ATP-Weltrangliste


Wer wird die nächste neue Nr. 1?

  • Medvedev

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Zverev

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Tsitsipas

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Khachanov

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Berrettini

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Auger-Aliassime

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • de Minaur

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Shapovalov

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Rublev

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Coric

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Kyrgios

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Fritz

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Sinner

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    3

Jones

Bankspieler
Beiträge
1.456
Punkte
113
Zählen die Wochen die Djokovic auf Nr.1 ist immer noch?
Gute Frage, ich bezweifle dass es dafür eine Regelung gibt. Die ATP regelt das Ranking, die Wochen an 1 zählen die Fans und Statistiker.

Bei Seles zählt man die Wochen wo sie mit Graf an 1 gestellt wurde in der Regel mit, aber die Situation war etwas anders.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.977
Punkte
113
Und das ist auch gut so. Wenn die WRL eingefrohren wird, dann sollten die Wochen an Nummer 1 auch eingefrohren werden.
Ich hätte gedacht, dass die Wochen weitergezählt werden, eine faire Lösung gibt es nicht, hätten die Wochen gezählt, wäre es in dem Sinne keine Leistung, weil die WRL sich nicht ändern kann, aber andererseits wird Djokovic die Möglichkeit genommen die Nummer 1 mit 31 auszubauen

Bis wann die Turniere eingefroren werden, wurde ja noch nicht gesagt, nahe liegend wäre es sie bis zur nächsten Ausgabe einzufrieren, das würde bei vielen Turnieren von 2019 bedeuten, dass sie bis 2021 in der Wertung bleiben, so würde sich zB Fognini um Platz 10 halten, was er sonst wohl nicht geschafft hätte
Wie schon erwähnt, droht Djokovic die Nummer 1 in Wimbledon zu verlieren, vorausgesetzt es findet überhaupt statt
Aber wenn Wimbledon nicht stattfindet, aber die FO und USO, dann kann Nadal gar nicht die Nummer 1 zurückholen
Auch für Medvedev ist es blöd, wenn es erst in Nordamerika weitergeht, ab da kann er nur noch Punkte verlieren, wogegen er ja jetzt noch einige Punkte hätte holen können
Auch zum Beispiel Rublev, der formstark war und keine Chance hat jetzt Punkte zu holen, wo er letztes Jahr kaum welche geholt hatte

Letztlich hat die Situation natürlich nur Verlierer, alle verlieren Geld, alle verlieren die Chance Titel zu holen

Es wäre schön, wenn die Spieler dann wenigstens fitter zurückkehren, Anderson, del Potro oder Nishikori die schon länger um ein Comeback kämpfen, haben jetzt erstmal Zeit, vor allem Nishikori und del Potro müssen sich nicht unter Zeitdruck setzen
 

Jones

Bankspieler
Beiträge
1.456
Punkte
113
Nee, die Wochen als Nr. 1 ab Indian Wells werden nicht mehr gezählt (siehe Weltrangliste ab Indian Wells vorerst eingeforen)
Und wo steht das die Wochen nicht gezahlt werden?
Die Wochen bleiben Wochen und Djokovic steht jede Woche an 1, auch wenn so wenig Bewegung wie in der Off Season ist. Sollte man die Wochen ohne Turnier im Kalender überhaupt zählen?

Die Punkte von IW sind auf der ATP Seite wieder addiert worden. Und die Wochen seitdem scheinen mir weiterhin gezählt zu werden.
 

QueridoRafa

Bankspieler
Beiträge
1.799
Punkte
113
Standort
CH
Bis wann die Turniere eingefroren werden, wurde ja noch nicht gesagt, nahe liegend wäre es sie bis zur nächsten Ausgabe einzufrieren, das würde bei vielen Turnieren von 2019 bedeuten, dass sie bis 2021 in der Wertung bleiben, so würde sich zB Fognini um Platz 10 halten, was er sonst wohl nicht geschafft hätte
Na, na, na, wieder mal ein vorschnelles Urteil wenn man sieht, wie "Fabulous Fabio" feder(er)leicht über den Platz schwebt :cool1:

 

Sith-Lord

Nachwuchsspieler
Beiträge
141
Punkte
18
Standort
München
Und wo steht das die Wochen nicht gezahlt werden?
Die Wochen bleiben Wochen und Djokovic steht jede Woche an 1, auch wenn so wenig Bewegung wie in der Off Season ist. Sollte man die Wochen ohne Turnier im Kalender überhaupt zählen?

Die Punkte von IW sind auf der ATP Seite wieder addiert worden. Und die Wochen seitdem scheinen mir weiterhin gezählt zu werden.
ATP hat bestätigt. Keine weitere Wochen als Nr. 1, weil der Betrieb nicht mehr aktiv ist. Wer am Jahresende steht, bekommt so ein Bonus-Lob bis zum nächstes Jahr mitzuzählen. Das ist etwas anders.

Die alte Punkte von 2019 werden bis zum nächsten gleichen Turnierort verlängert. Wenn du nicht glaubst, sollst du selbst recherchieren.

Schau mal hier:


Stand: 16. März 2020 (vom 16. März bis zum 7. Juni 2020 ist die ATP-Tour unterbrochen, in diesem Zeitraum ist die Weltrangliste eingefroren). 282 Wochen bleibt stehen!!
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.977
Punkte
113
ATP hat bestätigt. Keine weitere Wochen als Nr. 1, weil der Betrieb nicht mehr aktiv ist. Wer am Jahresende steht, bekommt so ein Bonus-Lob bis zum nächstes Jahr mitzuzählen. Das ist etwas anders.

Die alte Punkte von 2019 werden bis zum nächsten gleichen Turnierort verlängert. Wenn du nicht glaubst, sollst du selbst recherchieren.
Du könntest ihm auch deine Quelle verraten ;)

Der Unterschied zum Jahresende ist aber auch der:
normalerweise sind ja Turniere nur 52 Wochen in der Wertung, die Turniere die während der Unterbrechung sind, sind 104 Wochen in der Wertung, somit würde man ja doppelt profitieren
Dadurch dass die Reihenfolge der Turniere durcheinander gebracht wurde, ist es natürlich nicht 100 % fair, aber dennoch verständlich
 

Jones

Bankspieler
Beiträge
1.456
Punkte
113
Du könntest ihm auch deine Quelle verraten ;)

Der Unterschied zum Jahresende ist aber auch der:
normalerweise sind ja Turniere nur 52 Wochen in der Wertung, die Turniere die während der Unterbrechung sind, sind 104 Wochen in der Wertung, somit würde man ja doppelt profitieren
Dadurch dass die Reihenfolge der Turniere durcheinander gebracht wurde, ist es natürlich nicht 100 % fair, aber dennoch verständlich
Je länger die Unterbrechung desto mehr Sinn macht das einfrieren und die Wochen nicht zu zählen.
Eine perfekte Lösung gibt es nicht, aber unter den Umständen macht es so schon Sinn.
 

Sith-Lord

Nachwuchsspieler
Beiträge
141
Punkte
18
Standort
München
Du könntest ihm auch deine Quelle verraten ;)
haha Witzbold, schau mal hier auch. Garantie bekommt Nole keine weitere Wochen als Nr. 1 ab 17. März.

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_ATP_number_1_ranked_singles_tennis_players

PS: Selbst wenn das Turnier in IW begonnen hätte, hätte Nadal ihn vom Thron stürzen können. Darum geht es nicht dass Nole's Nr. 1 weiter während kompletter Nicht-Betrieb auf Tour bekommt.

Naturlich ein rieisger Pech für Nole. Gesundheit geht ja vor.
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
7.156
Punkte
113
Beide Touren sind in Diskussionen zwecks des neuen Rankings:
https://www.nytimes.com/2020/07/04/sports/tennis/tennis-rankings-coronavirus.html
Die Idee eines 2-Jahre Rankings wie beim Golf aufgrund der Corona-Pandemie wurde laut dem Sportjournalisten der NY Times Christopher Clarey schon verworfen!

Eine Option, welche wohl immer mehr Momentum aufnimmt ist folgende:

The second, more complex option, which has been gathering momentum in recent weeks, would try to maintain the traditional system of matching up equivalent events despite all the shifting in the calendar.
That would mean, for example, that the points from the 2019 French Open, which ended in June 2019, would not be at stake until the end of the 2020 French Open, which is now scheduled to end Oct. 11.
This plan has the advantage of getting back more quickly to the traditional 52-week system. “Having a ranking which is a subsection of our current ranking is very challenging for a longer period,” Hutchins said.
For the remaining events in 2020, the plan would let players preserve their result from 2019 if it was a better finish — whether they played in the 2020 event or not.
The option is considered an attempt to protect players who cannot play in certain events because of public health concerns or travel restrictions. It would also lessen the rankings impact if the pandemic further disrupts the tournament schedule.

The rub is that it could create friction with prestigious events like the U.S. Open.
The choice would mean, for example, that Nadal, who won the U.S. Open men’s singles title in 2019, could keep those 2,000 points in his ranking even if he does not play in this year’s U.S. Open.
Though the goal, in theory, is to take the pressure off players to perform at full throttle immediately, the knock-on effect is that they could skip big events entirely without penalty. Nadal does have the major incentive of chasing a 20th Grand Slam singles title, which would allow him to tie Roger Federer’s men’s record. But under this plan, he might be even more likely to prioritize the rescheduled French Open on his beloved red clay, rather than risk pushing himself too far by competing first in New York at the U.S. Open.
If others decided to take such an approach, that could weaken the field considerably at the U.S. Open, which is scheduled to be played without spectators and with significant health restrictions in place, in a city that was once one of the global centers of the coronavirus.

Diese Option, wie hier von Clarey beschrieben würde es erlauben das Nadal die 2.000 Punkte von den US Open 2019 bis 2021 behält, obwohl er vielleicht dort dieses Jahr nicht antritt.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.977
Punkte
113

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.775
Punkte
113
Jetzt hat es die ATP auch bekannt gegeben...
https://www.atptour.com/en/news/atp-announces-fedex-atp-rankings-adjustments-july-2020
Es ist diese Option geworden, welche ich oben beschrieben habe!

Schon eine Frechheit mMn.
Aufgrund der neuen 22-Monats Regel (März 2019 bis Dezember 2020) behält z. B. ein Rafael Nadal seine US Open Punkte aus 2019 obwohl er dort 2020 vielleicht gar nicht antritt.
Ohne Fleiß kein Preis trifft da wirklich nicht zu.
Nadal, Medvedev usw. können kampflos ihre WRL-Positionen behalten, andere mit Kampf ggf. Loserpositionen.
Vielleicht bin ich auch zu schwerfällig, dieses Konzept zu verstehen, aber ist es dabei nicht so, dass Punkte für dasselbe Turnier quasi bis zur kommenden Saison doppelt vergeben sind für die alten und neuen Gewinner ? Man muss sich gedanklich verknoten, um sowas fair zu finden.
Es wäre korrekter und logischer ohnehin, Punktevergabe bzw. Streichung zum Zeitpunkt des tatsächlichen Turniergeschehens vorzunehmen.
Ein verletzter Spieler verliert auch seine Punkte, die er nicht verteidigen kann, warum nicht jener, dem ein Teilnahme nur nicht in den Kram passt ?
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.977
Punkte
113
Ohne Fleiß kein Preis trifft da wirklich nicht zu.
Nadal, Medvedev usw. können kampflos ihre WRL-Positionen behalten, andere mit Kampf ggf. Loserpositionen.
Vielleicht bin ich auch zu schwerfällig, dieses Konzept zu verstehen, aber ist es dabei nicht so, dass Punkte für dasselbe Turnier quasi bis zur kommenden Saison doppelt vergeben sind für die alten und neuen Gewinner ? Man muss sich gedanklich verknoten, um sowas fair zu finden.
Es wäre korrekter und logischer ohnehin, Punktevergabe bzw. Streichung zum Zeitpunkt des tatsächlichen Turniergeschehens vorzunehmen.
Ein verletzter Spieler verliert auch seine Punkte, die er nicht verteidigen kann, warum nicht jener, dem ein Teilnahme nur nicht in den Kram passt ?
Eine faire Wertung gibt es sowieso nicht

Wenn Thiem zB in Madrid gewinnt, dann haben Djokovic und Thiem je 1000 Punkte für Madrid in ihrer Wertung
aber ein Spieler kann nicht 2 Mal das gleiche Turnier in der Wertung haben
würde Medvedev die USO gewinnen, dann würde er nur 800 Punkte dazugewinnen

Nicht nur Nadal und Medvedev profitieren davon, sondern auch Djokovic, der jetzt nur schwer die Nummer 1 verlieren kann, er kann aktuell seine Punkte fast nur ausbauen

der Gedanke dass die Punkte nicht einfach rausfallen mit der nächsten Ausgabe ist nachvollziehbar, nur weil jetzt Madrid zb zwischen 2 GS UND noch einem weiteren Masters eingeschoben wurde, muss zB Tsitsipas 600 Punkte mehr verteidigen und zB Lajovic darf seine Finalpunkte aus MC 2 Jahre behalten und könnte dann vllt ganz regulär das Masters spielen?
andererseits werden Spieler die unten sind oder letztes Jahr ausfielen benachteiligt, wie gesagt, eine faire Lösung gibt es nicht
 

VamosRafa_Tennisgott

Nachwuchsspieler
Beiträge
623
Punkte
43
Wie @Hans Meyer schon schrieb, eine faire Lösung gibt es beim Ranking eh nicht. Jede Variante hat ihre Gewinner und ihre Verlierer.

Habe die neuen Regelungen nur mal überflogen und finde sie eigentlich annehmbar. Würde ein Spieler jetzt freiwillig auslassen, weil er beispielsweise nicht so viele Turniere spielen kann in kurzer Zeit (oder weil er gar nicht spielen will wegen Corona), dann behält er zumindest Punkte. Das wird der Lage aktuell schon gerecht. Dass es dafür umso schwerer werden dürfte, hochzukommen, ist klar und ärgerlich.
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
7.156
Punkte
113
Eine faire Wertung gibt es sowieso nicht

Wenn Thiem zB in Madrid gewinnt, dann haben Djokovic und Thiem je 1000 Punkte für Madrid in ihrer Wertung
aber ein Spieler kann nicht 2 Mal das gleiche Turnier in der Wertung haben
würde Medvedev die USO gewinnen, dann würde er nur 800 Punkte dazugewinnen

Nicht nur Nadal und Medvedev profitieren davon, sondern auch Djokovic, der jetzt nur schwer die Nummer 1 verlieren kann, er kann aktuell seine Punkte fast nur ausbauen

der Gedanke dass die Punkte nicht einfach rausfallen mit der nächsten Ausgabe ist nachvollziehbar, nur weil jetzt Madrid zb zwischen 2 GS UND noch einem weiteren Masters eingeschoben wurde, muss zB Tsitsipas 600 Punkte mehr verteidigen und zB Lajovic darf seine Finalpunkte aus MC 2 Jahre behalten und könnte dann vllt ganz regulär das Masters spielen?
andererseits werden Spieler die unten sind oder letztes Jahr ausfielen benachteiligt, wie gesagt, eine faire Lösung gibt es nicht
Allerdings dürfte Nadal Anfang des Jahres 2021 praktisch kampflos die # 1 übernehmen, da alle Punkte (Januar + Februar) auf einen Schlag wegfallen.
Also, wenn dann hätte man es 24 Monate machen sollen und nicht nur 22.
 

Jones

Bankspieler
Beiträge
1.456
Punkte
113
Wie @Hans Meyer schon schrieb, eine faire Lösung gibt es beim Ranking eh nicht. Jede Variante hat ihre Gewinner und ihre Verlierer.

Habe die neuen Regelungen nur mal überflogen und finde sie eigentlich annehmbar. Würde ein Spieler jetzt freiwillig auslassen, weil er beispielsweise nicht so viele Turniere spielen kann in kurzer Zeit (oder weil er gar nicht spielen will wegen Corona), dann behält er zumindest Punkte. Das wird der Lage aktuell schon gerecht. Dass es dafür umso schwerer werden dürfte, hochzukommen, ist klar und ärgerlich.
Man hätte es sicherlich noch schlechter machen können, aber mir wäre das normale 12 Monats Ranking + die ausgefallenen Turniere mit Punkten aus dem Vorjahr am Liebsten gewesen.
Es gibt keine Begründung warum man bei einzelnen Turnieren jetzt 2 Chancen hat Punkte zu sammeln und bei anderen nicht. Ausserdem hat der Titelverteidiger keine Möglichkeit etwas für sein Punktekonto zu tun. Das widerspricht doch dem Leistungsgedanken komplett. Ob Nadal bei den nächsten 2 GSs siegt oder überhaupt nicht antritt hat keinerlei Auswirkung aufs Ranking. Das kann eigentlich nicht die beste Lösung sein und ist nur für die älteren Spieler gut, die langsamer nach unten kommen und die jüngeren werden noch langsamer aufsteigen.
 

VamosRafa_Tennisgott

Nachwuchsspieler
Beiträge
623
Punkte
43
Man hätte es sicherlich noch schlechter machen können, aber mir wäre das normale 12 Monats Ranking + die ausgefallenen Turniere mit Punkten aus dem Vorjahr am Liebsten gewesen.
Es gibt keine Begründung warum man bei einzelnen Turnieren jetzt 2 Chancen hat Punkte zu sammeln und bei anderen nicht. Ausserdem hat der Titelverteidiger keine Möglichkeit etwas für sein Punktekonto zu tun. Das widerspricht doch dem Leistungsgedanken komplett. Ob Nadal bei den nächsten 2 GSs siegt oder überhaupt nicht antritt hat keinerlei Auswirkung aufs Ranking. Das kann eigentlich nicht die beste Lösung sein und ist nur für die älteren Spieler gut, die langsamer nach unten kommen und die jüngeren werden noch langsamer aufsteigen.
So hart würde ich es nicht sehen. Es gibt schon Argumente dafür. Z.B., dass man nichts verliert, wenn man aktuell nicht spielen will. Normalität wie vorher haben wir ja bei weitem noch nicht. Und es kommt hinzu, dass quasi der komplette Sommer mit WIM als GS ausfiel. Wer primär da abgeräumt hat im letzten Jahr, der verliert ja so oder so nichts. Und würde bevorzugt werden. Es ist eine Geschmacksache, eine perfekte Lösung gibt es einfach nicht. Aber ich gebe dir vollkommen recht, für die jüngeren ist das bitter, weil es in der Tat schwerer wird, hochzukommen. Da hat die ATP vermutlich die Interessen der jetzigen Aushängeschilder einfach mehr im Blick.
 

Jones

Bankspieler
Beiträge
1.456
Punkte
113
So hart würde ich es nicht sehen. Es gibt schon Argumente dafür. Z.B., dass man nichts verliert, wenn man aktuell nicht spielen will. Normalität wie vorher haben wir ja bei weitem noch nicht. Und es kommt hinzu, dass quasi der komplette Sommer mit WIM als GS ausfiel. Wer primär da abgeräumt hat im letzten Jahr, der verliert ja so oder so nichts. Und würde bevorzugt werden. Es ist eine Geschmacksache, eine perfekte Lösung gibt es einfach nicht. Aber ich gebe dir vollkommen recht, für die jüngeren ist das bitter, weil es in der Tat schwerer wird, hochzukommen. Da hat die ATP vermutlich die Interessen der jetzigen Aushängeschilder einfach mehr im Blick.
Und warum soll man nichts verlieren, wenn man nicht spielen will? Darauf ist die Weltrangliste ausgelegt. Nach 12 Monaten fällt ein Turnier raus. Für jeden gibt es die gleiche Chance neue Punkte zu holen oder eben nicht. Das ist ein faires System. Jetzt einige Turniere als zweite Chance zu bekommen bzw. das Spieler ihre Punkte behalten ohne einen Finger zu bewegen ist gegen das System und nicht fairer.

Bei dem zweiten Teil hast du definitiv recht, die perfekte Lösung gibt es nicht und die alten Stars werden bevorzugt.
 
Oben