Game of Thrones & House of the Dragon - mögliche Spoiler!


Super-Grimm

Bankspieler
Beiträge
1.191
Punkte
113
@erminator verstehe Dich vielleicht nicht ganz, aber es ging mir darum, dass die Szene der beiden im Bordell doch etwas vage inszeniert wurde.
Die Szene im Bordell hatte für mich eine sehr diffuse Atmosphäre, sowohl was die Musik als auch, was die Bildsprache anging. Das war rauschhaft und fließend zugleich, als ob die Erinnerung an den Ablauf schon während der Aktion zerrinnen würde.
Visery sagt ja auch gegen Ende der Folge sinngemäß, dass die Wahrheit unbedeutend, die Wahrnehmung hingegen endscheidend wäre.
Das erinnerte mich an den Film 'Das letzte Duell'. Hier wurde eine Vergewaltigungsszene auch aus mehreren Erzählperspektiven geschildert, jeweils aus der Erinnerung eines anderen Protagonisten. Und ich denke, auch hier war Thema, dass Erinnerungen eben dynamisch sind und auseinanderdriften. Und bei Raenery und Daemon war das Erleben der Szene im Rausch schon in der Gegenwart diffus dargestellt. Auch der Zuschauer weiß nicht klar, ob die beiden in der kurzen Szene ihrer Intimität kopuliert hatten oder nicht.
Ansonsten gebe ich Dir Recht, Daemon und Raenery verbindet gleichzeitig eine gewisse Erotik und dabei entgeht Daemon der potentiell strategische Nutzen dieser Verbindung keineswegs.

Folge 5: Starkes höfisches Spiel!
Mir gefielen hier vor allem die schicksalhaften Andeutungen, die sich durch die gesamte Folge zogen.
Daemons Frau - hätte sie nach Daemons Beschreibungen für bedeutend hässlicher gehalten - reitet fort von ihrem Cousin, wobei unmittelbar klar ist, dass sie in ihr Verderben reitet. Daemon taucht auf und man weiß dann auch gleich warum ihr Verderben naht...
Dann die unheilschwangeren Auftritte von Daemon und der Königin auf der Feier! All das verkündet nichts Gutes und rief bei mir Erinnerungen an die Bluthochzeit in 'Game of Thrones' wach. Genial das unübersichtliche Getümmel und das Chaos, das entstand bis man dann endlich den Amoklauf von Raenerys Geliebten wahrnimmt - toll gemacht! Und toll dann die Szenenwechsel zur deprimierenden Hochzeit und dem Selbstmordversuch des Geliebten.
Die Königin scheint nun auch langsam ihre Rolle zu finden.

Ganz starke Folge, bei der auch zwischenzeitlich das hohe Tempo aus Schlacht und Sex der Vorgängerfolgen herausgenommen wurde!
 

Furiosa

Moderator TV & Film
Teammitglied
Beiträge
12.131
Punkte
113
Auch der Zuschauer weiß nicht klar, ob die beiden in der kurzen Szene ihrer Intimität kopuliert hatten oder nicht.
Also da gab's mmn wenig Zweifel. Wundert mich auch ein wenig dass es für dich unklar sein soll. Die Frage warum Daemon zurück gezogen hat war etwas unklar, aber dass haben die Showrunner ja am Ende aufgeklärt und auf seine Impotenz verwiesen, die in den bisherigen Folgen ja sowieso immer Mal wieder angeteasert wird.

Die Hochzeit in Episode 5 war vom Spannungsaufbau wirklich Peak GoT Level, wirklich stark gemacht.

Insgesamt finde ich es bisher gut, man verbindet das das starke Writing der früheren GoT Staffeln mit dem Budget der Späteren. ;)
 

Super-Grimm

Bankspieler
Beiträge
1.191
Punkte
113
Also da gab's mmn wenig Zweifel. Wundert mich auch ein wenig dass es für dich unklar sein soll. Die Frage warum Daemon zurück gezogen hat war etwas unklar, aber dass haben die Showrunner ja am Ende aufgeklärt und auf seine Impotenz verwiesen, die in den bisherigen Folgen ja sowieso immer Mal wieder angeteasert wird.

Die Hochzeit in Episode 5 war vom Spannungsaufbau wirklich Peak GoT Level, wirklich stark gemacht.

Insgesamt finde ich es bisher gut, man verbindet das das starke Writing der früheren GoT Staffeln mit dem Budget der Späteren. ;)
Puh, das mit Daemons Impotenz hatte ich so gar nicht mitbekommen. Wo wird das denn thematisiert? Klar, seine Gemahlin verschmäht er, aber da dachte ich, es läge einfach daran, dass er sie zutiefst verabscheut.
Impotenz kann für mich die Szene mit Raenery erklären, aber auch plötzliches Einhalten aufgrund eines schlechten Gewissens oder Sadismus, dass er Raenyra mit ihrer Lust allein lässt, um sich einer Hure zuzuwenden.
Wie weit die beiden vorher gingen, fand ich auch nicht explizit dargestellt und erklärt.
Bin aber oft unaufmerksam, so dass mir da etwas entgangen sein könnte.
 

Furiosa

Moderator TV & Film
Teammitglied
Beiträge
12.131
Punkte
113
Puh, das mit Daemons Impotenz hatte ich so gar nicht mitbekommen. Wo wird das denn thematisiert? Klar, seine Gemahlin verschmäht er, aber da dachte ich, es läge einfach daran, dass er sie zutiefst verabscheut.

Der Satz "I knew you could not finish" der Frau von Daemon kurz bevor er sie erschlägt deutet auch in die Richtung. Wie gesagt, es wird eher angedeutet und in der Szene mit raenery war das für mich auch nicht klar bevor es die Showrunner ausgesprochen haben. Auf HBO kommt nach den Folgen wohl immer so ein kleines Interview...
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
8.727
Punkte
113
House of the Dragon Folge 6:

Irgendwie bewerte ich diese Folge mit gemischten Gefühlen.

Bin ehrlich, mir gefallen die Neubesetzungen absolut nicht. Neu - Rhaenyra ist noch grenzwertig aber die Neu - Queen gefällt mir absolut nicht. Irgendwas an der Mimik stört mich.

Zur Folge: Es ist sehr viel aber auch wirklich verdammt viel passiert aber dann wiederum irgendwie doch nicht. Letztendlich hat diese Folge 6 das etwas ins extreme weitergeführt was Folge 5 schon mehr als nur angedeutet hat.

Gewisse Parallelen waren zu Folge 1 zu erkennen z.B als Daemon - im Gegensatz zum König - nicht bereit war seine Frau zu opfern.

Aegon, der sich einfach mal vorm Fenster, aufs niedere Volk herabblickend, genüsslich einen von der Palme wedelt :LOL:

House of the Dragon Folge 6 - 8/10
 

Furiosa

Moderator TV & Film
Teammitglied
Beiträge
12.131
Punkte
113
Puh, die Folge war schon ziemlich schwach leider - die ganzen Zeitsprünge und Recasts funktionieren einfach erzählerisch nicht besonders gut. Und der aktuelle timejump war einfach schlecht, muss man leider klar so sagen.

Unterschätzt die Show wirklich so krass, dass man gewisse emotionale Bindungen an die Charaktere eben auch mit den Darstellern und Darstellerinnen verknüpft (die waren halt blöderweise auch echt gut). Dazu zum Teil auch willkürlich wer umbesetzt wurde und wer nicht (Sir Criston z.b. hätte auch viel Sinn gemacht). Vor allem sind die "neuen" Figuren und ihre Probleme erstmal komplett egal, logisch, wir haben ja auch 10 Jahre Handlung "verpasst"... Momentum komplett weg.
Viele an sich starke Momente ("Dracaris") verpuffen daher ziemlich da man bisher kaum Zeit mit den Charakteren verbringen konnte. Hätte die Show die ersten 5 Folgen nicht so gut abgeliefert wäre das fast ein Zeitpunkt um abzubrechen.
 

Gravitz

Lehny die Hohle Hupe
Beiträge
18.235
Punkte
113
Mir hat der Zeitsprung auch überhaupt nicht gefallen, mir fehlt auch die ein oder andere Aufklärung aus Staffel fünf, oder geht es nur mir so?
 

Super-Grimm

Bankspieler
Beiträge
1.191
Punkte
113
Ich fand die 6. Folge auch enttäuschend.

Gerade der Aufbau der vorhergehenden Folgen hat ja auch viel damit zu tun, dass Sympathie mit den Figuren/Darstellern aufgebaut wurde. Kaum hatte ich mich in Khaleesi 2 verliebt, wird sie durch Khaleesi 3 ersetzt. :D
Denke auch, dass man es mit den jungen Darstellerinnen der Königin und der Prinzessin hätte fortsetzen können. Keine Ahnung, welche erzählerische Zeitspanne damals GoT umspannte. Aber dort wurde ja auch nicht einfach die blutjung eingeführte Khaleesi 1 ersetzt.

Ich schaue bei solchen Serien jetzt nicht gerade zwanghaft auf jede potentielle Logiklücke. Eine Frage habe ich dennoch:

Sir Crison 'ruiniert' die Hochzeitsfeier, kann dann einfach ungehindert in aller Ruhe das Fest verlassen und ist einfach 10 Jahre später immer noch Macker der königlichen Garde. WTF!

Finde es auch ein wenig unglücklich, dass uns einfach ohne jegliche Entwicklung ein neuer Liebhaber für Khaleesi 3 vorgestellt wird, ganz davon abgesehen, dass der Typ denkbar unattraktiv ist.
Auch wurde überhaupt kein Bezug zu ihrem Ex Crison und wie sie mit ihrer Vergangenheit umgehen hergestellt!

Lichtblick war Daemons Schlangenfrau. Wow!
Na ja, jetzt ist sie tot.:D
 

Gravitz

Lehny die Hohle Hupe
Beiträge
18.235
Punkte
113
am Ende der fünften Staffel kippt der König doch auch aus den latschen. Danach ist Schluss. Da dachte ich mir, ob er evtl auf Grund seiner Krankheit demnächst stirbt. 10 Jahre später hockt er immernoch da. Er sieht zwar ein bisschen älter aus, aber von der Krankheit gefühlt keine Spur mehr.

Ich habe auch bis jetzt nicht verstanden, wieso criston den Typ auf der Hochzeit umgebracht hat? Hat da jemand ne Erklärung?
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
8.727
Punkte
113
Ich versuche mich mal aber nur eine mögliche Erklärung bzw. These meinerseits, darf gerne korrigiert oder ergänzt werden :D :
1. am Ende der fünften Folge kippt der König doch auch aus den latschen. Danach ist Schluss. Da dachte ich mir, ob er evtl auf Grund seiner Krankheit demnächst stirbt. 10 Jahre später hockt er immernoch da. Er sieht zwar ein bisschen älter aus, aber von der Krankheit gefühlt keine Spur mehr.

2. Ich habe auch bis jetzt nicht verstanden, wieso criston den Typ auf der Hochzeit umgebracht hat? Hat da jemand ne Erklärung?

1. Die Krankheit ist doch immernoch zu erkennen. Spätestens in der Szene als der König die Königin bedürftig um Hilfe bittet, dieser aber von der Königin verschmäht wird.

2. Ich würde behaupten um sowohl sich als auch die Prinzessin zu schützen, denn ihre Affäre wurde ja somit entlarvt als der Typ zu ihm rüber ist und angedeutet hat, dass jetzt sowohl der eine als auch der andere vom jeweiligen Liebhaber Bescheid weiß. Wollte ihm quasi diese "Macht" wieder entnehmen

Sir Crison 'ruiniert' die Hochzeitsfeier, kann dann einfach ungehindert in aller Ruhe das Fest verlassen und ist einfach 10 Jahre später immer noch Macker der königlichen Garde. WTF!

Das wird definitiv der Einfluss der Königin gewesen sein. Nicht umsonst bewahrt sie Sir Crison ja vorm Selbstmord.

Auch wurde überhaupt kein Bezug zu ihrem Ex Crison und wie sie mit ihrer Vergangenheit umgehen hergestellt!

Auch hier muss ich auf die Königin verweisen. Ich glaube, dass sie zunächst den gemeinsamen Hass auf Rhaenyra als Grundlage für ihre Zusammenarbeit nehmen, denn nicht umsonst durfte Sir Crison die Seiten wechseln und ist eigentlich vom Ritter der Princess zum Ritter der Queen aufgestiegen. Wie wird deren Vergangenheit wohl abgelaufen sein wenn er sie in einer Szene neben der Queen als "spoiled cunt" beschimpft und diese das fast schon mit Genugtuung zur Kenntnis nimmt. Es ist insofern interessant, denn Rhaeny hat Sir Crison ja keinen Korb gegeben in dem Sinne aber er hatte nun mal die Illusion sie zur Frau nehmen zu können.

Es wird ein Liebesdreieck geben in dem Larys ein Auge auf die Queen geworfen hat, diese aber ihrerseits ne Affäre mit Sir Crison beginnt. Larys kriegt das mit und wird kurzerhand Sir Crison aus dem Weg räumen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
7.661
Punkte
113
Ort
Ostseebad Binz
am Ende der fünften Staffel kippt der König doch auch aus den latschen. Danach ist Schluss. Da dachte ich mir, ob er evtl auf Grund seiner Krankheit demnächst stirbt. 10 Jahre später hockt er immernoch da. Er sieht zwar ein bisschen älter aus, aber von der Krankheit gefühlt keine Spur mehr.

Ich habe auch bis jetzt nicht verstanden, wieso criston den Typ auf der Hochzeit umgebracht hat? Hat da jemand ne Erklärung?
dem König fehlt doch mittlerweile der ganze Arm :LOL:

Das mit dem Ausraster habe ich auch null verstanden.
 

Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
7.661
Punkte
113
Ort
Ostseebad Binz
Ich fand die 6. Folge auch enttäuschend.

Gerade der Aufbau der vorhergehenden Folgen hat ja auch viel damit zu tun, dass Sympathie mit den Figuren/Darstellern aufgebaut wurde. Kaum hatte ich mich in Khaleesi 2 verliebt, wird sie durch Khaleesi 3 ersetzt. :D
Denke auch, dass man es mit den jungen Darstellerinnen der Königin und der Prinzessin hätte fortsetzen können. Keine Ahnung, welche erzählerische Zeitspanne damals GoT umspannte. Aber dort wurde ja auch nicht einfach die blutjung eingeführte Khaleesi 1 ersetzt.

Ich schaue bei solchen Serien jetzt nicht gerade zwanghaft auf jede potentielle Logiklücke. Eine Frage habe ich dennoch:

Sir Crison 'ruiniert' die Hochzeitsfeier, kann dann einfach ungehindert in aller Ruhe das Fest verlassen und ist einfach 10 Jahre später immer noch Macker der königlichen Garde. WTF!

Finde es auch ein wenig unglücklich, dass uns einfach ohne jegliche Entwicklung ein neuer Liebhaber für Khaleesi 3 vorgestellt wird, ganz davon abgesehen, dass der Typ denkbar unattraktiv ist.
Auch wurde überhaupt kein Bezug zu ihrem Ex Crison und wie sie mit ihrer Vergangenheit umgehen hergestellt!

Lichtblick war Daemons Schlangenfrau. Wow!
Na ja, jetzt ist sie tot.:D
Sir christon ist m.E. nicht mehr Teil der Königsgarde. Der neue ist ja der Lover von der Prinzessin
 

Gravitz

Lehny die Hohle Hupe
Beiträge
18.235
Punkte
113
dem König fehlt doch mittlerweile der ganze Arm :LOL:

Das mit dem Ausraster habe ich auch null verstanden.
ist mir nichtmal aufgefallen mit dem Arm :D trotzdem habe ich mich gefragt, ob der König jetzt vllcht sogar tot ist, wie es direkt danach weitergeht etc.
Dann direkt ein zehn Jahre Sprung war ziemlich unerwartet.
 

Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
7.661
Punkte
113
Ort
Ostseebad Binz
ist mir nichtmal aufgefallen mit dem Arm :D trotzdem habe ich mich gefragt, ob der König jetzt vllcht sogar tot ist, wie es direkt danach weitergeht etc.
Dann direkt ein zehn Jahre Sprung war ziemlich unerwartet.
das sieht man auch nur kurz in einer Szene, wo sie ihm nicht helfen will.
 

Gravitz

Lehny die Hohle Hupe
Beiträge
18.235
Punkte
113
Btw fand ich den zweiten Teil und vor allem das Ende der Folge ziemlich gelungen und hat etwas über den Start hinweggetröstet
 

Lawrence

Blagenbespaßer
Beiträge
1.960
Punkte
113
Criston Cole ist natürlich weiterhin Mitglied der Königsgarde. Er hat sich nun eben auf die Seite der Königin geschlagen. Die Serie dramatisiert das, was im Buch geschieht. Da ist er zwar in Rhaenyra verliebt, verstößt er aber nicht gegen seine Königsgardeneid. Dass er aber in Rhaenyra verliebt ist, wurde 1 zu 1 übernommen und auch jenes Angebot zur Flucht in die freien Städte gibt es dort. Rhaenyra verschmäht ihn aber nach dem Motto: "Wenn du bereit bist, deinen Eid der Königsgarde zu brechen, wie sieht es dann beim Eheeid aus?" Sie sieht sich auch nicht als Frau eines Söldners.
Daraufhin wechselt Ser Criston die Seiten. An einer Stelle versucht Rhaenyra ihn zu verführen (vor dieser Fluchtgeschichte), was Ser Criston aber empört ablehnt. Daraufhin tröstet sich die Prinzessin mit Ser Harwin Strong. Auch im Buch tötet Criston Cole Joffrey Lonmouth, aber im Rahmen eines Turniers und mit seiner bevorzugten Waffe, dem Morgenstern. Was in Buch und Serie übereinstimmt: Joffrey wird der Schädel eingeschlagen. ;)
 

Tony Jaa

Bankspieler
Beiträge
22.021
Punkte
113
Ich habe die ersten 4 Folgen gesehen. Naja, ganz ok, wenn auch weit entfernt von den ersten Staffeln GoT.
Die Andeutungen auf Jon Snow nerven ziemlich, wenn man bedenkt, als wie irrelevant sie sich durch die letzte Staffel erwiesen haben.
Ich finde den Cast der Tagaryans auch wenig überzeugend. Die sind einfach nicht attraktiv genug. Ich den Büchern werden sie als nahezu absurd schön beschrieben. Die Schauspieler sind eher unattraktiv, vor allem Daemon. Das passt einfach weder zum Buch, noch zum Charakter. Irgendwen eine silberne Perücke zu verpassen, reicht nicht aus. FInde ich merkwürdig, wie man bei so viel Detailtreue bei CGI etc. diesen Punkt völlig beliebig behandelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joe Berry

Kosmopolitische NBA-Koryphäe
Beiträge
12.112
Punkte
113
Bockstarke 7te Folge

Besser als Folge 6. Aber mir ist diese Serie zu gehetzt. Die Handlung wird mit einer enormen Pace vorangetrieben und das geht ganz klar auf Kosten der Charakterentwicklung. Wenn ich das richtig verstanden habe, kommt zur nächsten Folge wieder ein Zeitsprung. Es werden wieder neue Kinder/ Charaktere eingeführt.
Das hat wenig bis nichts mit GoT zu tun, wo wir fast jeden wichtigen Protagonisten näher kennenlernen durften, was Sie antrieb, was ihre Interessen neben dem Thronspiel waren. Die Serie dreht sich einzig und allein darum, wer Viserys Nachfolger wird, für mehr ist auch keine Zeit einfach.
 
Oben