Frühjahrsklassiker 2019

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
1.564
Punkte
113
Standort
Leipzig
Kacke... hätte er eher nach unten ziehen müssen. Gilbert wirkte aber zu schnell.

Trotzdem ein sensationelles Rennen von Politt. Von Beginn an aktiv und zweiter Platz bei Roubaix ist einfach nur großartig!
 

sc1988

Nachwuchsspieler
Beiträge
191
Punkte
28
Standort
Wunstorf
Tolles Rennen wie immer!
Aber tut mir leid was macht unser deutscher da?
Fährt 66% Führungsarbeit obwohl Gilbert Top Favorit ist.
Pullt vorne, während Gilbert Alibiablösungen fährt.
Dann lässt er sich 2,5 km vorm Ziel nach vorne schieben und wartet bis Gilbert Antritt und weil der weg zum Ziel so kurz ist das er das nicht kontern kann.

Hat der keinen sportlichen Leiter?

Wie man so eine einmalige Gelegenheit so wegwerfen kann ist mir unbegreiflich.
Mit Köpfchen hätte er das Ding heute abgeräumt!
 

Aldis

Nachwuchsspieler
Beiträge
56
Punkte
8
Es freut mich für Gilbert. Zum Abschluss seiner Karriere nochmal so ein Ding zu schießen. Politt auch mit klasse Rennen, war aber platt am Ende und konnte nicht mehr gegen halten.
 

thedoctor46

Nachwuchsspieler
Beiträge
395
Punkte
63
Gilbert fehlt nach dem Sieg von den Monumenten übrigens nur noch Mailand-San Remo. Das Rennen würde ihm ja durchaus auch liegen, aber so viele Gelegenheiten wird er wohl nicht mehr haben. Im heutigen Radsport ist 4 von 5 aber auch schon krass.
 

campos

Moderator
Teammitglied
Beiträge
88
Punkte
18
Tolles Rennen von Politt!
Der Angriff in der Verpflegungszone war ein bißchen cheeky aber ansonsten alles im Mann gegen Mann auf Augenhöhe mit den Besten! Wie auch bei Dillier im letzten Jahr würde ich sagen, dass man den Sprint auch von vorn etwas besser fahren kann aber das ist vielleicht der Unterschied zwischen erfahrenen Weltklassefahrern und Fahrern die zum ersten Mal in der Situation sind. (Auch wenn Politt sogar einen Roubaix-Start mehr auf dem Konto hat als Gilbert.)

Schöne Randgeschichte: Im letzten Jahr fuhr Evaldas Siskevicius das Rennen weit außerhalb der Karrenzzeit zu Ende und bekam am Velodrom extra nochmal das Tor aufgeschlossen. Heute fährt der Litauer auf Platz 9!
 

MrStylo

Nachwuchsspieler
Beiträge
29
Punkte
3
Tolles Rennen wie immer!
Aber tut mir leid was macht unser deutscher da?
Fährt 66% Führungsarbeit obwohl Gilbert Top Favorit ist.
Pullt vorne, während Gilbert Alibiablösungen fährt.
Dann lässt er sich 2,5 km vorm Ziel nach vorne schieben und wartet bis Gilbert Antritt und weil der weg zum Ziel so kurz ist das er das nicht kontern kann.

Hat der keinen sportlichen Leiter?

Wie man so eine einmalige Gelegenheit so wegwerfen kann ist mir unbegreiflich.
Mit Köpfchen hätte er das Ding heute abgeräumt!
Ab 2.5 km vor dem Ziel wusste gilbert doch das dein Kollege Lampaert der nächste ist der von hinten nachkommt und könnte relaxed hinten dranbleiben. Politt hat das gut gemacht und Gilbert war am Ende frischer.

Geiles Rennen. EVA etwas im Pech. Aber ich habe nicht verstanden warum Jumbo da keinen zurück fallen lässt
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
1.564
Punkte
113
Standort
Leipzig
Schöne Randgeschichte: Im letzten Jahr fuhr Evaldas Siskevicius das Rennen weit außerhalb der Karrenzzeit zu Ende und bekam am Velodrom extra nochmal das Tor aufgeschlossen. Heute fährt der Litauer auf Platz 9!
Gibt hier auch ein tolles Video vom letzten Jahr. Siskevicius kam mit über einer Stunde Rückstand rein, die Straßen waren mittlerweile wieder frei gegeben, aber er weigerte sich, aufzugeben. Helden der Landstraße passt da wirklich sehr gut. Und dann ein Jahr später auf Platz 9. Wahnsinn!
https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_114585.htm

Ab 2.5 km vor dem Ziel wusste gilbert doch das dein Kollege Lampaert der nächste ist der von hinten nachkommt und könnte relaxed hinten dranbleiben. Politt hat das gut gemacht und Gilbert war am Ende frischer.
Absolut, durch Lampaert war Politt einfach in der Zwickmühle, dass er nicht hätte rausnehmen können, um Gilbert in die erste Position zu bringen. Dass er dann im Velodrom den Antritt um eine Sekunde verpasst (er wollte selbst genau in dem Moment auch antreten), ist halt Pech bzw. einfach Gespür von Gilbert, der solche Situationen schon x-mal erlebt hat, während es für Politt ja eine absolute Ausnahmesituation war.

Aber mit gerade mal 25 Jahren ein sehr starkes Frühjahr:
  • 2. im Zeitfahren von Paris-Nizaa
  • 6. E3 Harelbeke
  • 5. Flandern-Rundfahrt
  • 2. Paris-Roubaix
Mit etwas Glück wäre das eine unfassbare Woche für den deutschen Radsport geworden, aber auch so sind 4 Etappensiege, Punktetrikot, Gesamtdritter im Baskenland und Zweiter in Roubaix eine sensationelle Ausbeute der "neuen" Generation.
 
Zuletzt bearbeitet:

thedoctor46

Nachwuchsspieler
Beiträge
395
Punkte
63
@Angliru Dir hats die Platzierungen von Politt zerschossen. Ist mir auch schon aufgefallen, dass das Forum da immer ne Aufzählung von macht. Kann man das irgendwie ändern?
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
1.564
Punkte
113
Standort
Leipzig
Van der Poel hat echt ein absolutes Traumfrühjahr. Gestern den Pfeil von Brabant gewonnen und damit sicherlich einer der Topfavoriten für das Amstel Gold Race. Schade, dass er keine Einladung für Roubaix bekommen hat, da wäre er sicherlich auch einer der ganz heißen Eisen gewesen.

Sonntag wird dann auch erstmal sein vorerst letztes Rennen auf der Straße in dieser Saison sein, bevor er sich wieder auf die Crosswettbewerbe konzentriert.
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
1.564
Punkte
113
Standort
Leipzig
Sagan am Berg jetzt schon in Schwierigkeiten, dürfte wohl nix werden für ihn heute. Damit aber auch der wahrscheinliche Freifahrtsschein für Schachmann.

Mit Alaphilippe und Fuglsang hat sich gerade ein bärenstarkes Duo abgesetzt.
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
1.564
Punkte
113
Standort
Leipzig
Sehr spannend. Alaphilippe/Fuglsang ca. 20sek vor Kwiatkowksi/Trentin. Hauptfeld 50sek zurück, kommen aber nicht näher. Die beiden vorn sind bärenstark.
 

Cudi

Burgermeister
Beiträge
760
Punkte
63
Standort
Hamburg
Schade für Kwiatkowski, der da alleine das Loch zugefahren hat und dann wird er so von der Gruppe überrollt.