einschätzung nach würden ihm die zusätzlichen Meter, die er so gewinnt, ca 30 Sekunden in der Loipe bringen ;)

Rechne also eher mit den 80% ;)
 

Rising Sun

Mountain Girl
Beiträge
18.383
Punkte
113
Bei manchen Kommentaren schon wieder würde lch mir wirklich wünschen dass er ausnahmslos alle Wettkämpfe gewinnt - was ich eigentlich nicht möchte weil Spannung und Abwechslung besser ist.
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
33.163
Punkte
113
Naja, ist doch wahr, nach deinem Kommentar hab' ich schon mit 'nem Kreuzbandriss oder so was gerechnet - und nicht nur mit einer etwas heftigeren Impfreaktion.

Das wird ihn im nächsten Winter höchstwahrscheinlich quasi gar nicht beeinträchtigen.
 

Rising Sun

Mountain Girl
Beiträge
18.383
Punkte
113
Der Kommentar war vor allem darauf bezogen dass die Schulter schon wieder spinnt.. die 2 Monate sollte er relativ gut kompensieren

Bei etwas wirklich Schlimmen würde ich sicher nicht nur "Super, er hat aber auch immer ein Pech" schreiben 🙄
 
Zuletzt bearbeitet:

Ironpaul

Nachwuchsspieler
Beiträge
114
Punkte
28
Der kombinierte Eero Hirvonen verletzte sich beim Badmintonspielen – Saisonauftakt in Gefahr: "Nicht sehr ernst, aber natürlich ist die Zeit schlecht"
Die Teilnahme von Eero Hirvonen an den Eröffnungsspielen der Kombinations-Weltmeisterschaft in Ruka ist ungewiss.


Eero Hirvonen bei einer Auftaktveranstaltung für den nordischen Skisport am 29. Oktober in Helsinki. Foto: Lehtikuva
Mika Halonen
10.11. 14:36

Die Pläne für November von Kombi-Nationalspieler Eero Hirvonen wurden erneuert, da es einen Bruch im rechten vorderen Oberschenkel des Mannes gibt. Hirvonen wird Ihnen davon erzählen Auf ihrem Instagram-Account (Sie wechseln zu einem anderen Dienst).

"Entgegen meinen Plänen bin ich in Lappland Ski gefahren, als es vor ein paar Wochen im Badminton einen kleinen Riss im Oberschenkel gab. Die Sprungarbeit dauerte ein paar Wochen und das mitteleuropäische Berglager wurde verpasst. An sich nicht sehr ernst, aber natürlich ist es eine schlechte Zeit. Aber selbst wenn man hier im Norden ist, ist es schön, auf naturbelassenem Schnee Ski zu fahren", sagte Hirvonen auf Instagram.

Der Kombinierte Weltcup startet vom 26. bis 28. November in Ruka. Hirvonen aktualisierte seine Situation noch weiter im Stories-Bereich von Instagram und sagte, dass noch nicht bekannt sei, ob er bei Ruka antreten kann.

"In der Tat, als wir bereits danach gefragt haben, ist die Absicht, in naher Zukunft zu springen. Es ist jedoch schwierig, das genaue Datum für den Beginn der Skikraft- und Sprungübungen zu sagen. Lassen Sie uns entsprechend der Situation vorgehen, so dass es keine definitiven Informationen über ruka konkurrieren. Aber die Idee ist, vor Ruka zu springen. Ob Ruka dann Sinn macht, steht auf einem anderen Blatt", sinnierte Hirvonen.

Hirvonen verletzt News erste News Ilta-Sanomat (Sie wechseln zu einem anderen Dienst). Maarit Valtonen, ein Arzt des Olympischen Komitees, hatte bei Hirvonen einen kleinen Muskelriss im rechten Oberschenkel oberhalb des Knies diagnostiziert.

"Anfangs habe ich nicht einmal eine Verletzung bemerkt, aber ich habe die (Badminton-)Schicht normal bis zum Ende gespielt. Dann bemerkte ich, dass es eine seltsame Spannung gab und dass das Gefühl nicht weg war", hatte Hirvonen Ilta-Sanomat am Dienstag gesagt.


Eero Hirvonen (rechts) und Ilkka Herola gewannen in der vergangenen Saison den kombinierten parisprint beim Val di Fiemme World Cup. Foto: EPA-EFE / All Over Press
Hirvonen ist im Kombinierten Weltcup auf persönlichen Reisen sechsmal in den Preispool aufgestiegen. In der Saison 2017 war er die Nummer zwei in einem Wettbewerb, zweimal in der Saison 2018 und drei in drei.

Der 25-jährige Hirvonen und Ilkka Herola,26, der im vergangenen Winter bei den Weltmeisterschaften in Oberstdorf Silber gewann, gehören zu Finnlands Erfolgskandidaturen bei den Olympischen Spielen in Peking in dieser Saison. Bei den letzten Olympischen Spielen 2018 wurde Hirvonen auf beiden Einzelreisen Sechster.

Finnlands kombinierte Nationalmannschaft hat hart daran gearbeitet, den Sprungfluss unter dem österreichischen Bergtrainer Falko Krismayri zu verbessern. Die klare Stärke von Herola und Hirvonen war der Skiteil, und Hirvonen konnte trotz der Verletzung normal trainieren.

"Ich ging in mein eigenes Skicamp in Ylläs. Hier war alles in Ordnung. Dies ist ein kleiner Riss, der die Saison im großen Ganzen in keiner Weise bedroht, so dass die Stimmung ziemlich ruhig ist", kommentiert Hirvonen Ilta-Sanomat.
 

Biathlon-Fan

Bankspieler
Beiträge
11.042
Punkte
113
In Lillehammer sieht es schneetechnisch wohl auch nicht gut aus. Zumindest die Langlauf Wettbewerbe sollen ggf. auf den Biathlon Strecken stattfinden
 

Hakuba

J-Fan
Beiträge
14.008
Punkte
113
Standort
Berlin
Ogiwara Kenji, Team-Olympiasieger 1992 und 1994, mehrfacher Weltmeister und GWC-Sieger, ist zum Bürgermeister der Stadt Nagano gewählt worden und seit November im Amt.
 
Oben