• Liebe/r Gast,

    es ist nun nach längerer Zeit gelungen, die Altdaten des Forums vor dem Crash wieder herzustellen und technisch zugänglich zu machen. Allerdings ist noch nicht sicher, ob der Import ins Forum funktionieren wird. Erste Indikationen sind aber positiv und die Daten scheinen größtenteils erhalten zu sein.

    Das bedeutet, dass in den nächsten Tagen eventuell schon alte Userprofile mit "Imported" Präfix auftauchen werden. Wir bitten dich, diese User dann nicht zu verwenden sondern ggf. eine Zusammenlegung mit deinem neuen Profil im Fragen & Vorschläge Forum zu beantragen.

    Die alten Themen werden wir dann schrittweise zugänglich machen.

    Seid bitte nicht enttäuscht, falls wir beim Import auf große Probleme stoßen und es doch nicht funktionieren sollte.

    Liebe Grüße
    Eure Administratoren

Week 14 of the 2019 NFL season


Max Power

Moderator
Teammitglied
Beiträge
4.465
Punkte
113
Standort
Austria
Donnerstag, 5. Dezember
02:20 Cowboys at Bears

Sonntag, 8. Dezember
19:00 Panthers at Falcons
19:00 Ravens at Bills
19:00 Bengals at Browns
19:00 Redskins at Packers
19:00 Lions at Vikings
19:00 49ers at Saints
19:00 Dolphins at Jets
19:00 Colts at Buccaneers
19:00 Broncos at Texans
22:05 Chargers at Jaguars
22:25 Titans at Raiders
22:25 Chiefs at Patriots
22:25 Steelers at Cardinals
02:20 Seahawks at Rams

Montag, 9. Dezember

02:15 Giants at Eagles

 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
1.233
Punkte
83
Standort
Nürnberg
Für die Rams geht's wohl wirklich schon um de letzte Wurst. Mit einer Niederlage gegen die Seahawks ist Ritze mit Playoffs. Green Bay und auch die Vikings sehen dafür zu gut aus, dass die noch soviel verlieren. Da sind 4 Siege für den Finalisten aus dem letzten Jahr absolute Pflicht.
 

Luel

Nachwuchsspieler
Beiträge
299
Punkte
63
Nachdem meine beiden "Lieblingsteams" mit den Colts und den Panthers mit ziemlich peinlichen Niederlagen letzte Woche alle Ambitionen abgeschenkt haben, springe ich ab jetzt auf den Ravens-Bandwagon für diese Saison auf. Die Art Quaterback finde ich einfach sehr nice (deshalb auch ursprünglich das Panthers-Faible) und so bounded bin ich jetzt auch nicht mit meinem Footballteam, als dass ich mich da schwer tun würde für den Rest einer Saison zu "wechseln". :clowns: Zumal Jackson als 5ter QB-Pick seines Jahrgangs ja auch eine kleine Cinderella-Story ist. Mal sehen, was dann nächste Saison ist :popcorn1:
 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
1.233
Punkte
83
Standort
Nürnberg
America's Team down to Earth. Jetzt können die Skins ihre große Aufholjagd starten, wenn die Eagles schon nicht in die Playoffs wollen.
 

muju90

Nachwuchsspieler
Beiträge
108
Punkte
28
Diese Niederlage macht die Niederlage der Eagles letzte Woche einfach noch dümmer als eh schon. So hätten sie sich sogar u.U. ne Niederlage gegen die Cowboys selbst leisten können, denn die Cowboys spielen auch noch gegen die Rams, die im Prinzip alles gewinnen müssen, um die POs zu schaffen.
Im Grunde hat es echt keines der NFC East-Teams verdient in diesem Jahr, aber natürlich nehme ich die Playoffs mit, wenn die Eagles es denn packen. Absolut realistisch ist es ja, man hat es in der eigenen Hand mit sehr einfachem Schedule, was aber bisher nichts hieß (Niederlage gegen Lions, Dolphins etc.).
Dennoch traue ich grundsätzlich jedem Team alles zu in den Playoffs, würde also die Eagles natürlich nicht chancenlos gegen irgendeines der anderen Teams sehen, die Packers haben sie ja sogar TNF auswärtst schon geschlagen, war aber in der Tat einer der wenigen Lichtblicke diese Saison.
 

Max Power

Moderator
Teammitglied
Beiträge
4.465
Punkte
113
Standort
Austria
Eins dieser Teams wird ein Playoff-Heimspiel austragen dürfen - das fühlt sich ziemlich falsch an. PO-Spot von mir aus, aber dass entweder Seahawks oder 49ers auswärts spielen müssen, während Eagles oder Cowboys zuhause ran dürfen ... naja.

Cowboys machen aber Spaß, bei keinem anderen Team ist das Versagen so befriedigend. Schade, dass Garrett nach der Saison sicher raus ist und Dak noch keinen Mördervertrag unterschrieben hat.
 

liberalmente

Moderator Non-Sports & Football
Teammitglied
Beiträge
628
Punkte
93
Ich denke damit ist die Karriere von Garrett als Cowboys HC besiegelt. Selbst wenn er die Playoffs erreicht (was gut möglich ist) und ein Playoff Spiel gewinnt (nicht so realistisch, aber es ist immerhin ein Heimspiel und da sind die Cowboys stark), ich denke unter zwei Playoff Siegen und dem CCG wird ihn Jones entlassen. Und das sehe ich beim besten Willen nicht. Auswärts in Seattle oder Santa Clara bzw. in New Orleans, sehr unwahrscheinlich.

Ich hoffe, dass Lincoln Riley auf dem College bleibt. Den nächsten Shanahan in der NFC East, das muss echt nicht sein. An sich bin ich da optimistisch, was man so hört, fühlt er sich in Oklahoma wohl. Aber er ist mit Jerry Jones befreundet, das macht mir Sorgen.

Generell ist es sehr wahrscheinlich, dass die Cowboys auf der HC-Position besser werden. Übel wären auch Urban Meyer oder Jim Harbaugh. Wobei ich bei Meyer schon das Problem sehe, dass er ein control freak ist und es vom College kennt, das final say bis ins kleinste Detail des Programs zu haben. Ob der sich von Jerry Jones die Zutaten besorgen lässt, mit denen er dann kochen muss? Aber ausschließen kann man das wahrlich nicht, dafür kocht die Gerüchteküche zu sehr hoch. Und Meyer denkt sich vielleicht, dass er den personell Stress nicht haben muss bzw. der ihn ja auch krank macht. Immerhin könnte es, bei aller Extraklasse von Meyer als Coach, auch scheitern, weil sie sich zu sehr reiben.

Harbaugh hatte mit Baalke so seine negativen Erfahrungen gemacht, ausschließen kann man es natürlich trotzdem nicht.
 

Obmann

Fan of Underdogs
Beiträge
372
Punkte
63
Erstes Ergebnis, auch im Zustandekommen fand ich aus meiner Sicht positiv.

Aber eher wegen den Bears als wegen den Cowboys.
Zu Dallas muss man schon sagen, ähnlich wie Karl Joseph den Raiders fehlt mit den zu sehenden Folgen, fehlt Dallas jemand noch vielmehr.

Vander Esch.

Hier muss man sagen, da muss als Cowboysfan leider extremes Bauchgrummeln haben. Er fiel damals in der Draft relativ kurzfristig und eben mit Gerüchten.
Gerüchte zu einer "neck injury, die mit der Zeit Probleme machen könnte". Jetzt verneinen die Cowboys natürlich, dass es sich hier um diese Geschichte handelt. Aber die Parallelen sind mir gerade in Punkto der Geschiche bei der Draft schon zu frappierend, dass man sie völlig als haltlos ansehen sollte. Dies inbesondere, da Garrett sehr vorsichtig über ihn gestern sprach und nun ein out for the Season möglich sei.

Ansonsten bin ich morgen natürlich bei Kyle at Saints. Da geht es um extrem viel, da steht schon einiges auf den Spiel auch für den Januar.

Dolphins vs. Jets natürlich ein richtiger Knaller.

Im späten Fenster bin ich dann bei Tanne, passend zu Weihnachten.
 

Hoelm

Nachwuchsspieler
Beiträge
259
Punkte
43
Vander Esch fehlt wirklich. Allerdings war das auch schon so als er noch fit war. Beide Linebacker sind die ganze Saison schon völlig außer Form. Die Run-D greift bis auf wenige Ausnahmen überhaupt nicht.
 

Obmann

Fan of Underdogs
Beiträge
372
Punkte
63
Mein Blick geht weiterhin auf die 2017 Draftklasse TE. Eben da sie mit extremen Vorschusslorbeeren in die Liga kamen und das immer fast schon ein Warnzeichen ist.
Hat aber auch damit zu tun, dass es dazu ein aktuelles Ereignis gibt. Njoku ist aktiviert worden und kann gegen die Bengals wieder spielen. Dort spielt übrigens auch John Ross wieder(ebenfalls aktiviert), der genau in diesem Jahr an 9 gezogen wurde.

Gewisse Parallelen gibt es zu allen Receivern. Njoku hat für mich hier fast schon mit an konstantesten von allen drei gewirkt, hatte nun aber die Verletzung. O.J. Howard hat nahezu keine Verletzungsprobleme, das hebt ihn zu den beiden anderen TE aus 2017 Runde 1 ab, hat aber für einen Gronk V 2.0 kein gutes Jahr. Es wird argumentiert, TE haben bei Arians noch nie eine große Rolle gespielt. Mag sein, aber so ein Spieler muss dann automatisch Top 5 TE Zahlen aufliefern. Gab auch Gerüchte, dass die Patriots an ihm interessiert waren. Sie haben es mit Gronk Versionen.....Gegen die Jaguars hatte er aber letzte Woche seine beste Leistung.

Engram war z.B. eben gegen die Bucs ein elementarer Bestandteil für einen der beiden Giantssiege. Hier sehe ich auf dem Feld jemand, der wirklich unter differencemaker zu sehen ist. Jedoch bleibt sein Problem, er kann einfach nicht fit bleiben. Nun wird er auch gegen die Eagles ausfallen. Das nimmt schon Injury Prone Züge an.

Im Grunde lässt sich feststellen, dass zwar alle gezeigt haben, dass sie jetzt keine kompletten Busts sind. Ganz und gar nicht. Jedoch kommen sie auch nicht ganz an dem heran, was man sich erhofft hatte.
Njoku war hier wohl fast noch am nächsten, man muss nur sehen, wie er heute zurückkommt. Die Bengals sind jetzt kein so schlechtes Matchup.

Wettertechnisch ist das die Woche undramtisch. In Boston wird es zwar um die 0 Grade Marke sein, aber auch hier, wie in allen anderen Stadien, ist kein Niederschlag zu erwarten. Von Schneespielen will ich gar nicht träumen.
 

TraveCortex

Nachwuchsspieler
Beiträge
353
Punkte
93
Njoku hat für mich hier fast schon mit an konstantesten von allen drei gewirkt, hatte nun aber die Verletzung.
Unabhängig wie man ihn einschätzt, hat Njoku wirklich brutal in der Redzone gefehlt. Mayfield und er hatten letztes Jahr ein gute Chemie, mal sehen, ob man das wieder hin bekommt, denke aber schon.
 

Obmann

Fan of Underdogs
Beiträge
372
Punkte
63
Der beste Kumpel von Duke Riley hat laut Glazer(er war der Erste, der den Giants/Browns Trade ins Spiel brachte) klar gemacht, er möchte wieder Cleveland verlassen.

Ich ärgere mich immer noch, dass ich nicht vor unserem Draft gewusst habe, dass Riley und er so gute Kumpels sind. Das hätte mich bei Riley viel skeptischer gemacht.
Unabhängig was dran ist, ist er eben dieser Star WR, der in der heutigen NFL (spread Offenses) als schwierig zu integrieren ist. Ist natürlich nichts Offizielles, aber es sollte nun keinen überraschen, dass es solche Gerüchte gibt.

Dazu kann ich nur sagen:

 
Oben