Wimbledon 2019 - Damen


Wer gewinnt Wimbledon 2019?

  • Ashleigh Barty

    Abstimmungen: 5 16,7%
  • Naomi Osaka

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Serena Williams

    Abstimmungen: 3 10,0%
  • Petra Kvitova

    Abstimmungen: 2 6,7%
  • Angie Kerber

    Abstimmungen: 8 26,7%
  • Kiki Bertens

    Abstimmungen: 1 3,3%
  • Karolina Pliskova

    Abstimmungen: 3 10,0%
  • Simona Halep

    Abstimmungen: 1 3,3%
  • Sloane Stephens

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • eine andere Spielerin

    Abstimmungen: 3 10,0%
  • Belinda Bencic

    Abstimmungen: 2 6,7%
  • Madison Keys

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Joahanna Konta

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Garbine Muguruza

    Abstimmungen: 1 3,3%
  • Amanda Anisimova

    Abstimmungen: 1 3,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    30
  • Umfrage geschlossen .

young kaelin

Merthyr Matchstick
Beiträge
4.066
Punkte
113
Standort
Weltbürger
Hm, brüllt Serena Williams wirklich? Ist mir bislang noch nie wirklich aufgefallen, da käme mir eher zB. Sharapova in den Sinn. :saint:

Und Antitennis konnte ich bei ihr noch nie erkennen. Serena Williams ist schon eine absolute Ausnahmeerscheinung. Den Service hätte ich jedenfalls dankend übernommen;) und im Grunde kann die alles überragend als Tennisspielerin und gilt nicht umsonst als die vielleicht beste Tennisspielerin ever, wobei ich da eine Steffi Graf oder Martina Navratilova auch nicht vergessen würde.

Das Einzige, welches mir in den Sinn kommt bei Serena Williams, das mir nicht überragend erscheint ist vielleicht ihre Beinarbeit, aber selbst die kann nicht so schlecht sein, wenn man ihr sehr eindrückliches Palmares anschaut.

Serena Williams ist schon mit seltenem Talent gesegnet, daran gibts für mich null Zweifel und wenn sie in ihrer Zone ist, hat die Konkurrenz im Normalfall nichts zu lachen.

Auf den Final freue ich mich. Gehe davon aus, dass Halep schon Widerstand leisten kann, wobei es davon abhängt, wie gut Serena Williams drauf ist. Würde meinen, der Ausgang des Finals sei eher auf dem Schläger von Williams als auf jenem von Halep.
Sollte Serena aber nicht top spielen, wird das ne enge Kiste. An Halep gefällt mir, dass sie eine Kämpferin ist und nie aufgibt, no matter what. Eine wahrlich gute Inspiration. (y)
 

Micha38

Nachwuchsspieler
Beiträge
20
Punkte
3
Findest du?
Dann kannst du dir gerne das Gesabbel von den Herren Erkenbrecher, Meinert, Kühnen und Lang anhören. Aber ich finde solch eine Berichterstattung nicht schön.
Was haben die denn gesagt? Schaue mir die Spiele im Büro nebenher an, aber ohne Ton.
 

BavarianChris

Nachwuchsspieler
Beiträge
650
Punkte
43
Strycova macht nach 0-40 keinen Punkt mehr.

Das dürfte dann doch schnell gehen. Strycova hoffnungslos unterlegen.
Hab ich so erwartet, gegen kleinere Spielerinnen spielt Serena ihre Power aus.
Und - wie Jule Görges im Sky-Studio versicherte - ist sie auch beweglicher als man meint!
 

BavarianChris

Nachwuchsspieler
Beiträge
650
Punkte
43
Sie pusht sich halt in wichtigen Phasen. Das braucht sie auch. Bei Boris Becker hatte da wohl niemand was dagegen.
Da irrst du dich! Aber Becker hat seinen Frust nur ab und an rausgelassen. Hewitt hat mich dagegen schon genervt mit seinem ständigen "come on". Oder Stich, wenn er die Zuschauer angeherrscht hat.
 

sistahfan

Nachwuchsspieler
Beiträge
861
Punkte
43
So, jetzt wollte ich aber wissen was die zeigen. Gestern brachten die zwischen zwei Damen-Halbfinals(!!!) Berichte über Herren-Tennis. Was bringen die dann heute zwischen zwei Herren-Halbfinals. Antwort: Berichte über Herren-Tennis.
Dann wird es morgen vor dem Damen-Finale wohl Berichte über Herren-Tennis geben.
 

sistahfan

Nachwuchsspieler
Beiträge
861
Punkte
43
Hab mir vorhin noch mal das knapp einstündige Halbfinale angeschaut.
Das war echt ganz genau durchstrukturiert:
  1. Viertelstunde: Strycova hält gut mit.
  2. Viertelstunde: Strycova hat keine Chance.
  3. Viertelstunde: Strycova hält gut mit.
  4. Viertelstunde: Strycova hat keine Chance.
 

cholato

Nachwuchsspieler
Beiträge
59
Punkte
8
Was haben die denn gesagt? Schaue mir die Spiele im Büro nebenher an, aber ohne Ton.
Dies ständige, wie einfach es doch sei gegen Serena zu gewinnen und das entsetzt sein, als Goerges gegen sie verlor. Zudem, dass Serena erst ins Halbfinale einziehen musste, bevor Herr Lang sich herabwürdigte, sie als Turnierfvoritin zu sehen.
Goerges ist mir allerdings gestern sehr positiv aufgefallen, als sie bei "quiet please" mit dem Irrglaube von Herr Meinert aufräumte, man könne Serena besiegen, indem man nur ihren Aufschlag entschärft und sie in Bewegung bringt.
 

Micha38

Nachwuchsspieler
Beiträge
20
Punkte
3
Dies ständige, wie einfach es doch sei gegen Serena zu gewinnen und das entsetzt sein, als Goerges gegen sie verlor. Zudem, dass Serena erst ins Halbfinale einziehen musste, bevor Herr Lang sich herabwürdigte, sie als Turnierfvoritin zu sehen.
Goerges ist mir allerdings gestern sehr positiv aufgefallen, als sie bei "quiet please" mit dem Irrglaube von Herr Meinert aufräumte, man könne Serena besiegen, indem man nur ihren Aufschlag entschärft und sie in Bewegung bringt.

Danke.

Naja, ein Körnchen Wahrheit steckt drin. Nur wenn man Serena Williams in Bewegung bringt, hat man überhaupt eine Chance. Dazu muss man gut returnieren bzw. in die Ballwechsel kommen. Gelingt beides nicht hat man überhaupt keine Chance. Was natürlich nicht bedeutet, dass man zwangsläufig gewinnt, aber es ist eine Grundvoraussetzung es überhaupt schaffen zu können und natürlich den Glauben daran. Gerade bei letzterem sehe ich Haleps Problem. Kerber hatte den Vorteil, dass sie Williams schon einmal in einem großen Finale besiegt hatte. Der Glaube es schaffen zu können war einfach vorhanden. Man muss vom Kopf her bereits sein auch mal einige Bälle um die Ohren geschlagen zu bekommen ohne mental einzuknicken. Glaube nicht das Halep dies bringt. Aber lassen wir uns überraschen.

Schon merkwürdig der Turnierverlauf. Alle welche man zutrauen könnte auf Rasen Williams zu besiegen haben frühzeitig die Flatter gemacht. Einfacher wird es wohl nie mehr werden. Diese Chance übt natürlich auch einen Druck auf Williams aus, allerdings hat sie jetzt erneut eine Gegnerin welche für sie wie gemacht zu sein scheint. Das war in den letzten GS-Finals von Williams doch anders. Egal ob Kerber, Muguruza oder Osaka. Vom Kopf her dürfte es für Williams somit gegen Halep einfacher sein.
 

cholato

Nachwuchsspieler
Beiträge
59
Punkte
8
Danke.

Naja, ein Körnchen Wahrheit steckt drin. Nur wenn man Serena Williams in Bewegung bringt, hat man überhaupt eine Chance. Dazu muss man gut returnieren bzw. in die Ballwechsel kommen. Gelingt beides nicht hat man überhaupt keine Chance. Was natürlich nicht bedeutet, dass man zwangsläufig gewinnt, aber es ist eine Grundvoraussetzung es überhaupt schaffen zu können und natürlich den Glauben daran. (...)
Grundsätzlich ja, mir ging es auch mehr um die Einfachheit, mit der dies verlautet wird. Ich habe mal das Video verlinkt und hoffe, dass ich es hier verlinken darf (ansonsten halt löschen)
ab Minute 28:00 bis Minute 30:00.
 

sistahfan

Nachwuchsspieler
Beiträge
861
Punkte
43
So, heute ist es soweit. Aller guten Dinge sind drei. Wimbledon-Finale gegen Kerber war nichts, US Open-Finale gegen Osaka auch nicht, aber diesmal wird es klappen. (y)
Oder man könnte das auch nur auf Wimbledon beziehen. 2017: Venus verliert gegen Muguruza. 2018: Serena verliert gegen Kerber
 

QueridoRafa

Nachwuchsspieler
Beiträge
722
Punkte
63
Standort
CH

Ein Grand-Slam-Titel fehlt Serena Williams, um den Rekord von Margaret Court zu egalisieren. Doch seit dem Gewinn des 23. Major-Titels bei den Australian Open 2017 stockt die Rekordjagd.

Wimbledon 2018: Nach der Geburt ihrer Tochter im Herbst 2017 kehrte Serena im März 2018 auf die Tour zurück und stand wenige Wochen später im Finale von Wimbledon. Sie verpasste ihren 24.-GS-Titel mit einer Niederlage gegen Angelique Kerber.

US Open 2018:
Das Finale endete in einem Skandal und einer Niederlage gegen Naomi Osaka.

Nach überstandenen Verletzungssorgen zu Beginn dieses Jahres nähert sich Serena wieder ihrer Bestform. 17 Jahre nach ihrem ersten von bislang sieben Titeln in Wimbledon kämpft sie nun also erneut um die Krone. Und die Chancen, den Rekord von Court einzustellen, stehen vielleicht so gut wie nie zuvor. Auch wenn sie selber davon nicht viel wissen will. "Es geht nicht um 24, 23 oder 25 Titel. Es geht darum, dass ich rausgehe und mein Bestes gebe. Ich werde sowieso eine grosse Karriere gehabt haben."

Gegen Simona Halep steigt sie als Favoritin ins Finale. 9 von 11 Direktbegegnungen hat sie gewonnen. Aber die eine Kanter-Niederlage bei den WTA Finals in Singapore 2014 in der 1. Runde (0:6, 2:6), hat sie der Rumänin nie ganz verziehen. Die letzten sechs Partien, inklusive zwei GS-Events, hat sie gegen Halep gewonnen. Genau diese Niederlage hat sie übrigens vor dem heutigen Finale angesprochen: "I think the biggest key with our matches is the loss that I had in Singapore. I never forgot it. She played unbelievable. That makes me know that level she played at, she can get there again. So I have to be better than that."

Simona Halep, die nach den French Open 2018 ihren zweiten Major-Titel anstrebt bleibt aber optimistisch: "Klar ist Serena eine grosse Herausforderung. Aber ich bin mental stärker geworden und glaube an meine Chance."
 

sistahfan

Nachwuchsspieler
Beiträge
861
Punkte
43
Der Vorbericht ist zum Glück mal vernünftig. (y)
Vor allem haben die auch mal gesagt was Serena machen muß um zu gewinnen. Darauf kommen die "Experten" sonst was nie.
 

BavarianChris

Nachwuchsspieler
Beiträge
650
Punkte
43
Fehlerhafter Start von Silliams und perfekter Beginn von Halep auf der anderen Seite. Verdienter Satzgewinn von Simona.
Jetzt der Urschrei von Serena, wir werden sehen, ob die Wende kommt..;)
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
2.667
Punkte
113
Man hätte es ahnen müssen:

So langsam wirds ein Spaziergang für Silliams. Kvitova auch raus. Somit über Riske und Strycova/Konta ins Finale. Das Ding kannste eigentlich buchen. Und im Endspiel wartet auch keine gefährliche Gegnerin. Halep oder Svitolina besiegen Silliams nicht in einem GS-Finale. :nono:
Das Problem ist halt das weder Halep noch Svitolina die Waffen haben Serena Williams zu bezwingen im Gegensatz zu Muguruza, Osaka oder Kerber.

Der Einzigen Spielerin der ich zutrauen würde Williams zu gefährden ist Konta.
Ich sehe keine Wege wie Halep die Silliams stoppen will. Silliams ist auf einer Mission.
;)

Ich habe aber zugegebenermaßen auch nicht mit Halep als Turniersiegerin gerechnet (... und habe sogar der 15jährigen Gauff etwas gegen sie zugetraut), schon gar nicht so glatt. Bisher war ihre Wimbledon-Bilanz ja auch nicht doll. Grandioser Erfolg in einem bisher mäßigen Jahr!

Für Serena natürlich bitter... sie hatte immer eine überragend starke Siegquote in GS-Finals, aber gegen Ende der Karriere lässt diese deutlich nach. Vielleicht setzt sie sich zu stark unter Druck, den Rekord unbedingt packen zu wollen.
 
Oben