Bundesliga 19/20 24.Spieltag: TSG Hoffenheim - Bayern München


Wie gehts aus?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15
  • Umfrage geschlossen .

KOH76

Bankspieler
Beiträge
1.761
Punkte
113
Uli hat aber in gleichem maße zurückgefeuert. Und ich weiß nicht an Fadenkreuzplakate kann ich mich nicht erinnern.
Hopp hat ebenfalls fröhlich zurückgefeuert:

- Strafanzeigen ohne Ende mit Detektiven im Block
- öffentliches Niedermachen eines 16jährigen, dem er Mordaufrufe gegen seine Person unterstellt hat
- Bezeichnung aller Dortmundfans als Asozialer
- Schallanlage (jaja ich weiß, war der entrüstete Hausmeister und nicht Hopp) mit (natürlich rein zufällig) gleichzeitig auftretenden Hörstürzen bei manchen Betroffenen

Wann hat Hoeneß sowas gebracht? Ich bin der letzte der ihn verteidigen würde, da war er aber deutlich souveräner. Kann mich eigentlich nur daran erinnern, dass er einmal gesagt hat, dass die FCK-Fans sich aufführen wie Tiere. Was als Reaktion auf deren Verhalten auch absolut ok war. Mich stört an sich auch nicht, dass generell durchgegriffen wird. Hopp muss sich fortgesetzte Beleidigungen auch nicht gefallen lassen. Wenn man sich ansieht, was man ansonsten durchgehen lässt passt das so für mich einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wue-Baskets

Nachwuchsspieler
Beiträge
338
Punkte
63
Naja, man muss schon einen Unterschied machen, ob so etwas bei einem Derby passiert oder halt ob Woche für Woche ein Mann Morddrohungen und Beleidigungen über sich ergehen lassen muss, der sehr viel soziales Engagment zeigt!
Irgendwann ist das Fass mal voll...
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
6.033
Punkte
113
Ernsthaft? Ekelhafter als solche Deppen, die ein komplettes Fußballspiel in Geiselhaft nehmen, weil sie es nicht sein lassen können, jemand zu beleidigen?

Natürlich muss man ab jetzt alle Vorfälle sanktionieren. Das könnte eine sehr "lustige" Restsaison werden. Aber vielleicht mal nötig.
Hanau, Geiselhaft.
Whats next? Welthunger?
 

frusciante15

Bankspieler
Beiträge
3.083
Punkte
113
Naja, man muss schon einen Unterschied machen, ob so etwas bei einem Derby passiert oder halt ob Woche für Woche ein Mann Morddrohungen und Beleidigungen über sich ergehen lassen muss, der sehr viel soziales Engagment zeigt!
Irgendwann ist das Fass mal voll...
Bitte wann und wo muss Didi Hopp wöchentlich Morddrohungen erdulden? Jetzt wird's hier aber nicht mehr genau mit den Fakten genommen.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
27.952
Punkte
113
Ernsthaft? Ekelhafter als solche Deppen, die ein komplettes Fußballspiel in Geiselhaft nehmen, weil sie es nicht sein lassen können, jemand zu beleidigen?

Natürlich muss man ab jetzt alle Vorfälle sanktionieren. Das könnte eine sehr "lustige" Restsaison werden. Aber vielleicht mal nötig.
Was für eine Geiselhaft? :crazy:
Beleidigungen wurden schon immer aus den Mündern der Zuschauer auf den Tribünen posaunt.
Was will man erreichen? Dass in allen Stadien alle Fans nie wieder Beleidigungen und Kraftausdrücke von sich geben?

Wo war der DFB bei Rassismus oder Sexismus? Bei dem Millardär der sie mitfinanziert legt man sich auf einmal richtig ins Zeug. Ich leide mit einem Torunarigha und hätte mir da Ausnahmezustand gewünscht, aber der finanziert nicht den DFB.
 

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
5.914
Punkte
113
Spätestens beim Derby in 2 Wochen wenn wieder Sergej W. gefeiert wird, wird sich ja zeigen was passiert. Ich bin sehr gespannt. Ich glaube aber wir werden es schon vorher sehen.
 

henningoth

Bankspieler
Beiträge
4.648
Punkte
113
Hopp hat ebenfalls fröhlich zurückgefeuert:

- Strafanzeigen ohne Ende mit Detektiven im Block
- öffentliches Niedermachen eines 16jährigen, dem er Mordaufrufe gegen seine Person unterstellt hat
- Bezeichnung aller Dortmundfans als Asozialer
- Schallanlage (jaja, der entrüstete Hausmeister) mit daraus folgenden Hörstürzen bei manchen Betroffenen

Wann hat Hoeneß sowas gebracht? Ich bin der letzte der ihn verteidigen würde, da war er aber deutlich souveräner. Kann mich eigentlich nur daran erinnern, dass er einmal gesagt hat, dass die FCK-Fans sich aufführen wie Tiere. Was als Reaktion auf deren Verhalten auch absolut ok war. Mich stört an sich auch nicht, dass generell durchgegriffen wird. Hopp muss sich fortgesetzte Beleidigungen auch nicht gefallen lassen. Wenn man sich ansieht, was man ansonsten durchgehen lässt passt das so für mich einfach nicht.
also darf man unsouveräne menschen so angreifen ja?
gut zu wissen

kann halt nicht jeder so mia san mia sein wie uli.

was uli so medial tat um aufmerksamkeit auf sich zuziehen steht in keinem verhältnis zu dem was hopp in diese richtung tut. der reagiert haöt nur auf die anfeindungen, tut aber sonst nix.

aber cool dass ihr es ******* findet wenn spieler beleidigt werden. fändest du es auch blöd wenn die sich mit klagen wehren, so wie hopp?
 

PG32

Nachwuchsspieler
Beiträge
28
Punkte
28
Das Gefühl das aufkommt ist halt schon: Rassimus--> "na na na ihr bösen, lasst das mal". Plakat von Schlake gegen Dortmund letztes Jahr --> "So was wollen wir nicht sehen", Hopp wird beleidigt --> Spielabbruch.

Ich finde die Plakate total daneben und asozial, aber der DFB ist einfach auch richtig gut darin Angriffsfläche zu bieten, selbst wenn er eigentlich auf der richtigen Seite steht. Aber Hopp bringt halt Geld. Da findet man seine Moral dann auch wieder
 

henningoth

Bankspieler
Beiträge
4.648
Punkte
113
Was für eine Geiselhaft? :crazy:
Beleidigungen wurden schon immer aus den Mündern der Zuschauer auf den Tribünen posaunt.
Was will man erreichen? Dass in allen Stadien alle Fans nie wieder Beleidigungen und Kraftausdrücke von sich geben?

Wo war der DFB bei Rassismus oder Sexismus? Bei dem Millardär der sie mitfinanziert legt man sich auf einmal richtig ins Zeug. Ich leide mit einem Torunarigha und hätte mir da Ausnahmezustand gewünscht, aber der finanziert nicht den DFB.
irgendwelche rufe sind zum einem wesentlich weniger greifbar als gezielt vorbereitete plakate bestimmter gruppen
 

Tony Jaa

Bankspieler
Beiträge
19.921
Punkte
113
Völlig richtig, deswegen sage ich ja, die Zukunft wird es zeigen.
Wenn du Verhalten beurteilst, kannst du nicht Konsistenz nicht ignorieren.
Ansonsten könnte man ständig die Richtlinien beliebig ändern, mit Verweis darauf, dass die Zukunft zeigen wird, ob man es konsequent anwendet.
Ich finde das Verhalten völlig unglaubwürdig. Wenn einem wirklich daran etwas läge, die Stadionkultur zu ändern, muss man das klar kommunizieren, und da die eigenen Versäumnisse etc in der Vergangenheit klar benennen.
Von mir aus kann man auch argumentieren, dass die Causa Hopp der Anstoß war, der zum Umdenken geführt hat, weil das Ganze, zumindest in seiner Systematik, neue Dimensionen erreicht hat, die Hopp ehrlich gesagt mit seinen Aktionen auch verstärkt hat. Das tut man nicht, und wird es auch nicht.

Ansonsten bleiben Hopp die normalen Mittel, die einem der Rechtsstaat bietet.
 

KOH76

Bankspieler
Beiträge
1.761
Punkte
113
Naja, man muss schon einen Unterschied machen, ob so etwas bei einem Derby passiert oder halt ob Woche für Woche ein Mann Morddrohungen und Beleidigungen über sich ergehen lassen muss, der sehr viel soziales Engagment zeigt!
Irgendwann ist das Fass mal voll...
Ach so, bei einem Derby passt das dann? Das kam in JEDEM Derby seit dem Attentat vor. Im letzten Spiel garniert mit dem Feuerzeug in Sanchos Gesicht. Das ist mMn einfach eine ganz andere Qualität als der zweifellos widerliche Blödsinn mit dem Hopp ständig konfrontiert wird. Ständig beleidigt werden auch andere, frag Timo Werner. Was soll das übrigens mit dem sozialen Engagement immer? Sind Menschen die das nicht in diesem Umfang bringen weniger wert? Welcher Bundesligaclubs und welcher Verantwortliche engagiert sich nicht sozial? Was hat Hoeneß alles an Sozialem getan?
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
6.033
Punkte
113
Gehe davon aus, dass sich die Bayernfans hier intensiv mit der Akte BVB Hopp befasst haben, un hier solche Urteile zu fällen. :crazy:
 
Oben