Würzburg Baskets Saison 24/25


xraysforever

Bankspieler
Beiträge
4.122
Punkte
113
Sind der Trainer und sein Team im Spieleretat dabei? Die kosten sicher auch einiges
Coaching Staff ist normal nicht im Spieleretat dabei. Ich gehe davon aus, dass diese Saison rund 2 Millionen für den Spielerkader zur Verfügung stehen.

Kurz für @you_never_walk_alone

Der Betrieb für so einen Verein ist teuer.
  1. Personalkosten von Liebler, Loncar, Mannschafts-Betreuer, Marketing-Fachkraft bis zum Angestellten für Socia Media etc.
  2. Personalkosten für Coaching-Staff
  3. Hallenmiete
  4. Hallenaufbau und -abbau
  5. Ticketing-Service und Hallenpersonal bei den Spielen
  6. Unterhaltung der Trainings-Akademie
  7. PRO B Team
  8. Nachwuchsteams und Nachwuchstrainer
  9. Medizinische und Physio Versorgung
  10. Fahrtkosten und teilweise auch Übernachtungskosten Auswärtsfahrten
  11. Wohnungen und Autos für die Spieler, Trainer
  12. Sponsoren-Events und VIP Bereich
  13. .....gibt mit Sicherheit noch einige weitere Punkte, die mir auf die Schnelle nicht eingefallen sind.
Zahlen in Euro kann sich jeder selbst dazu denken und schätzen. Kommt auf jeden Fall ein ordentlicher Batzen zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DesmondGrün

Nachwuchsspieler
Beiträge
145
Punkte
63
Wenn von den 6 Mio am Ende nur 2 Mio für den Spieleretat übrig bleiben, dann wüßte ich schon ganz gerne, wohin die anderen 4 Mio gehen. Das ist mehr als viele Jahre unser Gesamtetat war. Sicher kommt ProB, der Ausbau der Jugendarbeit, die Vergrößerung des Staffs und die CL hinzu, aber 4 Mio sind da schon ein ganz schön großer Batzen.

Nicht falsch verstehen, ich freue mich sehr, dass wir mittlerweile beim Etat so stark aufholen und ich bin sehr gespannt, wie unser Team in der nächsten Saison auftritt. Ich vertraue Sasa und Kreso da genauso wie ihr. Ich hatte einfach nicht damit gerechnet, dass wir so viele Spieler abgeben müssen, obwohl gleichzeitig der Etat so wächst. Wir müssen da jetzt sicher nicht jeden einzelnen Euro durchdiskutieren.
Noch einmal auch grundsätzliche Gedanken bzgl. Etat und der Spielerkosten und wieso Spieler auch nicht gehalten werden können.

Bei Perry kann es ja schon sein, dass man ihn finanziell hätte halten können. Das Gehaltsgefüge innerhalb der Mannschaft muss allerdings dabei bedacht werden. Vielleicht hat Perry ja Zahlen aufgerufen welche die Baskets, mit der für ihn angedachten Rolle, nicht tragen wollten. Spieler wissen ja untereinander auch grob wer wie viel verdient (erfahrungsgemäß reden Amis durchaus offener über Ihre Gehälter als Deutsche) und so etwas kann dann auch zu Unmut führen.

Und bei Livingston und Bess kann es ja auch neben der gewichtigen Gehaltsthematik auch andere Gründe geben für einen Auslandswechsel.
Eventuell spielt die Motivation ein anderes Land/andere Liga kennenzulernen eine Rolle.
Oder Sie sehen in ihren Vereinen eine neue sportliche Herausforderung.
Bess ist jetzt bei einer Mannschaft welche regelmäßig im Eurocup unterwegs ist und Galatasaray ist europäisch ebenso Stammgast und hinter den großen türkischen Vereinen (Anadolu und Fenerbahce) anzusiedeln.
Bei den Baskets ist die letzte Saison ja erst einmal ein One-Hit-Wonder, welches bestätigt werden muss. Ein Sportler sollte ja auch den Anspruch haben so kompetitiv wie möglich zu spielen.

Ich sage bewusst kann. Das Gehalt ist da ja trotzdem der gewichtigste Faktor

Ein wenig enttäuscht kann man ja auch sein, ich finde es auch schade die Spieler nächstes Jahr hier nicht mehr zu sehen.
Und mit neuer Halle ( :D in Würzburg halt der springende Punkt) und damit verbundener besserer Perspektive, sind wir wirtschaftlich dann hoffentlich eher in der Lage Spieler hier halten zu können.

Und bei den Baskets darf man auch nicht ganz außer Acht lassen, dass durch Corona sehr viel auf Sparflamme gestellt worden ist.
Der Jugendbereich mit ProB-Team sollte ja auch verbessert werden, ebenso wie wahrscheinlich auch langfristig das Back-Office durch mehr Personal, damit man auch im Gesamten wachsen kann.
 

neifürdrei

Nachwuchsspieler
Beiträge
84
Punkte
18
Mein Gott - jetzt haben wir so lange auf einen neuen Namenssponsor gewartet und hier haben einige wieder nur wieder was zum Motzen. Auch eine Social Media Abteilung hat z.B. mal Urlaub oder ist krankheitsbedingt nicht besetzt.
Seid doch mal froh, dass die Verantwortlichen nun einen Deal an Land gezogen haben. Wir sind Etat-mäßig auf einem sehr ordentlichen Level jetzt. Wenn nichts komplett schief läuft, werden wir die nächsten Jahre nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Es fehlt nur noch eine neue Halle, um noch ganz andere Sphären zu erreichen. Das ist der nächste Schritt.
Ich bin happy - die Modifikation des Logos ist super & unsere Farben bleiben gleich. Was wollen wir denn bitte mehr??
Ja, weil es liegengelassenes Potential ist, auch im Bezug auf den neuen Sponsor. Beispiel: jemand bekommt davon am Rande mit und will sich informieren und findet dazu einfach erstmal nichts bzw. nur bei ein paar regionalen Medien. Die Alternative wäre, mit Verkündung das Logo auf den Kanälen auszutauschen, von Posts gang ich ja gar nicht an. Damit hat der neue Sponsor eben direkt Präsenz, gleiches gilt z.B. für die Webseite wo immernoch das "alte" Logo ist und Fit One gar nicht in der Sponsorendarstellung vorkommt. Das ist einfach so einfach umzusetzen und man kann dem Partner direkt die Wertschätzung entgegen bringen bzw. zeigen dass man sich um eine bestmögliche Präsentation kümmert.

Das Argument Urlaub zieht für mich auch nicht, sonst kann man auch keine PK veranstalten.
 

Meingottwalder

Nachwuchsspieler
Beiträge
155
Punkte
63
@neifürdrei ab wann gilt der Vertrag denn? Ab Mittwoch 10. Juli? Wäre doch irgendwie seltsam oder?
Vielleicht ja erst ab der kommenden Saison? Und dann sind es heute eben auch noch die Würzburg Baskets.
 

maritim

Nachwuchsspieler
Beiträge
835
Punkte
93
Schon beeindruckend: Da schafft es das Mangement, den Etat innerhalb von zwei Jahren zu verdoppeln, und 70% der Foristen hier haben was zu meckern.
Sorry, Leute: Würzburg und Unterfranken sind nun mal nicht die Geldmetropolen in Deutschland - da ist so eine Leistung extrem beeindruckend. Um große überregionale Sponsoren anzuziehen, braucht es halt schon mehr als eine Halbfinalteilname und eine Schulturnhalle.
Otis und Bess hätten ein vernünftiges Gehaltsgefüge in der Mannschaft sicher gesprengt. Und ich bin mir ja jetzt schon sicher, dass man für Perry ein Upgrade gefunden hat.
Bei allem Verständnis für den Wunsch nach Kontinuität: Wenn das Management überzeugt ist, für das geforderte Gehalt von Perry einen deutlich stärkeren Spieler zu finden - sollen sie dann den wegschicken und Perry behalten?
 

And_1

Nachwuchsspieler
Beiträge
4
Punkte
3
Hallo zusammen,
ich bin auch total zufrieden mit der Leistung der kompletten Organisation, sei es das Sportliche und auch alles darum, es ist Wahnsinn was da seit Sasa's Ankunft alles erreicht wurde! Der Sponsorign-Vertrag geht ja erst mal 2 Jahre mit Fit/One, plus eine Option für 1 Jahr Verlängerung, dann läuft auch Sasa's Vertrag aus. Machen wir uns nichts vor, wenn es in 2 Jahren keine positiven Nachrichten zum Hallenbau gibt (also wirklich was Konkretes mit einem fixen Baubeginn) dann geht es mittelfristig sowieso Richtung 2. Liga egal ob sportlich oder durch BBL-Regularien. Die Baskets tun alles was in ihrer Macht steht, jetzt sind andere gefragt.

Finde auch den neuen Kader sehr interessant, da sind wieder einige Spieler dabei die überraschen können. Nachdem jetzt wohl noch Jackson kommen wird, sollte der Kader erst mal komplett sein, bis noch der 7. Import kurz vor Saisonstart kommt, oder ist noch ein weiterer deutscher Spieler im Gespräch? War da nicht mal ein Gerücht zu einem deutschen ProA-Spieler?

Eine Frage wäre für mich auch noch falls Klassen den deutschen Pass während der Saison erhalten sollte, zählt er dann auch "sofort" als deutscher Spieler, oder muss er bis zu einer bestimmten Deadline als deutscher Spot gemeldet sein?
 

Aufgemerkt

Nachwuchsspieler
Beiträge
628
Punkte
93
Ort
Würzburg

„Mit Hannes Steinbach befinden wir uns noch in Vertragsverhandlungen. Wir hoffen, dass wir uns in Kürze, wenn Hannes von der Nationalmannschaft zurückkommt, einigen können." In der kommenden Saison sei der amtierende MVP der Nachwuchs-Bundesliga, der auch in der Regionalliga beeindruckte, dann für die Bundesliga eingeplant.

Der Vertrag mit Elijah Ndi sei dagegen aufgelöst worden, auch wenn eine Rückkehr ins ProB-Team nicht kategorisch ausgeschlossen sei, sagte Liebler
 

Schmarrkopf

Bankspieler
Beiträge
3.334
Punkte
113

„Mit Hannes Steinbach befinden wir uns noch in Vertragsverhandlungen. Wir hoffen, dass wir uns in Kürze, wenn Hannes von der Nationalmannschaft zurückkommt, einigen können." In der kommenden Saison sei der amtierende MVP der Nachwuchs-Bundesliga, der auch in der Regionalliga beeindruckte, dann für die Bundesliga eingeplant.

Der Vertrag mit Elijah Ndi sei dagegen aufgelöst worden, auch wenn eine Rückkehr ins ProB-Team nicht kategorisch ausgeschlossen sei, sagte Liebler
Laut meinen infos ist bei Steinbach das große Problem, sagen wir es mal so, sein Mentor und unser Coach sich nicht wirklich mögen und absolut unterschiedlicher Auffassung seiner Entwicklung sind
 

Steigerwald

Bankspieler
Beiträge
16.663
Punkte
113
Laut meinen infos ist bei Steinbach das große Problem, sagen wir es mal so, sein Mentor und unser Coach sich nicht wirklich mögen und absolut unterschiedlicher Auffassung seiner Entwicklung sind
An seiner Stelle würde ich gehen. Er würde wohl fast bei allen anderen Standorten bessere Chancen auf Einsatzzeit haben. Oder er geht zusammen mit Kayil nach Serbien oder halt ans College.
 

DesmondGrün

Nachwuchsspieler
Beiträge
145
Punkte
63
Laut meinen infos ist bei Steinbach das große Problem, sagen wir es mal so, sein Mentor und unser Coach sich nicht wirklich mögen und absolut unterschiedlicher Auffassung seiner Entwicklung sind
Ist es eigentlich in diesem Thread verboten den Namen Holger Geschwindner zu nennen?
Oder passiert mir jetzt etwas böses weil ich den Namen geschrieben habe? :LOL: :weghier:
 

DesmondGrün

Nachwuchsspieler
Beiträge
145
Punkte
63
An seiner Stelle würde ich gehen. Er würde wohl fast bei allen anderen Standorten bessere Chancen auf Einsatzzeit haben. Oder er geht zusammen mit Kayil nach Serbien oder halt ans College.
Kurz einmal Off-Topic...:
Kayil geht nach Serbien weil er als klarer NBA-Prospect gesehen wird, und bei Mega Leks oder wie auch immer die jetzt heißen die Scouts aus der NBA immer sehr genau hinschauen. Der stellt sich da ins Schaufenster für einen eventuellen Draft, hat jetzt nix mit Spielzeiten unbedingt zu tun. RASTA bietet ja auch mit ProA sehr gute Bedingungen.

College macht erfahrungsgemäß nur Sinn wenn man wie die Wagner-Brüder 1. ,2. ,3.Geige im Angriff ist sonst wird man als Rollenspieler nur genutzt.

Bei Hannes Steinbach, meine ich, ist die Meinung bei den Scouts unisono, dass er Spielzeit auf ProA-Level braucht und hier überlegt halt die Steinbach-Seite ob Würzburg für die Entwicklung der passende Partner ist mit ProB etc.. Würzburg muss für Ihn halt eine Perspektive auch auf BBL-Niveau bieten.
Er ist ein sehr gutes Talent aber jetzt auch kein Maxi Kleber der eine Sofort-Hilfe darstellen würde und ich vermute das hier die Differenzen liegen, was Spielzeit-Garantie oder ähnliches angeht.

Das Filipowski und Geschwindner evt. Differenzen miteinander haben halte ich fast für normal.
Verschiedene Interessen, der eine hat die Vereinsseite im Blick, der andere die Individuelle Entwicklung eines Spielers.
Dürfte ja auch nicht so positiv gesehen werden von der Steinbach-Seite aus das Filipowski es letztes Jahr nicht gepasst hat, das Hannes die Schule fertig macht und somit nicht voll im Training zur Verfügung stehen kann.
Mit Heyder, Filipowski, Geschwindner treffen auch sehr meinungsstarke Charaktere aufeinander, würde mich wundern wenn es da reibungslos ablaufen würde.
Ich bin da kein Fan von, dass jetzt als Filipowski gegen Geschwinder darzustellen, vor allem weil der Koloss von Moos ja auch seinen Sohn beraten wird.

Und selbst wenn Hannes Steinbach hier bleiben würde, wäre die Wahrscheinlichkeit bei optimaler Entwicklung sehr hoch, dass er in naher Zkunft nur ein bis zwei Jahre ein Leistungsträger hier wäre und dann weiterzieht.
Die Baskets sind halt selber in einem Entwicklungsprozess und erst einmal steht der sportliche Erfolg des Standortes im Vordergrund.
Es ist einfach wenig Raum Jugendspielern einfach Spielzeit zu geben. Da hängt auch finanziell zu viel davon ab.

Braunschweig z.B. kann sich ja ein gewisses Entwicklungs-Konzept erlauben, weil die Sicherheit von Dennis Schröder da ist, dass auch bei sportlichem Misserfolg mitzutragen.
 

Steigerwald

Bankspieler
Beiträge
16.663
Punkte
113
Kurz einmal Off-Topic...:
Kayil geht nach Serbien weil er als klarer NBA-Prospect gesehen wird, und bei Mega Leks oder wie auch immer die jetzt heißen die Scouts aus der NBA immer sehr genau hinschauen. Der stellt sich da ins Schaufenster für einen eventuellen Draft, hat jetzt nix mit Spielzeiten unbedingt zu tun. RASTA bietet ja auch mit ProA sehr gute Bedingungen.

College macht erfahrungsgemäß nur Sinn wenn man wie die Wagner-Brüder 1. ,2. ,3.Geige im Angriff ist sonst wird man als Rollenspieler nur genutzt.

Bei Hannes Steinbach, meine ich, ist die Meinung bei den Scouts unisono, dass er Spielzeit auf ProA-Level braucht und hier überlegt halt die Steinbach-Seite ob Würzburg für die Entwicklung der passende Partner ist mit ProB etc.. Würzburg muss für Ihn halt eine Perspektive auch auf BBL-Niveau bieten.
Er ist ein sehr gutes Talent aber jetzt auch kein Maxi Kleber der eine Sofort-Hilfe darstellen würde und ich vermute das hier die Differenzen liegen, was Spielzeit-Garantie oder ähnliches angeht.

Das Filipowski und Geschwindner evt. Differenzen miteinander haben halte ich fast für normal.
Verschiedene Interessen, der eine hat die Vereinsseite im Blick, der andere die Individuelle Entwicklung eines Spielers.
Dürfte ja auch nicht so positiv gesehen werden von der Steinbach-Seite aus das Filipowski es letztes Jahr nicht gepasst hat, das Hannes die Schule fertig macht und somit nicht voll im Training zur Verfügung stehen kann.
Mit Heyder, Filipowski, Geschwindner treffen auch sehr meinungsstarke Charaktere aufeinander, würde mich wundern wenn es da reibungslos ablaufen würde.
Ich bin da kein Fan von, dass jetzt als Filipowski gegen Geschwinder darzustellen, vor allem weil der Koloss von Moos ja auch seinen Sohn beraten wird.

Und selbst wenn Hannes Steinbach hier bleiben würde, wäre die Wahrscheinlichkeit bei optimaler Entwicklung sehr hoch, dass er in naher Zkunft nur ein bis zwei Jahre ein Leistungsträger hier wäre und dann weiterzieht.
Die Baskets sind halt selber in einem Entwicklungsprozess und erst einmal steht der sportliche Erfolg des Standortes im Vordergrund.
Es ist einfach wenig Raum Jugendspielern einfach Spielzeit zu geben. Da hängt auch finanziell zu viel davon ab.

Braunschweig z.B. kann sich ja ein gewisses Entwicklungs-Konzept erlauben, weil die Sicherheit von Dennis Schröder da ist, dass auch bei sportlichem Misserfolg mitzutragen.
Hannes befindet sich in der privilegierten Situation, sich ein Team aussuchen zu können. In Deutschland würde er von allen 18 BBL-Teams ein Angebot bekommen, da er zu den besten deutschen Spielern des 2006er Jahrgangs gehört. Aktuell geht auch die Tendenz dahin, dass einige Toptalente früh den Schritt ins europäische Ausland wagen. Zum Beispiel spielt Duru bei Real Madrid, Grujicic bei Barcelona, Kayil geht nach Serbien, Kayser geht auch nach Barcelona, und Krupnikas kommt gerade erst aus Frankreich zurück. Junge deutsche talentierte Spieler sind überall beliebt.

Hannes hat sich bei einigen Events, unter anderem beim Albert-Schweitzer-Turnier (AST), in die Notizbücher vieler Scouts gespielt. Das College ist immer eine gute Alternative. Dass man es als Deutscher aus dem College heraus in die NBA schaffen kann, hat zuletzt auch Tristan da Silva bewiesen. Dessen Bruder Oskar wird eine Topkarriere auf europäischer Ebene haben und dort sollte auch etwa die Benchmark von Hannes liegen.

Ob er das in Würzburg erreichen kann? Eher nicht. Für die Pro B ist er mittlerweile schon zu gut, und in der BBL wird er zumindest in Würzburg kaum eine Chance bekommen. Wenn er halbwegs vernünftig beraten wird, sucht er das Weite.
 

dany36

Nachwuchsspieler
Beiträge
437
Punkte
93
Das ist fast alles in sich ziemlich unschlüssig...

WENN er von den 17 anderen BBL-Klubs, 20 US-Colleges und 30 europäischen Vereinen mit Kusshand und viel Spielzeit genommen werden würde, gäbe es bei den "angeblichen" Voraussetzungen hier keine einzige Sekunde einer Verhandlung mit den Würzburg Baskets.

So sieht's aus! :rolleyes:
 
Oben