News und Neuigkeiten


johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
57
Punkte
18
Also kurz zusammenfassen: Das Problem der Nordischen Kombination ist das Skispringen ;) Nun ja, die Disziplin ist eben sehr "sprunglastig" geworden. Auf der anderen Seite, wäre sie "langlauflastiger", dann hätten vielleicht die Finnen um Herola und Hirvonen mehr Chancen, aber sonst? Es ist eben die Entwicklung des Skisprungsports an sich, welche das mitverursacht hat. Hat auch Hermann Weinbuch in vielen Interviews immer wieder betont. Und das sieht man eben überall. Im Spezialspringen ist das sicherlich mehr hervorgehoben. Welche kleinsten technischen Details eine enorme Rolle spielen. Wie gross und zum Teil heftig der technologische Wettlauf ist. Und leider profitiert die Kombination davon nicht in den Ländern, die stark nur im Skispringen sind: Slowenien und Polen. Weil es eben genug schwer ist, gut zu springen und gleichzeitig enorm schwer, gut zu laufen.
Robert Mateja, der ehemalige polnische Skispringer und der Sprungtrainer der tschechischen Kombinierer hat auch mal in einem Interview gesagt: Er kann viele Ideen reinbringen und das Training besser machen, aber es fehlt an Geld für die technologischen Mittel und da kann man nix machen und bleibt halt zurück.
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
57
Punkte
18
Es ist halt schwierig neue Orte zu finden, wenn das Zuschauer Interesse vor Ort nicht groß genug ist. Was bringt es einem Veranstalter, wenn er seine Kosten nicht durch Tickets decken kann. Guck zum Beispiel nach Frankreich. Mit Chaux Neuve haben sie bis 2019 jährlich immer einen Weltcup gemacht. Inzwischen machen sie es aber nicht mehr, weil sie die Kosten nicht mehr decken konnten, da der Verband ebenfalls seine Unterstützung eingeschränkt hat. Dort liegt der Fokus auf Ski, Biathlon und jetzt auch Langlauf, da die Franzosen dort einfach erfolgreicher sind als in der Kombi und somit auch das Interesse größer ist.
Aber ausgerechnet bei Chaux-Neuve können fehlende Einnahmen aus Tickets nicht als Begründung genannt werden. Dort gab es immer sehr viel Zuschauer. Und sie haben ausgerechnet 2020 keinen Weltcup ausgetragen, weil sie damals alle Mittel in die Organisation von EYOWF in Lausanne/Premanon einsetzen mussten. Und danach kam die Pandemie, was wiederum eine völlig neue Situation verursacht hat... Also einige ungünstige Umstänge kamen da zu dem Zeitpunkt. Natürlich ist es jetzt viel schwieriger, wieder wie gewohnt zum dem "alten Business" zurück zu kommen :(
 

Benjamin

Zahlenfreund
Beiträge
34.879
Punkte
113
Bei den Kombinierern sind wie üblich die Nordic Combined Awards am Saisonende vergeben worden. Sportler und Sportlerin des Jahres sind wie üblich und wenig überraschend Jarl Magnus Riiber und Gyda Westvold Hansen geworden - Trainer bzw. Teammitglied des Jahres dementsprechend auch jeweils Norweger (Ivar Stuan und Thomas Kjelbotn).

Nie verstehen werde ich wohl, welche Kriterien man erfüllen muss, um zum Rookie des Jahres aufgestellt werden zu können; bei den Herren stand beispielsweise Ryota Yamamoto zur Auswahl, und der ist doch eigentlich schon eine ganze Weile dabei. Geworden ist es dann aber Julian Schmid.

Gefragt wurde außerdem nach dem Moment des Jahres. Zur Auswahl stand fieserweise auch Riibers falsches Abbiegen bei Olympia. Gewählt hat man dann aber den ersten Weltcupsieg von Terence Weber.

Am interessantesten ist aber vielleicht der Fairplay Award; das hatte ich in Ruka nicht so mitbekommen. Vinzenz Geiger hat dort wohl kurz vor dem Start gemerkt, dass er seinen Transponder vergessen hatte und eilte daraufhin zurück, um ihn zu holen. Ein Mitglied des ÖSV, Clemens Derganc, warf ihm den Transponder dann über den Zaun; dadurch konnte Geiger Zeit sparen und noch rechtzeitig vor Beginn des Rennens am Start sein. Für eben diesen Clemens Derganc gab es daraufhin den Fairplay Award.

 

Hakuba

J-Fan
Beiträge
14.932
Punkte
113
Standort
Berlin
Die Nominierungen, die zur Auswahl gestellt wurden, finde ich irgendwo zu eng und im Fall von Yamamoto auch nicht nachvollziehbar.
Ich hätte mir z. B. vorgestellt, dass man auch den 3. Platz der japanischen Staffel in Peking, der ja nun wirklich unerwartet war und sehr emtional gefeiert wurde, mit in die Auswahl einbezogen hätte. Riibers Missgeschick gehört hier bestimmt nicht rein, das ist irgendwo gemein.
Bei den Damen hätte ich mir auch Kasai Haruka in der Auswahl gewünscht. Sie ist neu dabei und hat mit drei zweiten Plätzen (JWM und WC) bessere Resultate als Volavsek und Hirner.
Auch wenn diese Japaner wenig Chancen für eine Wahl hatten, wenigstens als Vorschlag wäre eine Erwähnung auch verdient gewesen.
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
57
Punkte
18
Am kommenden Samstag, 2. April, werden in Rovaniemi die finnischen Meisterschaften in der NoKo ausgetragen. Kurios: Alle besten finnischen Spezialspringer - darunter Aalto, Nousiainen und Kytösaho - sollen auch starten. Noch besser: Petter Kukkonen hat versucht, den Janne Ahonen zur Teilnahme zu überzeugen, der hat aber mit der folgenden Begründung abgelehnt: "die Schanze ist zu klein (K90) und die Strecke zu lang (10 km)" :D
 

Rising Sun

Mountain Girl
Beiträge
20.211
Punkte
113
Ich finde das voll witzig; haben Niko und Eetu ja gestern schon in ihrem Dienstags Live Video erzählt ^^

Eetu meinte dabei er hat im ganzen Winter nur 10 km überhaupt auf Langlauf Ski absolviert 😅
 

Kirsten

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
25.789
Punkte
113
Das haben 2008 ja einige Norges auch gemacht, Stensrud, Ljøkelsøy, Bardal, Jacobsen, Solem, Ingvaldsen und Bystøl. Im Team-Wettkampf.
Das war damals schon witzig anzusehen. Einige der Jungs haben die Strecke von der Kondition her locker gepackt, andere waren danach wirklich am Ende ihrer Kräfte.
Sie hatten nach dem Springen zwar nen deutlichen Vorsprung, aber am Ende waren sie irgendwo im hinteren Mittelfeld platziert. Ihr winziges Ziel war auch, jeweils besser als das andere Skisprungteam zu sein 😁
 

Hakuba

J-Fan
Beiträge
14.932
Punkte
113
Standort
Berlin
Ich hatte damit gerechnet, das Watabe Akito eventuell am Ende dieser Saison an Rücktritt denkt, aber er hat jetzt klar gesagt, dass er auf jeden Fall die nächste Saison noch dabei ist mit Ziel Weltmeisterschaft. Außerdem möchte er sein WC-Sieg-Konto aufstocken und als Ältester weiterhin das Team anführen.
Vielleicht ergäbe sich auch das Ziel, wenn die Form gut ist, bei den nächsten OS Gold anzustreben. :)

 

Hakuba

J-Fan
Beiträge
14.932
Punkte
113
Standort
Berlin
Und nochmal Akito

Er hat heute bei den Yomiuri Giants (renommierter Baseballverein in Tokyo) den "Ceremonial First Pitch" vollzogen. Dabei handelt es sich um eine Tradition, bei der ein Ehrengast - ein Promi oder ein bekannter Sportler einer anderen Sportart - den ersten Ballwurf des Spiels ausführt.

Akito hatte ein Trikot mit der Nr 33 an (sein Lebensalter) und sagte: "Ich war angespannter als bei Olympia."

Akito.GIF

 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
57
Punkte
18
Ilkka Herola wurde heute 3er bei den finnischen Spezialsprung-Meisterschaften in Rovaniemi (hinter Kytösaho und Nousiainen). Morgen soll er gemäss Startlisten sowohl in der Komibination, als auch in der LL-Staffel (4x5km) für Puijon Hiihtoseura starten.
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
57
Punkte
18
Es ist wahrscheinlich, dass bereits in der nächsten Saison die Kombinierer ihren historischen ersten Skiflug-Wettkampf absolvieren werden.
Momentan werden intensive Gespräche geführt, am 13. Mai soll die definitive Entscheidung kommen.
In Frage kommt das Wochenende am 4. und 5. Februar in Oberstdorf, momentan gibt es dort einen Eintrag ohne Hill-Size im Kalender-Entwurf.
Falls es die nächste Saison noch nicht klappt, soll das in der übernachsten Saison stattfinden.

Mehr dazu im Artikel bei Nettavisen:

 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
57
Punkte
18
Der Weltcup-Kalender für die nächste Saison wurde bestätigt.

Bei den Männern ist Oberstdorf am Wochenende 4/5 Februar 2023 drin, aber es ist nach wie vor nicht klar, ob auf der Heini-Klopfer-Schanze geflogen wird, oder ob "nur" auf der Schattenbergschanze gesprungen wird.


Bei den Frauen sieht es natürlich viel bescheidener aus, aber trotzdem ist es nicht schlecht. Ziemlich ausgeglichen und mit regelmässigen Abständen, wenn wir auch die WM mit einbeziehen.


Was mich aber wundert:
- immer noch keine COC-Kalender-Entwürfe
- gar kein Sommer Grand Prix dieses Jahr?
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
57
Punkte
18
Und noch eine Neuigkeit aus dem Aussenseiter-Land Polen.
Szczepan Kupczak ist für die neue Saison nicht mehr im offiziellen NoKo-Kader des polnischen Skiverbandes.
In den beiden veröffentlichen Kader ("A" und "Junioren") sind nur noch fast Junioren drin, ausser Andrzej Szczechowicz (Jg 2000).

Szczepan Kupczak will aber sich individuell auf die Saison vorbereiten mit dem Hauptziel WM in Planica. Wie, und ob das klappt ist die spannende Frage. Es gibt nämlich Gerüchte, dass er gleichzeitig einen Trainerposten beim regionalen Skiverband in Beskiden übernehmen soll, wo er für den Skisprung-Training von Frauen zuständig sein soll.
 

Biathlon-Fan

Bankspieler
Beiträge
13.363
Punkte
113
Der Weltcup-Kalender für die nächste Saison wurde bestätigt.

Bei den Männern ist Oberstdorf am Wochenende 4/5 Februar 2023 drin, aber es ist nach wie vor nicht klar, ob auf der Heini-Klopfer-Schanze geflogen wird, oder ob "nur" auf der Schattenbergschanze gesprungen wird.


Bei den Frauen sieht es natürlich viel bescheidener aus, aber trotzdem ist es nicht schlecht. Ziemlich ausgeglichen und mit regelmässigen Abständen, wenn wir auch die WM mit einbeziehen.


Was mich aber wundert:
- immer noch keine COC-Kalender-Entwürfe
- gar kein Sommer Grand Prix dieses Jahr?
Bei den Damen ist das Wochenende in Slowenien im Dezember nicht belegt worden. Hatte mich auch schon gefragt, wo dass stattfinden soll. Dafür ist der bislang unbekannte Ort in Norwegen nun mit Oslo belegt worden. Ich denke die Damen springen aber vom Midstuden. Nach Kalender-Entwurf würde Donnerstag der Sprunglauf stattfinden und am Samstag der Lauf, dass wäre interessant.

COC Entwürfe gibt es bestimmt wenn die Dokumente auf der Homepage aktualisiert werden. Für einen möglichen SGP wäre Oberstdorf wohl raus, da die Matten erst erneuert werden müssen, vorher kann nicht gesprungen werden.
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
57
Punkte
18
Dass Slowenien so wenig wie möglich für alle anderen nordischen Skisportarten, als Skispringen machen will, ist mehr als deutlich, daher kein Wunder.
Was SGP betrifft, es gab aber bisher überhaupt keine Nachrichten, Anzeichen oder sonstwas. Es sieht momentan so aus, als ob es gar keine SGP Wettkämpfe geplant wären. Oder vielleicht machen sie nur ein einziges Wochenende, damit überhaupt was da ist?

Letztes Jahr war die SGP ziemlich gut organisiert. Kompakt, 2 Wochenenden und 1 Wettkampf in der Mitte der Woche. Wäre schön, wenn wir auch dieses Jahr sowas hätten, momentan sieht es aber nicht danach aus.
 

Hakuba

J-Fan
Beiträge
14.932
Punkte
113
Standort
Berlin
Ich darf ergänzen:
Falls in O'dorf geflogen wird, gibt es einen Flug und einen 10 km-Lauf. Teilnehmen dürfen die besten 30 der Skisprungwertung.
Anders als bei den Spezialspringern gibt es nur 0,6 Punkte für einen Weitenmeter.
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
57
Punkte
18
Tara Geraghty-Moats behauptet in einem Instagram-Post, dass gemäss "zwei validen Quellen" aus der FIS und der IOC es nicht gut aussieht bzgl. Aufnahme der Frauen-NoKo in das olympische Programm 2026. Angeblich will IOC das Programm nicht weiter aufblasen.

Naja, bisher dachte ich immer, IOC macht Druck auf die FIS, weil sie ja unbedingt alle Sportarten "gendergleich" haben wollen. Nun, wo die Frauen-NoKo sich so gut entwickelt, würden sie plötzlich sagen, sie wollen keine neuen Wettkämpfe im Programm?
 
Oben