BVB 19/20 - Von Zögerli zu Vollgas? Jahr #2 des Neuaufbaus


xEr

Bankspieler
Beiträge
11.215
Punkte
113
Und wie viele Beispiele bei uns gab es in Liga 3? Nur weil Liga 4 keine sinnvolle Förderung bietet, heißt es nicht, dass es Liga 3 tut. Welcher Spieler davon würde es heutzutage überhaupt in den Kader schaffen?
Der Unterschied zwischen Liga 3 und 4 ist für die Frage völlig unerheblich.
Davon abgesehen ist es oft auch sinnvoller in Liga 4 in einer dominanten Mannschaft zu spielen als in Liga 3 gegen den Abstieg.


Da bräuchte ich eine Definition von Top-Talent. Wenn du darunter Leute wie Morey, Raschl und Balerdi aufführst, haben wir definitiv unterschiedliche Auffassungen.
Balerdi hat 15 (?) Mio gekostet, wenn man den nicht für ein absolutes Top-talent gehalten hat, war das ein ganz schlechter Transfer (im Rückblick natürlich einfach zu sagen). Für Spieler dieser Kategorie ist es doch unerheblich ob du noch ne zweite Mannschaft in Liga 3 oder 4 hast. Wenn überhaupt verleihst du den zu nem kleineren Verein in Liga 1 oder zu nem Topteam in Liga 2.
 

le freaque

Bankspieler
Beiträge
18.776
Punkte
113
Standort
Hamburg
Davon abgesehen ist es oft auch sinnvoller in Liga 4 in einer dominanten Mannschaft zu spielen als in Liga 3 gegen den Abstieg.
Das sehe ich auch so. Man kann ja z.B. in der 3.Liga ruhig relativ weit unten stehen, aber wenn es dazu führt, dass der Trainer dann auch Abstiegskampf-Fußball spielen lässt, bringt es natürlich nicht viel. Jedenfalls nicht bei Clubs wie Dortmund, Bayern, Leipzig oder Leverkusen.
Für Vereine dieser Kategorie sollte eigentlich immer gelten, dass die jungen Spieler Dinge lernen, die man auch bei deren ersten Mannschaften brauch. Sprich: bei CL-Teilnehmern. Bei allen eigenen U-Teams, aber auch, wenn Spieler verliehen werden. Es bringt ja nichts, wenn meinetwegen ein Balerdi zu Augsburg verliehen wird, wo ein IV ganz andere Aufgaben hat, als beim BVB. Da wären Paderborn, die einen aktiven Ansatz verfolgen, oder Freiburg, wo der Spielaufbau der IV ebenfalls wichtig ist, wahrscheinlich deutlich geeigneter. Ich finde, dass bei Leihen (gar nicht mal auf Dortmund bezogen) zu oft nicht darauf geachtet wird, ob die Spielanlage überhaupt zu dem passt, was man dann später selbst von dem Spieler sehen will.
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
5.680
Punkte
113
Götze Abgang ist also beschlossen. Ein Thema weniger für den Rest der Saison.
RV/RAV macht dann für die nächste Saison die größten Bauschmerzen.

Bleibt man dem 3-4-3 treu:

TW: Bürki / Hitz / Unbehaun
IV: Hummels, Zagadou, Pischu, Akanji, Balerdi, Collins
RV: X, Morey, Passlack, Toljan
LV: Rapha, Schmelzer, Schulz
DM: Witsel, Can, Delaney, Raschl
ZM: Brandt, Dahoud, Gürpüz
OM: Gio, Gomez, Pherai
RA/LA: Sancho, Hazard, Reus
MS: Haaland, Moukoko

Was man mit Toljan und Passlack macht kann man im Sommer entscheiden. Alle anderen Spieler die aus Leihe zurückkommen sollte man gehen lassen. Der Passlack Vertrag sollte relativ günstig sein. Der kann zur Not auch mal eine Saison als Backup für ganz große Not im Kader bleiben.
Dürfte auch bei der CL Anmeldung wegen eigener Ausbildung keinen Platz wegnehmen.
Große Veränderungen wird man im Sommer wohl nicht erwarten dürfen. Entsprechend wird man die eigenen großen Talente näher an den Kader bringen. Außer dem Mann für die Rechte Seite fehlt mir noch ein Spieler für die offensiven Außen der auch mal einen Gegner im 1vs1 schlagen kann.
Grundsätzlich sollte man aber mit einem ausgewogenen Kader in die nächste Saison starten können.

Sollte man noch auf irgendwelche Einnahmen angewiesen sein -> Akanji
Da hat man die größte Auswahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Talib

Bankspieler
Beiträge
5.496
Punkte
113
Du gehst davon aus, dass Sancho bleiben wird? Klar, Corona hat die Chancen dafür massiv erhöht, aber ich kann es mir nach wie vor nicht vorstellen.

Hier wäre dann die Frage, wie man Sancho und Hakimi ersetzen will. Einige Vereine werden in ärgere Finanznöte kommen - da wird schon das ein oder andere "Schnäppchen" dabei sein.

Die Frage ist dann halt aber auch, ab das Transferfenster in welcher Form geöffnet sein wird?
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
5.680
Punkte
113
Kann mir einfach nicht vorstellen, dass dieses Jahr so viel Geld auf dem Markt ist.
Gehe von einer saftigen Gehaltserhöhung inklusive Verlängerung um ein Jahr aus.
Damit hätten meiner Meinung nach dann beide Seiten gewonnen.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
21.175
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Bei Sancho kann ich mir auch die Verlängerung um ein Jahr vorstellen. Aber zur Aufstellung oben, wenn Favre Trainer bleibt, wird Reus doch immer gesetzt sein, oder?
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
5.680
Punkte
113
Bei Sancho kann ich mir auch die Verlängerung um ein Jahr vorstellen. Aber zur Aufstellung oben, wenn Favre Trainer bleibt, wird Reus doch immer gesetzt sein, oder?
Wenn Favre Trainer und wenn Reus fit ist. :LOL:
Typisch wäre bei Reus jetzt, dass er die Sommer Vorbereitung verpasst und er gegen September wieder ins Training mit der Mannschaft einsteigen kann.
 

Deontay

Bankspieler
Beiträge
11.704
Punkte
113
Ein Verbleib von Favre wird immer realistischer. Nach dem Paderbornspiel im November hat Favre auf das 3-4-3 umgestellt und sehr starke Resultate erzielt(in der Liga). Ein Punkteschnitt von 2,466 sprechen eine eindeutige Sprache, auch der Kampf um die Meisterschaft könnte wieder spannend werden. Einen Erfolgstrainer kann man schlecht vor die Tür setzen im Sommer.

Reus könnte tatsächlich zu einem großen Problem werden, im 3-4-3 hat er keine wirkliche Position. Im Sturmzentrum wird er maximal den Haaland-Backup geben, als LA wäre er denkbar - allerdings hat er schon länger mehr das Zentrum bespielt. Er dürfte in der Endgeschwindigkeit über die letzten Jahre auch an Speed verloren haben, einen Stammplatz auf den Außen ist für mich fraglich. Favre wird das 3-4-3 jetzt sicherlich auch nicht umändern um Reus einen zusätzlichen Platz im Zentrum zu schaffen.
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
5.680
Punkte
113
Ein Verbleib von Favre wird immer realistischer. Nach dem Paderbornspiel im November hat Favre auf das 3-4-3 umgestellt und sehr starke Resultate erzielt(in der Liga). Ein Punkteschnitt von 2,466 sprechen eine eindeutige Sprache, auch der Kampf um die Meisterschaft könnte wieder spannend werden. Einen Erfolgstrainer kann man schlecht vor die Tür setzen im Sommer.

Reus könnte tatsächlich zu einem großen Problem werden, im 3-4-3 hat er keine wirkliche Position. Im Sturmzentrum wird er maximal den Haaland-Backup geben, als LA wäre er denkbar - allerdings hat er schon länger mehr das Zentrum bespielt. Er dürfte in der Endgeschwindigkeit über die letzten Jahre auch an Speed verloren haben, einen Stammplatz auf den Außen ist für mich fraglich. Favre wird das 3-4-3 jetzt sicherlich auch nicht umändern um Reus einen zusätzlichen Platz im Zentrum zu schaffen.
In dem Favre 3-4-3 ziehen der RA und LA häufig nach Innen in der Staffelung.
Das sorgt dann für Probleme für den gegnerischen AV. Der kann dann entweder die Wege nach Innen mitgehen und so die Flügel freilassen oder er bleibt auf dem Flügel was dafür sorgt das der RA/LA Raum zwischen Viererkette und DM bekommt.
Grundsätzlich sollte diese Rolle also auch für Reus in Frage kommen. Brandt spielt ja aktuell auch keinen richtigen Flügelstürmer.
Sieht man ganz schön in diesem Video:


Brandt könnte ja auch wieder ins tiefere Zentrale Mittelfeld rutschen.
Gerade gegen schwächere Teams die uns sehr tief verteidigen ist eine Zentrale aus Brandt / Witsel möglich.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
12.281
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Ein Verbleib von Favre wird immer realistischer.
Vielleicht hat man sich aber auch schon intern über ein Weggang im Sommer geeinigt, ganz egal, wie die Saison ausgeht. "Einvernehmlich" und mit ein paar Geldscheinen garniert. Und vielleicht steht der Nachfolger auch schon längst fest.

Rein nach den sportlichen Ergebnissen in der Liga kann man ihm ja auch nix. Zweimal (mindestens) Vize-Meister ist ja nicht sooo schlecht.
Allerdings war ja die "Vorgabe" von Aki die Meisterschale.
Und in der CL und im DFB Pokal hat sich Zögerli nun auch nicht gerade mit Rum bekleckert.
 
Zuletzt bearbeitet:

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
5.809
Punkte
113
Einen Erfolgstrainer kann man schlecht vor die Tür setzen im Sommer.
Wer ist denn der Erfolgstrainer? 2 Mal desaströses Abschneiden in Pokal und 2 Mal unbefriedigende Ergebnisse in der CL. Dazu bleib ich dabei, dass man mit diesem Kader gegen 1,5 Jahre Kovac-Bayern in einer der beiden Saisons Meister werden sollte. Ich bin wahrlich niemand der Titel fordert oder erwartet. Ich erwarte nur, dass man sein Potential versucht auszuschöpfen und vorhandene Chancen ergreift. Ich mag garnicht dran denken, geschweige nochmal aufzählen, was man sowohl letzte als auch diese Saison für Punkte liegen gelassen hat (und in vielen Fällen vor allem gegen wen).

Es steht außerdem weiterhin die Aussage im Raum (natürlich aus den Medien), dass Favre weg ist wenn man nicht Meister wird. Solche absoluten Aussagen sind natürlich immer problematisch, aber in diesem Fall könnte ich es sogar verstehen. Stammt natürlich von vor der Corona-Pause. Was die verändert hat weiß man nicht und die Frage nach den Alternativen stellt sich weiter. Auf Flick bei Bayern wäre aber auch niemand gekommen. Von daher, sollte sich da schon was finden lassen.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
12.281
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Es steht außerdem weiterhin die Aussage im Raum (natürlich aus den Medien), dass Favre weg ist wenn man nicht Meister wird. Solche absoluten Aussagen sind natürlich immer problematisch, aber in diesem Fall könnte ich es sogar verstehen.
Aber ganz ehrlich, was macht es für einen Sinn, seinen Verbleib von der Meisterschale abhängig zu machen?
Entweder man ist von ihm überzeugt oder nicht.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
21.175
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Es steht außerdem weiterhin die Aussage im Raum (natürlich aus den Medien), dass Favre weg ist wenn man nicht Meister wird. Solche absoluten Aussagen sind natürlich immer problematisch, aber in diesem Fall könnte ich es sogar verstehen.
Das ist jetzt kein Alleinstellungsmerkmal des BVB, aber für mich sind solche Aussagen ein deutlicher Beweis dafür, wie unprofessionell im Fußball gearbeitet wird. Ich kann doch den Verbleib eines Trainers nicht vom Titel abhängig machen. Das hat mich schon letzte Saison am Ende bei Bayern aufgeregt: Wenn Kovac Meister wird, darf er weitermachen! Na herzlichen Glückwunsch. Entweder bin ich von der Arbeit eines Trainers überzeugt, oder eben nicht. Wenn ja, stehe ich auch mal schwächere Phasen mit ihm durch, wenn nein, entlasse ich ihn notfalls auch als Meister. Hinter einer Trainerverpflichtung sollte eigentlich eine Strategie, eine Philosophie stehen. Statt dessen brauchen manche Vereine grundsätzlich zwei Trainer pro Saison.

Sorry für den Exkurs, es ging mit mir durch ;)

Stammt natürlich von vor der Corona-Pause. Was die verändert hat weiß man nicht und die Frage nach den Alternativen stellt sich weiter. Auf Flick bei Bayern wäre aber auch niemand gekommen. Von daher, sollte sich da schon was finden lassen.
Es ist halt die Frage, wann man sucht, bzw. Kontakte knüpft. Auf die Spitze getrieben: Favre ist am 33. Spieltag vorne, nach dem 34. nicht mehr. Man entlässt ihn (nicht Meister geworden) und schaut sich dann um. Dann wird es schwierig. Im Optimalfall für Euch ist man den Weg gegangen, den Gladbach mit Rose gegangen ist und steht längst mit dem Wunschkandidat in intensiverem Kontakt.
 

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.286
Punkte
113
Aber ganz ehrlich, was macht es für einen Sinn, seinen Verbleib von der Meisterschale abhängig zu machen?
Entweder man ist von ihm überzeugt oder nicht.
Habe ich mich auch gefragt, als Jupp bei Real entlassen wurde, weil er nicht Meister wurde, sondern "nur" CL-Sieger.
Lässt in deinem Sinn nur den Schluss zu, dass man von ihm nicht überzeugt war.
 

Deontay

Bankspieler
Beiträge
11.704
Punkte
113
Vielleicht hat man sich aber auch schon intern über ein Weggang im Sommer geeinigt, ganz egal, wie die Saison ausgeht. "Einvernehmlich" und mit ein paar Geldscheinen garniert. Und vielleicht steht der Nachfolger auch schon längst fest.
Natürlich weiß man es nicht, Fakt ist, Favre hat noch Vertrag bis 2021. Sofern dieses aktuelle sportliche Hoch sich allerdings halten sollte, ist eine Einhaltung des Vertrags durchaus realistisch. Vor einigen Monaten sah die Situation noch ganz anders aus, Favre war für viele untragbar, er gefährde gar die CL-Qualifikation.

Wer ist denn der Erfolgstrainer? 2 Mal desaströses Abschneiden in Pokal und 2 Mal unbefriedigende Ergebnisse in der CL. Dazu bleib ich dabei, dass man mit diesem Kader gegen 1,5 Jahre Kovac-Bayern in einer der beiden Saisons Meister werden sollte. Ich bin wahrlich niemand der Titel fordert oder erwartet. Ich erwarte nur, dass man sein Potential versucht auszuschöpfen und vorhandene Chancen ergreift. Ich mag garnicht dran denken, geschweige nochmal aufzählen, was man sowohl letzte als auch diese Saison für Punkte liegen gelassen hat (und in vielen Fällen vor allem gegen wen).
In den Pokalwettbewerben hat Favre auch eine schlechte Bilanz, keine Frage. Der "Erfolgstrainer" bezog sich lediglich auf die aktuelle sportliche Situation in der Liga. Ich kann ja gerne dort die Resultate alleine aus diesem Jahr vortragen: 10 Spiele, 9 Siege, 6 ohne Gegentreffer - davon 5 aus den letzten 6 Spielen. Sofern man den Blick darauf reduziert, ist das eine Bilanz eines Erfolgtrainers. In den gerade unsichtigen Corona-Zeiten wäre es vielleicht nicht verkehrt, eine gewisse Sicherheit auf der Trainerposition im Sommer zu haben.
 

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
5.809
Punkte
113
Ich mach das Thema "neue Saison" mal lieber extra.

Erstmal ganz allgemein. Ohne Hakimi gibts auch kein 3-4-3. Der Hauptgrund warum das im Moment zu funktionieren scheint sind Guerreiro und Hakimi. Ohne einen der beiden wird das schon schwieriger und offensiv noch impotenter. Ohne den Offensivdrang der beiden, lässt sich so ein System bei einem Spitzenteam wie Dortmund nicht umsetzen. Da bleib ich weiter dabei. Das funktioniert ohnehin schon nur weil, man hinten mit Mats den besten Aufbauspieler der Welt, mit Zagadou einen sehr guten und mit Akanji und Piszczek zumindest gute Aufbauspieler hat. Dazu dann eben Hakimi und Guerreiro, die mit Tempo und Dynamik bzw. irrer Technik und Passqualität Situationen auflösen und somit neue schaffen können.

Den vermutlichen Ersatz Meunier mag ich persönlich zwar und hab ich schon zu Zeiten in Belgien intensiv auf dem Schirm gehabt. Ist aber natürlich ein anderer Spielertyp. Hat für Belgien und Paris auch schon 3er-Kette gespielt ist für mich aber in der 4er-Kette besser aufgehoben und dient vor allem nicht dazu so wie Hakimi, die vorsichtige Spielweise Favres zu überdecken.

Zu Sancho: Im Moment geh ich auch von der Variante Verlängerung um 1 Jahr und Wechsel 2021 aus. Die Summe wird keiner aufbringen können diesen Sommer. Falls es doch zu einem Wechsel kommt, ergeben sich dadurch aber auch Möglichkeiten. Entweder hat geht All-in bei Havertz oder man setzt den Rest der angedachten Transfers um, u.A. Torres und Bellingham.

Keine Ahnung ob du dich vertan hast, aber Gürpüz ist U17-Spieler und wird nächste Saison keine Rolle spielen. Dazu wage ich mal zu behaupten, dass es bei Pherai ähnlich aussieht. Da ist der Name größer als die Leistungen. Deckt sich auch mit den Dortmunder Jugend-Experten, wo sich einige sicher sind, dass er nie ein Spiel für den BVB machen wird.
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
5.680
Punkte
113
Keine Ahnung ob du dich vertan hast, aber Gürpüz ist U17-Spieler und wird nächste Saison keine Rolle spielen. Dazu wage ich mal zu behaupten, dass es bei Pherai ähnlich aussieht. Da ist der Name größer als die Leistungen. Deckt sich auch mit den Dortmunder Jugend-Experten, wo sich einige sicher sind, dass er nie ein Spiel für den BVB machen wird.
Gürpüz spielt nächste Saison U19 und gehört wie Pherai zur Gruppe der besonderen Auserwählten.
Pherai wird mit Sicherheit im Sommer die Vorbereitung mit den Profis machen.
Durch diese Corona Geschichte werden einige Jungs schneller an den Kader herankommen als geplant.
Das wird auch denke ich für alle Bundesliga Teams gelten.

Grundsätzlich hat man auf beiden Positionen auch ausreichend tiefe. Gürpüz wird vornehmlich U19 spielen und bei Pherai muss man abwarten.
Wenn die Verletzungen sich ansammeln und man im Sommer das Geld zusammenhalten will haben beide Chancen auf Nominierungen für den Kader.
 

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
5.809
Punkte
113
@Solomo und auch @Brummsel. Sorry wird länger. :D

Sehe ich doch grundsätzlich auch so. Weder ist Erfolg ein Grund zum Verbleib (siehe Tuchel, Kovac oder Hecking), noch eben "Misserfolg" ein Grund zur Entlassung. Ich hab ja geschrieben, dass ich es in diesem Fall aber ein bißchen verstehen kann. Warum? Ich glaub der Titel "Meisterschaft" ist in diesem Fall eher ein Symbol für andere Dinge. Ich glaube es hat sich nach und nach einfach der Eindruck verfestigt, dass Favre für die ganz hohen Gefilde nicht geeignet ist. Und damit mein ich eben, CL-KO Runden, Titelduelle gegen Bayern. Favre ist genau wie die anderen beiden oben genannten ein guter Trainer für bestimmte Situationen. Kovac kann aus meiner Sicht guten Underdog-Fußball spielen, der sich über Kampf und Disziplin definiert und somit aus schwächeren Teams mehr rausholen als drin ist. Hecking ist grundsolide. Mit ihm machst du nichts falsch, kannst Grundlagen schaffen, kommst aber zwangsläufig an den Punkt, an den Gladbach letzte Saison gekommen ist. Du merkst, hier ist die Entwicklung vorbei. Favre ist ein guter Coach um hart formuliert, Mannschaften das Fußball spielen beizubringen. MMn wäre er z.B. ein hervorragender Trainer für Schalke um denen Technik, Passspiel und allgemein etwas Spielkultur einzuimpfen (hoffentlich liest keiner mit). :D

Bei Favre ist es aber so, dass wie gesagt was fehlt. Bei dem Talent im Dortmunder Kader sind eben andere Dinge gefragt. Ich will garnicht in Abrede stellen, dass man nicht auch bei einem Sancho oder Brandt noch Details verbessern kann und Favre das auch tut. Nur verrate ich glaub ich kein Geheimnis, dass die Möglichkeiten diesbezüglich begrenzter sind als beispielsweise bei vielen im Schalker oder damaligen Gladbacher Kader.

Ich hoffe und denke auch, dass man eben zu dem Schluss gekommen ist, dass Favres Ansatz nicht dazu geeignet ist über eine komplette Saison hinweg souverän die schwächeren Teams zu schlagen. Sowohl letzte als auch diese Saison gibts ja einige Beispiele für Ausrutscher. Die Meisterschaft ist denk ich ein Symbol, dass Favre gelernt hat und sein Fußball doch dafür geeignet ist. Bleibt natürlich fragwürdig. Wäre Favres Coaching-Leistung auch nur einen Tick besser gewesen wenn man letzte Saison z.B. den klaren Elfmeter kurz vor Schluss in Nürnberg bekommt und Bürki gegen Bremen nicht daneben greift. Nein sicher nicht. Genauso diese Saison. Die Rückrunde passt bisher. Und auch wenn man man Bayern schlägt und die dann in Leverkusen nochmal Punkte lassen. Mein Gefühl sagt mir und ich glaube da bin ich bei weitem nicht der einzige, man würde es in Düsseldorf, in Paderborn oder zu Hause gegen Mainz irgendwie vergeigen, weil man dort nicht so auftreten wird, wie man es als BVB tun sollte.

Insgesamt glaub ich einfach, Favre braucht Titel um die Spielweise zu rechtfertigen bzw. um zu zeigen, seht her, man kann man damit genug Konstanz haben um die Bayern zu schlagen wenn sich die Chance ergibt und die hat sich für mich nun 2 Jahre in Folge ergeben.
 

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
5.809
Punkte
113
Gürpüz spielt nächste Saison U19 und gehört wie Pherai zur Gruppe der besonderen Auserwählten.
Pherai wird mit Sicherheit im Sommer die Vorbereitung mit den Profis machen.
Durch diese Corona Geschichte werden einige Jungs schneller an den Kader herankommen als geplant.
Das wird auch denke ich für alle Bundesliga Teams gelten.

Grundsätzlich hat man auf beiden Positionen auch ausreichend tiefe. Gürpüz wird vornehmlich U19 spielen und bei Pherai muss man abwarten.
Wenn die Verletzungen sich ansammeln und man im Sommer das Geld zusammenhalten will haben beide Chancen auf Nominierungen für den Kader.
Sehe ich anders. Pherai wird wie gesagt mMn keine Rolle spielen. Corona hin oder her. Dafür zeigt er zu wenig. Hinzu kommt, dass er eben auch keine Jugend mehr spielen kann. Moukoko wird sicherlich frühestmöglich eine Rolle spielen, Collins muss man abwarten, der könnte auch nächste Saison noch U17 spielen. Aber man wird ihm sicherlich eine Perspektive aufgezeigt haben und das was ich von ihm gesehen hab, ermöglicht auch auf der für junge Spieler schwierigen IV-Position relativ früh Einsatzzeit. Aus der U19 bleib ich dann wieder bei Knauff hängen, der aber auch noch ein Jahr U19 spielen kann.

Aus der jetzigen U17 sehe ich wirklich außer Collins niemanden nächste Saison bei den Profis, ist ja auch ungewöhnlich. Am ehesten noch Semic.
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
5.680
Punkte
113
Sehe ich anders. Pherai wird wie gesagt mMn keine Rolle spielen. Corona hin oder her. Dafür zeigt er zu wenig. Hinzu kommt, dass er eben auch keine Jugend mehr spielen kann. Moukoko wird sicherlich frühestmöglich eine Rolle spielen, Collins muss man abwarten, der könnte auch nächste Saison noch U17 spielen. Aber man wird ihm sicherlich eine Perspektive aufgezeigt haben und das was ich von ihm gesehen hab, ermöglicht auch auf der für junge Spieler schwierigen IV-Position relativ früh Einsatzzeit. Aus der U19 bleib ich dann wieder bei Knauff hängen, der aber auch noch ein Jahr U19 spielen kann.

Aus der jetzigen U17 sehe ich wirklich außer Collins niemanden nächste Saison bei den Profis, ist ja auch ungewöhnlich. Am ehesten noch Semic.
Ich glaube du verstehst mich nicht richtig.
Eine große Rolle mit regelmäßigen Nominierungen für den Kader traue ich aus der Jugend in der kommenden Saison nur Moukoko zu.
Die anderen von mir genannten Spieler könnten mal an einem Spieltag auf der Bank sitzen wenn die Personaldecke dünn ist.
So wie Raschl. Der saß jetzt glaube ich drei mal in dieser Saison auf der Bank.
Hauptsächlich werden die Spieler in anderen Mannschaften eingesetzt. (Falls denn wieder Spielbetrieb stattfindet)

Aber es fehlt den Vereinen Geld. Die Stadien bleiben noch lange Zeit leer. Die Auflagen machen die Abwicklung nicht einfacher.
Der Transfersommer könnte (!) sehr dünn werden. Da würden dann die Kaderplätze 25 aufwärts durch solche Spieler besetzt werden.
 
Oben