Phoenix Suns - 2022/23


theser

Bankspieler
Beiträge
2.864
Punkte
113
Wie ist der Record zuletzt? 2-12 vor diesem Spiel, oder? ...

Ovationen bei Cams Comeback. Was für ein Einstand. War er immer der heimliche Glue Guy der Suns, oder wie?

Ayton mit schöner erster Hälfte. Herr Ayton lebt also doch noch. Während des Spiels habe ich mal überlegt, wie @STAT wohl reagieren würde, wenn Simmons im Team stünde. Das nähme kein gutes Ende

Ich weiß er heute nicht gespielt, aber ich bin ziemlich durch mit Shamet. Also ich liebe ihn ja. Aber ich hasse ihn auch. Irgendwie trifft er 90% wenns um nix geht, aber nix wenn man dringend Punkte braucht. Drei Underdog-Guards hatte ich mir damals im Draft ausgeguckt. Zhaire Smith (jetzt Sportinvalide), Shai Gilgeous-Alexander und Shamet... nur aus einem wurde ein NBA-Spieler.

Naja, Paul hat Hüfte wie halt jeder Rentner... Aber prinzipiell Day 2 Day.

Books News finde ich mies. Eigtl hätte er Ende Monats zurückseinsollen. Jetzt wird, wie auch bei Payne, er dann erstmal neu evaluiert....

Und dann muss die geschundene Suns-Seele noch ertragen, dass Book im Fan-Voting hinter diesem Reaves aus LA gefallen ist. An mir lags nicht. Ich vote täglich für Book ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

STAT

Nachwuchsspieler
Beiträge
842
Punkte
93
Ayton mit schöner erster Hälfte. Herr Ayton lebt also doch noch. Während des Spiels habe ich mal überlegt, wie @STAT wohl reagieren würde, wenn Simmons im Team stünde. Das nähme kein gutes Ende

Alleine die Vorstellung... :panik:
Ego-Chucker mit 0 Spielintelligenz und phlegmatische Spieler, die regelmäßig wieder in ihrer Lethargie schwimmen, stehen auf der schwarzen Liste. Deshalb war die Kombi mit Fredette, Crawford, Josh Jackson, Chiss und Ayton die absolute Horrorshow. Da traf alles zusammen. Ein Highlight Play:

Jamal dribbelt 15 Sekunden quer über den Court => Pass zu Fredette => totale Überforderung => Fake schlägt fehl => Handoff zu Jackson => Kopf nach unten und in drei Verteidger unter dem Korb reinspringen => im Fallen auf den Korb werfen => Ball klatscht an den Ring => Ayton ist in bester Position um das Ding reinzudrücken => Ayton entscheidet sich für einen Korbleger => der Ball trudelt auf dem Ring und geht nicht rein => Chriss will rebounden und spingt in den Gegner => Rudelbildung => technisches Foul => gute Nacht.

Und dann muss die geschundene Suns-Seele noch ertragen, dass Book im Fan-Voting hinter diesem Reaves aus LA gefallen ist. An mir lags nicht. Ich vote täglich für Book ;)

mögliche Ursachen:

1. Suns sind vor allem dank letztem Jahrzehnt nicht gerade populär.
2. Booker's Spielstil ist nicht besonders spektakulär.
3. Suns haben/hatten mit Sarver, Booker, Paul und Crowder vier der größten Unsympathen der Liga.

Ja Morant und SGA zeigen das es auch in kleinen Märkten möglich ist, aber es ist schon ein Nachteil nicht in L.A. zu spielen.
Ansonsten haben Booker und die Suns schon einiges selbst beigetragen, dass er bei den Fans nicht so beliebt ist.
 

strodini

Bankspieler
Beiträge
3.295
Punkte
113
Ort
OS
Alleine die Vorstellung... :panik:
Ego-Chucker mit 0 Spielintelligenz und phlegmatische Spieler, die regelmäßig wieder in ihrer Lethargie schwimmen, stehen auf der schwarzen Liste. Deshalb war die Kombi mit Fredette, Crawford, Josh Jackson, Chiss und Ayton die absolute Horrorshow. Da traf alles zusammen. Ein Highlight Play:

Jamal dribbelt 15 Sekunden quer über den Court => Pass zu Fredette => totale Überforderung => Fake schlägt fehl => Handoff zu Jackson => Kopf nach unten und in drei Verteidger unter dem Korb reinspringen => im Fallen auf den Korb werfen => Ball klatscht an den Ring => Ayton ist in bester Position um das Ding reinzudrücken => Ayton entscheidet sich für einen Korbleger => der Ball trudelt auf dem Ring und geht nicht rein => Chriss will rebounden und spingt in den Gegner => Rudelbildung => technisches Foul => gute Nacht.



mögliche Ursachen:

1. Suns sind vor allem dank letztem Jahrzehnt nicht gerade populär.
2. Booker's Spielstil ist nicht besonders spektakulär.
3. Suns haben/hatten mit Sarver, Booker, Paul und Crowder vier der größten Unsympathen der Liga.

Ja Morant und SGA zeigen das es auch in kleinen Märkten möglich ist, aber es ist schon ein Nachteil nicht in L.A. zu spielen.
Ansonsten haben Booker und die Suns schon einiges selbst beigetragen, dass er bei den Fans nicht so beliebt ist.

Booker war mir gar nicht so als Unsympath aufgefallen bisher. Vor allem wenn ich ihn mit den Crowders und Co dieser Liga vergleiche. Woran machst du das fest? Nur an dem Votin oder sind da Dinge an mir vorbeigegangen?
 

STAT

Nachwuchsspieler
Beiträge
842
Punkte
93
Booker war mir gar nicht so als Unsympath aufgefallen bisher. Vor allem wenn ich ihn mit den Crowders und Co dieser Liga vergleiche. Woran machst du das fest? Nur an dem Votin oder sind da Dinge an mir vorbeigegangen?

Booker galt sehr lange als empty Stats Spieler und da hat sich schon ein sehr starkes Narrativ gebildet. Dazu kommt das er (leider) auch ständig am meckern ist und gerne provoziert. So Geschichten mit Ulis (Aufzug/Schlägerei) oder die PK mit Paul (Doncic) trugen ebenso ihren Teil dazu bei. Ich finde das alles nicht ganz so schlimm, weil sich da einige Spieler gegenseitig die Hand reichen können. Aber ich habe schon oft mitbekommen, dass viele neutrale Fans und Fans anderer Teams Booker nicht sooo toll finden. Am Voting kann man das ganz gut erkennen, auch wenn es sicherlich nicht komplett repräsentativ ist.

In Phoenix ist er wegen sozialem Engagement, Loyalität und das er die Franchise durch die dunkelsten Stunden geführt hat, sehr beliebt.

Booker für viele in einem Bild:
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.864
Punkte
113
@STAT du kannst doch nicht so gut anfreunden mit der Cap Situation der Suns. Ich meine mich zu erinnern, dass du Pauls Vertrag als den schlechtesten der NBA ansiehst.

Heute bin ich zugällig drauf gestoßen, dass Damion Lillard (hat ja auch ne gewisse Verletzungshistorie) 2024/25 im zarten Alter von 36 ne Spieleroption von 63 Millionen hat. Es gibt schon verrückte Verträge in der Liga.
 

Locke

Bankspieler
Beiträge
1.396
Punkte
113
Alleine die Vorstellung... :panik:
Ego-Chucker mit 0 Spielintelligenz und phlegmatische Spieler, die regelmäßig wieder in ihrer Lethargie schwimmen, stehen auf der schwarzen Liste. Deshalb war die Kombi mit Fredette, Crawford, Josh Jackson, Chiss und Ayton die absolute Horrorshow. Da traf alles zusammen. Ein Highlight Play:

Jamal dribbelt 15 Sekunden quer über den Court => Pass zu Fredette => totale Überforderung => Fake schlägt fehl => Handoff zu Jackson => Kopf nach unten und in drei Verteidger unter dem Korb reinspringen => im Fallen auf den Korb werfen => Ball klatscht an den Ring => Ayton ist in bester Position um das Ding reinzudrücken => Ayton entscheidet sich für einen Korbleger => der Ball trudelt auf dem Ring und geht nicht rein => Chriss will rebounden und spingt in den Gegner => Rudelbildung => technisches Foul => gute Nacht.
:jubel::jubel::jubel:

Ich liebe es. Würde ich mir am liebsten in die Signatur klatschen.
 

Locke

Bankspieler
Beiträge
1.396
Punkte
113
und Booker hat einfach dieses Gesicht. Dieses punchable face. Klingt blöd, ist aber so:)
 

STAT

Nachwuchsspieler
Beiträge
842
Punkte
93
@STAT du kannst doch nicht so gut anfreunden mit der Cap Situation der Suns. Ich meine mich zu erinnern, dass du Pauls Vertrag als den schlechtesten der NBA ansiehst.

Heute bin ich zugällig drauf gestoßen, dass Damion Lillard (hat ja auch ne gewisse Verletzungshistorie) 2024/25 im zarten Alter von 36 ne Spieleroption von 63 Millionen hat. Es gibt schon verrückte Verträge in der Liga.

Nicht ganz korrekt. Ich habe den Vertrag von Paul in die Kategorie "Westbrook und Co" getan und gleichzeitig noch erwähnt das mir Paul sehr viel lieber wäre.

Ich würde das so übersetzen:
Der Vertrag hat mMn einen klaren negativen Value. Der Spieler an sich hat sicher noch einen Wert und kann einzelne Spiele (mit)entscheiden, aber das Preis - und Leistungsverhältnis stimmt nicht.

Wenn wir über den schlechtesten Vertrag reden, dann finden wir sicher ein paar Kandidaten, angefangen von Gobert, Russell, Hayward, Beal, Westbrook bis hin zu Paul, Saric oder Shamet.

Saric und Shamet würde ich das Minimum bezahlen, d.h. wenn wir das ins Verhältnis zu Lillard setzen, würde ich diese Verträge aus DIESEM Blinkwinkel als noch schlechter bezeichnen.

Nur fehlt dann der Kontext. Einen Vertrag wie bei Saric wird man mit einem Pick schnell los, da er nicht so hoch ist. Man kann ihn genauso als Filler nutzen und so sieht der Vertrag gar nicht so übel aus wie bei Dame. So gesehen können die Verträge von Saric und Shamet gar nicht als schlechtester Vertrag durchgehen, was ja total logisch ist. Trotzdem wollte ich es anmerken. Die sind komplett überbezahlt.

Von Loyalitäts - und Dankbarkeitsverträgen halte ich nichts, aber wenn es irgendwo angebracht dann bei Dame. Er ist das Gesicht der Blazers und wird dort vermutlich seine ganze Karriere verbringen.

An Chris Paul wird sich in Phoenix in drei Jahren niemand mehr erinnern. Aber ja, ich gebe dir natürlich recht und bin gleicher Meinung. Der Vertrag von Dame sieht nüchtern betrachtet echt schlimm aus...mal schauen wie sich der Cap entwickelt.

...und nicht zu vergessen. Ich habe stets so argumentiert, dass ich die Verträge versuche nicht isoliert zu bewerten, sondern im Sinne von Kader - und Assetmanagement. Der Vertrag von Paul in Kombination mit dem Vertrag von Ayton ist einfach keine gute Arbeit.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.864
Punkte
113
An Chris Paul wird sich in Phoenix in drei Jahren niemand mehr erinnern.

Hm, hart, aber stimmt vielleicht... jedenfalls weiß ich wo ich Salz finde, wenn ich's brauche. Allzu üppig streust Du es in die offenen Wunden der Suns-Fanseele. :LOL: :knuddel:


Nee, Spaß. PHX und sogar "Sleepy James" erkennen die Entwicklung um Paul ja auch. Immer wieder lese ich von Gerüchten um VanVleet, Quickley oder (bitte nicht) Rozier. Also ein PG.

Selbstredend ist Crowder halt nicht so viel wert. Dass bisher noch nichts geschah, kann ich verstehen. Im November tradet niemand, GMs warten fast immer bis Februar. Mittlerweile sind noch andere PFs auf dem Markt und Crowders angedachte Degradierung auf die Bank hatte halt auch sportliche Gründe. Ich fürchte der ganz große Wurf, den James ja immer haben will, wird es nicht werden.

Andererseits soll PHX ja 4 Erstrundenpicks für OG Anunoby geboten und Masai Ujiri dies abgelehnt haben. Toronto habe dann Trent angeboten für zwei Firstrounder.... (ja, ich mag Gerüchteküche)


...und nicht zu vergessen. Ich habe stets so argumentiert, dass ich die Verträge versuche nicht isoliert zu bewerten, sondern im Sinne von Kader - und Assetmanagement. Der Vertrag von Paul in Kombination mit dem Vertrag von Ayton ist einfach keine gute Arbeit.

Aber dann siehst Du bestimmt ja auch, dass man ein Asset wie Ayton nicht gegenwertlos ziehen lassen konnte. Den Max-Vertrag gab man ihm nicht - gut so. Dann verhandelte man mit der einen Hand um einen MVP-Spieler wie Durant (fand ich durchaus legitim) und relaxte mit der anderen Seite bis ein Team Ayton ein Angebot unterbreitet um sofort zu matchen.

Ayton kannn ja immer noch getradet werden, sein Vertrag ist schon noch okay, finde ich. Zudem muss in einem Tausch erstmal ein gleichwertiger Spieler her.

Zu Paul: Paul hat halt mit PHX tatsächlich mehr als Dame mit Portland erreicht (Finals, Hauptrunden-Champ) und verdient auch deutlich weniger. Wenn beide 36 wären, würde ich jederzeit Paul wählen. Ich finde den Vertrag also auch schon noch okay, ich finde Du bist da zu kritisch. Wobei ich natürlich immer noch davon ausgehe, dass Pauls aktuelles Niveau aus den letzten drei Spielen das ist was er kann. Lies: sein Geld wert.

und Booker hat einfach dieses Gesicht. Dieses punchable face. Klingt blöd, ist aber so

@Locke :LOL:
Auf den vier Bildern, die von @STAT gelinkt wurden... da muss man zustimmen
 

STAT

Nachwuchsspieler
Beiträge
842
Punkte
93
Aber dann siehst Du bestimmt ja auch, dass man ein Asset wie Ayton nicht gegenwertlos ziehen lassen konnte. Den Max-Vertrag gab man ihm nicht - gut so. Dann verhandelte man mit der einen Hand um einen MVP-Spieler wie Durant (fand ich durchaus legitim) und relaxte mit der anderen Seite bis ein Team Ayton ein Angebot unterbreitet um sofort zu matchen.

Zu diesem Zeitpunkt war es nahezu alternativlos, ja. Mich stört eben das man erst das Kind in den Brunnen fallen ließ. Das Gleiche mit Crowder. Es fallen 7 der 8 besten Spieler aus, darunter drei Ballhandler, das Team geht vollkommen auf dem Zahnfleisch und Crowder sitzt mit Lohnfortzahlung zu Hause. Darüber hinaus gibt es mit der Vertragsverlängerung von Cam Johnson Probleme und der wäre mir deutlich wichtiger wie Ayton.

Ayton kannn ja immer noch getradet werden, sein Vertrag ist schon noch okay, finde ich. Zudem muss in einem Tausch erstmal ein gleichwertiger Spieler her.

Selbst im Best Case würde ich das ausschließen. Playmaker und Wings haben schon alleine wegen der Position mehr Value als Bigs. Ausnahmen sind Embiid, Jokic und AD.

Aber ich garantiere dir das 28 von 30 GM's lieber in einen Flügel wie in einen traditionellen Big investieren. An einen gleichwertigen Ersatz glaube ich daher nicht, außer die Suns zahlen noch etwas drauf wie z.B. Ayton plus Picks.

Könnte Ayton werfen oder Plays kreieren würde ich das komplett anders bewerten, aber die NBA entwickelt sich halt rasant Richtung Skillball. Die Spieler müssen werfen, passen und dribbeln können. Ayton kann nichts davon.

Vermutlich werden die Biyombo's dieser Welt weiterhin eine Rolle spielen, aber nicht für 30 Mio. pro Jahr, sondern eher für 10 oder für 3...

Steht Paul bei dir auf einer Stufe mit Booker, Nash, Stoudemire, Barkley oder Johnson?
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.864
Punkte
113
Steht Paul bei dir auf einer Stufe mit Booker, Nash, Stoudemire, Barkley oder Johnson?

Nein, natürlich nicht. Ich sehe deinen Punkt. Aber ich glaube, du siehst auch meinen.

Vermutlich werden die Biyombo's dieser Welt weiterhin eine Rolle spielen, aber nicht für 30 Mio. pro Jahr, sondern eher für 10 oder für 3...

Oh ja, so ein schönes Lob Play und ein Alley sind immer noch leichte wie auch schöne Punkte, die ne Defense herrlich überrumpeln. Hinten halten die Jungs dann den Laden dicht.


Aber ich garantiere dir das 28 von 30 GM's lieber in einen Flügel wie in einen traditionellen Big investieren. An einen gleichwertigen Ersatz glaube ich daher nicht, außer die Suns zahlen noch etwas drauf wie z.B. Ayton plus Picks.

Ausnahme Jokic, Embiid, AD

AD natürlich noch mit Sternchen, da man auch bei ihm drei Kreuzzeichen macht, wenn er 5 Spiele in Serie durchhält.
Jokic hätte ich persönlich auch ein Sternchen, weil er in Playoffs defensiv zu anfällig ist. Lies: Kein Titel für den künftigen Triple-MVP
Embiid? Zu soft? Zu wenig Chuzpe?

Lassen wir meine Gedanken, ich stimme prinzipiell zu. Aber du sprichst es ja an. 28 von 30 sehen zu wenig Value in einem Ayton-Center. Jedoch tun sich immer wieder Optionen auf.

Beispiel: Toronto sieht, dass es mit einem Dutzend an langarmigen 6'9-Wings nicht gewinnen kann. Dort sehnt man sich nach einem gescheiten Center. Man wäre dort prinzipiell bereit Ayton zu nehmen oder deren alten Draft-Pick Jakob Pöltl nächstes Jahr seine verdienten 20 Millionen zu geben.

Ich würde hier also niemals nur sagen und Aytons im Großen und Ganzen doch erfolgreiche Saison zerreden. Wir Suns-Fans dürfen auch mal selbstbewusst sein und uns nicht immer abwatschen lassen 😉
 
Oben