Was hört ihr gerade, wenn es nicht gerade Hip-Hop ist?


theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
51.744
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Robert Forsters Gene, aber die ganze Band könnte in einem australischen Gen-Labor entstanden sein.
Wir machen mit jungen Leuten neue Go-Betweens. :love:
Die Go-Betweens war eine meiner absoluten Lieblingsbands der 1980er Jahre. Ich war bei jedem Konzert in Köln (und sie haben oft hier gespielt), inclusive nettem Smalltalk oder anschließend einen trinken gehen.
Auch die Reunion-Phase miterlebt, bis zum plötzlichen Ende (Tod von Grant MacLennan). Selbstredend habe ich alle Alben (ALLE) plus Soloalben von Robert Forster und Grant MacLennan.

Wie wunderschön, dass der Nachwuchs jetzt dieses Erbe antritt. Nicht als Revival-Band, sondern mit ähnlich verschrobenem Indie-Pop.

The Goon Sax - Up to Anything

The Goon Sax - Make Time 4 Love

The Goon Sax - Strange Light

The Goon Sax - Psychic

Großartig. :jubel:
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
15.110
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Absolut starker Text. Unbedingt anhören und teilen, was auch immer!!
Dieser Song hat ausnahmsweise auch einen Media-Link verdient.

 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
51.744
Punkte
113
Standort
Randbelgien
The Joy Formidable - Into the Blue (live at Home oder so)

Geht etwas später los (01:10) und es kommt noch ein zweites Lied. Das war für ein Animal-Shelter-Benefiz und ich finde das süß, mit dem walisischen Akzent.
Auch beeindruckend, wie sie das zu zweit herspielen, mit einem Haufen an Effekten.....
 
Zuletzt bearbeitet:

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
51.744
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Noch ein Nachtrag zum letzten GPs mit The Joy Formidable.....

@theGegen hatte sich selbst verraten, als er schrieb, dass er das mal im WHDG Thread gepostet hatte. "The Joy Formidable" war das erste was ich in die Suchoption eingegeben hatte, weil es nach Randbelgien klang und es gab gleich den Treffer.
Das ergab sich tatsächlich aus einer nicht schwer zu erratenden Assozationskette.
Hatte die Band erst kurz vor dem GP im Was hörst Du Thread erwähnt. Eine neue Single gehört, für gut befunden und in meine Top 2021 gespeichert.
Könnte sogar etwas sein für Motto-GP "Best of 2021", doch kann ich damit noch ein halbes Jahr warten - und mir die Band selbst weg schnappen?
Solange ich kann und Bock darauf habe, nehme ich doch nix, was schon mal war. :skepsis:

So etwas (ähnliches) gab es jedoch bereits mehrfach im GP (Indiekram mit Sängerin); Band war vielleicht schon weg.
Nö, dem war nicht so. Irgendwer bei Sportforen fand die doch gut, wegen Geschrammel, Post-Punk, Shoegaze whatever..... :confuse:

Ich selbst war derjenige welche :licht: und plötzlich hatte ich nicht nur den einen neuen Titel zur Auswahl, sondern weitere Favoriten und konnte mich dann sogar fast nicht entscheiden.

The Joy Formidable - Into the Blue

The Joy Formidable - Whirring (Live)

The Joy Formidable - The greatest Light is the greatest Shade (Live)

Die Live-Versionen der Hits deswegen, weil sie diesen Sound zu dritt live erstaunlich gut hin gefrickelt bekommen. So ein melodischer Indiekram rennt bei mir offene Türen ein. Neueste Single-Auskopplung und Vorboten des Albums sind:

The Joy Formidable - Back to Nothing

The Joy Formidable - Chimes

Ich habe dann halt ein möglichst krachiges trade-mark melodisches Brett genommen. ;)

Neues Album ist jedenfalls schon so gut wie gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
51.744
Punkte
113
Standort
Randbelgien
The Go-Betweens - On my Block

The Go-Betweens - Catlle & Cane

The Go-Betweens - As long as that

The Go-Betweens - Five Words

Es gibt und gab kaum eine Band mit so einem eigenständig-merkwürdigen Sound. Sie hatten sogar ein paar Hits in den 1980ern. Bessere Produktion, mehr auf den Punkt, nicht ganz so reduziert usw. - aber so merkwürdige Dinger zwischen Neurotik und Melodie waren ein Markenzeichen seit 1978.
The Go-Betweens hatten 2 Songschreiber und 2 Sänger und mixten das zu einem ganz eigenen Ding.
Velvet Underground auf australische Art und Weise irgendwie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben