Roland Garros 2021 - Damen


Wer gewinnt die French Open?

  • Barty

    Abstimmungen: 4 23,5%
  • Osaka

    Abstimmungen: 2 11,8%
  • Sabalenka

    Abstimmungen: 1 5,9%
  • Kenin

    Abstimmungen: 1 5,9%
  • Svitolina

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Andreescu

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • S. Williams

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Swiatek

    Abstimmungen: 6 35,3%
  • Ka. Pliskova

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Bencic

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Kvitova

    Abstimmungen: 1 5,9%
  • Muguruza

    Abstimmungen: 2 11,8%
  • Brady

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Mertens

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • jemand anderes

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    17
  • Umfrage geschlossen .

zick

Nachwuchsspieler
Beiträge
879
Punkte
28
Welche Wahrscheinlichkeit ist höher?
Es gibt ein GS Finale nach RG 2021 zwischen..

Tsitsi vs Nadal
Tsitsi vs Djoker
Zverev vs Nadal
Zverev vs Djoker
Krejikova vs Pavlyuchenkova

Kann ich nicht prognostizieren, aber die Niedrigste dürfte klar sein....
:wavey:
 

BavarianChris

Bankspieler
Beiträge
2.563
Punkte
113
Das Finale in Roland Garros wird also von Spielerinnen ausgefochten, die beide im Ranking außerhalb der Top 30 stehen. Das ist schon eine absolute Seltenheit, wüsste garnicht, wann es so etwas das letzte mal gab. Auch bei anderen GS-Turnieren fällt mir da auf Anhieb nix ein, wo nicht mindestens eine Finalistin in den Top 30 stand. Das zeigt natürlich, wie beliebig (oder abwechslungsreich, je nachdem wie man das so betrachtet) es da auf der WTA-Tour manchmal zugeht, was ja nicht schlimm sein muss.
Paris ist bei den Damen ein bisschen wie der DFB-Pokal, was die eigenen Gesetze angeht. Iva Majoli gewann ja 1997 auch aus dem Nichts, oder noch krasser Francesca Schiavone 2010. In beiden Fällen standen mit Hingis bzw. Stosur aber Top-20-Spielerinnen auf der Gegenseite. Arantxa Sanchez' Triumph in 1989 sollte für lange Zeit ihr einziges Karriere-Highlight bleiben, weil Graf und Seles, manchmal noch Navratilova sich die Pokale aufteilten.
Dagegen konnte Hingis nie in Paris gewinnen -wie bei den Herren Becker und Sampras.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
5.167
Punkte
113
Krejčíková auch mit einem Mammutprogramm in den letzten Tagen/Wochen unterwegs. Stunden vor Beginn der French Open hat sie ihren 1. WTA-Titel im Einzel in Straßburg geholt. Jetzt steht sie (unerwartet) im Einzel-Finale und in der Doppelkonkurrenz steht sie auch noch im Halbfinale. Doppel ist ja eigentlich ihre Hauptspezialität, incl. Mixed eine 5-fache GS-Siegerin.

Kann das Doppel-Halbfinale morgen im Hinblick auf das Finale am Samstag irgendwie ein Nachteil für sie sein wegen der fehlenden Pause nach diesem Nerven-Krimi heute? Gibt sie dort morgen 100% und investiert alles rein oder wie kann ich mir das vorstellen?! Sie spielt ja immerhin jetzt fast 2 1/2 Wochen durch und das Einzel ist doch 10x wichtiger.
Heute hat sie im Doppel locker das Finale erreicht.
Draws - Roland-Garros - The 2021 Roland-Garros Tournament official site (rolandgarros.com)
Das Doppelfinale findet am Sonntag vor dem Herrenfinale statt, oder?
 

janafan

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.842
Punkte
48
schöner artikel in der sz über barbora und janahttps://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=newssearch&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiFseL6r5DxAhXR_KQKHR8tDSYQxfQBMAF6BAgKEAM&url=https%3A%2F%2Fwww.sueddeutsche.de%2Fsport%2Ffrench-open-finale-frauen-1.5319454&usg=AOvVaw3vBEiJApq7RII84n4T7I5f
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
15.133
Punkte
113
French Open 2015, verlor im Finale in drei Sätzen gegen Serena.
Safarova war auch die letzte die in beiden Finals stand in RG, sie gewann damals nur das Doppel, Mary Pierce ist die letzte die in RG im Einzel und Doppel den Titel holte. Ich weiß nicht ob du damals bei deiner Schwester das Finale sehen durftest :p aber Pierce gewann zusammen mit Hingis den Doppeltitel. Gegen Conchita Martinez hole sie sich auch den Einzeltitel, nachdem sie im HF in 3 knappen Sätzen gg ihre Doppelpartnerin Hingis gewann. Für Pierce war es ihr 2. oder letzter Einzel-GS-Titel und ihr einziger Doppel-GS-Titel
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
6.044
Punkte
113
Standort
CH
Safarova war auch die letzte die in beiden Finals stand in RG, sie gewann damals nur das Doppel, Mary Pierce ist die letzte die in RG im Einzel und Doppel den Titel holte. Ich weiß nicht ob du damals bei deiner Schwester das Finale sehen durftest :p aber Pierce gewann zusammen mit Hingis den Doppeltitel. Gegen Conchita Martinez hole sie sich auch den Einzeltitel, nachdem sie im HF in 3 knappen Sätzen gg ihre Doppelpartnerin Hingis gewann. Für Pierce war es ihr 2. oder letzter Einzel-GS-Titel und ihr einziger Doppel-GS-Titel
Ich war damals etwas mehr als ein Jahr alt. Ich bezweifle, dass ich mich damals schon für Tennis interessiert habe. :LOL::weghier:
 

L-james

Allrounder
Beiträge
30.798
Punkte
113
Für mich ist die Wta so viel abwechslungsreicher und spannender als wenn im Halbfinale immer die gleichen stehen.
Klar für die Medien und TV Stationen ist es besser so wie bei den Herren wo man eh Weiss wer im Final steht.
Aber jeder hat eine Meinung manche finden das schwach anderen taugt das so wie mir wenns unberechenbar ist.
Rivalitäten bleiben komplett auf der Strecke.
Ich halte garnichts davon. Du brauchst eine stabile und konstante Spitze, was Upsets und Außenseitersiege noch besonderer macht, als das 30 verschiedene den Slam auswürfeln.
Es fehlen die Persönlichkeiten und Größen, die bekommst du nicht wenn von 20 Slams 17 verschiedene Siegerinnen es gibt und dabei 32 verschiedene Finalistinnen.

Die WTA benötigt dringend Spielerinnen an der Spitze die konstant bis zum Ende um jeden großen Titel mitspielen und nicht hier und da sich in Woche 1 verabschieden.
Barty, Osaka, Andreescu, Swiatek...bringen eigentlich das Zeug dazu, Barty liefert es ja auch, hier stoppte sie eine Verletzung, weshalb sie die verdiente 1 der Welt ist, die anderen müssen halt konstanter werden.
 

Paulie Walnuts

Bankspieler
Beiträge
2.636
Punkte
113
Krejcikova ist 25 und hat bis Mai 2021 im Einzel nicht viel gerissen, 0 Titel. Dann holt sie plötzlich Ende Mai ihren ersten kleinen Titel in Straßburg und kurz darauf das GS-Turnier in Roland Garros. Incl. Doppel und Mixed waren das insgesamt 20 Matches innerhalb von 21 Tagen. Verrückt! :crazy:

Hat sie da in Straßburg Drogen genommen oder hat sie dort 2h Theorie-Leistungskurs "Wie spiele ich Einzel im Tennis?" belegt oder ist es das berühmte Puig-Ostapenko-Syndrom? Fragen über Fragen...

Die WTA-Tour ist manchmal irgendwie eigenartig und voller Logiklöcher! :D
 

Jerry

Bankspieler
Beiträge
12.366
Punkte
113
Die WTA benötigt dringend Spielerinnen an der Spitze die konstant bis zum Ende um jeden großen Titel mitspielen und nicht hier und da sich in Woche 1 verabschieden.
Barty, Osaka, Andreescu, Swiatek...bringen eigentlich das Zeug dazu, Barty liefert es ja auch, hier stoppte sie eine Verletzung, weshalb sie die verdiente 1 der Welt ist, die anderen müssen halt konstanter werden.
Absolut. Es muss ja nicht so ausarten wie bei der ATP, wo es jahrelang praktisch nur 3 Sieger gegeben hat. Wie du aber andeutest, haben die genannten Damen das Zeug dazu, sich oben festzusetzen.
Es wäre ja halb so schimm, wenn eben äquivalent zu den Männern die Schwartzmanns oder die Dimitrovs wären, die am Ende einen GS Titel gewinnen. Aber die Siegerinnen/Finalistinnen bei den Frauen lesen sich eher wie Struff, Basilashvilli, Evans oder Ramos.

Aber bin optimistisch, dass sich Osaka, Swiatek, eine fitte Andreescu, Gauff auf Jahre oben festsetzen UND auch konstant abliefern.
 

BavarianChris

Bankspieler
Beiträge
2.563
Punkte
113
Krejcikova ist 25 und hat bis Mai 2021 im Einzel nicht viel gerissen, 0 Titel. Dann holt sie plötzlich Ende Mai ihren ersten kleinen Titel in Straßburg und kurz darauf das GS-Turnier in Roland Garros. Incl. Doppel und Mixed waren das insgesamt 20 Matches innerhalb von 21 Tagen. Verrückt! :crazy:

Hat sie da in Straßburg Drogen genommen oder hat sie dort 2h Theorie-Leistungskurs "Wie spiele ich Einzel im Tennis?" belegt oder ist es das berühmte Puig-Ostapenko-Syndrom? Fragen über Fragen...

Die WTA-Tour ist manchmal irgendwie eigenartig und voller Logiklöcher! :D
Ja, man weiß es nicht. ;-)
Aber vor zwei, drei Jahren hat sie auch in Nürnberg mal Akzente gesetzt. Kleineres Turnier zwar, aber immerhin HF. Wenn mich nicht alles täuscht, hat Kiki Bertens am Ende gewonnen und ist in Paris dann früh ausgeschieden (wie das halt so ist mit kurzer Erholungspause). Im Doppel ist sie ja schon seit Jahren stark, ich hätte eher gedacht, dass Kati Siniakova mal durchstarten würde, aber das bleibt beim Wunsch.
 

BavarianChris

Bankspieler
Beiträge
2.563
Punkte
113
Gottseidank hat die Richtige gewonnen :jubel:
Kann man so oder so sehen. Ich hätte es Pavlyuchenkova mehr gegönnt, da sie schon mehrere Anläufe genommen hat und schon länger dabei ist. Da ist sie mal im Finale, dann schnappt ihr eine den Titel weg, die man überhaupt nicht auf dem Zettel gehabt hat. Ob sie nochmal solch eine Chance bekommt? Die Sache mit Novotna hat für sie natürlich eine emotionale Note, ist ja kein unverdienter Titel.
 
Oben