US-Manager | Crossover


BasketballPunktDe

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
262
Punkte
63
Ort
basketball.de
Jetzt hab ich doch nachgezĂ€hlt. Ist nicht berĂŒcksichtigt. Die Warriors spielen noch 39 Games, sind aber mit nur mehr 37 in der spielplananalyse gelistet.

Ja ok got you und danke fĂŒrs manuelle ZĂ€hlen @DerZehnteAal

Wir wĂŒrden das aber unangetastet lassen ehrlich gesagt. Der Part mit dem Scheduling ist im Code schon eher empfindlich auf Eingriffe im laufenden Betrieb.
 

BasketballPunktDe

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
262
Punkte
63
Ort
basketball.de
Ashton Hagans (POR)

Edit:
Trey Jemison ist ĂŒbrigens inzwischen schon bei 6 Spielen.
Hurt und Moore bei 3.

Hunt und Moore sind vor allem bereits wieder gedroppt worden.

---------------------------------------------------------------------------

ANNOUNCEMENT:
In Anbetracht der Teamwertinflation und der Schwemme an 10 Day Contracts in dieser Saison erfolgt folgende ZwischenÀnderung:

Spieler mit 10 Day Contracts werden ins System eingespeist wenn:

- Contract umgewandelt wird zu regulĂ€rem Rostercontract. Auch non guaranteed Contracts, two Way Contracts sind dafĂŒr gĂŒltig. Aber es muss mehr sein als 10 Day.

ODER

- 6 Spiele erreicht wurden. Und es dennoch ein oder mehrere aufeinanderfolgende 10 Days sind.

Bei zweitem Case werden sie INKLUSIVE erstem Gehaltsupdate eingespeist. Auch wenn sie dann noch KEIN Rostercontract haben.
Die Einspeisung erfolgt IMMER am Montag nachdem EINES oder BEIDE Parameter eingetroffen sind.

Grund:
Es kann bei der Schwemme an 10 Day Contracts einfach aktuell nicht gewÀhrleistet werden, dass sie direkt adhoc eingespeist werden.
Meist ergeben sich durch diese Spieler kĂŒnstliche Hebel, die dann auf zufĂ€llige Konstellationen bei euch stoßen. Wenn Montag ein Spieler nicht eingespeist ist und er Samstag oder Sonntag aufploppt, dĂŒrfte es einige geben, die ihn gar nicht rostern könnten.
Aktuell möchte ich die Teamwerte bremsen und solch kĂŒnstliche Hebel haben auch nicht so wirklich viel mit Scouting zu tun.

Aktuelles Beispiel Trey Jemison:

Memphis zb. dĂŒrfte DIVERSE 10 Days auf den Markt schmeissen. Die ZufĂ€lligkeit der Dauer zu kombinieren, mit der ZufĂ€lligkeit der verfĂŒgbaren Trade Ressourcen bei euch, ist keine gute bzw. ausbalancierte Option im Gamedesign. Da sind mir zu viele "zufĂ€llige" Parameter mit drin.
Sollte Jemison also weiterhin spielen. Kann jeder fĂŒr sich entscheiden ob er dem Spieler vertraut. Auch ĂŒber die 6 Spiele hinaus.

Ob wir in Zukunft auch so damit verfahren werden, um kĂŒnstliche Trade Hebel abzufedern hĂ€ngt von diversen Parametern ab:

1.
Können wir gewÀhrleisten ab Sekunde 1 eines 10 Day Spielers ihn SOFORT einzuspeisen?


Das hat was mit Kosten und Ressourcen zu tun. Aktuell .. nur damit es klarer wird.. legen wir beim Manager drauf. Und zwar in jeder Sekunde wo wir aktiv sind. Dieses Jahr sind wir zb. sehr aktiv und das Spiel lĂ€uft völlig flĂŒssig. Auch zu den Fehlerquoten die verschwindend gering sind, gibts was zu sagen demnĂ€chst. Aber wir legen jede Sekunde Geld HINZU damit es so lĂ€uft.

Was auch ok ist. Weil ihr und der Manager unser CORE seid, wo wir WERT drauf legen. Und sich die wirtschaftlichen VerhĂ€ltnisse auch Ă€ndern können diesbezĂŒglich. Aktuell sind wir 24/7 an genau DIESER Frage dran. Je wirtschaftlicher wir arbeiten desto RUNDER wird der Manager. Und das möglichst OHNE hinter einer Paywall zu verschwinden.

2.
Ist die Umgebung des Gamedesigns förderlich fĂŒr eskalierende Teamwerte?


Nun das haben nicht nur wir in der Hand, sondern vor allem ihr. Vieles hier liegt auch schlicht an einer Sache...

Es gibt einfach Manager (und das sind nicht mal wenige) die damn good sind. Egal an welcher Stellschraube man anfÀsst, irgendwo kommt irgendwer auch auf Ideen das zu exploiten. Völlig ok. Soll ja so sein.

Sollte aber vor allem Punkt 1 nicht gewÀhrleistet sein UND Punkt 2 sich zeigen, dann neige ich momentan dazu diese Regelung zu behalten.

Angestrebt ist:
Punkt 1 erfĂŒllen und Punkt 2 abfedern durch noch unbekannte Tweaks. Vor allem der Startcap fĂ€llt mir da aktuell ins Auge. Aber das werden wir erst Ende der Saison entscheiden.

FAZIT:
Komplett neue, unbekannte, noch nicht eingespeiste John Does und Hansi Kupferstecher, von denen man noch nie was gehört hat und von denen man zu GROSSER Wahrscheinlichkeit, nach ihren 10 Days auch nie wieder was hören wird, werden AKTUELL und bis auf WEITERES erst dann eingespeist wenn:


- Contract umgewandelt wird zu regulĂ€rem Rostercontract. Auch non guaranteed Contracts, Two Way Contracts sind dafĂŒr gĂŒltig. Aber es muss mehr sein als 10 Day.

ODER

- 6 Spiele erreicht wurden. Und es dennoch ein oder mehrere aufeinanderfolgende 10 Days sind.

Bei zweitem Case werden sie INKLUSIVE erstem Gehaltsupdate eingespeist. Auch wenn sie dann noch KEIN Rostercontract haben.
Einspeisung erfolgt IMMER Montags inklusive Caphit, insofern einer oder beide Parameter erfĂŒllt sind.

So kann auch jeder tracken WANN sie eingespeist werden. NĂ€mlich NACH dem Sonntag des Gehaltsupdates und bereits mit inkludiertem Caphit.

Gegenbeispiel:

Justice Winslow hat gerade ein 10 Day unterschrieben. Ist aber bereits aktiv im System. Und wird so auch weiter aktiv bleiben. Weil es kein zufÀllig aufploppender G League oder Non draftet Random Guy ist, sondern ein bereits etablierter Spieler mit einem hinterlegten Caphit.

Um noch mal eine Sache heraus zu stellen:
Dinge wie adhoc Einbindung von jedem 10 Day Spieler können aktuell am Markt in Deutschland schon mal gar keine Player gewÀhrleisten. In Europa mit viel Fantasie und einer Menge Bugs, was die VollumfÀnglichkeit angeht, nur einer.

Weltweit schaffen das nur multimilliarden Konzerne! Und auch da.. mal zum Vergleich.
Selbst im offiziellen Salary Cap Game der NBA sind Spieler wie die oben erwÀhnten Hunt und Moore nicht drin. Jemison erst freigeschaltet nach dem two way contract was vor nicht mal 24 Stunden geschah.

Wir tun alles was nur IRGENDWIE in unserer Macht steht, deren Performance als Anbieter zu matchen. Aber das geht nicht von heute auf morgen und ich muss zumindest in DIESER Situation einfach auch eine Grenze ziehen.

Ich hoffe das jeder mit diesem Tweak leben kann. Danke.
 

BasketballPunktDe

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
262
Punkte
63
Ort
basketball.de
Kleiner Nachtrag:
Was nach wie vor unheimlich wichtig ist und nicht mißverstanden werden sollte:

BeitrĂ€ge wie die von @IgorDala und @Buckino sind nach wie vor explizit GEWÜNSCHT und wichtig. Hinweise auf fehlende Spieler sind super wichtig weil zb. in Wochen wie dieser (Deadline Day) der Druck intern bei uns immens ist. Da kann man schnell was ĂŒbersehen und NOCH haben wir nicht die Ressource um einfach mal eine Person nur und explizit fĂŒr den Manager 24/7 bereit zu stellen. Noch muss es so klappen das wir alle unsere Augen und Ohren zusammenlegen und uns gegenseitig proaktiv supporten.

Das WIRD sich auch Àndern. Aber noch nicht so schnell.
 

BasketballPunktDe

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
262
Punkte
63
Ort
basketball.de
Hunt und Moore sind vor allem bereits wieder gedroppt worden.

---------------------------------------------------------------------------

ANNOUNCEMENT:
In Anbetracht der Teamwertinflation und der Schwemme an 10 Day Contracts in dieser Saison erfolgt folgende ZwischenÀnderung:

Spieler mit 10 Day Contracts werden ins System eingespeist wenn:

- Contract umgewandelt wird zu regulĂ€rem Rostercontract. Auch non guaranteed Contracts, two Way Contracts sind dafĂŒr gĂŒltig. Aber es muss mehr sein als 10 Day.

ODER

- 6 Spiele erreicht wurden. Und es dennoch ein oder mehrere aufeinanderfolgende 10 Days sind.

Bei zweitem Case werden sie INKLUSIVE erstem Gehaltsupdate eingespeist. Auch wenn sie dann noch KEIN Rostercontract haben.
Die Einspeisung erfolgt IMMER am Montag nachdem EINES oder BEIDE Parameter eingetroffen sind.

Grund:
Es kann bei der Schwemme an 10 Day Contracts einfach aktuell nicht gewÀhrleistet werden, dass sie direkt adhoc eingespeist werden.
Meist ergeben sich durch diese Spieler kĂŒnstliche Hebel, die dann auf zufĂ€llige Konstellationen bei euch stoßen. Wenn Montag ein Spieler nicht eingespeist ist und er Samstag oder Sonntag aufploppt, dĂŒrfte es einige geben, die ihn gar nicht rostern könnten.
Aktuell möchte ich die Teamwerte bremsen und solch kĂŒnstliche Hebel haben auch nicht so wirklich viel mit Scouting zu tun.

Aktuelles Beispiel Trey Jemison:

Memphis zb. dĂŒrfte DIVERSE 10 Days auf den Markt schmeissen. Die ZufĂ€lligkeit der Dauer zu kombinieren, mit der ZufĂ€lligkeit der verfĂŒgbaren Trade Ressourcen bei euch, ist keine gute bzw. ausbalancierte Option im Gamedesign. Da sind mir zu viele "zufĂ€llige" Parameter mit drin.
Sollte Jemison also weiterhin spielen. Kann jeder fĂŒr sich entscheiden ob er dem Spieler vertraut. Auch ĂŒber die 6 Spiele hinaus.

Ob wir in Zukunft auch so damit verfahren werden, um kĂŒnstliche Trade Hebel abzufedern hĂ€ngt von diversen Parametern ab:

1.
Können wir gewÀhrleisten ab Sekunde 1 eines 10 Day Spielers ihn SOFORT einzuspeisen?


Das hat was mit Kosten und Ressourcen zu tun. Aktuell .. nur damit es klarer wird.. legen wir beim Manager drauf. Und zwar in jeder Sekunde wo wir aktiv sind. Dieses Jahr sind wir zb. sehr aktiv und das Spiel lĂ€uft völlig flĂŒssig. Auch zu den Fehlerquoten die verschwindend gering sind, gibts was zu sagen demnĂ€chst. Aber wir legen jede Sekunde Geld HINZU damit es so lĂ€uft.

Was auch ok ist. Weil ihr und der Manager unser CORE seid, wo wir WERT drauf legen. Und sich die wirtschaftlichen VerhĂ€ltnisse auch Ă€ndern können diesbezĂŒglich. Aktuell sind wir 24/7 an genau DIESER Frage dran. Je wirtschaftlicher wir arbeiten desto RUNDER wird der Manager. Und das möglichst OHNE hinter einer Paywall zu verschwinden.

2.
Ist die Umgebung des Gamedesigns förderlich fĂŒr eskalierende Teamwerte?


Nun das haben nicht nur wir in der Hand, sondern vor allem ihr. Vieles hier liegt auch schlicht an einer Sache...

Es gibt einfach Manager (und das sind nicht mal wenige) die damn good sind. Egal an welcher Stellschraube man anfÀsst, irgendwo kommt irgendwer auch auf Ideen das zu exploiten. Völlig ok. Soll ja so sein.

Sollte aber vor allem Punkt 1 nicht gewÀhrleistet sein UND Punkt 2 sich zeigen, dann neige ich momentan dazu diese Regelung zu behalten.

Angestrebt ist:
Punkt 1 erfĂŒllen und Punkt 2 abfedern durch noch unbekannte Tweaks. Vor allem der Startcap fĂ€llt mir da aktuell ins Auge. Aber das werden wir erst Ende der Saison entscheiden.

FAZIT:
Komplett neue, unbekannte, noch nicht eingespeiste John Does und Hansi Kupferstecher, von denen man noch nie was gehört hat und von denen man zu GROSSER Wahrscheinlichkeit, nach ihren 10 Days auch nie wieder was hören wird, werden AKTUELL und bis auf WEITERES erst dann eingespeist wenn:


- Contract umgewandelt wird zu regulĂ€rem Rostercontract. Auch non guaranteed Contracts, Two Way Contracts sind dafĂŒr gĂŒltig. Aber es muss mehr sein als 10 Day.

ODER

- 6 Spiele erreicht wurden. Und es dennoch ein oder mehrere aufeinanderfolgende 10 Days sind.

Bei zweitem Case werden sie INKLUSIVE erstem Gehaltsupdate eingespeist. Auch wenn sie dann noch KEIN Rostercontract haben.
Einspeisung erfolgt IMMER Montags inklusive Caphit, insofern einer oder beide Parameter erfĂŒllt sind.

So kann auch jeder tracken WANN sie eingespeist werden. NĂ€mlich NACH dem Sonntag des Gehaltsupdates und bereits mit inkludiertem Caphit.

Gegenbeispiel:

Justice Winslow hat gerade ein 10 Day unterschrieben. Ist aber bereits aktiv im System. Und wird so auch weiter aktiv bleiben. Weil es kein zufÀllig aufploppender G League oder Non draftet Random Guy ist, sondern ein bereits etablierter Spieler mit einem hinterlegten Caphit.

Um noch mal eine Sache heraus zu stellen:
Dinge wie adhoc Einbindung von jedem 10 Day Spieler können aktuell am Markt in Deutschland schon mal gar keine Player gewÀhrleisten. In Europa mit viel Fantasie und einer Menge Bugs, was die VollumfÀnglichkeit angeht, nur einer.

Weltweit schaffen das nur multimilliarden Konzerne! Und auch da.. mal zum Vergleich.
Selbst im offiziellen Salary Cap Game der NBA sind Spieler wie die oben erwÀhnten Hunt und Moore nicht drin. Jemison erst freigeschaltet nach dem two way contract was vor nicht mal 24 Stunden geschah.

Wir tun alles was nur IRGENDWIE in unserer Macht steht, deren Performance als Anbieter zu matchen. Aber das geht nicht von heute auf morgen und ich muss zumindest in DIESER Situation einfach auch eine Grenze ziehen.

Ich hoffe das jeder mit diesem Tweak leben kann. Danke.

Nachtrag 2:
Wir arbeiten daran das die Adhoc Bereitstellung jedes noch so unwichtigen und plötzlich aufploppenden Spielers gewĂ€hrleistet werden kann. Auch schon zu dieser Saison. Sollte dies gelingen im laufenden Betrieb werden wir diese Regelung aufheben, weil das scouten solcher Hebel auch ein Reiz ausmacht. Das wissen wir. Parallel mĂŒssen wir aber auch zb. den Playoff Manager vorbereiten und diverse andere Dinge anpacken intern. Diverse ist dabei eine diplomatische Formulierung fĂŒr quasi unendlich viele Dinge.

Daher musste jetzt einfach eine Regelung her, um bei dieser plötzlich aufploppenden Frage fĂŒr alle Seiten einen akzeptablen Weg zu finden.
 

BasketballPunktDe

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
262
Punkte
63
Ort
basketball.de
Nachtrag 3:
Sollte ein Spieler als Free Agent gefĂŒhrt werden oder die Teamzuordnung nicht stimmen (Also zb. Schröder noch bei den Raptors stehen) hat dies KEINE Auswirkungen auf die Punkte. Es wird nach wie vor die Punkte geben. Manche Teamzuordnungen des Buyout Marktes fassen wir erst an wenn die auch wirklich beim richtigen Landing Spot angekommen sind.
 

IgorDala

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
136
Punkte
43
Hunt und Moore sind vor allem bereits wieder gedroppt worden.
Sind aber auch schnell wieder in irgendeinem Team und 3 Spiele in einer Woche gehen auch schnell. Deshalb ist es halt besser wenn man neue Spieler so frĂŒh wie möglich einspeist, aber das nur nebenbei ...

Weltweit schaffen das nur multimilliarden Konzerne! Und auch da.. mal zum Vergleich.
Selbst im offiziellen Salary Cap Game der NBA sind Spieler wie die oben erwÀhnten Hunt und Moore nicht drin. Jemison erst freigeschaltet nach dem two way contract was vor nicht mal 24 Stunden geschah.
Das große ESPN (Fantasy) ist da auch sehr lahm. Da sind hunderte Spieler noch bei ihren alten Teams gelistet, bei den Mavericks z.B. sind dort aktuell 38 Spieler. Selbst der 2022 verstorbene Adreian Payne ist noch im Spielerpool. :kopfpatsch:
Auch neue Spieler kommen oft erst nach ein paar Tagen hinzu.

Solche Spieler sind aber fĂŒr diese Spielformate auch nicht so "wichtig" wie fĂŒr den US-Manager. Wenn beim klassischen Fantasyformat ein Trey Jemison fehlt, wird das wohl kaum jemanden jucken ...

Allgemein kann ich euch aber verstehen. Wenn die Ressourcen es nicht hergeben im Moment, dann geht es halt nicht anders.

Um noch mal eine Sache heraus zu stellen:
Dinge wie adhoc Einbindung von jedem 10 Day Spieler können aktuell am Markt in Deutschland schon mal gar keine Player gewÀhrleisten. In Europa mit viel Fantasie und einer Menge Bugs, was die VollumfÀnglichkeit angeht, nur einer.
Warum eigentlich nicht? Im Grunde muss man doch nur checken (lassen), ob es im Datensatz vom neuen Spieltag Spieler gibt, die in der Datenbank noch nicht vorhanden sind. Anders mache ich es in meiner Tabelle ja auch nicht. Dann sieht man ja beim Update, dass da jmd Neues hinzukam und kann dann relativ zeitnah darauf reagieren.
Ich weiß allerdings nicht wie bei euch das Punkteupdate aufgebaut ist, also wie ihr die neuen Boxscores einspeist. Wenn da der Part mit dem Scheduling im Code schon eher empfindlich auf Eingriffe im laufenden Betrieb ist, klingt das ja schon so, als ob da etwas viel zu umstĂ€ndlich ablĂ€uft, da der Schedule eigentlich nur fĂŒr die Analyse der Manager interessant ist und nicht fĂŒr essentielle Dinge wie das Punkteupdate. Kann aber natĂŒrlich auch am Statslieferant liegen oder es war nur etwas missverstĂ€ndlich ausgedrĂŒckt.
Aber das sind Dinge fĂŒr die Zukunft. Klar, dass ihr da im laufenden Betrieb nichts dran Ă€ndert.


Edit:
Was passiert dann mit der neuen Regelung, wenn ein Spieler am Freitag (oder Sa/So, wenn das ĂŒberhaupt möglich ist) seinen 10-Day- in einen Two-Way- oder einen regulĂ€ren Contract umgewandelt bekommt und in der gleichen Woche seine 6 Spiele voll macht?
 
Zuletzt bearbeitet:

NBA Diver

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
123
Punkte
43
Ort
Heidelberg
Hunt und Moore sind vor allem bereits wieder gedroppt worden.

---------------------------------------------------------------------------

ANNOUNCEMENT:
In Anbetracht der Teamwertinflation und der Schwemme an 10 Day Contracts in dieser Saison erfolgt folgende ZwischenÀnderung:

Spieler mit 10 Day Contracts werden ins System eingespeist wenn:

- Contract umgewandelt wird zu regulĂ€rem Rostercontract. Auch non guaranteed Contracts, two Way Contracts sind dafĂŒr gĂŒltig. Aber es muss mehr sein als 10 Day.

ODER

- 6 Spiele erreicht wurden. Und es dennoch ein oder mehrere aufeinanderfolgende 10 Days sind.

Bei zweitem Case werden sie INKLUSIVE erstem Gehaltsupdate eingespeist. Auch wenn sie dann noch KEIN Rostercontract haben.
Die Einspeisung erfolgt IMMER am Montag nachdem EINES oder BEIDE Parameter eingetroffen sind.

Grund:
Es kann bei der Schwemme an 10 Day Contracts einfach aktuell nicht gewÀhrleistet werden, dass sie direkt adhoc eingespeist werden.
Meist ergeben sich durch diese Spieler kĂŒnstliche Hebel, die dann auf zufĂ€llige Konstellationen bei euch stoßen. Wenn Montag ein Spieler nicht eingespeist ist und er Samstag oder Sonntag aufploppt, dĂŒrfte es einige geben, die ihn gar nicht rostern könnten.
Aktuell möchte ich die Teamwerte bremsen und solch kĂŒnstliche Hebel haben auch nicht so wirklich viel mit Scouting zu tun.

Aktuelles Beispiel Trey Jemison:

Memphis zb. dĂŒrfte DIVERSE 10 Days auf den Markt schmeissen. Die ZufĂ€lligkeit der Dauer zu kombinieren, mit der ZufĂ€lligkeit der verfĂŒgbaren Trade Ressourcen bei euch, ist keine gute bzw. ausbalancierte Option im Gamedesign. Da sind mir zu viele "zufĂ€llige" Parameter mit drin.
Sollte Jemison also weiterhin spielen. Kann jeder fĂŒr sich entscheiden ob er dem Spieler vertraut. Auch ĂŒber die 6 Spiele hinaus.

Ob wir in Zukunft auch so damit verfahren werden, um kĂŒnstliche Trade Hebel abzufedern hĂ€ngt von diversen Parametern ab:

1.
Können wir gewÀhrleisten ab Sekunde 1 eines 10 Day Spielers ihn SOFORT einzuspeisen?


Das hat was mit Kosten und Ressourcen zu tun. Aktuell .. nur damit es klarer wird.. legen wir beim Manager drauf. Und zwar in jeder Sekunde wo wir aktiv sind. Dieses Jahr sind wir zb. sehr aktiv und das Spiel lĂ€uft völlig flĂŒssig. Auch zu den Fehlerquoten die verschwindend gering sind, gibts was zu sagen demnĂ€chst. Aber wir legen jede Sekunde Geld HINZU damit es so lĂ€uft.

Was auch ok ist. Weil ihr und der Manager unser CORE seid, wo wir WERT drauf legen. Und sich die wirtschaftlichen VerhĂ€ltnisse auch Ă€ndern können diesbezĂŒglich. Aktuell sind wir 24/7 an genau DIESER Frage dran. Je wirtschaftlicher wir arbeiten desto RUNDER wird der Manager. Und das möglichst OHNE hinter einer Paywall zu verschwinden.

2.
Ist die Umgebung des Gamedesigns förderlich fĂŒr eskalierende Teamwerte?


Nun das haben nicht nur wir in der Hand, sondern vor allem ihr. Vieles hier liegt auch schlicht an einer Sache...

Es gibt einfach Manager (und das sind nicht mal wenige) die damn good sind. Egal an welcher Stellschraube man anfÀsst, irgendwo kommt irgendwer auch auf Ideen das zu exploiten. Völlig ok. Soll ja so sein.

Sollte aber vor allem Punkt 1 nicht gewÀhrleistet sein UND Punkt 2 sich zeigen, dann neige ich momentan dazu diese Regelung zu behalten.

Angestrebt ist:
Punkt 1 erfĂŒllen und Punkt 2 abfedern durch noch unbekannte Tweaks. Vor allem der Startcap fĂ€llt mir da aktuell ins Auge. Aber das werden wir erst Ende der Saison entscheiden.

FAZIT:
Komplett neue, unbekannte, noch nicht eingespeiste John Does und Hansi Kupferstecher, von denen man noch nie was gehört hat und von denen man zu GROSSER Wahrscheinlichkeit, nach ihren 10 Days auch nie wieder was hören wird, werden AKTUELL und bis auf WEITERES erst dann eingespeist wenn:


- Contract umgewandelt wird zu regulĂ€rem Rostercontract. Auch non guaranteed Contracts, Two Way Contracts sind dafĂŒr gĂŒltig. Aber es muss mehr sein als 10 Day.

ODER

- 6 Spiele erreicht wurden. Und es dennoch ein oder mehrere aufeinanderfolgende 10 Days sind.

Bei zweitem Case werden sie INKLUSIVE erstem Gehaltsupdate eingespeist. Auch wenn sie dann noch KEIN Rostercontract haben.
Einspeisung erfolgt IMMER Montags inklusive Caphit, insofern einer oder beide Parameter erfĂŒllt sind.

So kann auch jeder tracken WANN sie eingespeist werden. NĂ€mlich NACH dem Sonntag des Gehaltsupdates und bereits mit inkludiertem Caphit.

Gegenbeispiel:

Justice Winslow hat gerade ein 10 Day unterschrieben. Ist aber bereits aktiv im System. Und wird so auch weiter aktiv bleiben. Weil es kein zufÀllig aufploppender G League oder Non draftet Random Guy ist, sondern ein bereits etablierter Spieler mit einem hinterlegten Caphit.

Um noch mal eine Sache heraus zu stellen:
Dinge wie adhoc Einbindung von jedem 10 Day Spieler können aktuell am Markt in Deutschland schon mal gar keine Player gewÀhrleisten. In Europa mit viel Fantasie und einer Menge Bugs, was die VollumfÀnglichkeit angeht, nur einer.

Weltweit schaffen das nur multimilliarden Konzerne! Und auch da.. mal zum Vergleich.
Selbst im offiziellen Salary Cap Game der NBA sind Spieler wie die oben erwÀhnten Hunt und Moore nicht drin. Jemison erst freigeschaltet nach dem two way contract was vor nicht mal 24 Stunden geschah.

Wir tun alles was nur IRGENDWIE in unserer Macht steht, deren Performance als Anbieter zu matchen. Aber das geht nicht von heute auf morgen und ich muss zumindest in DIESER Situation einfach auch eine Grenze ziehen.

Ich hoffe das jeder mit diesem Tweak leben kann. Danke.

Finde ich grundsĂ€tzlich gut. Allerdings wĂŒrde ich dann auch bei Spielern wie Winslow keine Ausnahme machen und einfach alle mit einbeziehen.
Generell ist das eine Regel, die man fĂŒr die nĂ€chsten Saisons in Anbetracht ziehen sollte, da sie das Skilllvl mit Massenpicks, die den Cap boosten, extrem beeintrĂ€chtigt.
 

Buckino

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
255
Punkte
63
Hunt und Moore sind vor allem bereits wieder gedroppt worden.

---------------------------------------------------------------------------

ANNOUNCEMENT:
In Anbetracht der Teamwertinflation und der Schwemme an 10 Day Contracts in dieser Saison erfolgt folgende ZwischenÀnderung:

Spieler mit 10 Day Contracts werden ins System eingespeist wenn:

- Contract umgewandelt wird zu regulĂ€rem Rostercontract. Auch non guaranteed Contracts, two Way Contracts sind dafĂŒr gĂŒltig. Aber es muss mehr sein als 10 Day.

ODER

- 6 Spiele erreicht wurden. Und es dennoch ein oder mehrere aufeinanderfolgende 10 Days sind.

Bei zweitem Case werden sie INKLUSIVE erstem Gehaltsupdate eingespeist. Auch wenn sie dann noch KEIN Rostercontract haben.
Die Einspeisung erfolgt IMMER am Montag nachdem EINES oder BEIDE Parameter eingetroffen sind.

Grund:
Es kann bei der Schwemme an 10 Day Contracts einfach aktuell nicht gewÀhrleistet werden, dass sie direkt adhoc eingespeist werden.
Meist ergeben sich durch diese Spieler kĂŒnstliche Hebel, die dann auf zufĂ€llige Konstellationen bei euch stoßen. Wenn Montag ein Spieler nicht eingespeist ist und er Samstag oder Sonntag aufploppt, dĂŒrfte es einige geben, die ihn gar nicht rostern könnten.
Aktuell möchte ich die Teamwerte bremsen und solch kĂŒnstliche Hebel haben auch nicht so wirklich viel mit Scouting zu tun.

Aktuelles Beispiel Trey Jemison:

Memphis zb. dĂŒrfte DIVERSE 10 Days auf den Markt schmeissen. Die ZufĂ€lligkeit der Dauer zu kombinieren, mit der ZufĂ€lligkeit der verfĂŒgbaren Trade Ressourcen bei euch, ist keine gute bzw. ausbalancierte Option im Gamedesign. Da sind mir zu viele "zufĂ€llige" Parameter mit drin.
Sollte Jemison also weiterhin spielen. Kann jeder fĂŒr sich entscheiden ob er dem Spieler vertraut. Auch ĂŒber die 6 Spiele hinaus.

Ob wir in Zukunft auch so damit verfahren werden, um kĂŒnstliche Trade Hebel abzufedern hĂ€ngt von diversen Parametern ab:

1.
Können wir gewÀhrleisten ab Sekunde 1 eines 10 Day Spielers ihn SOFORT einzuspeisen?


Das hat was mit Kosten und Ressourcen zu tun. Aktuell .. nur damit es klarer wird.. legen wir beim Manager drauf. Und zwar in jeder Sekunde wo wir aktiv sind. Dieses Jahr sind wir zb. sehr aktiv und das Spiel lĂ€uft völlig flĂŒssig. Auch zu den Fehlerquoten die verschwindend gering sind, gibts was zu sagen demnĂ€chst. Aber wir legen jede Sekunde Geld HINZU damit es so lĂ€uft.

Was auch ok ist. Weil ihr und der Manager unser CORE seid, wo wir WERT drauf legen. Und sich die wirtschaftlichen VerhĂ€ltnisse auch Ă€ndern können diesbezĂŒglich. Aktuell sind wir 24/7 an genau DIESER Frage dran. Je wirtschaftlicher wir arbeiten desto RUNDER wird der Manager. Und das möglichst OHNE hinter einer Paywall zu verschwinden.

2.
Ist die Umgebung des Gamedesigns förderlich fĂŒr eskalierende Teamwerte?


Nun das haben nicht nur wir in der Hand, sondern vor allem ihr. Vieles hier liegt auch schlicht an einer Sache...

Es gibt einfach Manager (und das sind nicht mal wenige) die damn good sind. Egal an welcher Stellschraube man anfÀsst, irgendwo kommt irgendwer auch auf Ideen das zu exploiten. Völlig ok. Soll ja so sein.

Sollte aber vor allem Punkt 1 nicht gewÀhrleistet sein UND Punkt 2 sich zeigen, dann neige ich momentan dazu diese Regelung zu behalten.

Angestrebt ist:
Punkt 1 erfĂŒllen und Punkt 2 abfedern durch noch unbekannte Tweaks. Vor allem der Startcap fĂ€llt mir da aktuell ins Auge. Aber das werden wir erst Ende der Saison entscheiden.

FAZIT:
Komplett neue, unbekannte, noch nicht eingespeiste John Does und Hansi Kupferstecher, von denen man noch nie was gehört hat und von denen man zu GROSSER Wahrscheinlichkeit, nach ihren 10 Days auch nie wieder was hören wird, werden AKTUELL und bis auf WEITERES erst dann eingespeist wenn:


- Contract umgewandelt wird zu regulĂ€rem Rostercontract. Auch non guaranteed Contracts, Two Way Contracts sind dafĂŒr gĂŒltig. Aber es muss mehr sein als 10 Day.

ODER

- 6 Spiele erreicht wurden. Und es dennoch ein oder mehrere aufeinanderfolgende 10 Days sind.

Bei zweitem Case werden sie INKLUSIVE erstem Gehaltsupdate eingespeist. Auch wenn sie dann noch KEIN Rostercontract haben.
Einspeisung erfolgt IMMER Montags inklusive Caphit, insofern einer oder beide Parameter erfĂŒllt sind.

So kann auch jeder tracken WANN sie eingespeist werden. NĂ€mlich NACH dem Sonntag des Gehaltsupdates und bereits mit inkludiertem Caphit.

Gegenbeispiel:

Justice Winslow hat gerade ein 10 Day unterschrieben. Ist aber bereits aktiv im System. Und wird so auch weiter aktiv bleiben. Weil es kein zufÀllig aufploppender G League oder Non draftet Random Guy ist, sondern ein bereits etablierter Spieler mit einem hinterlegten Caphit.

Um noch mal eine Sache heraus zu stellen:
Dinge wie adhoc Einbindung von jedem 10 Day Spieler können aktuell am Markt in Deutschland schon mal gar keine Player gewÀhrleisten. In Europa mit viel Fantasie und einer Menge Bugs, was die VollumfÀnglichkeit angeht, nur einer.

Weltweit schaffen das nur multimilliarden Konzerne! Und auch da.. mal zum Vergleich.
Selbst im offiziellen Salary Cap Game der NBA sind Spieler wie die oben erwÀhnten Hunt und Moore nicht drin. Jemison erst freigeschaltet nach dem two way contract was vor nicht mal 24 Stunden geschah.

Wir tun alles was nur IRGENDWIE in unserer Macht steht, deren Performance als Anbieter zu matchen. Aber das geht nicht von heute auf morgen und ich muss zumindest in DIESER Situation einfach auch eine Grenze ziehen.

Ich hoffe das jeder mit diesem Tweak leben kann. Danke.

Ich sehe das sehr Àhnlich zu @IgorDala.

Ich verstehe, dass es euch aktuell an Ressourcen mangelt und das es halt nicht anders geht. đŸ€

Auch finde ich diese Herangehensweise fĂŒr 10-day Contracts fĂŒr die Zukunft zielfĂŒhrend und richtig.👌 Die Teamwerte sind viel zu krass aufgeblĂ€ht. Über die GrĂŒnde wurde hier im Forum in den vergangenen Wochen bereits einiges angefĂŒhrt. Was das fĂŒr (negative) Auswirkungen hat, dazu werde ich mich noch im Anschluss an die Saison Ă€ußern.

GrundsÀtzlich finde ich es aber problematisch, wenn man eine Regel wÀhrend dem laufenden Betrieb (hier: wÀhrend einer Saison) Àndert. Das ist meine persönliche Meinung.

Aber wie ich eingangs schrieb, ich verstehe eure aktuelle Situation und auch der spielstrategische Hintergrund ist sinnvoll. 👍
 

IgorDala

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
136
Punkte
43
GrundsÀtzlich finde ich es aber problematisch, wenn man eine Regel wÀhrend dem laufenden Betrieb (hier: wÀhrend einer Saison) Àndert. Das ist meine persönliche Meinung.
Sehe ich genauso.


halt gar nicht erst reinmachen
So hatte ich @BasketballPunktDe auch verstanden. Aber die die schon drin sind, kann man halt nicht wieder entfernen.

bzw. den Wert anpassen, bevor er seine 6 Games gemacht hat
Das fĂ€nde ich wieder problematisch. Da mĂŒsste man ja zweimal ĂŒberlegen welcher Spieler gerade im 10-day ist (und damit jederzeit geupdatet werden kann).
So muss man halt nur schauen wer im Spiel verfĂŒgbar ist. Ist ein Spieler nicht verfĂŒgbar, dann kommt er wohl erst am Montag nach dem ersten Gehaltsupdate.

Aber ja, ob es so richtig rund ist, hab ich auch noch nicht ganz durchblickt. Wenn ein Spieler nach dem 5ten oder 6ten Spiel erst einen regulĂ€ren Contract (oder Two-Way) bekommt, haben wir doch das gleiche Problem wie bisher? Dann mĂŒsste er laut den neuen Regeln ja hinzugefĂŒgt werden und das im schlimmsten Fall am Ende einer Woche. Das sind doch alles wieder so Dinge, die es nur unnötig kompliziert machen...

Wie wĂ€re es denn, wenn man generell (aus genannten GrĂŒnden und bis Ende der Saison) nur noch montags fehlende Spieler hinzufĂŒgt?
So mĂŒsste die Spielleitung nur einmal die Woche schauen ob jemand fehlt und dann ggf. hinzufĂŒgen. FĂŒr uns Manager hieße das: Ist ein Spieler im Laufe der Woche nicht vorhanden, kommt er erst am Montag darauf (egal wieviele Spiele) und keiner muss darauf warten, wann und ob der neue Spieler im Laufe der Woche noch kommt.

Aber allzu viele Spieler waren das doch bis jetzt eh nicht, die gefehlt haben. Und es wurden ja auch alle zeitnah hier genannt. Wenn man nach dem ersten oder zweiten Spiel hinzufĂŒgt, dann ist es auch egal ob es Ende der Woche ist, da sie dann ja eh nicht mehr die 6 Spiele schaffen können.
Wenn es allerdings eher darum geht, die hohen Steigerungen abzufedern, dann gibt es genĂŒgend gĂŒnstige Spieler, die bereits im Spiel und damit von der neuen Regelung unbetroffen sind. Da sollten die 2-3 Spieler pro Saison, die fehlen und dann aus nem 10-Day-Contract stark steigen, eig nicht stören. Zumal das jetzt wĂ€hrend der Saison zu Ă€ndern eben auch etwas unschön ist. Aber solange es der Spielleitung hilft ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Buckino

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
255
Punkte
63
Wie wĂ€re es denn, wenn man generell (aus genannten GrĂŒnden und bis Ende der Saison) nur noch montags fehlende Spieler hinzufĂŒgt?
So mĂŒsste die Spielleitung nur einmal die Woche schauen ob jemand fehlt und dann ggf. hinzufĂŒgen. FĂŒr uns Manager hieße das: Ist ein Spieler im Laufe der Woche nicht vorhanden, kommt er erst am Montag darauf (egal wieviele Spiele) und keiner muss darauf warten, wann und ob der neue Spieler im Laufe der Woche noch kommt.

Sehr guter Vorschlag, wie ich finde. 👍
 

MichaMcFly

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
109
Punkte
43
Nochmal zusammenfassend fĂŒr mich:
Wenn ein Spieler hier angelegt ist, dann gibts auch Gehaltsupdates ab dem 6. Spiel?!
Oder mĂŒssen wir jetzt selber gucken was die fĂŒr Contracts haben?!
 

Caesar

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
1.039
Punkte
63
Mir scheint die Regelung zu kompliziert!
Ich wĂŒrde zur Diskussion stellen, ob man nicht einfach alle Spieler, die im Laufe der Saison noch kein Gehaltsupdate hatten (also weniger als 6 Spiele), nicht fĂŒr Trades verfĂŒgbar macht.
Das mĂŒsste auch relativ gut umsetzbar sein, denn das System erkennt ja alle Spieler mit weniger als 6 Spielen und fĂŒhrt kein Gehaltsupdate durch. Gleichzeitig werden im Leistungsvergleich auch jene Spieler nicht angezeigt, die weniger als 3 Spiele haben. Das mĂŒsste man entsprechend doch auch fĂŒr die Tradeansicht ĂŒbertragen können. Spieler mit 2-Way-Contracts werden zu Beginn ja immer mit 0,5 Mio. gelistet. Wenn diese dann nach ihren 6 Spielen plötzlich 4-5 Mio wert sind, explodieren hier die Teamwerte. Dem wĂŒrde man damit entgegensteuern, da der Spieler dann erst fĂŒr diese 4-5 Mio zu holen ist und somit wahrscheinlich uninteressant.

Zudem sollten in Zukunft wieder weniger Zusatztrades ausgeschĂŒttet werden, da durch TradekĂ€ufe die Teamwerte immer etwas korrigiert werden.
 

NBA Diver

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
123
Punkte
43
Ort
Heidelberg
Mir scheint die Regelung zu kompliziert!
Ich wĂŒrde zur Diskussion stellen, ob man nicht einfach alle Spieler, die im Laufe der Saison noch kein Gehaltsupdate hatten (also weniger als 6 Spiele), nicht fĂŒr Trades verfĂŒgbar macht.
Das mĂŒsste auch relativ gut umsetzbar sein, denn das System erkennt ja alle Spieler mit weniger als 6 Spielen und fĂŒhrt kein Gehaltsupdate durch. Gleichzeitig werden im Leistungsvergleich auch jene Spieler nicht angezeigt, die weniger als 3 Spiele haben. Das mĂŒsste man entsprechend doch auch fĂŒr die Tradeansicht ĂŒbertragen können. Spieler mit 2-Way-Contracts werden zu Beginn ja immer mit 0,5 Mio. gelistet. Wenn diese dann nach ihren 6 Spielen plötzlich 4-5 Mio wert sind, explodieren hier die Teamwerte. Dem wĂŒrde man damit entgegensteuern, da der Spieler dann erst fĂŒr diese 4-5 Mio zu holen ist und somit wahrscheinlich uninteressant.

Zudem sollten in Zukunft wieder weniger Zusatztrades ausgeschĂŒttet werden, da durch TradekĂ€ufe die Teamwerte immer etwas korrigiert werden.
ja, meine Rede. Kann ich nur unterschreiben.
 

RobG

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
27
Punkte
13
Ich finde die Diskussion geht in eine falsche Richtung. Die hohen Teamwerte kommen schon vom Startbudget von 70Mio., welches mehr Freiheiten beim Holen neuer Spieler erlaubt.
Und das Thema um die neuen Spieler wĂ€hrend der Saison ist nicht der Hauptgrund (oder zumindest alleinig schuld) fĂŒr die hohen Teamwerte (ist zumindest meine Meinung).
Vergleich heute und 2021
In dieser Saison sind 4 Spieler nachgetragen worden (OK, nicht optimal getimed) und 4 Spieler haben ihre 2-7 Spiele absolviert, aber den Weg in den Spielerpool nicht gefunden.
In der Corona-geplagten 2021-22 Saison haben wir ein Problem mit der fast tÀglichen Neulingenflut gehabt. Nach meinen Aufzeichnungen sind es zu Begin 546 Spieler gewesen und mit 112 Nachtragungen haben wir das Game beendet. Dort gab es einen Taylor Terry der von 0,5 auf 4,94 schoss und einen Sykes Keifer (0,5 auf 3,88), .... Und da waren die Teamwerte nicht so extrem wie heute.
Ich bin gegen komplexe Reglen fĂŒr die SpielereinfĂŒhrungen, Deshalb mein Vorschlag: Alle neuen Spieler können, von der Community bis Freitag hier bekannt werden, und am Montag werden diese von euch in den Pool eingetragen. Kompromis fĂŒr alle! Salarycup zu 60 zurĂŒck
 
Oben