Oleksandr Usyk vs Anthony Joshua 2, WBA(Super)-,IBF-,WBO-WM Schwergewicht 20.08.2022, Jeddah, Saudi-Arabien


Wie geht das Rematch aus ?

  • Usyk KO/TKO

  • Usyk UD/MD/SD

  • Draw

  • Joshua KO/TKO

  • Joshua UD/MD/SD

  • wird noch abgesagt


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.
G

Gelöschtes Mitglied 8476

Guest
Im ersten Fight sah ich Joshua vorne, weil ich an seiner greatness glaubte. Doch stattdessen wurden strukturelle Schwächen sichtbar. Die sind: Mangelnde Variabilität, Adaptionsfähigkeit und die Kondi. Er ist ein 1A Boxer in seiner Gewichtsklasse, aber kein Ausnahmeboxer. Lennox zB hatte auch diese tapsige Behäbigkeit und Nachlässigkeit, aber er war auch ein dawg. Konnte adaptieren und hatte mehrere Gänge. Dazu in der Lage "dreidimensional" zu boxen. Was ich damit meine: Outside, in der Mitteldistanz und ungeachtet seiner massiven Ausmaße (1.95 m, 110 kg, 2.13 m Spannweite) auch im Infight kompetent. Lennox war eben dieser Ausnahmeboxer wie ein Fury und konnte sich nur selbst schlagen. Zumindest in seiner prime.
Zu Usyk: Eine Ballerina im Körper eines CW/HW Hybrid. Der beste pure Boxer in den schweren Gewichtsklasse. Neben toller Beinarbeit, Kombinationsfähigkeiten und Arbeitsrate besticht er durch die "Winkel". Seine Hauptschwäche ist, dass sein Oberkörper nicht so beweglich ist wie seine Beine. Er ist also im Kopf "hittable". Daher ist der zweite Kampf immer noch hochinteressant. Klar hat er ein gutes Kinn, doch Joshuas Power ist legit und kann Kampfverläufe ändern. Daher 55:45 Usyk.

Gut an dieser Ansetzung ist, dass wir es mit zwei charakterlich guten dudes zu tun haben. Gibt kein fakes bad blood, sondern gegenseitigen Respekt. Class acts.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tyson2fastFury

Bankspieler
Beiträge
2.214
Punkte
113
Platz 5 ist ja wohl Weltklasse da widersprichst du dir selber.
für mich gibt es mit fury und usyk nur zwei weltklasse-leute im schwergewicht.

danach kommen wilder, AJ und dann wird es schon knapp. aber beide haben meiner meinung nach die ein oder andere schwäche zu viel für das prädikat weltklasse. aber das ist ja auch ansichtssache. beide sind top-boxer, ohne frage und: wilder gegen AJ wäre für mich mit der beste kampf, den man im schwergewicht machen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.689
Punkte
113
ab Position 10 gehörst du in die erweiterte Weltklasse.
Und zu sagen ein Fury oder Usyk sind sozusagen die Weltklasse ist Quark dafür haben beide auch genug Fehler.
Sogar ein Ali usw hatten Ihre Fehler. Tyson sollte so wie frühere Champions erstmal die direkte Konkurenz besiegen also fehlt noch AJ und Usyk
dann ist er ein Boxgott aber erst dann, das gleiche gilt für die beiden anderen.
Messe dich mit den besten Boxern deiner Epoche.
 

Harman

Bankspieler
Beiträge
7.988
Punkte
113
Standort
Bananenstaat
@Harman grüß dich! sollte der kampf kommen, wärst du bereit für eine avatarwette?:wavey: auch wenn deinem profil der eiserne mike gut steht ;).

dann gerne auch mit 1,2 extras und nicht nur der reine kampfausgang, wenn du möchtest.

Hey :wavey: das geht klar. Aber was stellst du dir unter 1,2 extras vor?


@Heinrich

wir wollens ja nicht übertreiben.. Ich hätte ja panische Angst am Ring :D
 

Deontay

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
22.643
Punkte
113
Wenn AJ verliert , ware das die 3. Niederlage , für sein Kaliber schon zu viele niederlagen
Naja, Niederlagen sollte man nicht überbewerten. In der Theorie genügt ein Schlag um KO zu gehen, solche Dinge können eben passieren. Das ist das Berufsrisiko. Ich persönlich würde immer die Siege höher gewichten. Wen hat man alles geschlagen, wie stark muss man die jeweilige Prime bewerten?
Wladimir Klitschko und Ali haben 5 Niederlagen, Tyson sogar 6. Keiner käme auf die Idee, sie auf die Niederlagenanzahl zu reduzieren. Klitschko hatte damals auch 3 Niederlagen, war im Anschluss über 10 Jahre ungeschlagen. Zwar traure ich das AJ nicht zu, aber 3 Niederlagen müssen nicht das Karriere-Aus bedeuten.
 

KRAFT&HERZ

old member
Beiträge
6.343
Punkte
113
Ok also das Usyk den Fury ausknocken kann oder per TKO Siegt kann ich mir jetzt nicht vorstellen, daher sage ich Usyk gewinnt über 12 Runden.
oder Fury´s Cronk Style setzt sich durch.

Ist mir immer noch ein Rätsel, wie der Dude wirklich seine Schlagkraft so erhöhen konnte.

Entweder... (Urin) oder er hat zuvor etwas Grundlegendes gänzlich falsch oder nicht gemacht.

Hat diesen Fakt schon einer der Experten ausgelesen?

Steht Fury anders da als früher? Ist das deshalb eine andere Mediallinienkreuzung - mehr Drehung, mehr Kraft?
 

Totto

Bankspieler
Beiträge
9.823
Punkte
113
Ich glaube einfach, dass die Härte seiner Schläge von Schnelligkeit, Präzision und Timing kommen. Das hat er mit zunehmender Erfahrung noch perfektioniert, wo er anfangs noch etwas blind und windmühlenhaft geschlagen hat.
 

Tyson2fastFury

Bankspieler
Beiträge
2.214
Punkte
113
Ok also das Usyk den Fury ausknocken kann oder per TKO Siegt kann ich mir jetzt nicht vorstellen, daher sage ich Usyk gewinnt über 12 Runden.
wenn der kampf kommen sollte, werde ich hier auch eine ausführliche prediction schreiben, der deal steht! :wavey: (y) jetzt schauen wir erstmal, wie usyk- joshua II läuft.
 

timeout4u

Bankspieler
Beiträge
5.357
Punkte
113
Ist mir immer noch ein Rätsel, wie der Dude wirklich seine Schlagkraft so erhöhen konnte.
So viel mehr Schlagkraft hat Fury jetzt auch nicht darauf gegenüber früher. Der sog. Kronkstyle ist mehr Mythos, denn es gibt ja keinen wirklichen Beweis für diese These. Eine KO-Quote setzt sich aus vielen unterschiedlichen Aspekten zusammen und wenn man ehrlich ist: ein Wilder, Whyte, Schwarz usw. sind jetzt nicht so bekannt wegen ihrer großen Defensivstärke. ;)
 

TheYank

Bankspieler
Beiträge
1.492
Punkte
113
So viel mehr Schlagkraft hat Fury jetzt auch nicht darauf gegenüber früher. Der sog. Kronkstyle ist mehr Mythos, denn es gibt ja keinen wirklichen Beweis für diese These. Eine KO-Quote setzt sich aus vielen unterschiedlichen Aspekten zusammen und wenn man ehrlich ist: ein Wilder, Whyte, Schwarz usw. sind jetzt nicht so bekannt wegen ihrer großen Defensivstärke. ;)
Vorallem von Furys uppercut geht wirklich gefühlt nur ein dillian whyte runter.

Das für fury einfache rein/raus steps und großteils Schlagen nachdem whyte sich neu positionieren muss,reichen wird, war angesichts von whytes langsamen Beinen genau so vorzusehen.

Dennoch muss man das mal so hinbekommen
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.027
Punkte
113
So viel mehr Schlagkraft hat Fury jetzt auch nicht darauf gegenüber früher. Der sog. Kronkstyle ist mehr Mythos, denn es gibt ja keinen wirklichen Beweis für diese These. Eine KO-Quote setzt sich aus vielen unterschiedlichen Aspekten zusammen und wenn man ehrlich ist: ein Wilder, Whyte, Schwarz usw. sind jetzt nicht so bekannt wegen ihrer großen Defensivstärke. ;)
Danke! Ich frage mich abseits der Tatsache, dass Fury nicht mehr den Stil von vor fünf Jahren boxt, worin sich eigentlich die größere Schlagkraft ausdrückt? Fury weiß noch immer den Gegner zu lesen, aber schon in der Umsetzung der Erkenntnisse erscheint er mir boxerisch zwar intensiver aber technisch höchst durchschnittlich auf diesem Weltklasseniveau zu sein. Ingesamt ist er auch statischer geworden, geht aber mittlerweile mehr in den Gegner, als er es früher gemacht hat. Man kann Fury ebenso wie Usyk vorwerfen, dass sie gegen limitierte Gegnerschaft teilweise wenig geglänzt haben. Man muss m. E. aber bei Fury festhalten, dass die scheinbar größere Schlagkraft sich auch durch die defensive und taktische Schwäche eines Gegners manifestiert hat - genau wie Du es geschrieben hast - dessen Schwächen sich durch das Bild des Schlagkraftmonsters immer auch verklärt haben.
Auch Whyte, der was die Gegnerschaft angeht, zweifelsfrei ein furchtlos fleißiges Kerlchen ist, hat aber in diversen Kämpfen vor Fury so manche - auch defensive - Schwäche gezeigt, die Fury und das zeigt seine Position im aktuellen Schwergewicht zu Recht, auszunutzen weiß. Trotzdem, wenn ich als Boxer meinem Nimbus gerade dadurch aufbaue, dass ich gegen substanziell unterlegene Gegner plakative Siege hole, dann bedeutet das nicht, dass mir das auch gegen einen Gegner gelingt, der weniger fehlerhaft unterwegs ist.
Fury hat unbestreitbar physische Vorteile gegenüber Usyk, wenn es darum geht, die Masse klug einzusetzen, um den Gegner zu erdrücken, wenn der Ringrichter das zulässt. Trotzdem hat er auch bedeutende Schwächen. Neben einer zuweilen pomadigen Arroganz gehört dazu eine mittelprächtige Technik und eine eher maue Kondition. Ausgerechnet Usyk hat auf diesen Feldern seine Stärken. Wenn es fair zugeht, könnte Fury von Usyk entzaubert werden. Nicht gesichert, aber möglich. Seine Legacy wird bisher definitiv überhöht.
 

KRAFT&HERZ

old member
Beiträge
6.343
Punkte
113
Fury hat unbestreitbar physische Vorteile gegenüber Usyk, wenn es darum geht, die Masse klug einzusetzen, um den Gegner zu erdrücken, wenn der Ringrichter das zulässt. Trotzdem hat er auch bedeutende Schwächen.... Wenn es fair zugeht, könnte Fury von Usyk entzaubert werden. Nicht gesichert, aber möglich. Seine Legacy wird bisher definitiv überhöht.
WORD! (y)
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.833
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
und sein Punch ist auch nicht berauschend
Ehrlich gesagt ist das mMn ein vorschneller Schluss. Er hat AJ mehrere male gut angeklingelt, einmal sogar richtig schwer,




(AJ ist kein Glaskinn und so schnell ist der auch nicht angeschlagen bzw. stolpert derart nach hinten weg)

Und er hat Bellew mit einem plazierten Schlag an s Kinn wie einen Baum gefällt, und Tony war auch - wenn CWler - nicht als GLaskinn bekannt. Der bekam von Haye auch 1-2 gute Hände ab und ging nicht KO.



Der hat schon Power und schlägt nicht mit Watte.

Furys Schläge reichen natürlich aus, um Usyk anzuklingen da hab ich wenig Zweifel. Aber ob Fury Usyks beste Schläg einfach so abschüttelt glaub ich jetzt auch nicht. Es war ja nicht nur Wilder nötig um ihn runter zu kriegen, neben Cunningham hat es Neven Pajkic auch geschafft. Und das unterstreicht eben nur, dass Fury nicht dieses angebliche Mörderkinn hat, was manche seiner Fans ihm geben wollen.

Typen wie Valuev, Mercer, McCall, Chuvalo etc. wären nie im Leben gegen Cunningham und Pajkic auch nur ein mal runter gegangen, die hätten nicht mal nach deren besten Schläge gewackelt.
Fury-Pajkic KD, den viele gar nicht mehr auf dem Radar haben.


Schlägt Pajkic so viel härter als Usyk? Glaub ich nicht!

Auch Vitali hätten von den Beiden alles genommen was sie austeilen können, würd sogar sagen Leute wie Povetkin oder Chageav, also die was Kinn angeht ca eine Stufe unter den Genannten sind, wären von Cunningham und Pajkics Schlägen nie beeindruckt gewesen.
Ich geh soweit und sage es ist durchaus möglich, dass Chuvalo und McCall, vlt auch Valuev und ein paar andere wie Prime Eiche Timo, auch Wilders Rechte genommen hätten ohne runter zu gehen. Extreme Fury Fans glauben ja wirklich Wilder hätte JEDEN der HW Geschichte mit seiner Rechten gefällt, auch McCall und Chuvalo. Chuvalo war in über 90 Profikämpfen nie am Boden, nie im Sparring, verpackte alles von Foreman, Frazier, Ali und allen anderen, aber natürlich würde der härteste PUncher der HW GEschichte (Achtung Ironie!) umnieten.
Dass Wilder mehr KO Power als Shavers hat halte ich so oder so für ein Gerücht.

Wie @Roberts das mit der Schlagkraft ansprach: Um zu sehen wie hart Fury wirklich schlagen kann, müsste er endlich zum ersten mal in seiner Karriere gegen einen echten Betonschädel antreten. In der letzten Dekade gab es da nur Wach, aber der ist heute wohl shot.

Ich lasse McCall und Chuvalo mal raus: Würde Fury in der Lage sein Valuev oder Vitali an- oder gar auszuknocken? Ich würde mit @Tyson2fastFury jede Wette (auch um echtes Geld) eingehen, dass Fury nicht hart genug schlägt um die beiden anklingelt, niederschlägt oder sogar ausknockt. Dazu fehlt ihm einfach die Power. Da müssen LEute wie Wladi, Lewis, Foreman, Tyson, Tua etc. her, um solche Betonbirnen an oder auszuknocken. Fury schafft das in 24 Runden nicht.

@Franz
Was das von A nach B bewegen angeht: Genau deshalb gilt Ali aber für so viele als der HW GOAT. Wenn man da Leute reden hört sagen die, man könnte den 22-25 jährigen Ali von 1964 bis 1967 einfach als unerreichbar auf die Seite stellen, eben weil er für alle HWs die ja da waren zu schnell war. Sprich wenn s brenzlig wird geht er entweder nach links, rechts oder hinten aus der Schusslinie und keiner kann ihm mehr was.
Rein schlagtechnisch waren seine Schläge sogar ziemlich unsauber. Tyson hatte mit die saubersten Schlagtechniken, die ich im HW je gesehen habe, egal ob Haken, Uppercut, Jab oder was auch immer. Natürlich waren die Jabs von Liston, Holmes und Wladi besser.

Was ich damit meine ist: Man sieht an einem Kampf von Willie Pep, dass doch - warum auch immer - Ausweichen und Schläge vermeiden können als ncoh wichtiger angesehen wird, als auszuteilen und häufig zu schlagen.
Pep hatte mMn mit Lomachenko die schnellste und effektivste Beinarbeit, die ich je gesehen habe im Boxen, noch besser als Ali, der natürlich im HW unantastbar war was das angeht.
Vor einem Kampf sagte Pep zu den Journalisten: "SChaut Euch die zweite Runde an. Ich werde sie gewinnen, ohne nur ein einziges mal zu schlagen."

Und rate was passierte. Pep kam raus, bewegtes ich nonstop, parrierte alles was vom Gegner kam, vermied sämtliche Attacken mit seitlich oder nach hinten wegzubewegen, oder halt mit Abducken, schlug kein einziges mal, und der Gegner in 3 Minuten 20-30 Lufthake schlug, werteten alle Punktrichter die Runde klar an Pep.

Bei dem 64-67er Ali reichte es vollkommen aus, dass er pro Runde vlt 4-5 gute Schläge anbrachte, weil er nahezu alle des Gegners vermied. Und Schlägen vermeiden wird bei Punktrichtern ganz hoch angerechnet, eben weil es viel schwerer ist als welche abzufeuern.

Fury hatte in seiner ganzen Karriere keinen einzigen Gegner, dessen Beinarbeit man mit der von Usyk vergleichen kann, selbst Cunningham hatte kein tolle.
Manche Leute sagen z. B. immer David Haye wär so verdammt schnell gewesen. War er auch...aber halt nur im Oberkörper und vor allem seine Schläge, die waren extrem schnell. Seine Beinarbeit war wenn man sie heute nochmal anschaut, wie gegen Valuev aber auch Wladi, für einen Mann seiner Physis nix besonderes, viel zu pattfüßig und statisch watschte er durch den Ring. Selbst der hätte in seiner Prime enorme Probelme gehabt Usyk zu folgen.
Und was das angeht seh ich FUry wie Haye. Wenn man Kopf, Oberkörper, Schlagspeed und Beinarbeit anschaut, sag ich ganz klar die Beinarbeit ist das Schwächste von allem. Sein Kopf und OBerkörper bewegt der wirklich schnell wie ein Flitzebogen wenn s sein muss, auch sein Handspeed ist enorm gut, aber seine Beine sind für seine Physis gut, aber bei weitem nicht so gut wie die gerade genannten Sachen.

Der Bessere soll gewinnen!

Aber ich hoffe wirklich sehr, dass es - wenn es dazu kommt - fair abläuft. Wenn Fury Usyk irgendwann aus Frust seinen Ellenbogen gegen die Kehle drückt, und ihm dann eine reinzieht die ihn ausknockt, wär ich mehr als bedient. So machte er es gegen Cunningham.

Und damit hier keine Missverständisse entstehen:

Ich bin kein Fury Hater. Andere User wie @WalkTheLine , @Dog Man oder @agostino kommen mir so vor, als halten sie Fury für irgend einen Gurken WM, der u. a.:
- von Lewis* und Bowe in 1-2 Runden aus dem Ring geprügelt werden würde,
- gegen Vitali absolut chancelos wär
- bis dato extrem viel Glück hatte und gegen Wilder 1 hätte ausgezählt werden müssen,
- gegen Wladi verloren hätte falls Wladi etwas mehr Mumm gehabt hätte (dass Fury selbst extrem schnell ist wird natürlich ignoriert)
- nahezu von jedem ATG Boxer absolut zerstört worden wär und keine 2 Runden überlebt hätte,
* Lennox hat in unzähligen Videos gesagt, er hätte mit Fury seine Probleme gehabt, und einige Runden gebraucht bis er ihn gekriegt hätte, er erwähnte mal die Zahl 10 Runden. Das kommt von Lennox selbst und wiegt daher für mich was. Bowe hat auch mal vor nem Jahr oder so gesagt, FUry hätte einen extrem lustigen, tollpatischigen aber effektiven Stil, und dass er ihn schlagen würde, aber keineswegs einfach mal in 1-2 Runden, was Fury Hater glauben.
etc.

Klar ist das jetzt nicht bierernst gemeint, aber so ungefähr lesen sich deren Kommentare über ihn. Und so seh ich ihn nicht! Ich glaube seine Defensive ist so gut, dass es nur ein paar Boxer in der Geschichte gab, die ihn in 1-2 Runden ausgeknockt hätten, und zwar primär Körperschäger wie Tyson oder der von viel extrem unterschätze Gerry Cooney, der im Prime Holmes einen Gegner hatte, den viele Boxexperten als die Nr. 2 oder 3 aller Zeiten im HW sehen, aber Gerry war ein absolut deadly Body puncher. Bei so nem Klotz wie Fury sollten Leber und Magen die ersten Ziele sein, nicht seine so bewegliche Birne.

Ich denke eines wär hier sicher:

Fury hatte noch nie nen Gegner den man mit Usyk vergleichen kann, und Usyk hatte noch nie nen Gegner, den man mit Fury vergleichen kann. Allein deshalb wär das so geil.
 
Zuletzt bearbeitet:

timeout4u

Bankspieler
Beiträge
5.357
Punkte
113
Fury weiß noch immer den Gegner zu lesen
Ich persönlich finde ja nicht, dass Fury so ein guter Leser der Gegner ist. Die Umsetzung einer Strategie oder Taktik ist u.a. immer abhängig vom aktuellen Können der Gegner und wenn ich z.B. gegen den gleichen Gegner 4x zu Boden muss: ich weiß nicht, ob ich dann so ein kluges Boxerköpfchen habe. :D
Umgekehrt würde ich jetzt auch nicht sagen, dass AJ oder Fury plötzlich mehr Schlagkraft haben, sollten sie Usyk auf die Bretter schicken. Klar, Usyk wurde in all seinen Fights noch nie vorzeitig besiegt und kann vieles wegstecken, damit steigt aber leider gleichzeitig aus verschiedenen Gründen die Gefahr, dass es selbst ihn einmal erwischt. Klar, im Boxen lässt sich vieles einfach behaupten und begründen, doch immer stehen dabei mehrere Faktoren im Zusammenspiel dahinter, die leider hin und wieder unter den Tisch fallen. :saint:
 
Oben