Wimbledon 2019 - Damen


Wer gewinnt Wimbledon 2019?

  • Ashleigh Barty

    Abstimmungen: 5 16,7%
  • Naomi Osaka

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Serena Williams

    Abstimmungen: 3 10,0%
  • Petra Kvitova

    Abstimmungen: 2 6,7%
  • Angie Kerber

    Abstimmungen: 8 26,7%
  • Kiki Bertens

    Abstimmungen: 1 3,3%
  • Karolina Pliskova

    Abstimmungen: 3 10,0%
  • Simona Halep

    Abstimmungen: 1 3,3%
  • Sloane Stephens

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • eine andere Spielerin

    Abstimmungen: 3 10,0%
  • Belinda Bencic

    Abstimmungen: 2 6,7%
  • Madison Keys

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Joahanna Konta

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Garbine Muguruza

    Abstimmungen: 1 3,3%
  • Amanda Anisimova

    Abstimmungen: 1 3,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    30
  • Umfrage geschlossen .

Lena

Fashionqueen
Beiträge
4.626
Punkte
113
Standort
Muumimailmaa ❤
bei den Damen stimme ich einfach immer für andere Spielerin, wobei die Abstimmung auch manipuliert wurde :saint:
als ich abgestimmt habe, war die Liste kürzer, danach wurden noch 5 weitere Spielerinnen eingefügt, vllt meinte ich ja gerade eine von denen mit andere Siegerin
nana, ich habe damit aber nichts zu tun! :nono::p
 

Micha38

Nachwuchsspieler
Beiträge
19
Punkte
3
Also den Untergang der WTA kann ich nicht sehen. Sowohl das Finale, als auch das Turnier hat Halep verdient gewonnen. Natürlich kam ein "langsamer" Rasen ihrem Spiel entgegen. Aber in einem Finale nur 3 UE sprechen Bände. Das war eine ganz starke Leistung und diese sollte und muss man anerkennen.

Der "Fluch" der 24 ist doch nur Geschwätz. Williams ist wohl immer noch die Konstante Spielerin, zumindest bei GS-Turnieren. Aber es gibt mittlerweile einige gute Spielerinnen auf der Tour. Auch wenn diese über eine Saison unkonstant sind, wenn sie aber ein GS-Finale erreichen sind sie aktuell eben auch immer in Form und dann sind sie mittlerweile in der Lage Williams zu schlagen. Egal ob Muguruza, Kerber, Osaka und jetzt auch Halep und es gibt noch weitere denen ich es bei guter Form zutrauen würde Serena Williams zu schlagen, selbst dann wenn sie selbst besser spielt als heute. Kerber, Osaka und jetzt Halep haben alle verdient ihre Finals gegen Williams gewonnen.

Serena Williams fehlt die Wettkampfhärte um gegen formstarke Gegnerinnen ein GS-Finale momentan zu gewinnen. Die Matchpraxis, fehlende Spiele in der Vorbereitung............es wäre aberwitzig wenn sich dies nicht negativ auswirken würde. Hier muss sie den Hebel ansetzen. Ob sich dies mit ihrer Mutterrolle vereinbaren lässt steht natürlich auf einem anderen Blatt. Ich betrachte dies jetzt rein sportlich.

Aber einfacher als Wimbledon 2019 wird es nicht mehr werden bei den nächsten GS-Turnieren. Der Weg wurde ihr ja förmlich frei gemacht und Halep hat dann schon überraschend stark gespielt. Mich hat überrascht das sie vom Kopf her so stark war, aber der Spielverlauf half da natürlich. Aber verdiente und klare Wimbledonsiegerin 2019.
 

Micha38

Nachwuchsspieler
Beiträge
19
Punkte
3
In alten Sport1 Forum hab ich mit einem User diskutiert, später dann per PN. Da ging es darum, wer von den jungen Spielerinnen mehr als 1 GS-Titel holt und ich hatte die Behauptung aufgestellt, dass Halep, Mugurza mehr als einen GS-Titel erreichen und dass das "deutsche Damenwunder" mind. 2 GS-Titel einfahren. Damals war Lisicki neben Kerber noch mit in der Verlosung, aber bin froh mich nicht getäuscht zu haben. War mit meiner Meinung aber ziemlich alleine. Gab damals auch schon Untergangsmeldungen......
 

TennisFed

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.732
Punkte
83
Sorry, das ist Tennisberichterstattung für mich und nicht diesen "Mist" von SKY Germany.
Die ESPN Crew
2766
 

TennisFed

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.732
Punkte
83
Ich finde es auch nicht gut, da sie gegen Serena gewonnen hat, aber der Sieg war sowas von verdient. Nicht nur das Finale, sondern übers ganze Turnier gesehen.
Die 2 Legenden unseres Sports sind ganz klar für mich Serena und Roger. Leider hat das mit Serena heute nicht geklappt :(
 

Wandersmann

Nachwuchsspieler
Beiträge
81
Punkte
18
Gratulation an Halep. Ein völlige verdienter Sieg und ein überragendes Match. Serena hatte zu keinem Zeitpunkt eine Chance.

Ich mag den Spielstil von Halep. Nicht dieses dumpfe Draufgeballer der "Power-Spielerinnen".
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.223
Punkte
113
Also den Untergang der WTA kann ich nicht sehen. Sowohl das Finale, als auch das Turnier hat Halep verdient gewonnen. Natürlich kam ein "langsamer" Rasen ihrem Spiel entgegen. Aber in einem Finale nur 3 UE sprechen Bände. Das war eine ganz starke Leistung und diese sollte und muss man anerkennen.

Der "Fluch" der 24 ist doch nur Geschwätz. Williams ist wohl immer noch die Konstante Spielerin, zumindest bei GS-Turnieren. Aber es gibt mittlerweile einige gute Spielerinnen auf der Tour. Auch wenn diese über eine Saison unkonstant sind, wenn sie aber ein GS-Finale erreichen sind sie aktuell eben auch immer in Form und dann sind sie mittlerweile in der Lage Williams zu schlagen. Egal ob Muguruza, Kerber, Osaka und jetzt auch Halep und es gibt noch weitere denen ich es bei guter Form zutrauen würde Serena Williams zu schlagen, selbst dann wenn sie selbst besser spielt als heute. Kerber, Osaka und jetzt Halep haben alle verdient ihre Finals gegen Williams gewonnen.

Serena Williams fehlt die Wettkampfhärte um gegen formstarke Gegnerinnen ein GS-Finale momentan zu gewinnen. Die Matchpraxis, fehlende Spiele in der Vorbereitung............es wäre aberwitzig wenn sich dies nicht negativ auswirken würde. Hier muss sie den Hebel ansetzen. Ob sich dies mit ihrer Mutterrolle vereinbaren lässt steht natürlich auf einem anderen Blatt. Ich betrachte dies jetzt rein sportlich.

Aber einfacher als Wimbledon 2019 wird es nicht mehr werden bei den nächsten GS-Turnieren. Der Weg wurde ihr ja förmlich frei gemacht und Halep hat dann schon überraschend stark gespielt. Mich hat überrascht das sie vom Kopf her so stark war, aber der Spielverlauf half da natürlich. Aber verdiente und klare Wimbledonsiegerin 2019.
Fluch wegen der 24 würde ich nicht sagen, aber sie will die 24 unbedingt und deshalb verkrampft sie auch, deshalb macht sie teilweise absurde Fehler in den Finals oder ist wie heute den Tränen nahe im Match selber, zumindest sah das für mich so aus
 

L-james

Allrounder
Beiträge
4.214
Punkte
113
Aus Dank für zwei GS-Titel in Folge, hat Osaka ja auch erst mal ihren Trainer entlassen. Seitdem läuft bei der gar nix mehr.
Da gabs Vorfälle die mit dem Sport an sich nichts zu tun hatten, also war die Trennung alternativlos. Rein sportlich hat es keinen Grund gegeben sich zu trennen, aber es gehört halt mehr dazu wenn man zusammenarbeitet, da muss es auch zwischenmenschlich stimmen, auch die Leute drumherum (Familie...) sind da involviert und wenn du als Coach dir was erlaubst oder nicht klarkommst mit dem Lager, dann muss man halt getrennte Wege gehen.
Hier wird einfach so drauf losgepoltert und kritisiert wieso es zu einer Trennung kam, ohne zu wissen was genau vorgefallen ist. Denkt doch mal kurz nach, wieso sollte man eine erfolgreiche Kombo auflösen? Einfach so aus Lust und Laune? Ganz sicher nicht, also muss es da was geben was einfach nicht ging und in diese Richtung gab es ja auch Äußerungen von Osaka.

Fluch wegen der 24 würde ich nicht sagen, aber sie will die 24 unbedingt und deshalb verkrampft sie auch, deshalb macht sie teilweise absurde Fehler in den Finals oder ist wie heute den Tränen nahe im Match selber, zumindest sah das für mich so aus
Genau auch mein Eindruck. Erstmal ist sie relativ nervös gestartet, was bei einer 23-fachen Slamsiegerin, die unter anderem schon 7 Wimbledon-Titel hat, schon ungewöhnlich ist, eher hätte man das bei Halep gedacht, aber die war von Sekunde 1 an voll da. Dann war sie gegen Ende des 1. Satzes besser drin, um dann in Satz 2 fast schon in Tränen auszubrechen, da hat sie mal wo sie ein paar Aufschläge so reingebracht hat wie man es erwarten konnte, fast geheult und sich gefragt wieso das bisdato nicht geklappt hat.
Aus meiner Sicht sind das eindeutige Kopfprobleme bei Serena, sie macht sich selber einen brutalen Druck wegen dem 24. Slam-Titel, im Finale kommt das besonders zur Erscheinung, vor allem wenn es nicht direkt von Beginn an flutscht. Das was sie da gespielt hat, war schwächer als alles was sie in den Runden zuvor gespielt hat, gegen andere Gegnerinnen wären die Sätze vermutlich trotzdem enger gewesen, aber Halep in der Form hat sie dann demontiert, nur war das vor allem nichtmal annähernd die Serena die sie auch 2019 noch sein kann auf dem Court. Es war also zum einen eine starke Halep, aber noch mehr eine mit sich selber kämpfende Serena Williams. Sie weiß dass die Chancen immer kleiner werden, sie wird nicht jünger und 3 Finalniederlagen in Folge ohne Satzerfolg werden sie noch mehr zum Nachdenken bringen. Sollte sie bei den USO auch ins Finale kommen, würde es mich nicht überraschen wenn wir wieder eine nervöse und mit sich kämpfende Silliams erleben.
 
Zuletzt bearbeitet:

BavarianChris

Nachwuchsspieler
Beiträge
551
Punkte
43
Der absolute Untergang der WTA ist gekommen: Halep gewinnt Wimbledon.

Ich lach mich:kopfpatsch::saint::crazy::rolleyes:
Hast du gesoffen?? Verdienter ging's ja nicht!
Als ob sie die erste Defensivspielerin wäre, die Wimbledon gewonnen hat.
Davor wären mind. Martinez und Kerber zu nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ace-FrischAuf

Nachwuchsspieler
Beiträge
150
Punkte
18
Toller Sieg für Simona!:) Freut mich wirklich sehr für die sympathische Rumänin und dann auch noch mit so einem klaren Ergebnis! Damit hätte wohl so auch niemand gerechnet. Für mich war auch Serena Williams favorisiert. Am Ende ein sehr verdienter Sieg, sie gab im Turnierverlauf nur einen Satz ab und das war gegen ihre Landsfrau Buzarnescu. Jetzt sollte auch niemand mehr über das angeblich so schwache Nervenkostüm von Halep reden. Zwei GS Siege sprechen für sich!

Ich bin mal sehr gespannt wer die Nummer 1 am Jahresende wird.
 

cholato

Nachwuchsspieler
Beiträge
59
Punkte
8
Mit bald 38 Jahren wird das aber immer schwieriger. Die Zeit läuft gegen sie.
Genau deswegen hatte di gestern und in den anderen drei verlorenen Finals auch ihre EMotionen nicht im Griff und setzt sich selbst zu sehr unter Druck. Sie betonte gestern auf der Pressekonferenz auch, wie wichtig es wäre, mal ein Finale außerhalb der Grand Slams zu spielen, um wieder ein Gefühl für Finals zu kriegen. Ich hoffe und bin davon überzeugt, dass sie mindestens noch zwei bis drei GS in sich hat.
 

Francois

Nachwuchsspieler
Beiträge
277
Punkte
63
Jepp. Das ist definitiv die naheliegendste Begründung.
Ist doch mittlerweile recht klar weshalb sie hier eine Trennung angestrebt hat. Ihre Familie wollte mehr Kontrolle, Naomi wollte mehr "fun" da Bajin ein sehr harter / fordernder Coach ist und dann ist Naomi eben auch der Erfolg etwas zu Kopf gestiegen.

Alles irgendwo nachvollziehbar wenn man dann so schnell mit Werbemillionen zugeschüttet wird und in Japan zum Superstar aufgebaut wird, aber wenn diese mentale Härte nicht da ist wird es eben sehr schwer weiter GS zu gewinnen. Sie lässt genau die Präzision vermissen welche aus hartem Training resultiert.

In dem Alter wird sie das evtl. noch rechtzeitig verstehen.
 

shotmaker

Nachwuchsspieler
Beiträge
374
Punkte
28
Ist doch mittlerweile recht klar weshalb sie hier eine Trennung angestrebt hat. Ihre Familie wollte mehr Kontrolle, Naomi wollte mehr "fun" da Bajin ein sehr harter / fordernder Coach ist und dann ist Naomi eben auch der Erfolg etwas zu Kopf gestiegen.

Alles irgendwo nachvollziehbar wenn man dann so schnell mit Werbemillionen zugeschüttet wird und in Japan zum Superstar aufgebaut wird, aber wenn diese mentale Härte nicht da ist wird es eben sehr schwer weiter GS zu gewinnen. Sie lässt genau die Präzision vermissen welche aus hartem Training resultiert.

In dem Alter wird sie das evtl. noch rechtzeitig verstehen.
das ist ein problem bei vielen spielerinnen und auch spielern heutzutage. wenn sie einen großen wurf laden, ruhen sie sich danach erst einmal eine weile darauf aus. allerdings hat osaka nach den us open gleich nachgelegt.:nono: aber die siege kamen trotzdem kurz nacheinander.
 

Big d

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.129
Punkte
83
Ich denke bei williams ist es eine kombination, sie ist in den Finals nervös, aber sie ist auch körperlich nicht mehr auf dem Niveau, da merkt man die 38 und dazu gibt es im Moment auch 8-9 ganz ordentliche Spielerinnen, die zwar nicht konstant sind, aber 2-3 von denen sind dann halt doch immer in form.

Abschreiben sollte man williams nicht, aber es wird immer schwerer.
 
Oben