Der allgemeine Biathlon-Thread - News, Interviews, etc.


unicum

#68
Beiträge
13.100
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
In Osrblie finden gerade die Junioren/Jugend Weltmeisterschaften statt.

Silber für Juliane Frühwirth und Bronze für Franziska Pfnür im 12,5km Einzel bei der JuniorenWM. Bronze bei den Junioren für Danilo Riethmüller im 15km Einzel.

Lisa Maria Spark, Mareike Braun und Hanna-Michele Hermann gewinnen Silber mit der Jugendstaffel. Gold gab es für die Jungs Hendrik Rudolph, Darius Lodl und Hans Köllner in der Jugendstaffel.
 

actaion

Nachwuchsspieler
Beiträge
703
Punkte
28
Ich finde, es gibt zu viele Sprints und Verfolgungen, und zu wenig Einzelrennen (nur 2 im ganzen Jahr), was ja eigentlich die Hauptdisziplin sein sollte. Momentan sind es 8 Sprints, 5 Verfolger, 4 Massenstarts, aber nur 2 Einzel.

Zumal auch die Wertung unfair ist, warum zählt der kürzestes Lauf (Sprint) doppelt für den Weltcup?
Also 1,5-fach um genau zu sein, einmal gibt es WC-Punkte für den Sprint, und dann nochmal Punkte für die Addition von Sprint und Verfolgung.
Somit wird der Sprint 1,5x gewertet, die Verfolgung hingegen nur 0,5-fach.
Das ist ja so, als würde man man bei den Kombinierern für das Springen-Ergebnis schonmal die vollen WC-Punkte vergeben und dann für den Zieleinlauf nach dem Langlauf nochmal. Macht man natürlich nicht...warum dann beim Biathlon?


Warum macht man nicht den Sprint auf Staffeldistanz (6km bei den Frauen bzw 7,5 bei Männern), und dann die Verfolgung direkt hinterher am selben Tag 2h später über die Sprint-Distanz (7,5 bzw 10). Und dann zählt halt der Zieleinlauf wie ein Weltcup.
Dadurch hätte man dann noch Platz im Kalendar für ein paar mehr Einzel, vielleicht auch noch eine Mixed-Staffel mehr.
 
Beiträge
43.144
Punkte
113
Das Einzel ist einfach eine Disziplin von vorgestern...viel zu langatmig und unattraktiv für den Zuschauer. Den Wettbewerb gibt es nur aus nostalgischen Gründen.

Massenstart geht nicht so oft, weil da nur 30 teilnehmen.

Bleibt nur Sprint und Verfolgung...noch mehr Staffeln oder Mixed Staffeln braucht man wirklich nicht.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
28.567
Punkte
113
@actaion es geht auch um Attraktivität. Sprint und dann Verfolgung schaut sich einfach besser als das lange Einzel.
 
Beiträge
43.144
Punkte
113
Sprint und Verfolgung an einem Tag find ich auch gar nicht gut.
Biathlon frisst eh schon genug TV Zeit...was machen andere Sportarten wenn am Tag vier mal Biathlon läuft?
 

actaion

Nachwuchsspieler
Beiträge
703
Punkte
28
Das Einzel ist einfach eine Disziplin von vorgestern...viel zu langatmig und unattraktiv für den Zuschauer. Den Wettbewerb gibt es nur aus nostalgischen Gründen.

Massenstart geht nicht so oft, weil da nur 30 teilnehmen.

Bleibt nur Sprint und Verfolgung...noch mehr Staffeln oder Mixed Staffeln braucht man wirklich nicht.
Finde nicht dass Einzel unattraktiv ist, da bleibt es wenigstens lange spannend, bei Verfolgung ist ja schon vorher klar, welche wenigen Siegchancen haben und oft nach der Hälfte sind es nur noch 2-3 die für die vorderen Plätze in Frage kommen. Aber is Geschmackssache.
Man kann das Einzel ja von mri aus aufteilen, so einen Vorschlag habe ich ja gemacht, aber dann sollte man das nur als 1 Wettkampf zählen.

Eien andere Möglichkeit, wäre, beim Massenstart 3 Gruppen a 30 zu machen (mit ein paar Minuten Abstand), damit ein normal großes Feld starten kann, und dann am nächsten Tage ein Finale mit den besten 10 aus jeder Gruppe, entweder mit Zeitabständen startend, oder neu von 0, dafür gäbe es dabb für die Vorläufe auch schon ein paar Weltcup-Punkte (aber weniger).

Alternative wäre, für den Sprint eben keine oder nur z.B. die halben WC-Punkt zu vergeben, denn so wie es ist, is es eben unausgewogen. Sieht man ja auch daran, dass z.B. bei den Damen ganz viele diese Saison 2 WC-Siege haben, und zwar immer aus Sprint und anschließender Verfolgung.
 

Rhaegar

Bankspieler
Beiträge
3.518
Punkte
113
Nur mal was grundsätzliches: die genannten Zahlen sind schlichtweg falsch. Es gibt nicht 8 Sprints, 5 Verfolger, 4 Massenstarts und 2 Einzel, sondern die Verteilung ist als 9, 8, 6, 3 geplant gewesen (ein Massenstart wurde durch einen Sprint ersetzt und dann komplett gestrichen).
 

5tef

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.181
Punkte
83
Das Einzel ist einfach eine Disziplin von vorgestern...viel zu langatmig und unattraktiv für den Zuschauer. Den Wettbewerb gibt es nur aus nostalgischen Gründen.

Massenstart geht nicht so oft, weil da nur 30 teilnehmen.

Bleibt nur Sprint und Verfolgung...noch mehr Staffeln oder Mixed Staffeln braucht man wirklich nicht.
Nostalgisch, oder man könnte es auch traditionell nennen. Aber es gibt durchaus einige "ursprüngliche" Fans, die sich wieder mehr Einzel wünschen würden. Ich verstehe auch nicht, was an diesem nun so viel unattraktiver sein soll als an einem Sprint. Der einzige Unterschied ist die doppelte Länge, vom Modus nimmt sich das praktisch nichts. Strafrunde oder Strafzeit, egal. Hier spielen glaube ich auch die übertragenden Medien eine Rolle, die es natürlich lieber kürzer haben wollen, der Zuschauer eher indirekt.

Auch schade ist es, weil im Einzel das Augenmerk vergleichsweise mehr auf dem Schießen liegt als in den anderen Disziplinen.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
28.567
Punkte
113
Finde nicht dass Einzel unattraktiv ist, da bleibt es wenigstens lange spannend, bei Verfolgung ist ja schon vorher klar, welche wenigen Siegchancen haben und oft nach der Hälfte sind es nur noch 2-3 die für die vorderen Plätze in Frage kommen. Aber is Geschmackssache.
Man kann das Einzel ja von mri aus aufteilen, so einen Vorschlag habe ich ja gemacht, aber dann sollte man das nur als 1 Wettkampf zählen.

Eien andere Möglichkeit, wäre, beim Massenstart 3 Gruppen a 30 zu machen (mit ein paar Minuten Abstand), damit ein normal großes Feld starten kann, und dann am nächsten Tage ein Finale mit den besten 10 aus jeder Gruppe, entweder mit Zeitabständen startend, oder neu von 0, dafür gäbe es dabb für die Vorläufe auch schon ein paar Weltcup-Punkte (aber weniger).

Alternative wäre, für den Sprint eben keine oder nur z.B. die halben WC-Punkt zu vergeben, denn so wie es ist, is es eben unausgewogen. Sieht man ja auch daran, dass z.B. bei den Damen ganz viele diese Saison 2 WC-Siege haben, und zwar immer aus Sprint und anschließender Verfolgung.
Das ist teilweise sehr wild. Zum Beispiel 3 Gruppen a 30 und dann am nächsten Tag ein Finale mit 10, das alles würde zuviel Splitteterei bedeuten und das führt nur dazu dass du vieles kaputt machst.
Man kann ja darüber diskutieren ob man ein paar Einzel mehr macht und dafür ein paar Sprints weniger, mehr aber nicht.

Übrigens finde ich es auch gut dass beim Massenstart nur 30 teinehmen dürfen, zumal jeder außerhalb der top25 die Chance hat mit den jeweiligen Leistungen des Wochenendes sich dafür zu qualifizieren. Ich brauch da keine 90 oder mehr Athleten, zumal der Massenstart genau wie er ist enorm Attraktiv ist, die 30 besten gleichzeitig mit 4x Schießen, mehr Wettbewerb kannst du dir nicht wünschen.
 

Domen4Fan

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.257
Punkte
83
Wie schlagen sich eigentlich die DSV Biathletinnen? Da wäre Nachwuchs aktuell noch wichtiger...
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
5.364
Punkte
113
Standort
CH
Wie schlagen sich eigentlich die DSV Biathletinnen? Da wäre Nachwuchs aktuell noch wichtiger...
Einzelwettkampf 10 km, Jugend weiblich:
1. Lea Meier (SUI) (2 Fehler)
19. Natalie Keller +1:32.8 (1)
20. Emelie Behringer +1:39.3 (3)
26. Selina Kastl +2:40.0 (4)
46. Charlotte Gallbronner +4:09.2 (4)

Einzelwettkampf 12.5 km, Juniorinnen:
1. Anastasiia Khaliullina (RUS) (0)
8. Juliane Frühwirth +2:04.0 (2)
31. Franziska Pfnür +4:28.2 (3)
40. Lisa Spark +5:15.5 (5)
62. Sabrina Braun +8:44.7 (7)

Staffel 3x6 km, Jugend weiblich:
1. Norwegen (0+5)
3. Deutschland (Behringer, Johanna Puff, Kastl) +20.4 (0+4)

Staffel 4x6 km, Juniorinnen:
1. Frankreich (0+8)
4. Deutschland (Pfnür, Braun, Spark, Frühwirth) +2:16.2 (1+9)

Sprint 6 km, Jugend weiblich:
1. Linda Zingerle (ITA) (1)
11. Selina Kastl +1:02.1 (1)
50. Johanna Puff +2:33.5 (5)
60. Emelie Behringer +2:54.1 (4)
66. Charlotte Gallbronner +3:13.5 (3)

Sprint 7.5 km, Juniorinnen:
1. Anastasia Shevchenko (RUS) (0)
8. Lisa Spark +1:15.5 (1)
15. Sabrina Braun +1:38.7 (1)
18. Juliane Frühwirth +1:43.5 (3)
23. Franziska Pfnür +1:58.7 (2)

Verfolgung 7.5 km, Jugend weiblich:
1. Anna Gandler (AUT) (1)
19. Selina Kastl +2:16.4 (4)
36. Johanna Puff +3:34.7 (3)
52. Emilie Behringer +5:02.1 (5)

Verfolgung 10 km, Juniorinnen:
1. Anastasia Shevchenko (RUS) (0)
4. Lisa Spark +1:09.1 (1)
7. Juliane Frühwirth +2:12.0 (3)
18. Franziska Pfnür +3:02.0 (3)
33. Franziska Braun +4:07.0 (8)
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
17.981
Punkte
113
Bei den Junioren lief es ja ziemlich gut, 2 mal Gold und Silber Staffel ist stark, da kann man drauf hoffen bald mal wieder einen auf dem Niveau von Peiffer, Doll etc zu bekommen.

Bei den Juniorinnen sieht es dagegen nicht so aus als wäre da eine dabei die mehr potential als weidel, horchler oder so zu haben, das waren doch große Rückstände.
 

unicum

#68
Beiträge
13.100
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Simon Schempp wird laut Biathlon-online doch nicht wie geplant, bei der Biathlon-EM vom 26. Februar bis 1. März in Minsk-Raubitschy am Start sein. Dagegen gehören Maren Hammerschmidt und Erik Lesser zum deutschen EM-Aufgebot.

Das Deutsche EM Team

Damen

– Marion Deigentesch (SV Oberteisendorf)
– Maren Hammerschmidt (SK Winterberg)
– Stefanie Scherer (SC Wall)
– Sophia Schneider (SV Oberteisendorf)
– Vanessa Voigt (SV Rotterode)
– Anna Weidel (WSV Kiefersfelden)

Herren
– Lucas Fratzscher (WSV Oberhof)
– Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
– Roman Rees (SV Schauinsland)
– Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld)
– Dominic Schmuck (SC Schleching)
– Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg)
 
Oben