Game of Thrones & House of the Dragon - mögliche Spoiler!


LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.932
Punkte
113
Achterbahnfahrt mein Empfinden zu der Serie. Manches ist super anderes finde eher billig oder effekthascherisch.
Ok Letzteres ist bei GoT normal.

Ser Criston und Lord Krücke regen mich nur noch auf.
Maximal unsympathisch und handeln imo argh unglaubwürdig.

Zum Thema Glaubwürdigkeit hat Aegon eigentlich alles gesagt.
sinng. "20 Jahre nicht und nun plötzlich doch"
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
8.826
Punkte
113
House of the Dragon Folge 9:

Gerade eben gesehen und will mich sofort dazu äußern. Puuh also möglicherweise habe ich eine etwas unpopuläre Meinung zu der Folge aber ich fand diese war bis dato meines Empfindens nach die Schwächste. Das Ende hat nen Boom - Effekt aber wirft dann eine entscheidende Frage auf zu der ich im Spoiler komme.

Was hatte der Auftritt des Königsschwester gegen Ende genau zu bedeuten? Loyalität zu Rhaenira?

Laris die perverse Sau. Mischung aus Baelish und Ramsey.

Genau das und gezwungenermaßen nichts Anderes. Die Queen wollte eine Antwort von ihr und der exakte Wortlaut von der Queen war ja "Ring the bell when you have an answer". In der Hinsicht genial :D

Das nahm die Gute natürlich wörtlich und ließ die Kirchenglocke "läuten" und gab die Antwort durch den Schrei von ihrem Drachen. An der Stelle stellt man sich die Frage warum sie mit dem Drachen nicht kurzen Prozess gemacht hat. Jetzt folgt meine These warum das nicht eingetreten ist:

Königsschwester findet Gefallen an der Queen, die Komplimente vorher und der Einwand warum sie sich selbst nicht als herrschende Königin sieht sprechen dafür. Meiner Meinung nach wollte sie ALLE mit dem Drachen killen außer Alicent (um sie gewissermaßen zu befreien) aber da diese sich mütterlich schützend vor Aegon gestellt hat, hatte sie keine Wahl mehr. Für eine Seite musste sie sich allerdings entscheiden und von all den dortigen Targaryens scheint ihr Rhaenyra noch am liebsten zu sein.

Fuß-Fetischist Larys aber man hätte sichs denken können :LOL:

Kams euch auch so vor als wäre in dieser Folge jeder Charakter auf seine eigene Art und Weise angepisst bzw. frustriert gewesen :cry1:

House of the Dragon Folge 9 - 7/10
 
Zuletzt bearbeitet:

stillbrick

Tigerente
Beiträge
987
Punkte
93
Da im Threadtitel sogar extra "mögliche Spoiler" steht und der aktuelle Serienstand in diesem Thread eigentlich ohnehin kein Spoiler sein dürfte, schreibe ich einfach einen normalen Beitrag. ;)

Die Serie ist okay, aber nicht mehr. Vor allem Bild, Ton und Schauspieler sind erneut großartig. Ansonsten macht sie aber mMn die gleichen Fehler wie GoT, nachdem die Bücher überholt worden waren. Dies war aber eigentlich zu befürchten, als Miguel Sapochnik als Showrunner bekannt gegeben wurde. Seine Episoden waren schon in GoT sehr schön gemacht, aber auch wenig klug.

Meiner Meinung nach wollte sie ALLE mit dem Drachen killen außer Alicent (um sie gewissermaßen zu befreien) aber da diese sich mütterlich schützend vor Aegon gestellt hat, hatte sie keine Wahl mehr.
Es ist nett, dass die Fans der Serie stets bessere Begründungen haben, als die Macher und die Darsteller. Die meinen nämlich:

"It's because she's so intelligent and in the end chooses to do the right thing, which is not to destroy. [...] And yet the choice not to destroy becomes even stronger. That's the mark of greatness and [a] truly inspiring moment — I think actually one that is particularly resonate in this context of what we're going through right now in our world with everything that's going on with Russia. The choice not to drop the bombs is the greater choice."


Okay, man schreibt also eine Szene in die Serie, in der die Dame den kompletten Bürgerkrieg mit unzähligen Toten hätte verhindern können.. Aber sie macht es nicht, weil sie so klug (!!) ist.. Und weil sie nicht Putin ist. Nochmal: Die Dame hat nur Sekunden zuvor völlig humorlos hunderte Zivilisten mit dem Arsch ihres Drachen zerquetscht. Aber Grazie und Klugheit hindern sie daran, den anstehenden Bürgerkrieg zu unterbinden.

Am Ende gibt es aber keine Begründung für diese Szene, außer, dass die Macher einen richtigen Actionmoment in Folge 9 der Serie haben wollten. Die Szene ist übrigens auch von vorne bis hinten dumm. Drei Minuten zuvor wurde Rhaenys erklärt, dass es für sie unmöglich sei, zu ihrem Drachen zu gelangen. Dann - zwei Szenen später - das Massaker an den Zivilisten für eine Badass-Szene mit Drache, nur um dann so "intelligent" zu sein und rein gar nichts zu machen. Anschließend fliegt sie mit ihrem Drachen, der die Spannweite eines modernen Langstreckenfliegers besitzt, einfach durch die Kirchentür hinfort. Da diese Szene aber auch keine Auswirkungen auf die Handlung haben darf, ist sie letztendlich auch vollkommen irrelevant. Es soll nur "the most outrageous and explosive action of the season" sein. Ah ja.

Am Ende ist es halt eine von mehreren Szenen, die die Serie schon ziemlich runterziehen. Wobei die Erklärungen der Macher, ähnlich wie beim Ende von GoT, immer für einen Lacher gut sind. Viele Zuschauer fragen sich, warum die Figuren so dümmlich handeln müssen und die Macher erwidern, dass das so ist, weil sie so klug seien..

Und über die erste Staffel gab es eben einige solcher Momente. Der Untergang des Crabfeeder, der sich jahrelang mit List und Tücke verteidigen konnte, nur um dann mit all seinen Männer in Sekunden draufzugehen, weil Daemon einen einfachen Jon-Snow-Gedächtnislauf auspackt. Dann die Entscheidung von Viserys sein Kind aus dem Bauch seiner lebenden Frau schneiden zu lassen, nur damit die Serienmacher schnell irgendeine Charakterentwicklung bekommen. Gleichzeitig zeigen die Serienmacher später die gegenteilige Entscheidung von Daemon bezüglich seiner nächsten Frau, die man durch die Zeitsprünge eh nicht kennen muss. Hier wollte man Daemon schnell ein wenig frauenfreundlicher zeichnen. Allerdings ist er ja nur eine (?) Folge zuvor völlig random nach Norden geflogen und hat dort seinen Drachen hinter einem Baum geparkt, um seiner Holden nach vielen, vielen Jahren irgendwo im nirgendwo auflauern zu können. Und da diese unbekannte Dame dann auch zufällig am gleichen Tag alleine an Daemon vorbeiritt, gab es halt mit nem kleinen Felsen auf die Fresse. Das ist wohl kunstvolle und vielschichtige Charakterentwicklung. Der einen Frau püriert er in Tobsucht mit einem Stein das Gesicht, der andere Frau schaut er melancholisch hinterher, bevor sie sich selbstbestimmt abfackeln lässt. *seufz* Niemand ist nur gut oder böse.. Selbst Daemon nicht.

Fazit: Natürlich gibt die Vorlage hier einfach weniger her, als es bei den ersten Staffeln von GoT der Fall war. Den Rhythmus zerstört man sich aber mMn mit den Änderungen für die Serie. Dazu kommt, dass man - trotz einer deutlich kleineren Geschichte - die Charakterzeichnungen wesentlich schlechter hinbekommt, als es bei der ersten Staffel der Originalserie der Fall war. Aus vielschichtig wird hier diffus. Das Budget und was man filmtechnisch daraus macht, ist aber beeindruckend. Auch die Kostüme und die erschaffene Welt sind immer noch unerreicht. Trotz der vielen Versuche anderer Streamingdienste hier mit eigenen Serien aufzuschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.932
Punkte
113
Da im Threadtitel sogar extra "mögliche Spoiler" steht und der aktuelle Serienstand in diesem Thread eigentlich ohnehin kein Spoiler sein dürfte, schreibe ich einfach einen normalen Beitrag. ;)

Die Serie ist okay, aber nicht mehr. Vor allem Bild, Ton und Schauspieler sind erneut großartig. Ansonsten macht sie aber mMn die gleichen Fehler wie GoT, nachdem die Bücher überholt worden waren. Dies war aber eigentlich zu befürchten, als Miguel Sapochnik als Showrunner bekannt gegeben wurde. Seine Episoden waren schon in GoT sehr schön gemacht, aber auch wenig klug.


Es ist nett, dass die Fans der Serie stets bessere Begründungen haben, als die Macher und die Darsteller. Die meinen nämlich:

"It's because she's so intelligent and in the end chooses to do the right thing, which is not to destroy. [...] And yet the choice not to destroy becomes even stronger. That's the mark of greatness and [a] truly inspiring moment — I think actually one that is particularly resonate in this context of what we're going through right now in our world with everything that's going on with Russia. The choice not to drop the bombs is the greater choice."


Okay, man schreibt also eine Szene in die Serie, in der die Dame den kompletten Bürgerkrieg mit unzähligen Toten hätte verhindern können.. Aber sie macht es nicht, weil sie so klug (!!) ist.. Und weil sie nicht Putin ist. Nochmal: Die Dame hat nur Sekunden zuvor völlig humorlos hunderte Zivilisten mit dem Arsch ihres Drachen zerquetscht. Aber Grazie und Klugheit hindern sie daran, den anstehenden Bürgerkrieg zu unterbinden.

Am Ende gibt es aber keine Begründung für diese Szene, außer, dass die Macher einen richtigen Actionmoment in Folge 9 der Serie haben wollten. Die Szene ist übrigens auch von vorne bis hinten dumm. Drei Minuten zuvor wurde Rhaenys erklärt, dass es für sie unmöglich sei, zu ihrem Drachen zu gelangen. Dann - zwei Szenen später - das Massaker an den Zivilisten für eine Badass-Szene mit Drache, nur um dann so "intelligent" zu sein und rein gar nichts zu machen. Anschließend fliegt sie mit ihrem Drachen, der die Spannweite eines modernen Langstreckenfliegers besitzt, einfach durch die Kirchentür hinfort. Da diese Szene aber auch keine Auswirkungen auf die Handlung haben darf, ist sie letztendlich auch vollkommen irrelevant. Es soll nur "the most outrageous and explosive action of the season" sein. Ah ja.

Am Ende ist es halt eine von mehreren Szenen, die die Serie schon ziemlich runterziehen. Wobei die Erklärungen der Macher, ähnlich wie beim Ende von GoT, immer für einen Lacher gut sind. Viele Zuschauer fragen sich, warum die Figuren so dümmlich handeln müssen und die Macher erwidern, dass das so ist, weil sie so klug seien..

Und über die erste Staffel gab es eben einige solche Momente. Der Untergang des Crabfeeder, der sich jahrelang mit List und Tücke verteidigen konnte, nur um dann mit all seinen Männer in Sekunden draufzugehen, weil Daemon einen einfachen Jon-Snow-Gedächtnislauf auspackt. Dann die Entscheidung von Viserys sein Kind aus dem Bauch seiner lebenden Frau schneiden zu lassen, nur damit die Serienmacher schnell irgendeine Charakterentwicklung bekommen. Gleichzeitig zeigen die Serienmacher später die gegenteilige Entscheidung von Daemon bezüglich seiner nächsten Frau, die man durch die Zeitsprünge eh nicht kennen muss. Hier wollte man Daemon schnell ein wenig frauenfreundlicher zeichnen. Allerdings ist er ja nur eine (?) Folge zuvor völlig random nach Norden geflogen und hat dort seinen Drachen hinter einem Baum geparkt, um seiner Holden nach vielen, vielen Jahren irgendwo im nirgendwo auflauern zu können. Und da diese unbekannte Dame dann auch zufällig am gleichen Tag alleine an Daemon vorbeiritt, gab es halt mit nem kleinen Felsen auf die Fresse. Das ist wohl kunstvolle und vielschichtige Charakterentwicklung. Der einen Frau püriert er in Tobsucht mit einem Stein das Gesicht, der andere Frau schaut er melancholisch hinterher, bevor sich selbstbestimmt abfackeln lässt. *seufz* Niemand ist nur gut oder böse.. Selbst Daemon nicht.

Fazit: Natürlich gibt die Vorlage hier einfach weniger her, als es bei den ersten Staffeln von GoT der Fall war. Den Rhythmus zerstört man sich aber mMn mit den Änderungen für die Serie. Dazu kommt, dass man - trotz einer deutlich kleineren Geschichte - die Charakterzeichnungen wesentlich schlechter hinbekommt, als es bei der ersten Staffel der Originalserie der Fall war. Aus vielschichtig wird hier diffus. Das Budget und was man filmtechnisch daraus macht, ist aber beeindruckend. Auch die Kostüme und die erschaffene Welt sind immer noch unerreicht. Trotz der vieler Versuche anderer Streamingdienste hier mit eigenen Serien aufzuschließen.

Wunderbar.
(y)

Die geheimen Überlegungen des Rats passen auch nur ganz zufällig zu dem Missverständnis der Königin :D
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
8.826
Punkte
113
House of the Dragon Folge 10:

Also wer Folge 9 nicht als megakrass empfand wirds bei Folge 10 auch nicht anders fühlen aber etwas mehr Action/Intensität am Anfang und speziell zum Ende war wenigstens dabei mit einer gewissen Ironie zu der ich im Spoiler komme.

Eigentlich ähnlich aufgebaut wie Folge 9 aber nur diesmal aus der Sicht der Queen.

Die Ironie an der Folge ist halt, dass ausgerechnet nicht die Targaryens selbst sondern die Drachen, die die Targaryens so lange Zeit als das mächtigste Haus im realm aufsteigen lassen haben nun quasi deren internen Untergang einleiten. Rhaenyra hätte die Bedingungen des Kings nachdem sie die Baratheons verloren hat erst Recht angenommen aber der Tod von Lord Strong ;) bzw. ihrem Sohn bringt das Ganze jetzt ins Rollen. Bei GoT wäre das aber keine Staffelfinalfolge gewesen.

Ironie 2: Was haben Aemond und Lord Strong gemeinsam? Sie sind zu 50% Nicht - Targaryen und das "rächt" sich scheinbar bei den Drachen, die sich deshalb nicht zu 100% kontrollieren lassen

Aufgrund der Bedeutung der Folge:

House of the Dragon Folge 10 - 8/10

Insgesamt gesehen sehr starke Premierstaffel! Glaube aber nicht dass es mit den krassen Zeitsprüngen in Staffel 2 so weitergehen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

henningoth

Bankspieler
Beiträge
13.269
Punkte
113
bin auch hin und her gerissen.
An sich gefällt die Serie aber gibt auch doch ein paar komische Entscheidungen und Entwicklungen die wenig logisch sind bzw. auch nicht erklärt oder zumindest angedeutet sind waren die Personen so handeln. (Was sollte diese komische konkurenzartige Suche von Alicent und ihren Vater nach Aegon??? Wollten den nicht beide Parteien einfach nur finden und auf den Thron setzen?)

Dazu springt mir das auch zu oft zu viele Jahre auf einmal, wo anscheinend einfach quasi nix passiert ist?

Erinnert mich ein wenig an die 6 oder 7 Staffel von GoT.
 

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
22.798
Punkte
113
(Was sollte diese komische konkurenzartige Suche von Alicent und ihren Vater nach Aegon??? Wollten den nicht beide Parteien einfach nur finden und auf den Thron setzen?)
Ging meine ich darum, am Anfang die Dinge in eine Richtung zu lenken. Der Vater wollte ja, dass Aegon Rhaenerys und ihre Kinder töten lässt, was Alicent unbedingt verhindern wollte.
 

henningoth

Bankspieler
Beiträge
13.269
Punkte
113
Ging meine ich darum, am Anfang die Dinge in eine Richtung zu lenken. Der Vater wollte ja, dass Aegon Rhaenerys und ihre Kinder töten lässt, was Alicent unbedingt verhindern wollte.
Ja, das sie die dinge etwas anders handhaben wollten hab ich verstanden. Aber damit wer Aegon zuerst findet und mit ihm spricht, sollte doch eigentlich relativ egal sein.:confuse:
 

LoverNo1

Bankspieler
Beiträge
8.932
Punkte
113
Die Schlussminuten waren natürlich geil. :belehr:
Der Sturmkaptyp bekommt hoffentlich deutlich mehr Zeit in S2. Starker Auftritt.
 

Super-Grimm

Bankspieler
Beiträge
1.198
Punkte
113
Das musst du mal bitte näher erläutern was du damit meinst, gerne auch via PN..
Aegon 2 scheint mir in seiner ganzen Art als etwas unnatürlich Entartetes. Wäre eine ironische Wendung, wenn er ganz im Gegensatz zur falsch verstandenen Prophezeiung Viserys nicht der Retter und Eroberer ist, sondern derjenige, der als Nachtwanderer das Gleichgewicht völlig aus den Fugen geraten lässt. Ist aber wirklich nur eine sehr weithergeholte Vermutung von mir. Ich kenne die literarische Vorlage nicht.
 

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
22.798
Punkte
113
Ganz witzig die Spekulationen hier zu lesen, wenn man die Buchvorlage kennt :D

Schaue aktuell wieder GoT. Was war das nur für eine mega geile Serie. All Time Great Potential und dann verkacken es D&D ab Season 7 so dermaßen.
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
8.826
Punkte
113
Schaue aktuell wieder GoT. Was war das nur für eine mega geile Serie. All Time Great Potential und dann verkacken es D&D ab Season 7 so dermaßen.
Nach Staffel 7 also bei 8 ganz klar, falls es die wirklich gibt bzw. es der offizielle release war ;).

Staffel 7 war doch noch sehr gut meiner Meinung nach..
 

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
22.798
Punkte
113
Ich finde Staffel 7 auch schon schlecht. Bin zwar noch nicht wieder so weit, aber die Dialoge sind da schon bereits für die Tonne. Auch die Charakterentwicklung fällt steil bergab...
 
Oben