Formel 1 Saison 2022 - Cockpits, Strecken, Regeln, Technik, Gerüchte, Rennen


Domen4Fan

Bankspieler
Beiträge
4.748
Punkte
113
Joar Schumacher wird ähnlich lange auf seine ersten Punkte warten wie Russel wenn das so weitergeht, oder länger :rolleyes:

Stark von Verstappen, wichtige Punkte!
 

Edy87

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.144
Punkte
83
Mick Schumacher hätte heute zum ersten mal Punkte holen können....
Das ist schwachsinn was er macht....
 

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.575
Punkte
113
Es gab nur eine Wiederholung zu sehen, aber bei Sky haben sie Vettel als Schuldigen. Vettel selbst hat im Funk ja auch gesagt, dass er Schumacher nicht gesehen hat und sich deswegen entschuldigt.
 

Edy87

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.144
Punkte
83
Joar Schumacher wird ähnlich lange auf seine ersten Punkte warten wie Russel wenn das so weitergeht, oder länger :rolleyes:
Das kann man aber nicht verglechen.....Russell hatte ein viel schlechteres Auto damals....und die Punkte hat Mick heute selbst Weggeschmissen....und Hat auch Vettel aus den Punkten genommen
 

Domen4Fan

Bankspieler
Beiträge
4.748
Punkte
113
Das kann man aber nicht verglechen.....Russell hatte ein viel schlechteres Auto damals....und die Punkte hat Mick heute selbst Weggeschmissen....und Hat auch Vettel aus den Punkten genommen
Sollte auch nicht ein Vergleich des Talents sein, ehr das immer was schief geht wenn was drin ist.
 

Professor Moriarty

Bankspieler
Beiträge
6.154
Punkte
113
Standort
Landshut
Es gab nur eine Wiederholung zu sehen, aber bei Sky haben sie Vettel als Schuldigen. Vettel selbst hat im Funk ja auch gesagt, dass er Schumacher nicht gesehen hat und sich deswegen entschuldigt.
Na ja, wer kommentiert da auch. Sie werden Mick nicht durch den Fleischwolf drehen. Zwischen den Zeilen hat ihm auch sein Onkel Mitschuld gegeben. Vettel ist bei ihm auch auffallend mild in seinen Urteilen, das ist deutlich.

Könnte eine interessante Saison werden mit 3 Teams die vorne mitfahren.(y)
Mercedes vorne mitfahren mir Ferrari und Red Bull? Das bezweifle ich noch stark. Barcelona wird mehr die Wahrheit zeigen, wie viel da streckenspezifisch war und die Updates wirklich effizient greifen. Auch so war man deutlich dahinter. Wenn auch dritte Kraft neben Bottas. Erste Kraft ist Red Bull zuletzt. Da schlägt das Pendel aus. Sie müssen nur ihre technischen Probleme in den Griff kriegen.

Für‘s Protokoll: Hamilton mal wieder mit allem Glück der Welt :rolleyes: :LOL:. Die Zeiten solcher Parolen sind hier hoffentlich vorbei.

Russell aber auch das Glück des Tüchtigen. Ich gönne es ihm. Genau so wie Bottas holt er das Beste raus und fährt das souverän zu Ende. Alles andere als „easy going“mit dem launischen Boliden. Alonso ist mir momentan etwas überambitioniert in an sich aussichtsreichen Positionen, die er sich davor stark erarbeitet.

Verstappens sympathisch ehrliche Mama bringt Max’ Charakter in einer Minute auf den Punkt, was einige Hobby-Fan-Anwälte vergeblich über Jahre relativieren wollten. Sie hat auch Recht, er ist relaxter geworden und nicht mehr so mit dem Kopf durch die Wand. Zumindest geht es bislang (noch) gut. Immerhin gab es vielleicht einen Lerneffekt durch die Farce. Ekelhaft sind nur sein Vater und wie immer Marko in manchen schadenfrohen Aussagen gegenüber Mercedes/Hamilton.

Ich wäre vorsichtig, ob sie die Aussagen, wie toll Ferrari als Gegner ist, nicht noch peinlich korrigieren müssen. Ein Vorfall in einem engen WM-Duell und es geht schnell. Gerade bei so unüberlegten Provokateuren, die bei Red Bull an vorderster Front stehen. Wenigstens ist Horner etwas abgekühlt.
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
22.802
Punkte
113
Nettes Rennen.
Die Strecke hat etwas für sich, auch wenn das Beach-Schicki-Micki etwas arg aufgesetzt wirkt.

Dass man bei Kurve 7 eine riesige bunt angemalte Auslaufzone spendiert, aber bei Kurve 14 in die blanke Betonmauer kracht ... naja ... da wird man noch nachbessern dürfen.


Die Regie schien mir teilweise etwas überfordert, dass sie entweder nur spät mitbekam, wenn es zwischen Leclerc und Verstappen mal wirklich eng wurde, oder dass sie manch Positionskampf im Mittelfeld (die Haas und die Aston Martin lieferten da durchaus Bildmaterial) nur mäßig mitbekam.


Irgendwie scheint es bislang die Story der Saison zu sein, dass Verstappen siegt, wenn er ins Ziel kommt ... und durchaus auch mal Leclerc im Rennen überholt.
Nungut, von den 5 Malen vorher, in denen die Ferrari die komplette Startreihe 1 belegten, haben sie nur ein Rennen gewonnen. Da konnte man fast schon damit rechnen, dass das auch diesmal so passiert.



Kleine Randnotiz:

Beim Australien-Rennen gab es den leichten Aufreger, dass dadurch dass Albon so unheimlich spät zum Pflicht-Reifenwechsel in die Box kam, beinahe schon jubelnde Personen durch die Boxengasse latschten, während da noch ein Pilot unterwegs ist.

Diesmal ist Magnussen in der allerletzten Runde in die Box abgebogen, weil sein Frontflügel etwas locker war. Gewiss, er war außerhalb der Punkte aber er hat dadurch das Rennen nicht beendet, weil der Weg zum Start/Ziel-Strich innerhalb der Box versperrt war. Magnussen war damit nach Rennende (für Verstappen) der erste Fahrer im parc fermé.

Wäre doof, wenn man wegen so etwas Punkte verlöre.
Dass ein Fahrer in der letzten Runde in die Box kommt kennt man ja durchaus. Ok ... Schumacher lag damals in Silverstone in Führung, als er seine Stop-and-Go-Strafe so mehr oder weniger halb absaß.

Aber wäre es für Magnussen noch um Punkte gegangen, dann wäre er wahrscheinlich ganz normal ins Ziel gefahren.
Wie Hamilton in Silverstone 2020.



Es gab nur eine Wiederholung zu sehen, aber bei Sky haben sie Vettel als Schuldigen. Vettel selbst hat im Funk ja auch gesagt, dass er Schumacher nicht gesehen hat und sich deswegen entschuldigt.
Ich glaube Vettel hatte da auch einfach keine Lücke gesehen ... Schumacher schon ... die Frage ist nur wo.

Vettel meinte am Funk nicht, dass er Schumacher nicht gesehen hätte sondern "Which gap was that? I didn't see it..."

Schumacher ist da schon seeeehr weit hinten dran.




Nungut ... Vettel verzeiht dem Sohnemann seines Idols wohl ohnehin alles. Und man darf auch anmerken, dass Schumacher da wohl noch versucht stärker zu verzögern und den Unfall vielleicht noch zu vermeiden ... aber er war da einfach zu spät dran.

Schumacher kommt da noch recht milde davon, dass er keine Startplatzstrafe für das nächste Rennen kassiert hat.

Schade für ihn, weil er sich vorher wirklich solide mit alten harten Reifen gegen Ocon verteidigt hat. Wäre ihm das noch weiter gelungen, hätte er seinen ersten WM-Punkt holen können.

Schade natürlich auch für Vettel. Nachdem die Aston Martin wegen nicht passender Benzintemperaturen aus der Box starten mussten, haben er und Stroll eigentlich noch viel aus dem Rennen gemacht. Obgleich sie dadurch - dass sie sich ungern überholen lassen wollten - mehr oder weniger das Rennen der Haas (die anfangs eine 2-Stop-Strategie fahren wollten, schien es) ruiniert hatten. Auch Norris fand da lange kein Vorbeikommen.
Klar ... ihnen kam es natürlich entgegen, dass sie - wie Russell - ihren Stop bis zur SC-Phase abwarten mochten.

Manchmal braucht man so ein Glück. Startet man auf harten Reifen und es gibt eine SC-Phase in Runde 10 ... dann ist man gearscht.

Vettel war ja nach der SC-Phase noch von 14 auf 9 vorgefahren indem er hier und da durchschlüpfte. Dementsprechend laut war sein "ffffuuuucccckkkk!" am Funk nach dem Crash.


Das Mittelfeld bietet schon eine ordentliche Dynamik. Den Aston Martin und den Williams fehlt nicht sooo viel und die Alpha Tauri mischen auch hier und da mit. Die Alpine und McLaren sind gemischt konkurrenzfähig und bei den Mercedes ist immer fraglich, ob sie ihr "Fenster" treffen.


Perez ist echt limitiert mit 14 Runden frischeren Reifen :panik:
Der Reifenvorteil schien garnicht mal so extrem gewesen zu sein. Russell brauchte auch mehrere Anläufe bis er an Hamilton vorbei war. Bottas hätte ohne den Ausrutscher in die Mauer vielleicht sogar beide Mercedes geschlagen.

Schumacher konnte sich auch lange gegen Ocon wehren.

Albon wurde lediglich von Vettel kassiert und konnte Ricciardo hinter sich halten. Stroll und Magnussen waren mit sich selbst beschäftigt, so dass Albon quasi "seine Ruhe" hatte und die alten harten Schlappen ins Ziel brachte.

Auch für Alonso zahlte es sich aus, dass er in der SC-Phase nicht zum Reifenwechsel kam. Er lag ja zuvor hinter Ocon und knapp vor Stroll.
Trotz 16 Runden frischerer Reifen war er Stroll nach seinem Boxenstop nicht losgeworden.
Und am Ende ist Alonso im Endergebnis trotz Zeitstrafe ein gutes Stück vor Stroll, weil dieser sich in Zweikämpfe verstrickt und die frischeren Reifen nur eingeschränkt nutzen kann.


Bei Perez war vielleicht noch fraglich, inwiefern das Sensorproblem ihn vielleicht noch beeinträchtigt hat. Sainz hatte ne deutlich bessere Traktion/Beschleunigung aus den Kurven heraus.
 
Zuletzt bearbeitet:

LeZ

Bankspieler
Beiträge
20.826
Punkte
113
Ich frage mich, wieso man nach den Querelen der letzten Saison nicht noch einmal ganz klar definiert hat, was eine "Lücke" ist. Einfach nur das eigene Vorderrad auf die Höhe des Hinterrads des Vorausfahrenden reinbremsen, und dann "muss" der sich zurückfallen lassen obwohl er fast mit der ganzen Fahrzeuglänge vorne ist, das kann es nicht sein. Da wollte Vettel den Sohnemann nur nicht unter den Bus werfen.
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
22.802
Punkte
113
Geblubber aus der Gerüchteküche:


#1

Gerüchteweise soll Aston Martin in Barcelona mit einem stark überarbeitetem beinahe komplett neuen Boliden antreten. Ungewöhnlich wäre das für jenes Team nicht, hat man doch zu Force-India-Zeiten schon eine "B-Spec" innerhalb der Saison gebracht und Barcelona hat gewissermaßen eine Traditon als auserkohrene Strecke für größere Updates.

Angesichts des Budget-Limits ist es aber recht fraglich, ob man bei AMR wirklich die Kapazitäten für so einen Schritt hätte. Obgleich man festhalten darf, dass Vettel und Stroll mittlerweile auch aktiv um Punkte mitfahren können, während sie zu Beginn der Saison ziemlich weit abgeschlagen hinten lagen.
Gemessen an dem, was Lawrence Stroll in das Team pumpt ist zwar eine gewisse Ernüchterung vorhanden ... aber völlig absprechen kann man dem Boliden ein gewisses Potential nicht.


#2

Der Sitz von Nicolas Latifi soll wackeln. Der Kanadier ist zwar einer der freundlichsten und sympathischten Fahrer im Grid ... aber nicht gerade einer der schnellsten. Nachdem er auch gegen Alex Albon eher alt aussieht und zuweilen etwas zu oft abseits der Strecke landet, geht das Gerücht um dass Latifi in der zweiten Saisonhälfte ersetzt werden soll ... gepaart mit dem Gerücht eines Einsatzes von Nyck de Vries, der Ersatzfahrer von Mercedes und McLaren, welcher u.A. einen Meistertitel in der Formel 2 und in der Formel E auf dem Konto hat und beim IndyCar-Test in Sebring einen guten Eindruck hinterließ.

Man müsste sich dann anschauen, wie die finanziellen Dinge geklärt wären, weil Latifi durchaus Geld mit in das Team bringt ... aber Dorilton-Kapital hat durchaus eher finanzielle Reserven als die Williams-Familie.


#3

Während Porsche wohl eher eine Kooperation mit Red Bull plant, bei welcher man als Motorenlieferant auftritt, will Audi wohl weiterhin als Werksteam in der Formel 1 einsteigen. Lange galt McLaren als präferiertes Kaufobjekt. McLaren gehört mehrheitlich dem Königshaus Bahrain (56,4%), sowie der TAG-Gruppe it 14,3% (also Mansour Ojiehs Erben), mit 9,8% dem Geschäftsmann Michael Latifi (Vater von Nicolas Latifi) und zu etwa einem Fünftel verschiedenen kleineren Anlegern (Favorita Limited 5.78%, Perlman Investments Limited 5.77%, McKal Holdings Ltd 5.24%, Acanitt Limited 2.65%). Mit den Bemühungen der Übernahme von McLaren kommt Audi aber nicht so recht voran.

Bei der Audi-Brautschau sollen drei Kandidaten im Fokus sein.
Zum einen soll Aston Martin - auch laut Aussagen vom Teamchef Mike Krack - an Gesprächen interessiert sein. Gerüchten zufolge sollen Lawrence Stroll und seine Geschäftspartner ernsthaft mit einem Verkauf liebäugeln. Dieser wäre finanziell für Stroll sicherlich interessant ... auch wenn dies bedeuten würde, dass Stroll das ihm selbst gesteckte Ziel - das Team zum Erfolg zu führen - nicht so recht erreichen würde. Ob dies einem "Gesichtsverlust" gleich käme wäre fraglich ... am Ende zählt nunmal durchaus das Geld.

Auch Williams gilt als Option, zumal Teamchef Jost Capito durchaus ein bekanntes Gesicht für den Volkswagen-Konzern ist. Capito hatte damals das VW-Dakar-Programm erfolgreich geleitet. Dass Williams häufig eher weiter hinten anzutreffen ist und die Infrastruktur in Grove nicht auf die Niveau manch anderer Teams ist, macht das Team aber nicht unbedingt attraktiver.

Angeblich soll Audi größeres Interesse daran haben die Sauber Gruppe zu übernehmen, welche der Islero Investments AG gehört. Frederick Vasseur ist mit der derzeitigen Konstellation - die ein Namens-Sponsoring durch den Fiat-Crysler-Konzern beinhaltet - durchaus zufrieden. Aber für Gespräche wäre man wohl bereit.
Unter BMW war die schweizer Truppe ja sogar mal siegfähig und teilweise im WM-Kampf. Andererseits, nach dem plötzlichen Rückzug von BMW war die Weiterexistenz des Teams stark bedroht, da der Startplatz nach dem Rückzug an 1Malaysia Racing vergeben wurde. Erst nachdem sich auch Toyota zurückzog, wurde der Platz für Sauber wieder frei. Zu dem Zeitpunkt war noch unklar, dass das US-F1-Team keinen Boliden zusammen bekommen werde.
An der Übernahme von Sauber war schon die Andretti-Familie interessiert. Die möchten nun aber eher ein eigenes Team an den Start bringen, worüber die anderen Teams verhalten begeistert sind (bedeutet das doch einen Wegfall von gut 10% der FOM-Einnahmen für ein einzelnes Team).
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
22.802
Punkte
113
Pierre Gasly und Yuki Tsunoda hatten eine schöne Nacht auf dem Boot.
Scheint so, als würde Gasly sich so langsam an den Humor von Tsunoda gewöhnen.




Bottas(s) indes hat seinen Spaß damit, dass sein Instagram-Post - bei dem man seinen nackten Hintern sieht - für begrenzte Zeit auch als Poster erwerben konnte.





Ach übrigens ... heute vor 10 Jahren:

 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
22.802
Punkte
113
Nr.DatumGrand Prix (Strecke)Rahmenrennen
1​
20. März🇧🇭 Bahrain (as-Sachir)Formel 2, Formel 3
2​
27. März🇸🇦 Saudi-Arabien (Dschidda)Formel 2
3​
10. April🇦🇺 Australien (Melbourne)
4​
24. April🇮🇹 Emilia-Romagna (Imola)Formel 2, Formel 3, Porsche Supercup
5​
8. Mai🇺🇸 Miami (Miami Gardens)W Series
6​
22. Mai🇪🇸 Spanien (Montmeló)Formel 2, Formel 3, W Series
7​
29. Mai🇲🇨 Monaco (Monte Carlo)Formel 2, Porsche Supercup
8​
12. Juni🇦🇿 Aserbaidschan (Baku)Formel 2
9​
19. Juni🇨🇦 Kanada (Montréal)
10​
3. Juli🇬🇧 Großbritannien (Silverstone)Formel 2, Formel 3, W Series, Porsche Supercup
11​
10. Juli🇦🇹 Österreich (Spielberg)Formel 2, Formel 3, Porsche Supercup
12​
24. Juli🇫🇷 Frankreich (Le Castellet)W Series, Porsche Supercup
13​
31. Juli🇭🇺 Ungarn (Mogyoród)Formel 2, Formel 3, W Series
14​
28. August🇧🇪 Belgien (Spa-Francorchamps)Formel 2, Formel 3, Porsche Supercup
15​
4. September🇳🇱 Niederlande (Zandvoort)Formel 2, Formel 3, Porsche Supercup
16​
11. September🇮🇹 Italien (Monza)Formel 2, Formel 3, Porsche Supercup
17​
25. September🇷🇺 Russland (Sotschi)Formel 2
18​
2. Oktober🇸🇬 Singapur (Singapur)
19​
9. Oktober🇯🇵 Japan (Suzuka)W Series
20​
23. Oktober🇺🇸 USA (Austin)W Series
21​
30. Oktober🇲🇽 Mexiko (Mexiko-Stadt)W Series
22​
13. November🇧🇷 São Paulo (Interlagos)
23​
20. November🇦🇪 Abu Dhabi (Yas-Insel)Formel 2
Der Grad Prix von Russland, welcher am 25.9. stattfinden sollte, wird nicht ersetzt. Damit bleibt es auch beim dritten Versuch einen Kalender mit 23 Rennen durchzuführen ... bei einem Kalender mit weniger als 23 Rennen.

Grund dürfte sein, dass die Termine von Monza, Singapur und Co. sich nicht mehr verschieben lassen (im Gegensatz zu 2020 hängt ja wieder der Ticket-Verkauf mit dran).

Ein Rennen am 18.9. hätte 4 Rennen innerhalb von 4 Wochen bedeutet ... das wäre zu viel.
Ein Rennen am 25.9. innerhalb Europas wäre wohl aus logistischen Grünen nicht drin gewesen.

Ein Rennen in Katar wurde als Ersatz gehandelt ... aber dafür ist es Ende September dort zu heiß ... und viele sind dort eher mit Fußball beschäftigt.

Strecken mit gemäßigterem Klima in Asien scheinen sich nicht so recht anzubieten (Yeongam, Noida, Shanghai) ... ob gleich es noch weitere Grade One Strecken in Asien gäbe (Sepang, Buriram, Oyama...)

Das Rennen der Formel 2 wurde auch ersatzlos gestrichen.


 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
22.802
Punkte
113
Ein recht interessantes Interview mit Andy Green ... u.A. über verschiedene Seitenkasten-Philosophien, das Potential des Aston Martin, suboptimale Aufhängungsgeometrien, Porpoising ... und so weiter...

 

karmakaze

Bankspieler
Beiträge
7.908
Punkte
113
Ein recht interessantes Interview mit Andy Green ... u.A. über verschiedene Seitenkasten-Philosophien, das Potential des Aston Martin, suboptimale Aufhängungsgeometrien, Porpoising ... und so weiter...

Wer hat denn das übersetzt, der Praktikant? Wie so oft geht Schmidt auch bei vielen Dingen, die weit und breit bekannt ist, etwa den Limitationen, schön in die Tiefe, hakt aber bei eigentlich Interessantem, wo Green etwas Werthaltiges sagen könnte, nicht wirklich nach, z.B. "Leitbleche". Sorry, das ist kein gutes Interview. Das ist das Interview von jemandem, der keine Ahnung von der Materie hat mit einem Fachexperten, der sein Gegenüber nicht überfordern will.
 
Oben