Wer verhindert den Megakampf im Halbschwergewicht zwischen Dmitry Bivol und Artur Beterbiev ?


Wer will den Kampf nicht?

  • Dmitry Bivol

  • Artur Beterbiev

  • Top Rank

  • Matchroom

  • beide Promoter

  • beide Boxer


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

kk17

Bankspieler
Beiträge
4.656
Punkte
113
Ort
Hamburg
Wer verhindert den Megakampf im Halbschwergewicht zwischen Dmitry Bivol und Artur Beterbiev ?

Machen wir uns nichts vor, obwohl der Zeitpunkt(Sportlich) ideal wäre, wird die Titelvereinigung im Halbschwergewicht zwischen WBC-, IBF-, WBO-Champ Artur Beterbiev und WBA-Champ Dmitry Bivol dieses Jahr nicht kommen.
Angeblich steht der Brite Anthony Yarde :skepsis: bereits als nächster Gegner für Beterbiev fest.

  • Will Top Rank oder Matchroom den Kampf nicht? Beide Boxer behaupten, sie wollen den Kampf.
  • Liegt es an den TV-Sendern, Streamingdiensten? Wer ist schuld?
  • Ist das interessse der Fans in den USA vielleicht doch zu gering?
  • Liegt es daran, das man den Kampf zurzeit nicht in Russland machen kann?
  • lügt einer der beide Boxer?

EVQ_lpgXkAEg8b_.jpg




https://www.boxing247.com/boxing-ne...-for-undisputed-why-do-we-have-to-wait/225440
https://www.essentiallysports.com/b...erialize-dmitry-bivol-undisputed-title-clash/

Wer will den Kampf nicht?

  • Dmitry Bivol ?
  • Artur Beterbiev ?
  • Top Rank ?
  • Matchroom ?
  • beide Boxer ?
  • beide Promoter ?
  • die TV Sender ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Krachah

Bankspieler
Beiträge
9.154
Punkte
113
Klare Antwort: Top Rank.

Beide Boxer wollen. Es kann immer sein, dass man aufgrund der unterschiedlichen TV-Sender nicht zueinander findet. Aber wenn einer der Beteiligten von vornherein Hürden aufbaut und ohne Not bereits vor dem Kampf zwischen Beterbiev und Smith den nächsten Gegner präsentiert, dann dürfte das Ergebnis klar sein: Top Rank will den Kampf nicht.

Wenn ich Boxer wäre, würde ich da nicht unterschreiben. Sieht man ja jetzt gerade ähnlich bei Stevenson. Er will vereinigen. Die potentiellen Gegner sind aber alle nicht bei Top Rank. Also baut Arum sofort Hürden auf und redet die Kämpfe schlecht, um dann - was für ein Wunder - mit Conceicao einen stallinternen Gegner zu präsentieren, der von der Vermarktbarkeit sicherlich kein Deut besser ist als einer der anderen Gegner.
 

Deontay

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
23.805
Punkte
113
Vorweg soll gesagt sein, dass gegenwärtig viele gute Kämpfe eben doch gemacht werden. Das merkt man auch an den undisputed-Kämpfen. Waren das zuvor absolute Raritäten, gibt es gefühlt alle paar Monate nun einen :crazy: Und das in der 4-belt Ära.

  • Will Top Rank oder Matchroom den Kampf nicht? Beide Boxer behaupten, sie wollen den Kampf.
  • Liegt es an den TV-Sendern, Streamingdiensten? Wer ist schuld?
  • Ist das interessse der Fans in den USA vielleicht doch zu gering?
  • Liegt es daran, das man den Kampf zurzeit nicht in Russland machen kann?
  • lügt einer der beide Boxer?

1: Top Rank

2: Verschiedene TV-Partner sind schon seit Ewigkeiten eine große Hürde im Boxen. Streaminganbieter sind da kein gesondertes Problem. Ob das nun im TV läuft... oder eben als Stream, das ändert nicht viel daran.

3: Das Interesse wäre wohl vorhanden. Das hat man nun auch Alles schon mehrfach durchgekaut. Bivol hat Top Rank verlassen, Arum wird nun ungerne Geschäfte mit Bivol machen wollen. Das Verhältnis zu Matchroom/DAZN wird gerade auch kompliziert. Die Fans in den USA haben da wenig Einfluss.

4. Beide Boxer kämpfen international, Russland ist überhaupt kein Faktor. Der Kampf hätte natürlich in Russland stattfinden können sofern ein Oligarch den Geldbeutel herausholt. Klitschko vs. Povetkin gab es auch in Russland. Den Kampf könnte man aber auch in den USA machen, der Standort ist nicht so wichtig.

5. Boxer haben in manchen Fragen eben wenig mitzubestimmen. Ein Golovkin hätte früher bei Universum sich wohl auch andere Gegner gewünscht, aber manchmal ist man eben ein Spielball von äußeren Ereignissen.

Wenn ich Boxer wäre, würde ich da nicht unterschreiben. Sieht man ja jetzt gerade ähnlich bei Stevenson. Er will vereinigen. Die potentiellen Gegner sind aber alle nicht bei Top Rank. Also baut Arum sofort Hürden auf und redet die Kämpfe schlecht, um dann - was für ein Wunder - mit Conceicao einen stallinternen Gegner zu präsentieren, der von der Vermarktbarkeit sicherlich kein Deut besser ist als einer der anderen Gegner.

Ich würde auch keine Titelvereinigung Stevenson raten, weil die anderen Weltmeister schlichtweg nicht das Niveau haben. Das wären 2 brutale Langweiler, das könnte sich sogar sehr negativ auf die Karriere von Stevenson auswirken. Wenn jemand so überlegen ist, dann kann man nicht ernsthaft jetzt Roger Gutierrez und Joe Cordina boxen. Conceicao ist immerhin Olympiasieger von 2016 und hat zuletzt eigentlich 2 nette Siege eingefahren mit Valdez und Martinez. Das wäre wirklich ein solider Gegner.
 

Lord Krachah

Bankspieler
Beiträge
9.154
Punkte
113
Ich würde auch keine Titelvereinigung Stevenson raten, weil die anderen Weltmeister schlichtweg nicht das Niveau haben. Das wären 2 brutale Langweiler, das könnte sich sogar sehr negativ auf die Karriere von Stevenson auswirken. Wenn jemand so überlegen ist, dann kann man nicht ernsthaft jetzt Roger Gutierrez und Joe Cordina boxen. Conceicao ist immerhin Olympiasieger von 2016 und hat zuletzt eigentlich 2 nette Siege eingefahren mit Valdez und Martinez. Das wäre wirklich ein solider Gegner.

Das ist jetzt off topic, aber das sehe ich echt anders. Crawfords Weg zum undisputed Titel (Dulorme, Postol, Indongo) war nun nicht von legacy fights geprägt, das Ergebnis ist aber bis heute das, womit er vermarktet wurde. So wäre es doch bei Stevenson auch, das würde noch in seiner HOF Rede vorkommen. Für die Gegner interessiert sich da doch kein Schwein. Conceicao ist dagegen der klassische High Risk Low Reward Gegner, der niemals den Kampf bekommen hätte, wenn er nicht bei Top Rank wäre. Ich will das überhaupt nicht boxerisch bewerten (Conceicao geht da in Ordnung), aber aus Sicht des Boxers und doch auch aus Sicht der Vermarktbarkeit wären Gutierrez und Cordina doch der bei weitem interessantere Weg. Und hier ist es eben wie bei Beterbiev/Bivol, ob es zu den Kämpfen kommen würde (gerade bei Cordina könnte ich mir auch Bedenken von Hearn vorstellen), steht doch in den Sternen, aber Arum wirft halt sofort Steine in den Weg und handelt damit recht klar gegen die Interessen seines eigenen Boxers und nur im Interesse seines Stalls.
 

Lord Krachah

Bankspieler
Beiträge
9.154
Punkte
113
Das Team von Beterbiev weiß wohl nichts von einem Kampf gegen Yarde. Das Ziel sei die Vereinigung mit Bivol.

 

kk17

Bankspieler
Beiträge
4.656
Punkte
113
Ort
Hamburg
Das Team von Beterbiev weiß wohl nichts von einem Kampf gegen Yarde. Das Ziel sei die Vereinigung mit Bivol.
https://www.ringnews24.com/2022/06/19/anthony-yarde-expects-to-face-artur-beterbiev-in-october/
https://www.dazn.com/en-DE/news/box...ion-artur-beterbiev/3pq8tz91xkev1cvqpxi4ae1y5
https://www.fightsports.tv/anthony-yarde-will-get-shot-vs-artur-beterbiev-not-dmitry-bivol/
Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass der Kampf mit Bivol dieses Jahr nicht kommt. Deshalb auch der Thread aber wir werden sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Krachah

Bankspieler
Beiträge
9.154
Punkte
113

Absolut, der Kampf ist doch schon vereinbart. Allerdings wurde der eigene Boxer nicht gefragt und dessen Wünsche nicht berücksichtigt...
 

kk17

Bankspieler
Beiträge
4.656
Punkte
113
Ort
Hamburg
Das sehe ich anders. Yarde ist im Grunde wie Smith. Er wird vermutlich KO gehen, birgt aber durch seine Power eine gewisse Grundspannung.
Smith ist besser und kann mehr einstecken. Sehe hier kaum 'ne Chance für Yarde zudem hat er es meiner Meinung nicht verdient um 3 Gürtel zu kämpfen. Alles, was er in den letzten Jahren an nennenswerten erreicht hat, war der K.-o.-Sieg gegen Lyndon Arthur
 
Zuletzt bearbeitet:

Franz

Bankspieler
Beiträge
10.250
Punkte
113
Wer verhindert den Megakampf im Halbschwergewicht zwischen Dmitry Bivol und Artur Beterbiev ?

Machen wir uns nichts vor, obwohl der Zeitpunkt(Sportlich) ideal wäre, wird die Titelvereinigung im Halbschwergewicht zwischen WBC-, IBF-, WBO-Champ Artur Beterbiev und WBA-Champ Dmitry Bivol dieses Jahr nicht kommen.
Angeblich steht der Brite Anthony Yarde :skepsis: bereits als nächster Gegner für Beterbiev fest.

  • Will Top Rank oder Matchroom den Kampf nicht? Beide Boxer behaupten, sie wollen den Kampf.
  • Liegt es an den TV-Sendern, Streamingdiensten? Wer ist schuld?
  • Ist das interessse der Fans in den USA vielleicht doch zu gering?
  • Liegt es daran, das man den Kampf zurzeit nicht in Russland machen kann?
  • lügt einer der beide Boxer?

EVQ_lpgXkAEg8b_.jpg




https://www.boxing247.com/boxing-ne...-for-undisputed-why-do-we-have-to-wait/225440
https://www.essentiallysports.com/b...erialize-dmitry-bivol-undisputed-title-clash/

Wer will den Kampf nicht?

  • Dmitry Bivol ?
  • Artur Beterbiev ?
  • Top Rank ?
  • Matchroom ?
  • beide Boxer ?
  • beide Promoter ?
  • die TV Sender ?

Gefühlt würde ich sagen, keiner der beiden. Denn beide haben gegen einander eine gute Chance. Ich persönlich denke das Bivol wegen der höheren Intelligenz in der Kampfes Führung gewinnen würde, aber Fehler darf er sich keinen erlauben.
 

Meinereiner

Bankspieler
Beiträge
1.019
Punkte
113
Stimme voll mit der Abstimmung überein, nämlich das bestimmt keiner der Boxer hier ausweicht.
Beide Boxer sehe ich als Vollblut-Sportler, welche sich unbedingt einen solchen Kampf stellen wollen.
Geld sehe ich bei beiden nicht als Haupt-Motivation, es ist doch (fast) immer das Management.
Dabei wäre hier einiges drinn..... ein Retourkampf, eventuell sogar eine Trilogie, also ich wäre begeistert, sowie wahrscheinlich jeder echte Boxfan😊
 

Franz

Bankspieler
Beiträge
10.250
Punkte
113
Stimme voll mit der Abstimmung überein, nämlich das bestimmt keiner der Boxer hier ausweicht.
Beide Boxer sehe ich als Vollblut-Sportler, welche sich unbedingt einen solchen Kampf stellen wollen.
Geld sehe ich bei beiden nicht als Haupt-Motivation, es ist doch (fast) immer das Management.
Dabei wäre hier einiges drinn..... ein Retourkampf, eventuell sogar eine Trilogie, also ich wäre begeistert, sowie wahrscheinlich jeder echte Boxfan😊

Wobei bei aller boxerischen Delikatesse des Kampfes, ein eher simpler Verlauf zu erwarten ist;) Bivol wird den Kampf beweglich von der Ringmitte aus, über schnelle Aktionen führen, und Beterbiev in dessen Angriffe hinein abzukontern versuchen, Beterbiev wird versuchen Bivol die Wege abzuschneiden, und durch Dauerdruck, und variables Kopf Körper boxen zu Fehlern zu zwingen. Beide sind aber so gut das sie kaum von sich aus Fehler machen, dazu muss man rundenlang variabel anklopfen. Ich glaube nicht das einer den anderen überlegen dominiert, und so den Kampf gewinnen wird. Die werden lange herum probieren bis einer den ersten Fehler macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: LeZ

Krusher

Bankspieler
Beiträge
5.531
Punkte
113
Hinterfrag das nicht , der ist ein boxgott sonst machst du dich der Blasphemie schuldig du narr ;)

Deine Intelligenz lässt zu wünschen übrig...


wollte dir gestern antworten aber das Forum ging nicht. Kann aber sein dass mein Volumen(eigentlich schwer vorstellbar da 20GB) zu ende ging und die Site nicht mehr aufgerufen werden konnte. Aber das was ich meinte, ist immer noch aktuell, daher könnte ich morgen irgendwas beisteuern...
 
Oben