Toronto Raptors 20/21 - diesmal mit besonders langer Offseason


Wie viele Siege holen die Raptors in 72 Auswärtsspielen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    13
  • Umfrage geschlossen .

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Ich hätte mich zum möglichen Abschluss einer Ära über ein Spiel von Kyle Lowry gefreut... stattdessen serviert uns Nurse quasi Football. Teilweise standen Baynes, Birch und Gillespie gleichzeitig auf dem Feld. Wenn von 6 fitten Spielern halt 3 Center sind... :LOL:

Alte Bekannte gab's zu sehen. Der von den Raptors in die NBA gebrachte Oshae Brissett wurde als letzter Mann aus dem 20/21er Kader gestrichen, bzw suchte selbstständig auch nach einer größeren Rolle. Sein langer Atem zahlte sich aus, in Indiana kam er bei Nurses ehemaligen Assistant Bjorkgren unter. "Brissy" mit 31 Punkten und zuletzt sehr guten Zahlen. Ich erinnere auch an Brooklyns Alize Johnson - ein weiteres Roleplaying-Talent, welches durch die Hände Klauen der Raptors geformt wurde.

Bjorkgren steht bei den Pacers übrigens massiv im Kreuzfeuer. Von verbalen Ausfällen, miese Teamstimmung, völlig überfordert ein Team zu leiten, Depressionen spricht das eine Lager. Das andere prangert die verlogene Geschwätzigkeit der anderen an. Vielleicht findet Bjorkgren auch wieder den Weg nach Toronto zurück. Zumindest bei Kanadas Olympia-Quali coachen Nurse/Bjorkgren wohl wieder vereint.

  • Chris Bosh ist jetzt auch Hall-of-Famer. Weiß nicht, wie es euch da geht? Ist er ne Raptors-Legende? Irgendwie ja schon, er hat ein paar lausige Teams in die Playoffs geführt. Deswegen hab ich den Abgang nach Miami auch immer akzeptiert. Nach McGrady, Olajuwon der einzige HoFer, der mal einen Dino auf der Brust hatte.
  • Torontos Edelfan - nein, nicht Drake - findet man nun auch in der HoF:
  • "Mällakei" Flynn ist ein richtiger Baller. Etwas mehr Physis im Sommer -> fantatische Sophomore-Season für einen Later-1st-Rounder
  • Abschließend ein Tweet, der die Saison ganz gut zusammenfasst, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Charitystripe

Nachwuchsspieler
Beiträge
96
Punkte
18
Ach, war doch ganz nett, mal die zweite Garde (oder dritte) zu sehen. Die Jungs dürften ganz schön platt gewesen sein. Malachi gefällt mir richtig gut, der hat Zukunft, wenn er an seiner Defense arbeitet und körperlich etwas zulegt. Glückwunsch zu seinem Award. Bembry war auch ganz ok. Birch muss am Dreier arbeiten, bei Gillespie kann ich mir noch kein Urteil erlauben. Fest steht: die Raptors werden einen Star/Topspieler brauchen. Ich bin wirklich gespannt, wie sie Lowrys Abgang kompensieren wollen.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Fred VanVleet beendete jüngst sein 5.Jahr im Raptors-Jersey... und noch nie hatte er so ne lange Pause vor sich wie nun. Für mich bedeutet dies: Notenvergabe!

Fred VanVleet 20p/6a - eFG 49% - ORtg 113 DRtg 113 - Note: 2
War AllStar-Kandidat. Als ihn Covid darnieder streckte fiel das Team auseinander, hart gebeutelt kam er mit 35%FGs zurück. Aber wenn aufm Feld, gewann man diese Zeit auch. Playmaking verbesserte sich erheblich, seine Winning Plays erstaunlich. Lowry übergab zum Media-Day auch den Staffelstab: "Freddy is the leader now." Überragend sein 54-Punkte-Franchise-Rekord.

Pascal Siakam 21/7/5 - eFG 49% - O und DRtg 111 - 113 - Note: 3
Immer noch ärgerlich seine für alle überraschende Nominierung ins 20er 2nd-NBA-Team. Einerseits wurden Erwartungen zu sehr geschürt, andererseits steigerte sich sein Gehalt erklecklich :mad: und verstopft nun den Cap. Seine miserable Clutchness wurde zum schlechten Running Gag der Saison. Seine 29.7% Dreier grausam - hoffentlich nur ein Ausrutscher. Dennoch hatte er ein passables Jahr. Ein besserer Playmaker war er nie, seine TOs gingen in den Keller. Kurz bevor ihn Covid erwischte hatte er ne Stretch mit 26ppg. Danach schleppte er sich abgemagert über die Ziellinie. "Spicey P" ist keine klassische #1. So viel wurde klar, dennoch ein wertvoller Spieler.

OG Anunoby 16/5r - eFG 58% - O/D Rtg 113 - 112 - Note: 1
Raptors bezahlten schon immer Potenzial. Beim Briten hat man wieder alles richtig gemacht. Verletzung + Covid hielten ihn beim 43 Games, aber er erreichte Höchstform. Schafft's der exzellente Perimeter-Defender (kann auch 1-5 halten) dieses Jahr nicht ins zweite Defense-Team, dann eben kommendes. Vorne explodierte seine Usage, er trifft 40% Dreier, sein einst inexistentes Playmaking war oftmals überdurchschnittlich gut. Ein weiterer bärenstarker Roleplayer.

Kyle Lowry 17/5/7 - eFG 55% - Rtg 117 - 115 - Note: 2-
35 Jahre... und seine 1on1-Defense lässt etwas nach. Als all die Covid-Patienten ausfielen, konnte er mit den verbleibenden Raptors nichts mehr reißen. Viele Jahre verloren die Raptors die meisten Spiele, wenn er ausfiel. Dieses Jahr gewann man meist, wenn er fehlte. Sein NET-Rating sogar negativ. Dennoch weiterhin exzellenter Defender, furchtlos in Crunchtime, bereit für Winning Plays. Es wird nur Zeit etwas kürzerzutreten.

Chris Boucher 14/7/2b - eFG 60% - Rtg 127 -109 - Note:2+
PER 36 sogar 20/10/3b. Als Center in den meisten Matchups inakzeptabel schlecht. Zu geil auf Blocks, physisch nichts zum Entgegensetzen. Coach Nurse davon frustriert, seine Spielzeit schwankte. Aber als PF sind seine Metrics teilweise überragend. 38% Dreier trotz hässlicher Wurftechnik, supermoderner Shotblocker. Bleibt er ein Teil der Zukunft? Immerhin sehen sich Nurse und Boucher vermutlich wieder zu Kanadas Olympia-Quali.

Gary Trent 16/4 - eFG% 48% - Rtg 100 - 115 - Note: 3
100 ORtg? Wtf. Das fühlte sich besser an. Bewegte, fantastische Anfangsphase nach dem Trade, aber noch mega ineffizient. Muss Wurfauswahl verbessern, sich ins System einfügen. Aber er zeigte genug, um unbedingt zu verlängern. Der Trade für Powell sollte ja ein günstigeres Investment in die Zukunft sein. Ziel erreicht.

Malachi Flynn 8/3/3 - Rtg 103 - 114 - Note: 3
Ein schlechter Running Gag bis er seinen ersten Jumper traf. Experten meinten, er schafft's ins Rookie-Team, davon weit entfernt. Der Ausflug in die G League tat ihm gut, später Rookie des Monats. Es gibt noch viel zu lernen, aber er kann schon nächstes Jahr solider Backup-PG sein.

Aaron Baynes 6/5 - Rtg 104 - 113 - Note: 5-
Er und Alex Len waren der Inbegriff des Scheiterns. Verhasst unter Fans. Baynes saß den totalen Misfit wenigstens aus. Netter Mensch, cooler Fan-Account, aber unterirdisch schlecht. 26% Dreier grausam. NBA-Zeit vorbei? Wie Bogut zum Entspannen in die Aussie-League?

Khem Birch 12/8 - Rtg 123 - 112 - Note: 1
Endlich kam der Kanadier nach Hause. Mit ihm gab's endlich vertikales Spacing, Athletik, Drive, Post-Präsenz auf der 5. So gut, dass man seine Mängel fast vergisst. Er ist kein NBA-Starter eines Playoff-Contenders, aber solider Backup. Unbedingt verlängern.

DeAndre' Bembry 6/2a - 104 - 111 - Note: 2
Wahrlich kein offensives Übertalent. Aber er verinnerlichte das komplizierte Defense-System. Nurse wollte jahrelang aus McCaw das formen, was Bembry bringt. Langgewachsener zweiter Ballhandler, der 1-3 spielt/verteidigt. Für 2Mio ist seine Option ein No-Brainer, muss aber um die 9er Rotation kämpfen!

Freddie Gillespie 6/5/1b - Rtg 120 - 111 - Note: 2
Über Division III, G League, 10-Day-Contracts in die NBA! Offensiv viel zu lernen, nicht aber als Verwerter, Rebounder, Stimmungsmacher und Publikumsliebling. Entwickelt sich der Spätstarter mit den Affenärmchen weiter, dann macht er noch viel Freude.

Jalen Harris 7/1a - Rtg 110 - 114 - Note: 2
47% Dreier! Bei den 905 18ppg und Traumkombo mit Flynn. Als sich Chance ergab, produzierte der unbekannte Rookie auch in der NBA, 31P-Game. Toller Scorer, schwacher Defender. Noch ohne Vertrag, muss viel lernen, sollte aber gehalten werden. Ne gute Summer League würde helfen.

Stan Johnson 4/3/2 - Rtg 102 - 112 - Note: 5
Ich bin davon überzeugt, dass der einstige Top10-Pick allabendlich 20ppg auflegen würde, wenn das Team für ihn spielen würde. Man würde dabei verlieren - Desolates NET-Rating von -7. Der einzige nicht erkrankte/verletzte Spieler. Defense ist oft okay, als primary Ballhandler überraschend witzig, ein sehr netter Mensch. Aber sollte maximal zum Minimum in der NBA bleiben.

Rodney Hood 4/2 - Rtg 103 - 116 - Note: 4
Die Trade-Dreingabe für Norm Powell. 17 Spiele, -9 NET. Die 11Mio-Option wird Toronto keinesfalls ziehen. Der eigtl gute Vet wird bestimmt woanders noch eine Heimat finden.

Yuta Watanabe 5/3 - Rtg 117 - 110 - Note: 1
Am Einsatz mangelte es dem Japaner nie, aber wenn er nun 40% Dreier trifft, dann aufgepasst. Der 26-jährige ewige G Leaguer spielte sich in die NBA. Cheers auf die Entwicklungsabteilung der Raps. Er checkt das System, haut sich rein, hat Vertrag für nächstes Jahr. Könnte sich da in die 10er-Rotation zocken.

Paul Watson 5/2 - Rtg 120 - 115 - Note: 2+
Jammerschade, dass der 1,98m-Wing so häufig verletzt war. Watson ist ein weiteres Langzeitprojekt der Franchise - 47% Dreier, 65% TS vielversprechend wie sein 32p-Outburst. Voraussetzungen ein guter Defender zu sein, einer der was liefert für die Coin. Halten zum Minimum, schauen wie er sich entwickelt.

Coach Nurse - Note: 3-
Mich nervt das häufige Abkanzeln von Spielern in der Öffentlichkeit, Bestrafung von kleineren Missetaten (armer Matt Thomas), Sturheit am Festhalten seines komplizierten Systems trotz notgedrungener 40 unterschiedlicher Starting Fives. Aber ich liebe seinen Willen zur Veränderung, zur Ausreizung aller taktischen Schemes. Es gibt keinen kreativeren Coach in dieser Welt. :beten:

GMs Masai Ujiri + Bobby Webster - Note: 4-
Sie retteten ihre Bilanz mit den Adds von Birch, Gillespie und auch die Rooks zeigten spät ihre Klasse. Die 2nd Rounder für Davis/Thomas sind ne feine Sache. Aus Norm Powell einen Gary Trent zu machen ist nachvollziehbar, schade, dass der Trading Tree nicht mit Hood weitergeht - dafür war er zu schwach. Versagt hat man bei der Einschätzung der Center. Immerhin nahm's Masai auf die eigene Kappe. Beim Trade um Lowry war er wohl zu stur, aber eine Ikone verschenkt man selbstredend auch nicht. Wir werden sehen, ob der große Clou in der Offseason folgt.

Farewell Fallen Comrades:
Len flüchtete sich nach 8 "glorreichen" Spielen. Tschö.
Powell hatte ne brillante Saison, hoffentlich flattern ihm nun in den Playoffs für Portland nicht die Nerven. Zu teuer für Ujiris Planungen.
Terence Davis - Als Frauenschläger keine Zukunft in Toronto. Trade überfällig. Spielt gut in Sacramento
Matt Thomas - Raus aus dem Nurse-Doghouse... rein ins Snyder-Doghouse. Vielleicht auch einfach nicht besser.
Henry Ellenson - Sowas von die falsche Entscheidung ihn von den 905 zu holen, statt Alize Johnson
Pat McCaw - Der ewige Liebling von Nurse. Trennung überfällig
 

Charitystripe

Nachwuchsspieler
Beiträge
96
Punkte
18
FVV wird der neue Chef auf dem Court.
Mit der Leistung von Ujiri bin ich extrem unzufrieden. Da hat er, wenn er denn bleibt, in der kommenden Saison einiges gut zu machen.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
FVV wird der neue Chef auf dem Court.
Mit der Leistung von Ujiri bin ich extrem unzufrieden. Da hat er, wenn er denn bleibt, in der kommenden Saison einiges gut zu machen.
Stimme bei beidem absolut zu.

Verfeinernd könnte ich noch anfügen:
1. FVV ist die perfekte dritte Option eines Contenders, in Cruchtimes vielleicht sogar zweite Option.
2. Siakam müsste eine starke 2.Option sein (da stimme ich deinen/euren vorigen Posts zu, dass noch ein echter Star kommen muss)
3. Ujiri gab wenigstens seinen Fehler zu. Auch was wert.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Ja, ich weiß. Gehört eigtl nicht hier rein, aber Toronto ist nun mal Kanadas Team und Nurse coacht das National-Team. Außerdem trainiert man ab Mitte Juni gleich in Tampa in den Raptors-Facilities. Diesmal wird man sich auch nicht so viele peinliche Absagen holen wie letztes Jahr, denn alle 21 Mann wurden vorher gefragt, ob sie dabei sind. Erstmals seit "Nash 2000" könnte man wieder bei Olympia sein.

Guards: Lu Dort, Corey Joseph (Superstar wie Patty Mills wenn im Nationaltrikot), N.Alexander-Walker, Mike Mulder (Warriors), Trae Bell-Haynes (Crailsheim), Andrew Nembhard (Gonzaga)

Wings: Andrew Wiggins, RJ Barrett, Dillon Brooks, Melvin Ejim (Budocnost)

Bigs: Khem Birch, Tristan Thompson, Kelly Olynyk, Dwight Powell, Oshae Brissett, Brandon Clarke, Anthony Bennett (der spielt noch?), Kyle Alexander + Aaron Doornekamp (Spanien), Andrew Nicholson (China), Trey Lyles

Es fehlen die verletzten Shai, Boucher, Murray, Pangos und ein paar nicht so wichtige Absagen. Falls Barrett, Brooks, Clarke, Powell weit in den Playoffs kommen, drohen auch hier noch Absagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Charitystripe

Nachwuchsspieler
Beiträge
96
Punkte
18
Die Tradegerüchte um Kemba Walker sind vielleicht ein Gedankenspiel wert, ob er was für die Raptors wäre?
Gegen ihn sprechen vor allem die Verletzungen?
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Die Tradegerüchte um Kemba Walker sind vielleicht ein Gedankenspiel wert, ob er was für die Raptors wäre?
Gegen ihn sprechen vor allem die Verletzungen?
Hah, da kann man wieder hervorragend palavern. Ein weiterer undersized Guard in Toronto? Aber gerne doch, damit kommt man hier klar und sein offensiver Style würde auch reinpassen. FVV kann auch die Zwei, oft genug bewiesen. Mit Toronto-Schmuddelwetter kommt ein gebürtiger New Yorker wohl eh klar. Fragezeichen bei Kemba: Hat er noch den Speed, der ihn so ausmachte? (glaub ja). Kann er gesund bleiben? (glaub nein). Bekommt man ihn defensiv versteckt? (jein) Kommt sein 15%-Trade-Kicker zum Wirken? (Bei 36mio Salär wäre das ne Stange.)

Zwei Teams aus der Atlantic Division. Hab geguckt: bisher gab's nur einen echten Trade (Chauncey Billups). Noch dazu sind beide angehende Contender -> da schenkt man sich nix
Wie kratzt Toronto die 36Mio-Trade-Masse zusammen. S&T-Deal mit Lowry? Wollen die Celtics lieber Siakam+Filler (Bembry oder Baynes)?

Stell ich mir schwierig vor, ne Wahrscheinlichkeit von 1%, dass da was passiert.
 

Charitystripe

Nachwuchsspieler
Beiträge
96
Punkte
18
Also, für mich die größte Baustelle:
Er ist kein gleichwertiger Ersatz für Lowry, obwohl ich Kembas Spielweise mag.
Dann die Verletzungen. Bestes Negativbeispiel hier Gordon Hayward, das brauchen die Raptoren nicht auch noch in Toronto. :nono:Schon gar nicht für das Geld. Für wieviel haben die Hornets den geholt? 30 MIO?
Würd ich Siakam dafür in den Tauschsack stecken? Ich glaub nicht.
Für die drei bis vier Müllmänner, die derzeit noch im Roster sind, ja. Aber da kommt man nicht auf 36 MIOs. Und so blöde sind die Celtics auch nicht.
Macht wohl keinen Sinn, das weiter zu durchdenken....
 

Whizkidd

Nachwuchsspieler
Beiträge
263
Punkte
43
Die Tradegerüchte um Kemba Walker sind vielleicht ein Gedankenspiel wert, ob er was für die Raptors wäre?
Ich mag Kemba extrem - aber für dieses Raptors Team bzw. unter Nurse ist er der falsche Spieler. Er ist zwar top in der Offense, aber die Defense würde ein Problem machen und darauf baut die PG Position in Toronto aktuell auf. Die Verletzungen lass ich mal außen vor.

Ich hoffe ja das FVV dann PG wird, sollte Kyle gehen und wir einen großen SG (Trent) in der ersten 5 haben. Wenn wir Kyle halten, würde ich FVV gerne als 6th Man sehen. Mir ist der FVV/Kyle Backcourt zu klein und zuviel Shooting/zu wenig Drive und wir bringen uns da um Möglichkeiten meiner Meinung nach.

Ich bin schon sehr gespannt, was wir machen werden ;)

Whizzy
 

Charitystripe

Nachwuchsspieler
Beiträge
96
Punkte
18
Geht die Seuche weiter? Raptor's Digest berichten von einer Schulterverletzung bzw Operation bei Siakam= 5 Monate Pause.....:rolleyes:
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Geht die Seuche weiter? Raptor's Digest berichten von einer Schulterverletzung bzw Operation bei Siakam= 5 Monate Pause.....:rolleyes:

.
Ein Experte meint sogar 6 Monate. F***! Dh es ist zwar early November oder Dezember beim Comeback, aber er verpasst die komplette Vorbereitung. Schulter wird noch kraftlos sein. Ziemlich bescheiden.

Es wäre ein wichtiges Jahr gewesen in seiner Entwicklung, so wird das wohl nochmal aufgeschoben. Man wartete sogar ein Monat in die Offseason, weil man hoffte es ging ohne OP. Immerhin sollte er wieder 100% fit werden
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Der Draft Day rückt näher. Es gibt sogar Gerüchte, dass Toronto auf #3 hochtraden möchte. Interessant. Wobei ich persönlich auf #4 bleiben und den Prospect abgreifen würde, der bleibt.

Cade geht an #1 weg, klar. Der Typ ist genial, ein absoluter Winner. Ich blicke neidisch nach Mo-Town. Aber dann??? Mobley, Suggs, Green. Ich nehme jeden von diesen Jungs liebend gerne.

Mobley
Ist er vielleicht der beste Spieler des Drafts? Sein Potenzial endlos. Ist er der Big, der die Ausnahme darstellt? Aber ist sein Motor Top? Hat er endlich Bock in den Kraftraum zu gehen? Vielleicht fällt er ja auf #4, TOR könnte so das Loch auf der 5 gestopft haben. Mich erinnert der Mann eh an Chris Bosh mit Top-D.

Green
Ich glaube, der holt sich mal paar Scoring-Titel. Einen derart begnadeten Scorer gab's in Kanada seit Tracy McGrady nicht mehr. Aber er ist nicht der längste SG. Unter den Männern in der G League legte er nicht immer die besten Auftritte/Zahlen hin. Sein Entscheidungsverhalten bedarf Verbesserung, sein Passing ebenfalls, seine Defense obendrein. Er kann auf #4 fallen, ich würde zugreifen.

Suggs
Als die Raps das fette Losglück erreichte war mein erster Gedanke: Suggs wird der neue Leader der Franchise. Wir haben einen neuen Lowry! Er ist von den Top4 der zweifelsfrei am wenigsten Talentierte, aber dafür der krasseste Leader von allen. Moderner Guard, der off- und onball Stärken hat. Ein Mentialitätsmonster, der in den Interviews alle begeistert zurückließ und überraschend athletisch ist. Handling und Passing dagegen ebenso überraschend verbesserungswürdig für einen künftigen NBA-PG.

Darkhorse Barnes
Eine Überraschung an #4 könnte der 6.Mann von der FSU werden. Jeder aus diesem Programm hat einen tadellosen Bilderbuchcharakter. High Energy, High Effort. Ein Strahlemann, den eine Stadt sofort lieben wird. Flair wie Vince Carter. Ewig guter Passer für einen PF, läuft gerne, athletisch, vielseitig, krasse Defense ist eh Pflicht bei den Seminoles. Wenn der irgendwie bei LaMelo Ball in Charlotte landen könnte wäre das ein Traum für die NBA. Aber solche Spielertypen sind auch was für die Raps.

Außenseiter Kuminga ist cool ohne Ende. Was er in ein Team bringen kann, erinnert mich an Shawn Marion - also Edel-Edelhelfer. Dazu einer der zwei, drei jüngsten des Drafts. Aber sowas wie Kuminga hat man eben schon bisschen in OG Anunoby und der hat es nach der starken Saison mehr als verdient, dass man noch wesentlich mehr Zeit in ihn investiert.

Die Zweite Runde:
Durch kleine, feine Deals gibts noch Pick 46 und 47. In diesem Mega-Draft findet man da noch superinteressante Spieler. Meine Augen gieren hier nach Bigs. Der Nigerianer Charles Bassey - einst ein Top-Talent, dann überraschend beim WInz-College WKU angeheuert, dann Horrorverletzung - ist nicht der atheltischste Big und kann nicht werfen, aber einer, der exakt weiß wo er defensiv stehen muss. Er wäre ein toller Add.

Ähnliches Fach liegt auch Day'Ron Sharpe von der UNC. Bissl dicker, behäbiger. Dafür starker Passer und überraschend guter Rebounder+Defender. An 46 ein No-Brainer, finde ich. Überzeugte auch in den Interviews.

Aburns JT Thor wäre ein supermoderner Big, kann werfen, defenden von 1-5. Braucht aber etwas Zeit. Greg Brown aus Texas ist ganz ähnlich. Der kann quasi nix außer Dreier und Slamen. Kein Spielverständnis, enttäuschte massiv in Combine und Interviews... aber ich glaube noch an den ehemaligen Lottery-Prospect. Meine Hoffnung, dass er noch fällt und dann an 46 ein ZuHause in Toronto findet.

Sonst mag ich auch ein paar Guards. Miles McBride (WVU) brillierte als Star Tshiebwe einfach abhaute. Bisschen klein, aber ein Gigant im PnR. David Johnson von Louisville fällt und fällt und fällt. Aber der ewig lange verletzungsanfällige PG kann alles außer werfen (und das immerhin ein bisschen). Eine gute Ergänzung für die Backup-Guard-Rotation. Ich mag Jason Preston, der vor drei Jahren quasi noch ein Hobbyspieler war. Ich mag Bones Hyland, der klapperdürr ist, aber werfen und passen kann wie Trae Young. Außerdem mag ich Bamas Backup-Guard Josh Primo, der nächstes Jahr wohl ein Lottery-Kandidat wäre.

Auf dem Grabbeltisch nach dem Draft fände ich Bamas Edel-Defender Herb Jones (SF-C) oder FSUs Fettsack RayQuan Gray (SF-C), dessen Vielseitigkeit an Dray Green erinnert. Vielleicht kommen auch Makur Maker oder Amar Sylla. Zwei hochtalentierte Center aus Afrika, die etwas in der Entwicklung stecken blieben, aber Masai Ujiris Kragenweite wären. LSUs Trendon Watford ist superintelligent, aber ziemlich unathletisch. Einen Two-Way-Vertrag ist er wert.

Ich bin gespannt drauf, was das FO am Draft Day macht. Was wäre eurer Lieblingsausgang des Tages?
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Seit Jahren erstmals den Draft verpasst.... aber besser isses. Dass man Suggs nicht schnappte, verursachte mir allein beim Lesen Schnappatmung. Ich hätte den natural born leader gern bei den Raps gesehen.

Egal, mit Barnes - dem bei der FSU so sympathischen, spektakulären, offenen, unendlich einwandfreien High Character setzt man wohl doch eher auf mittel- bis langfristige Entwicklung als auf rasches Contender-Comeback. So einer wie er könnte das Strahlemann-Gesicht der Franchise sein, wie es zuvor einzig Vince Carter schaffte. Wegen Barnes konnte ich mir so auch sofort vorstellen, dass Siakam nun gehen muss. Letztes Jahr rückte er ein paar mal mit Coach + Franchise zusammen. Sowas sieht man nicht so gern dort. Und schon liest man tatsächlich über Trade-Gerüchte. Vermutlich dauert ein Vollzug jedoch lange, denn Masai (juhuuu, er bleibt!!!) + Webster traden den "Drehmeister" keinesfalls unter Wert. Immerhin geht's hier um einen Borderline-Allstar, Borderline-All-NBA-Defender. Ob man bei den Kings irgendwie Fox loseisen könnte? Wohl eher nicht, nur Träume.

Indes können wir festhalten: das FO wettet auf das eigene Player Development! Alle Draft-Picks können nicht werfen! Puh, da steht viel Arbeit bevor, aber - wie gesagt - der Soft Rebuild lässt sich etwas Zeit und auch Siakam, OG und Co brachte man das Werfen bei.

Barnes - ein PF-Spielmacher, der nicht solide werfen kann.
David Johnson - ein ewig langer, ewig vielseitiger PG von den "Cards" aus Louisville... nur kein Wurf, dafür Glasknochen warum sich das einstige Edeltalent nie so recht durchsetzen konnte beim saureichen Programm aus Kentucky.
Dalano Banton! Kanadas Stolz! Tripledoubelte für die Cornhuskers, als defacto-PG obwohl er PF ist und starb .it ihnen zumeist in Schönheit. Das so oft verarschte Programm aus Nebraska und traditionelle Schlusslicht der BigTen bringt stolz mal wieder NBA-Material hervor... achja, werfen kann er auch nicht.
Als UDFA abschließend ein Elite Rebounder von der Pitt: 1,98m-G-F namens Justin Champagnie, der zum Besten der starken ACC zählte, werfen kann auch er nicht konstant. Bei ihm fand ich immer interessant: Er und sein Zwillingsbruder gingen auf verschiedene Colleges. Die 905 werden sich freuen auf ihn.

Die Offseason blieb umtriebig. Es schmerzt Bembrys Abgang. Klar, dass so einer dann schnell beim Überteam Nets anheuern kann. Die bewusste Entscheidung des FOs ist auch komisch, da tatsächlich die erheblich weniger soliden Euro-Arbeiter Sam Dekker und Ish Wainwright getestet werden. Vor allem bei Dekker brennen die Alarmlichter. War da nicht mal was mit "White Pride" und Hardcore-Trumpist? Auf solche kann ich gerne verzichten.

Baynes und Hoods Abgang war überfällig. Dem Australier wünsche ich bei seiner Genesung nach "Olympia-Verletzung" selbstredend noch alles Gute. Hood viel Erfolg beim Meister aus Wisconsin, die Wings ja dringend brauchen.

Die Verlängerung von Birch ist cool ( Teil der NT-MLE). Der passt zu gut rein, toller Backup und so muss letztendlich Fan-Liebling Freddie Gillespie alles tun, um ein Kaderplätzchen zu behalten. Ebenso der zweite Favorite Yuta Watanabe (spielte bestimmt Olympia neben Hachimura, oder?) wackelt leider.

Gary Trent wurde mit 52/3 doch etwas teurer als erhofft. 15 - 17.3 - 18.6-Option. Hui... nicht wenig, für einen starken Shooter mit jedoch schwachem Feeling for the Game.

Das alljährliche Nando-de-Colo-Cap-Hold-Dings ist auch gepflegt. 34 ist der Franzose nun. Ich kenne nach wie vor den Grund nicht dafür, aber es ist ein alljährlicher Running Gag in der Franchise. Weiterhin liegen die Rechte also bei den Raps. Täglicj grüßt das Murmeltier. Wird eh nicht gegen den Cap gerechnet.

Für Lowry war wie erwartet die Zeit des Abschieds. Da ging wohl der größte Raptor aller Zeiten, vielleicht der beste Sportler der Stadt überhaupt? Mal schauen was er noch so im Tank hat, jetzt im Rentnerparadies.

Der moderne Big Precious Achiuwa könnte durchaus eine langfristige Lösung sein. Er galt mal als Übertalent, konnte aber ihn seinem Jahr bei den Tigers in Memphis nicht die Erwartungen erfüllen - er sollte da mit James Wiseman rumwildern, woraus nach dessen Spendenskandal bekanntlich ja nichts wurde. In Miami hatte er seine glänzenden Momente, aber jemanden, der unter dem "Aus Blei-mach-Gold-Alchemisten" Spoelstra gut spielt, traue ich nicht mehr blind!

Als Filler kommt noch Altmeister Dragic, dem gleich mal die Situation beim Softrebuildenden Toronto wenig zusagte. Seine Entschuldigung ging im Gezeter der echauffierten Fans unter. Wobei die Gefühlslage wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Die Raps hätten sich auch einen anderen PG als den Krücken-Slowenen gewünscht. Wenn fit, ist er natürlich grandios. Mal schauen, ob noch ein Trade oder Buyout zur Deadline passiert. Langfristig wird er nicht in Kanada bleiben.

Wie immer, finde ich, langweilig wirds mit den Raps nie.
 
Zuletzt bearbeitet:

AgeeArthur

Nachwuchsspieler
Beiträge
22
Punkte
13
Wie seht ihr die Chancen, dass Bonga sich über das Trainingscamp hinaus in Toronto etablieren kann? Zu gönnen wäre es ihm, er wirkt sehr symphatisch und er spielt in meinen Augen auch einen schönen Basketball, irgendwann müsste er hal auch offensiv einen Mehrwert produzieren auf NBA Niveau.... da er immer noch relativ roh ist und auch noch sehr jung (wird erst 22 im Dezember wenn ich mich nicht irre) vielleicht ja in Toronto über ihr Player Development ein Kandidat doch noch ein echter Rotationsspieler zu werden.
 

Charitystripe

Nachwuchsspieler
Beiträge
96
Punkte
18
Zurück nach unfreiwillig langer Pause. Da es noch keinen Thread für die neue Saison gibt, hier meine 2 Cents für das, was da kommen kann:
Erstmal Danke an Theser für seinen Rundumschlag nach dem Draft, damit ist schon vieles gesagt. Das für mich Wichtigste:
Für Lowry war wie erwartet die Zeit des Abschieds. Da ging wohl der größte Raptor aller Zeiten, vielleicht der beste Sportler der Stadt überhaupt?
So ist es wohl. Da geht die Identifikationsfigur, der Mann hat wesentlichen Anteil an der Championship 2019 und hat den wichtigsten Abschnitt seiner Karriere bei den Raptors verbracht. Dafür sollten ihm Fans und Franchise dankbar sein. Vielleicht landet sein Trikot ja mal unterm Hallendach, wenn er retired. Als Ersatz? Niemand in Sicht, schon gar nicht Dragic, der erstmal nichts Besseres zu tun hat, als öffentlich klarzumachen, dass er auf die Raptors keinen Bock hat. Der Weggang von Lowry ist IMO nicht kompensiert worden.
Alles in Allem eine ganz schön schwere Last für Fred van Fleet, der nun in die Fußstapfen treten muss.
Ansonsten wird der Start vermutlich was holprig, Siakam bis Dezember raus, Boucher zumindest die ersten Wochen. Man darf gespannt sein, ob andere sich in der Zeit empfehlen können.
Das Roster wirkt wie ein Zwischenschritt für was Größeres in der übernächsten Saison. Keine Stars, einige hoffnungsvolle junge Spieler. Hat man so Geld gespart für den großen Trade? Ich bin nicht so der Experte auf dem Gebiet, wenn einer bessere Erklärungen hat, gerne mit mir austauschen.
Da die Eastern Conference stärker als noch vor zwei Jahren geworden ist, werden sich die Raptors ganz schön anstrengen müssen, um die Play-Offs zu erreichen. Das wäre schon ein Erfolg, mehr würde ich nicht erwarten, es sei denn, während der Saison tut sich noch was in Sachen Personal.
Der Countdown läuft.....
 

recklette

Nachwuchsspieler
Beiträge
374
Punkte
43
Verglichen mit anderen Teams in ähnlicher Situation (bspw. Kings) sollte man in Kanada optimistisch in die Zukunft sehen. Zum einen dürfte es helfen, endlich wieder "zu Hause" spielen zu können. Zum anderen kann man den Preseason-Spielen (wenn auch natürlich nicht mit 100 % Aussagekraft) zumindest entnehmen, dass es auf den wichtigen Flügelpositionen gut ausschaut. Anunoby scheint den nächsten Step zu gehen, Achiuwa überrascht im positiven Sinne und Flynn könnte zumindest der Scorer von der Bank werden. Wenn die Erstgenannten auch in der RS so spielen, kannst Du mit nem Trade für Siakam auch auf den Guardpositionen was sinnvolles holen. Toronto handelt clever und überlegt - als Fan würde ich mir hier deutlich weniger Gedanken machen.
 

Charitystripe

Nachwuchsspieler
Beiträge
96
Punkte
18
Der Heimvorteil sollte helfen, sehe ich auch so. Man darf ja nicht vergessen, das in der letzten Saison so einiges schief gelaufen ist, so viel Pech wird man ja hoffentlich nicht nochmal haben. Presaison Habe leider kein komplettes Spiel gesehen, nur Highlights, aber einige Spieler aus der zweiten/dritten Reihe haben sicher einen guten Eindruck bei den Preseason-Spielen gemacht, das gibt Hoffnung.
Was Siakam angeht, muss man sehen. Wo knüpft er nach seiner Rückkehr an? An die Leistung von 2019 oder bleibt er da, wo er letzte Saison stehen geblieben ist? Wenn Ersteres der Fall wäre, würde man ihn dann traden? Klar, sein Wert steigt, aber ist er dann evtl. doch wertvoller fürs Team und er bleibt?
Wenn er sich nicht steigert, was oder wen bekommt man für ihn? Das wird auf jeden Fall spannend.
 

Charitystripe

Nachwuchsspieler
Beiträge
96
Punkte
18
Hat jemand das Spiel gesehen? Ein enttäuschender Start, und das in der eigenen Halle. Und das, wo die Fans so lange warten mussten, schade. Die Stimmung ist einfach super da. Wenn ich dagegen die Stimmung in Milwaukee sehe....
Da ging nicht viel zusammen, fand ich. Bin gespannt, was Nick Nurse dazu einfällt. Da hat er einiges zu tun. FVF war überhaupt nicht einverstanden mit der Leistung, sehr selbstkritisch, gut so. Er muss die anderen mitziehen. Preseason ist vorbei, es wird erst.....
 
Oben