Tennisquiz (ohne googlen)


Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.486
Punkte
113
Hm, wahrscheinlich schon länger her... zumal Nadal 2005 ja offensichtlich gefehlt hat.

Naheliegend sind halt sehr junge GS-Sieger:
Borg, Wilander, Becker, Chang, Sampras?
Nadal fehlt so oder so in der Liste ;) er machte bis Ende 2005 163 Matches

Becker gehört dazu, er spielte 95 Mal bis er bei den Finals teilnahm
Chang spielte 105 Mal, damit ist er die 6 ist

Wilander 108
Sampras 120
Borg 205

Kleiner Tipp, wenn der Spieler zu gut ist, dann hat er meist schon zu viele Spiele gemacht ;) Nadal hatte 2005 zB eine 79-10 Bilanz und es war nicht seine 1. Saison
Borg hatte 1974 am Ende eine 93-23 Bilanz und auch er war vorher schon aktiv
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
2.600
Punkte
113
A. Medvedev oder Agassi?

Wenn man Tsonga sieht: Vielleicht auch Berrettini? Der ist zwar auch "schon" 23, hat aber ja im letzten Jahr einen riesigen Sprung gemacht und sollte daher nicht soo viele ATP-Matches haben...

Isner und Anderson sind wahrscheinlich ganz hinten in der Liste... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.486
Punkte
113
A. Medvedev oder Agassi?

Wenn man Tsonga sieht: Vielleicht auch Berrettini? Der ist zwar auch "schon" 23, hat aber ja im letzten Jahr einen riesigen Sprung gemacht und sollte daher nicht soo viele ATP-Matches haben...

Isner und Anderson sind wahrscheinlich ganz hinten in der Liste... ;)
Medvedev hatte schon über 130 Matches bestritten, Agassi auch schon 120
Berrettini hat gerade Mal 102 Matches bestritten und damit sprang er auf Platz 5

Die beiden Spieler die noch fehlen, die profitierten damals vom 16er-Feld
Nicht jeder im Forum wird die Namen kennen, aber so unbekannt sind sie auch nicht
Der eine war einmal bei den Finals, der andere 2 Mal
Der der nur einmal dabei war, stand nie in den Top 10
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
2.600
Punkte
113
Der einzige, der mir da einfällt, weil er glaube ich der jüngste Sieger eines ATP-Turniers ist: Aaron Krickstein?
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.486
Punkte
113
Der einzige, der mir da einfällt, weil er glaube ich der jüngste Sieger eines ATP-Turniers ist: Aaron Krickstein?
Krickstein brauchte die wenigsten Matches, je nach Quelle 63 oder 64, er stand mal auf Platz 6

der letzte Gesuchte hat mich auch überrascht, von dir erwarte ich das du ihn kennst ;) (bin mir zu 99 % sicher)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tuco

Bankspieler
Beiträge
2.600
Punkte
113
Werde ich dann sehen, aber zumindest fällt mir niemand ein, ohne wild zu raten. Da muss dann wohl @Gordo ran... ;)
 

Gordo

Nachwuchsspieler
Beiträge
557
Punkte
63
wann war das, in den 80ern? ein deutscher? patrick kühnen hat ein VF als bestes ergebnis, aber das kann ja wohl nicht sein, dazu war er zu schlecht.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.486
Punkte
113
wann war das, in den 80ern? ein deutscher? patrick kühnen hat ein VF als bestes ergebnis, aber das kann ja wohl nicht sein, dazu war er zu schlecht.
80er? ja
deutscher? nein
Karrierehoch Platz 12

man muss damals kein Tennis geguckt haben um ihn heute zu kennen

Er flog im AF bei den Finals

Kühnen gewann übrigens gar keinen Einzeltitel, 2 Finalniederlagen waren das höchste an Gefühle
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.486
Punkte
113
Seinen 1. Titel gewann er gg Edberg
gegen niemanden spielte er häufiger als gg McEnroe
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.486
Punkte
113
Ich glaube den kennt jeder im Tennisforum (oder @Tuco ?), wusste auch gar nicht das er mal bei den Masters war, kein Wunder er war ja nie in den Top 10
Bei den Masters verlor er in R1 gg Becker

Krickstein 63
Tsonga 74
Annacone 89
Becker 95
Berrettini 102

Die Zahlen hab ich einfach von der ATP genommen, was die offiziell als Matches gezählt haben

bravo @John Lennon (y)
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.486
Punkte
113
Ja, als Coach halt... ;)

Was der als Spieler erreicht hat, da hatte ich gar keinen Plan. Aber klar, als Coach von gleich zwei Top 5 all-time Spielern dürfte ihn wohl fast jeder hier kennen.
Du siehst ja, so schlecht war er als Spieler nicht
Seine Karriere war aber nicht lang, 157-131 war am Ende seine Bilanz

Er war ein deutlich besserer Doppelspieler, Karrierehoch Platz 3, 14 Titel, darunter die AO 1985

Ich mochte ihn als Trainer, auch wenn Federer unter ihn zu wenig aus seinen GS Chancen gemacht hat, die US Open 2012 hätte er gewinnen müssen von der Form her, Wimbledon 2011 hatte er auch sehr gute Chancen
Werfe ich Annacone nicht vor, aber etwas nervig das Federer einige Chancen liegen gelassen hat

Als Experte gefällt mir seine Art (bei TennisTV)
Als Coach von Fritz macht er ja auch gute Arbeit, hat sich gut entwickelt der Amerikaner
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.486
Punkte
113
welches Duell gab es 2019 am häufigsten auf der Tour?
und nennt mir noch 5 Duelle (von 7) die es am zweithäufigsten gab
 

Gordo

Nachwuchsspieler
Beiträge
557
Punkte
63
und ich war mir sicher, dass es die richtige lösung ist ;)

wie oft gab es shapo vs struffi?

wawrinka vs dimitrov war ja 2018 schon.
 
Oben