Comics


Tour de Lennard

Nachwuchsspieler
Beiträge
958
Punkte
93
Von den franco-belgischen Fliegercomics find ich Buck Danny am besten. Die ersten Bände, in Deutschland separat mit dem Zusatz "Classics" erschienen, sind allerdings arg stereotyp, um nicht zu sagen rassistisch. Japaner fast durchgehend miese Typen, hinterhältig und mit entsprechenden Gesichtszügen. Ganz anders natürlich die Amerikaner. Letzlich haben mir aber auch diese zugesagt.

Die Ausgeflippt (Fischstraße) Comics habe ich noch komplett auf HD. Bin da aber kein Fan von, auch nicht von den "Sturmtruppen" oder "Clever und Smart". Sind mir zu repetetiv. Kennt man eins, kennt man alle. Ist durchaus Erfolgsrezept, zündet aber bei mir nicht.
Preise sind tatsächlich erstaunlich, sind wahrscheinlich Mütter dran schuld, die waren früher groß darin, Comicsammlungen zu entsorgen.
 

Tour de Lennard

Nachwuchsspieler
Beiträge
958
Punkte
93
Eine weiterer toller Comic, welcher zZ verfilmt wird (neben Sandman), ist "Y-The last Man". Will da gar nicht so viel spoilern. Es geht letzlich darum, dass es plötzlich alle Wesen mit Y-Chromoson dahin rafft, bis auf den Protagonisten und seinen Affen. So zumindest die Ausgangslage. Autor ist Brian K. Vaughan, der auch für die hier schon erwähnte Space-Opera "Saga" verantwortlich ist.
Bin da halbwegs guter Hoffnung, weil sich das Comic mMn recht gut verfilmen lassen sollte.

Screenshot 2021-02-07 140440-min.png
 

theIrish

Nachwuchsspieler
Beiträge
5.919
Punkte
48
Wird nach ein paar Jahren mal wieder Zeit den Thread hochzuholen :D
Und die Userschaft hat sich ja auch etwas verändert und es sind doch einige "Neuzugänge" dazu gekommen.

Habe auch aufgrund mangelnder Freizeitalternativen in den letzten Wochen und Monaten wieder verstärkt mit dem Lesen angefangen und bin auch dabei Reihen zu komplettieren, welche ich irgendwann nicht mehr weitergekauft habe.

Comic-Verfilmungen sind ja dank geschlossener Kinos eher Mangelware, finde ich aber recht positiv. Das wurde mir doch deutlich zu viel in den letzten Jahren und ich muss auch sagen ich entwickle da so langsam wieder Lust drauf, auch wenn sich das Phänomen sicher sehr schnell wieder einstellen wird, wenn man sieht was alles kommen wird.

Bin jetzt erstmal dabei meinen Rückstand bei den Heftreihen "Batman" (da bin ich so ziemlich aktuell) und "Detective Comics" aufzuholen.

Gestern Abend habe ich die Reihe "Heroes in Crisis" begonnen und möchte danach vorrangig auf abgeschlossene Reihen setzen, welche ich dann in kurzen Abständen lesen will um nach Monaten Erscheinungspause nicht völlig raus zu sein aus dem Thema.
Mir wird der Lesestoff also erstmal nicht ausgehen, da ich in den letzten Jahren den Großteil ungelesen ins Regal gestellt habe.

Sonst noch Leute, die evtl. damit angefangen haben oder neu dazugekommen sind und das Hobby teilen?

@theIrish scheint ja leider nicht mehr aktiv zu sein hier.
Man findet mich Regelmäßig vor diversen Comic Läden Deutschlands beim Leute anpöbeln!

Natürlich nur solange es die dortigen Corona Maßnahmen zulassen.

Heroes in Crisis habe ich hier liegen aber noch nicht Angefangen.
Ich muss sagen das ich die letzten Monate trotz reichlich Zeit relativ wenig Super Helden sachen gelesen habe vielleicht ist doch einfach eine Gewisse Übersättigung da.
Das letzte neue das ich nach Dark Nights Metal Gelesen habe war DCeased und die unter dem Black Label erschienene 4 teilige The Question Mini Serie von Lemaire.
Ansonsten hab ich eher nicht Super Helden stuff gelesen zuletzt Out of the Blue von Garth Ennis (WW2 Flieger storries) wahrscheinlich eher nicht so was für die Leute hier.
Garth Ennis liebe ich aber eh...ich bin ja wirklich kein Marvel Fan aber der Punisher Run von Ennis war echt der shit.

Ansonsten wird das nächste Superhelden Comic wohl Crisis on Infinite Earth Paragons rising sein welches zwei tie in storries zu dem CW Crisis on Infinite Earth Crossover bringt das vor einem Jahr lief (und es war absolut Großartig).

Obwohl die CW Serien gefühlt auch etwas über den Zenit sind aktuell, ich freue mich allerdings auf die aktuelle Staffel Legends of Tomorrow und im März auf den Snyder Cut.

Von den franco-belgischen Fliegercomics find ich Buck Danny am besten. Die ersten Bände, in Deutschland separat mit dem Zusatz "Classics" erschienen, sind allerdings arg stereotyp, um nicht zu sagen rassistisch. Japaner fast durchgehend miese Typen, hinterhältig und mit entsprechenden Gesichtszügen. Ganz anders natürlich die Amerikaner. Letzlich haben mir aber auch diese zugesagt.
Liest du auch andere Fliegercomics oder nur Buck Danny?
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
52.620
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Als Jugendlicher hatte ich mir in den 1970ern wöchentlich das Comic-Magazin ZACK gekauft.


Da waren viele dieser renommierten Genre-Comics drin. Western (Lt. Blueberry, Comanche), Fliegerasse (Mick Tangy war auch einer), Rennfahrer (Michel Vaillant).
Einige der Reihen waren künstlerisch (für Jugendliche) zu überfrachtet, z.B. Valerian, El Cid oder Corto Maltese.

Kann sein, dass ich davon noch einige in irgendeinem Karton im Keller habe. :confuse:
 

Felix

Bankspieler
Beiträge
5.761
Punkte
113
@theIrish Schön mal wieder von dir zu lesen!

Deine Meinung zu Heroes in Crisis würde mich interessieren, ich fands sehr gut, aber die allgemeine Meinung darüber war jetzt nicht ganz so positiv meine :D

Heute eine schöne Lieferung erhalten mit Joker: Killer Smile (Jeff Lemire ist eigentlich immer gut), Batmans Grab 2, Die Nächte von Gotham und der Spider-Man Noir Collection.
Wage mich nach ein paar Jahren jetzt auch mal mehr Richtung Marvel.
 

VvJ-Ente

Verdammter Wohltäter
Beiträge
24.819
Punkte
113
Fischstraße 13 ist der Hammer (y)
Ibanez habe ich früher sehr gerne gelesen, bis sich irgendwann (gefühlt zumindest) etwas an den Übersetzungen geändert hat. Das wurde mir irgendwann zu Holzhammermäßig, gut vergleichbar mit den Neuauflagen in den Goldenen Heften, die neu (und m.E. viel schlechter) getextet wurden. Ich wusste gar nicht, dass es immer noch neue Geschichten von ihm gibt (und die scheinen ja auch nicht mehr auf Deutsch zu erscheinen).

Disney LTB habe ich so die ersten 150 Bände, da ging es mir irgendwann auch so: Hefte immer teurer und Geschichten immer schlechter. Abgesehen davon ist LTB auch etwas, wo man rauswächst. ;)

Gaston und Tim&Struppi lese ich mal zum Zeitvertreib, wenn mir ein Heft begegnet. Mein aktueller Favorit sind Calvin&Hobbes, wobei ich da auch nicht auf jedes neue Heft giere, sondern eher mal zuschlage, wenn ich Lektüre für den Urlaub suche und gerade keinen Roman am Wickel habe.

Mein Ziehsohn liest noch gerne Gregs Tagebücher, was ich mir dann, wenn er fertig ist, greife. Zählt das überhaupt zu Comics?

Mit dem Batman/Superman/Gerechtigskeitsliga-Kram konnte ich noch nie was anfangen.

Edit: Was ich vergessen habe - Asterix habe ich natürlich die komplette Albenserie. Aber nix für Sammler, sondern schön zerlesen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Boss Hog Corleone

Bankspieler
Beiträge
4.047
Punkte
113
Weiß ja nich inwiefern du dich damit auskennst, aber das Teil hat halt Albenformat und ist schon deutlich größer als man sich so ein normales Comicheft vorstellt!
Danke für den Hinweis, auch wenn ich den erst nach dem Bestellen gelesen hatte. ;)

Die englische Version ist aber etwas kleiner. Wäre mir dann wahrscheinlich gar nicht aufgefallen.
 

theIrish

Nachwuchsspieler
Beiträge
5.919
Punkte
48
@theIrish Schön mal wieder von dir zu lesen!

Deine Meinung zu Heroes in Crisis würde mich interessieren, ich fands sehr gut, aber die allgemeine Meinung darüber war jetzt nicht ganz so positiv meine :D

Heute eine schöne Lieferung erhalten mit Joker: Killer Smile (Jeff Lemire ist eigentlich immer gut), Batmans Grab 2, Die Nächte von Gotham und der Spider-Man Noir Collection.
Wage mich nach ein paar Jahren jetzt auch mal mehr Richtung Marvel.
Ja ich fands auch gut. Hatte schon was, interessante Premisse und Boster Gold ist eh einer meiner Lieblinge.

Hab am Samstag mein Abo geholt, und dann gesehen dass das World of Tank Roll Out Comic der da schon seit 3 Jahren oder so an der Wand steht von Garth Ennis ist. Hab ich den auch noch mit genommen.
Und war echt positiv überrascht.

Ennis ist wirklich großartig darin die Balance zwischen Unterhaltsam und Lehrreich zu finden und überlässt dem Leser selbst das Urteil.
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.463
Punkte
113
Wie im Marvel Thread angedeutet völlig neu in dem Medium unterwegs.
Explizit sei hier von Marvel noch mal Punisher - Frank ist zurück empfohlen.
Auf die Empfehlung von Boss Hog nun auch Preacher besorgt.
Habe jetzt den ersten Sandman Band von DC/Vertigo beendet. Sau coole Geschichte und nach meinem Geschmack ebenso cool gezeichnet.
Watchmen ist gewaltig. Das kann man ohne Ahnung schnell feststellen. Die Piratennummer vermutlich nicht nur mein Favorit.
In der Warteschleife neben Preacher befinden sich jetzt noch Stadt der Eulen und V-Vendetta.
Y-Last Man
steht auch auf der Liste.
Machen gut Laune die Comic Geschichten (y)
 

Tour de Lennard

Nachwuchsspieler
Beiträge
958
Punkte
93
Ist gleich ein Griff ins obere Regal.
Wenn ich das richtig überblicke, größtenteils bei Vertigo erschienen. Die hatten sowieso hohe Qualität im Verlagsprogramm. Schön, dass Du deinen Horizont erweitern möchtest. Eigentlich verkaufen sich nur Disney, Asterix und Superheldencomics gut, dabei gibt es abseits davon jede Menge anderer Comics zu entdecken. Gibt eigentlich kaum ein Thema, welches von Comics nicht abgedeckt wäre. Allein zum Nahost-Konflikt habe ich gleich drei im Regal, zwei über den spanischen Bürgerkrieg, das arme Hündchen Laika im All, über die Entstehung der modernen Logik, etcpp. Alles starke Comics.
 

Tour de Lennard

Nachwuchsspieler
Beiträge
958
Punkte
93
Bei Lemire gehe ich schon davon aus, dass der Comic bei einem deutschen Verlag unterkommt.
Gibt auch Leute, die machen scanlations von US-Comics und stellen das ins Netz. Ist im Vergleich zu dem was dort alles erscheint nur ein Tropfen, aber fällt bei mir denn auch unter "im Auge behalten". Kaufen eher nur wenn hochgelobt. Lese fast nur noch auf 13 Zoll Microsoft Surface, find das einfach bequemer auf einem großen Tablet, und habe ohnehin keinen Platz für ein weiteres Regal.
 
Zuletzt bearbeitet:

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.463
Punkte
113
Ist gleich ein Griff ins obere Regal.
Wenn ich das richtig überblicke, größtenteils bei Vertigo erschienen. Die hatten sowieso hohe Qualität im Verlagsprogramm. Schön, dass Du deinen Horizont erweitern möchtest. Eigentlich verkaufen sich nur Disney, Asterix und Superheldencomics gut, dabei gibt es abseits davon jede Menge anderer Comics zu entdecken. Gibt eigentlich kaum ein Thema, welches von Comics nicht abgedeckt wäre. Allein zum Nahost-Konflikt habe ich gleich drei im Regal, zwei über den spanischen Bürgerkrieg, das arme Hündchen Laika im All, über die Entstehung der modernen Logik, etcpp. Alles starke Comics.

Wollte jetzt erst mal mit den bekannten Sachen der Amis starten. Das MCU hat mich Anfang des Jahres sehr angefixt.
Danach schaue ich mal nach Europa. Wobei ich mich auch noch durch etwa 150 Ausgaben Schwermetall wühlen kann. Da sind sicher auch einige geile Sachen dabei.
Habe in Dortmund mit Comicland zufällig nen äußerst coolen Laden. Schlecht für den Geldbeutel allerdings :cry1:
 

Tour de Lennard

Nachwuchsspieler
Beiträge
958
Punkte
93
Wollte jetzt erst mal mit den bekannten Sachen der Amis starten. Das MCU hat mich Anfang des Jahres sehr angefixt.
Danach schaue ich mal nach Europa. Wobei ich mich auch noch durch etwa 150 Ausgaben Schwermetall wühlen kann. Da sind sicher auch einige geile Sachen dabei.
Habe in Dortmund mit Comicland zufällig nen äußerst coolen Laden. Schlecht für den Geldbeutel allerdings :cry1:
Schwermetall habe ich mich auch mal durchgeackert digital. War nicht so ganz meins, auch mag ich das Fortsetzungsprinzip wie bei Zack nicht so sehr. Habe aber letztens "Arzach" von Moebius, der den "Metal Hurlant" (Schwermetall) gegründet hat, in Albenform gelesen. Hatte ich diesmal schon mehr Zugang.
"Leutnant Blueberry" von seinem Alter Ego Jean Giraud würde ich auch gleich als franko-belgische Reihe empfehlen. Da hat mich die Gesamtausgabe aber halt auch mal 500 Tacken gekostet. Ja, die kosten ein Schweinegeld.
"XIII" wäre ein sauspannender Verschwörungsthriller mit der NSA in der Schweinerolle.
Joan Sfarrs "Die Katze des Rabbiners" wäre auch eine Empfehlung. Den würde ich mir als Szenaristen für Asterix wünschen. Das ist seit Goscinnys Tod ein ziemliches Elend.

Ansonsten lese ich auch gerne Graphic Novels. Ist günstiger, da oft Einzelbände, wobei auch die Vertigo Comics oft dem Genre zugeordnet werden.
Da wäre, da Du eh bei den Amerikanern noch bist, Will Eisners "Ein Vertrag mit Gott" ein guter Einstieg. Um das Comic besser zu vermarkten schuf er damals die Genrebezeichnung. Wenn es was moderneres sein soll, könnte Charles Burns "Black Hole" was für dich sein. Atmosphärisch dicht an einem Lynch-Film.
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.463
Punkte
113
Schwermetall habe ich mich auch mal durchgeackert digital. War nicht so ganz meins, auch mag ich das Fortsetzungsprinzip wie bei Zack nicht so sehr. Habe aber letztens "Arzach" von Moebius, der den "Metal Hurlant" (Schwermetall) gegründet hat, in Albenform gelesen. Hatte ich diesmal schon mehr Zugang.
"Leutnant Blueberry" von seinem Alter Ego Jean Giraud würde ich auch gleich als franko-belgische Reihe empfehlen. Da hat mich die Gesamtausgabe aber halt auch mal 500 Tacken gekostet. Ja, die kosten ein Schweinegeld.
"XIII" wäre ein sauspannender Verschwörungsthriller mit der NSA in der Schweinerolle.
Joan Sfarrs "Die Katze des Rabbiners" wäre auch eine Empfehlung. Den würde ich mir als Szenaristen für Asterix wünschen. Das ist seit Goscinnys Tod ein ziemliches Elend.

Ansonsten lese ich auch gerne Graphic Novels. Ist günstiger, da oft Einzelbände, wobei auch die Vertigo Comics oft dem Genre zugeordnet werden.
Da wäre, da Du eh bei den Amerikanern noch bist, Will Eisners "Ein Vertrag mit Gott" ein guter Einstieg. Um das Comic besser zu vermarkten schuf er damals die Genrebezeichnung. Wenn es was moderneres sein soll, könnte Charles Burns "Black Hole" was für dich sein. Atmosphärisch dicht an einem Lynch-Film.
(y)

Wobei das doch das grundlegende Prinzip einer Comicserie ist?! Fände ich cool, wenn man da von Anfang an mit dabei wäre.
So gefällt mir das auch nicht. Schon überlegt, ob ich die coolsten Geschichten ausschneide und zusammenbinden lasse. Mal als Projekt für die Zukunft.

Besten Dank für die ganzen Tipps.
 
Oben