Der Wahnsinn von Katar - WM 2022


Werdet ihr die Partien der WM im TV Verfolgen?

  • Ja, jede einzelne (sofern es der Zeitplan zulässt)

  • Die meisten bzw. für mich interessanten

  • Nur die Spiele „meines Landes“ + besondere KO Duelle

  • Maximal 3-4 Spiele

  • Keine Einzige

  • Weiß ich noch nicht


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
7.996
Punkte
113
WM 2022: Bei One-Night-Stand drohen bis zu sieben Jahre Haft

Vom 21. November bis 18. Dezember 2022 geht in Katar die Fußball-WM über die Bühne. Die Austragung im streng muslimisch geprägten Land erfordert nicht zuletzt von den dorthin reisenden Fans die strikte Einhaltung der Gesetze.

 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
7.996
Punkte
113
Tja was soll man dazu sagen. Sklaven halten auf Menschenrechte/ Frauenrechte pfeifen, Menschenhandel zulassen aber sich als Moralist aufspielen. Passt zu diesem Staat. Die Fans kann man nur warnen nicht zur WM zu fahren.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
7.996
Punkte
113
Zum Thema außerehelich:
In islamisch geprägten Ländern ist die Prostitution nach islamischem Recht als Unzucht verboten und wird meist drakonisch geahndet. In schiitischen Gebieten mit Angehörigen der Zwölfer-Schia, arbeiten Prostituierte unter dem Deckmantel der Zeitehe (Mut'a-Ehe), welche für eine Zeitspanne von einer halben Stunde bis zu 99 Jahren geschlossen werden kann. Darüber hinaus wird gleichgeschlechtliche Prostitution überall dort (z. T. auch mit der Todesstrafe) bestraft, wo Homosexualität, als „abweichende“ sexuelle Orientierung geahndet wird.[1]
Die Zeitehe kann heimlich vollzogen werden, wobei es für die Anzahl von Zeitehe-Frauen keine Beschränkung gibt. Die Beschränkung auf vier Ehefrauen gilt nur für unbefristete Eheverhältnisse. Auch muss der Mann seine erste Ehefrau nicht informieren, falls er eine Dauerehe führt.
.
 

Deontay

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
22.643
Punkte
113
Die nehmen natürlich sämtliche Gelegenheiten mit um sich werbemäßig zu initiieren, kleines Beispiel:

Aber wenn man wirklich ein Zeichen setzen könnte, dann tut man auf überrascht und empört. Diese ganze WM ist solch eine Schnapsidee, dass man das der Öffentlichkeit überhaupt verkaufen kann? Das fängt mit dem Spielplan doch an, die WM wird einfach alles durcheinander bringen. Wozu? Damit man irgendwie eine WM in der Wüste veranstalten kann :crazy: Und wenn es nicht schon abstrus genug wäre, gibt es ständige Menschenrechtsverletzungen. Aber sicherlich lädt man beim DFB baldig Fachpersonal wie den Rummenigge ein, der mantraartig wiederholt, dass man mit dem Dialog mehr verändern kann.

Mich persönlich hat man schon sehr lange verloren. Ich habe beispielsweise noch kein einziges Spiel unter Flick gesehen. Seit der WM 2018 lediglich jene + die letzte EM. Vielleicht lasse ich es in Zukunft dann auch einfach komplett sein, wem juckt das schon? Die WM in Katar bietet sich imho perfekt dazu an.
Bei dem Vereinsfußball bin ich auch schon länger am überlegen. Grundsätzlich liebe ich die Bundesliga, aber diese drölf Abos abzuschließen ist es mir irgendwann einfach nicht mehr Wert. Aber gut, das gehört hier nicht rein.
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
10.704
Punkte
113
Standort
Bremen
Ich fände ja gut, wenn Fipsi Lahm mit nach Katar reisen würde und sich dann dort auf großer Bühne als homosexuell outen würde. :weghier:
Mehr Props könnte der DFB gar nicht bekommen. :clowns:
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
7.996
Punkte
113
Hab das nicht mehr verfolgt in den letzten Jahren. Infantino sprach ja von Verbesserungen für Menschenrechte. Verbessert hat sich nichts. Viel zu viel tote Bauarbeiter, monatelang ohne Lohn, wenn sie Glück haben dürfen sie das Land verlassen. Bis die WM losgeht sollen die 2,7 Mio Gastarbeiter das Land verlassen auf eigene Kosten, trotz keinem Lohn. Es gab in den Gremien durchaus Menschen die das Unrecht anklagten und öffentlich machten. Sie duften ins Gefängnis. Das Organisationskomitee und die FIFA schweigen sich aus. Jetzt soll es nach x Jahren Mindestlöhne für die Bauarbeiter geben. Hurra. Stolz braucht man darauf nicht sein, denn nach der WM läuft alles wie davor. Es wird nur das Minimum an der Fassade gemacht, dahinter bleibt der Staat so wie er ist. Menschenrechte wird es dort nicht geben. Man holt sich Migranten aus den ärmsten Ländern der Welt nimmt ihnen die Pässe ab, gibt ihnen eine miese Unterkunft bezahlt sie die ersten Monate und dann gibt es keinen Lohn und keine Ausreise mehr. Willst du zur Familie nach Hause, dann musst weiter arbeiten auch bei 50° in der Sonne. Stolz sagt man immer es gibt ein Gesetz.... Papier ist geduldig wenn sich niemand dafür zuständig fühlt.

Gibt genügend Dokus zu dieser WM. Wie Katar zu dieser WM gekommen ist zeigte der ARD Weltspiegel vor 6 Monaten. Die Gremien wurden gezielt bestochen. Fazit: Für die Gastarbeiter hat sich null verändert. Die Fussball Begeisterung in Katar: zum Erstligaspiel kommen 50 Zuschauer. Lächerlich. Stadien mitten in der Wüste gebaut. FIFA und UEFA lassen sich bestimmt was einfallen wie diese für den europäischen Fussball genutzt werden.

Die moralischen Verhaltensweisen die der Katar den Touristen auferlegt durch den Islam ist genauso Fassade. Prostitution findet hinter den Türen statt. Jeder Mann kann 100 Zeitehen haben. Die WM ist lächerlich, Katar ist lächerlich und was man den Touristen moralisch auferlegt ist auch lächerlich/ peinlich. Dem Katar geht es nur darum die Menschen auszunutzen um die Fassade möglichst schön aussehen zu lassen. Alle Menschen gleiche Rechte, niemals wird es das dort geben.
Selbst wenn ich die Kohle hätte, hätte ich keine Lust darauf in diesem dermaßen verlogenen Land Urlaub zu machen, welches mich beobachtet wen ich wie küsse.

Ach ja. WM wird boykottiert. Lange Winterpause dann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Murphy

Bankspieler
Beiträge
10.704
Punkte
113
Standort
Bremen
Naja, wir Deutschen sollten bzgl. Katar ja ohnehin den Ball flach halten, nach dem wir russisches Gas durch das LNG aus Katar ersetzen, damit uns im Winter nicht der Hintern abfriert. :nono:
 
  • Like
Wertungen: MRB
Oben