Groundhog Day - The NHL Draft Edition


Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
15.177
Punkte
113
Damit würde man aber schlechte Platzierungen noch belohnen. Kann auch nicht im Sinne des Erfinders sein.
Der eigentliche Sinn des Drafts ist, dass das schlechteste Team der Saison den besten Nachwuchsspieler bekommt, um Parität in der Liga zu gewährleisten. Nur mal so als Erinnerung. ;)
 

SteffSn

Nachwuchsspieler
Beiträge
248
Punkte
28
Standort
Meerane
Gut das weiß ich ja gerade noch. Nur warum diskutiert man denn darüber, wenn die schlechteste Mannschaft eh die #1 bekommt Damit wäre es doch klar geregelt. Oder sind es gar nicht die schwächsten Teams die vorn landen im Draft.
 

Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
15.177
Punkte
113
Die schlechteste Mannschaft bekommt ja eben nicht "eh die #1", in dem aktuellen System...

Hast du den geposteten Artikel überhaupt gelesen? :skepsis:
 

Chac

#66
Beiträge
25.724
Punkte
113
Standort
Oberfranken
Meine Idee wäre, wie dieses Jahr zwei Lotterien durchzuführen. Eine um die Top3 und hierfür würde ich die Plätze 10-16 ausschließen und dann noch eine um die restlichen Picks. Oder eine Top3 Lottery nur mit den sechs schlechtesten Teams der Liga und eine weitere mit allen anderen Nicht-Playoff-Teams. Naja, irgendwie so in der Art, dass die drei Toppicks wirklich nur an die schwächsten Teams der Liga fallen können und nicht an Teams die näher dran sind an den Playoffs als der Lottery.
 

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.167
Punkte
113
Es gab eig ne gute Lösung, die auch verhindert hat, dass sich Teams zum 1st Pick tanken. Dann haben die Oilers drei erste abgesahnt und das System musste überarbeitet werden... mit dem Ergebnis dass die Oilers massiv profitiert haben.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
43.235
Punkte
113
Standort
Austria
und wer ist Schuld, dass wir diese Diskussion überhaupt wieder führen? Die Oilers mit ihrem Kack-Getanke :clowns: ohne das hätte die Liga nicht die Regeln geändert ... und ohne das hätten die Oilers nicht McDavid abgegriffen :sleep: das ist maximal kacke gelaufen, aber da war die Liga eben auch selber schuld.

EDIT: @RightyRight hatte den gleichen Gedanken :D
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
43.235
Punkte
113
Standort
Austria
Eklige Sachen, die da über den diesjährigen 4th round pick der Coyotes ans Licht kommen. Die Teams wussten davon, deshalb rutschte Miller auch bis in die vierte Runde ... viele Teams hatten ihn ohnehin komplett von ihrem Board genommen.

The Arizona Coyotes last month boasted about having their chief executive selected to an elite National Hockey League committee that pledged to stop racism, but the team then spent its first draft pick on an 18-year-old who has admitted to bullying an African American classmate with developmental disabilities. Isaiah Meyer-Crothers, the Black student, told The Arizona Republic that he was stunned and saddened when he learned the Coyotes earlier this month had selected Mitchell Miller, whom he grew up with in Sylvania, Ohio.

Four years ago, Miller admitted in an Ohio juvenile court to bullying Meyer-Crothers, who was tricked into licking a candy push pop that Miller and another boy had wiped in a bathroom urinal. Meyer-Crothers had to be tested for hepatitis, HIV and STDs, but the tests came back negative, according to a police report. Meyer-Crothers, also 18 and who now lives in Detroit, said Miller had taunted him for years, constantly calling him "brownie" and the "N-word," while repeatedly hitting him while growing up in the Toledo suburb. Other students at their junior high confirmed to police that Miller repeatedly used the "N-word" in referring to Meyer-Crothers.

"He pretended to be my friend and made me do things I didn't want to do," Meyer-Crothers said in a phone interview. "In junior high, I got beat up by him. … Everyone thinks he's so cool that he gets to go to the NHL, but I don't see how someone can be cool when you pick on someone and bully someone your entire life."

[...]

Joni Meyer-Crothers said the other boy broke down in tears while personally apologizing to her son, yet Miller has never personally apologized, she said, other than the court-mandated letter. The Coyotes sent The Republic a copy of the letter that Miller claimed to have given to the victim and his family. The family said on Friday they never received the letter.
 

Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
15.177
Punkte
113
Mal wieder jmd, der einen blindside hit so richtig verdient hätte.. *kotz*

....

Zum Draft Konzept, man bräuchte irgendwas, das mit dem Waiver Wire Prinzip vergleichbar ist. Wer schon mal hochgerutscht ist, kann das erst dann wieder, wenn alle anderen auch mal aufgestiegen sind. Oder ne 5-Jahres-Wertung a la Fußball, nur in umgekehrter Form..da wären die Oilers niemals an diese Anzahl Firsts bzw. hohe Firstrounder in diesem kurzen Zeitraum gekommen.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
43.235
Punkte
113
Standort
Austria
Zum Draft Konzept, man bräuchte irgendwas, das mit dem Waiver Wire Prinzip vergleichbar ist. Wer schon mal hochgerutscht ist, kann das erst dann wieder, wenn alle anderen auch mal aufgestiegen sind. Oder ne 5-Jahres-Wertung a la Fußball, nur in umgekehrter Form..da wären die Oilers niemals an diese Anzahl Firsts bzw. hohe Firstrounder in diesem kurzen Zeitraum gekommen.
IMO würde schon eine "man darf innerhalb von x Jahren nicht öfter als y mal in den Top 5 picken"-Beschränkung reichen.
 

Sanderson

Moderator Non-Sports
Teammitglied
Beiträge
4.994
Punkte
113
Standort
Hamburg
Nein, kein Blindside Hit. Der müsste im Camp so richtig gemobbt werden, dass er freiwillig geht.
Oder man versucht einfach mal ihn zu einem besseren Menschen zu machen...
Der Junge war 14 und ist nun 18. Wenn man jugendlichen Straftätern die ein schweres Verbrechen begangen haben eine Chance geben kann, dann auch so jemanden. Er muss sie dann aber auch nutzen.

Zugegeben, das Verhalten war schon arg asozial, und es hörte sich auch nicht so an als ob er seitdem groß zur Einsicht gekommen ist, auch wenn er sich offiziell entschuldigt hat (oder es musste). So jemanden nicht in der NHL haben zu wollen ist definitiv eine Ansicht die man vertreten kann. Auf der anderen Seite ist es aber ebenso verständlich, wenn sich jemand die Mühe machen möchte so einen jungen Mann auf den richtigen Pfad zu bringen.
 

Chac

#66
Beiträge
25.724
Punkte
113
Standort
Oberfranken
Oder man versucht einfach mal ihn zu einem besseren Menschen zu machen...
Der Junge war 14 und ist nun 18. Wenn man jugendlichen Straftätern die ein schweres Verbrechen begangen haben eine Chance geben kann, dann auch so jemanden. Er muss sie dann aber auch nutzen.

Zugegeben, das Verhalten war schon arg asozial, und es hörte sich auch nicht so an als ob er seitdem groß zur Einsicht gekommen ist, auch wenn er sich offiziell entschuldigt hat (oder es musste). So jemanden nicht in der NHL haben zu wollen ist definitiv eine Ansicht die man vertreten kann. Auf der anderen Seite ist es aber ebenso verständlich, wenn sich jemand die Mühe machen möchte so einen jungen Mann auf den richtigen Pfad zu bringen.
Ja, das ist richtig. Man kann ihm eine Chance geben. Ich hoffe nur, die ist vorbei wenn er wieder anfängt andere zu schikanieren. Ein schlechtes Standing wird er aber trotzdem haben egal wohin er geht.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
43.235
Punkte
113
Standort
Austria
das mit der zweiten Chance ist ja so eine Sache. Bin ich ja auch dafür, aber heißt zweite Chance, dass er das Privileg verdient hat, in die NHL gedraftet zu werden? Da tue ich mir in dem Fall sehr schwer damit. Das ist nicht mal im Ansatz ein typisches "Teenager machen Dummheiten"-Kavaliersdelikt, sondern wirklich abartiger Scheiß ... und da kommts dann für mich schon auch darauf an, wie es mit Reue und so weiter aussieht. Und das geht bei Miller offenbar in eine klare Richtung - der Brief an die NHL-Teams geht für ihn natürlich klar, weil da hat er nen Nutzen davon ... aber mit ner ehrlichen Entschuldigung dem Opfer gegenüber sieht das anders aus. Und das ist für mich übel.

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich wäre MÄCHTIG enttäuscht von "meinem" NHL-Team, wenn sie so jemanden draften würden.
 

Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
15.177
Punkte
113
Es ist vielfach auch so, dass sich Leute nicht mehr wirklich verbessern, wenn sie als Jugendliche schon Arschlöcher waren. Die bleiben das dann auch. Sie merken vielleicht, dass man sich das im Arbeitsleben nicht erlauben kann bzw. dass man gegenüber erwachsenen Männern im Vereinsleben nicht so aufmucken kann, wie noch als jugendlicher Bully, weil man sonst womöglich was auf die Fresse kriegt...aber charakterlich sind die oftmals immer noch Dreck.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
43.235
Punkte
113
Standort
Austria
Arizona hat jetzt auf die Draftrechte an Miller verzichtet.

Tolles PR-Disaster für die Yotes auch, und mal eben nen 4th verbrannt in nem Draft, in dem man keine Picks in den ersten 3 Runden hatte.
 

Sanderson

Moderator Non-Sports
Teammitglied
Beiträge
4.994
Punkte
113
Standort
Hamburg
das mit der zweiten Chance ist ja so eine Sache. Bin ich ja auch dafür, aber heißt zweite Chance, dass er das Privileg verdient hat, in die NHL gedraftet zu werden? Da tue ich mir in dem Fall sehr schwer damit. Das ist nicht mal im Ansatz ein typisches "Teenager machen Dummheiten"-Kavaliersdelikt, sondern wirklich abartiger Scheiß ... und da kommts dann für mich schon auch darauf an, wie es mit Reue und so weiter aussieht. Und das geht bei Miller offenbar in eine klare Richtung - der Brief an die NHL-Teams geht für ihn natürlich klar, weil da hat er nen Nutzen davon ... aber mit ner ehrlichen Entschuldigung dem Opfer gegenüber sieht das anders aus. Und das ist für mich übel.

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich wäre MÄCHTIG enttäuscht von "meinem" NHL-Team, wenn sie so jemanden draften würden.
Naja, was soll daran groß ein Privileg sein. Das ist ein Geschachere von Rechten an Personen. Da geht es nicht darum wie gut man als Mensch ist, sondern welches Talent man einem Eishockeyteam anbieten kann. Es steht einem auch nicht frei nicht gezogen zu werden. Da gibt es nichts was man sich verdienen müsste. Natürlich muss man Talent mitbringen, aber selbst das verdient man sich ja nicht zwingend selbst. Gibt ja genug Beispiele von Spielern die Talent aber keinen großen Bock hatten.

Ich sehe kein Problem darin so jemanden zu draften. Problematisch wird es nur genau dann, wenn der Spieler auch in seiner weiteren Entwicklung keinerlei Anzeichen zeigt ein besserer Mensch zu werden. Dann kann man ihn aber immer noch nicht unter Vertrag nehmen, oder aber vor die Tür setzen. Es ist schon merkwürdig enttäuscht von einem Team zu sein, weil es daran glaubt jemanden mit dunkler Vergangenheit auf den richtigen Pfad bringen zu können. Es braucht mehr Menschen die dies versuchen, und nicht noch Angriffe auf die wenigen die es tun.

Das Vorgehen jetzt ist dann wiederum peinlich. Sich erst hinstellen und den Pick verteidigen, weil man diesem Problemkind helfen möchte, nur um dann ein paar Tage später wegen eines Aufschreis auf Social Media davon Abstand zu nehmen, zeigt einfach keinerlei Rückgrat. Entweder war man zu feige das Ding dann auch durchzuziehen, oder das "wir versuche ihn zu einem besseren Mensch zu machen" war nur vorgeschoben und die beste Ausrede die ihnen gerade einfiel. Beides sieht nicht gut aus. Gut, theoretisch besteht auch noch die Möglichkeit, dass man sich intern gar nicht einig war, und der Pick erst durchgedrückt wurde und dann intern die Kritik so groß ausfiel das man Abstand davon genommen hat. Aber das scheint mir nicht sonderlich wahrscheinlich zu sein.
 

Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
15.177
Punkte
113
Es steht einem auch nicht frei nicht gezogen zu werden.
Ist das so, wirst du in der NHL automatisch zum Draft angemeldet?

Es ist schon merkwürdig enttäuscht von einem Team zu sein, weil es daran glaubt jemanden mit dunkler Vergangenheit auf den richtigen Pfad bringen zu können. Es braucht mehr Menschen die dies versuchen, und nicht noch Angriffe auf die wenigen die es tun.
Wenn mein Team das versuchen würde bei jemand, der glaubhaft Reue gezeigt und sich entschuldigt hat und bekundet, sich ändern zu wollen - kein Problem, da helfen wir doch gerne.

Wenn mein Team allerdings zu faul gewesen wäre, ordentlich zu recherchieren und festzustellen, dass der feine Herr sich eben 0,0 geändert hat oder es vorhat, dann wäre ich allerdings auch angepisst. Wenn sie ihn in dem Wissen sogar trotzdem gepickt hätten, erst Recht.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
43.235
Punkte
113
Standort
Austria
Es ist schon merkwürdig enttäuscht von einem Team zu sein, weil es daran glaubt jemanden mit dunkler Vergangenheit auf den richtigen Pfad bringen zu können. Es braucht mehr Menschen die dies versuchen, und nicht noch Angriffe auf die wenigen die es tun.
ich finde, man muss da schon differenzieren. Es wäre für mich etwas völlig anderes, wenn Miller ehrliche Einsicht gezeigt und mit Taten demonstriert hätte, dass er versucht, sich zu bessern. Ersteres wäre durch eine einfache Entschuldigung beim Opfer schon erledigt gewesen, und für letzteres gibt es genügend gemeinnützige Sachen, die man machen könnte. Das muss nicht mal was Großes sein, aber mir würde da schon das Gefühl reichen, dass es der Junge ehrlich versucht. Dann bin ich bei sowas echt der letzte, der damit ein Problem hat, wenn so jemand gedraftet wird ... und da wäre sicher bei vielen Leuten die Reaktion auf den Pick ganz anders gewesen. Da hätten die Yotes sogar noch eine PR-Story draus basteln können, wie sie dem Jungen auf seiner road to redemption helfen.

Und natürlich ist das ein Privileg, gedraftet zu werden. Wie groß ist der Prozentsatz von Jugendspielern, die jedes Jahr gedraftet werden? Wir reden hier von 217 Kids jedes Jahr, das ist nicht mal eine Nadel im Heuhaufen. Ist es falsch, wenn man es als Hockeyfan nicht sehen möchte, dass einer dieser Plätze an jemanden geht, der so etwas gemacht hat und keine ehrliche Reue zu zeigen scheint?

Gut, theoretisch besteht auch noch die Möglichkeit, dass man sich intern gar nicht einig war, und der Pick erst durchgedrückt wurde und dann intern die Kritik so groß ausfiel das man Abstand davon genommen hat. Aber das scheint mir nicht sonderlich wahrscheinlich zu sein.
so, wie das in TheAthletic und Co. zu lesen ist, hatte man Miller bei den Coyotes erst vom Board genommen, wie andere Teams auch. Irgendwann hat man ihn dann wieder raufgegeben - vermutlich, weil man keine Picks in den ersten drei Runden hatte und hier eine Chance auf einen "value pick" sah, weil Miller vom Skillset her eher ein 2nd rounder hätte sein müssen. Man hat halt wahrscheinlich gehofft, dass die Geschichte nicht so große Wellen schlägt und man das unter den Teppich kehren kann. Der GM-Wechsel kam auch noch dazu, das dürfte die Draftvorbereitungen auch beeinflusst haben.

Ist das so, wirst du in der NHL automatisch zum Draft angemeldet?
ja. Da geht das rein nach dem Alter ... Wenn du vor dem 15. September des Draftjahres 18 wirst, bist zu eligible.
 

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.167
Punkte
113
Matvei Michkov, Draftjahrgang 2023, hat bei SKA St. Petersburg einen Vertrag über 85 Mio Rubel und bis zum Ende der Saison 2026 unterschrieben! Michkov ist stand heute der gehypteste Spieler Russlands seit Ovechkin und einer, wenn nicht der Favorit auf den Nr.1 Pick 23. Ziemlich einmalig also, dass ein Talent seines Kalibers voraussichttlich noch 3 Jahre nach seinem Draft nicht in der NHL spielen wird.

Um Michkov Leistungen ein wenig einordnen zu können, mal ein Vergleich zu aktuellen russischen NHL Stars (es gibt zwar Berichte, dass Michkov in einigen Jahrgängen die Moskauer Tor-Rekorde von Bure oder Ovechkin geknackt hat, aber die Zahlen sind aufgrund der total verschiedenen Bedingungen/Umstände kaum miteinander zu vergleichen), beide setzten in den jeweiligen Ligen den bisherigen Bestwert für Spieler ihrer Altersgruppe:

Andrei Svechnikov in seinem Draft -2 Jahr in der russischen U16: 13 Sp 31 T 22 A 53 P 4.08 PPG
Matvei Michkov in seinem Draft -3 Jahr in der russischen U16: 26 Sp 70 T 39 A 109 P 4.19 PPG

Svechnikov war dabei physisch deutlich weiter, hat in der schwächeren Region gespielt (Michkov spielte mit seinem Team gegen die Moskauer Klubs) und hatte keinen Khovanov an seiner Seite. Wie die Entwicklung der ehem. Mitspieler weiter verläuft muss man natürlich noch abwarten, aber Svechs Kazan Truppe galt damals schon mit vielen Nationalspielern als sehr talentiert und das hat sich mit einigen gedrafteten Spielern bis heute bestätigt. Khovanov galt vor seiner Hepatitis Erkrankung als potentieller 1st Round Kandidat.

Nikita Kucherov in seinem Draft -1 Jahr in der MHL: 53 Sp 29 T 25 A 54 P 1.02 PPG
Matvei Michkov in seinem Draft -2 Jahr in der MHL: 26 Sp 18 T 9 A 27 P 1.04 PPG

Kuch ist in seinem Draft einer der jüngsten gewesen, Michkov als Dezember Kind einer der älteren - vom Alter her ist Michkov ca. ein halbes Jahr jünger als Kuch in seiner Saison damals. Aber auch hier sprechen die nackten Zahlen nicht die ganze Wahrheit. Sind die beiden Teams von Talent her vergleichbar, vllt sogar St.Petersburg in der breite gar talentierter als ZSKA damals, so spielt Michkov fast ausschliesslich mit dem deutlichen schwächeren Personal zusammen. Aufgrund von Corona werden die älteren SKA Spieler direkt in der VHL bzw. KHL eingesetzt, während Kuch die gesamte Saison mit Gusev an seiner Seite gespielt hat. Kuch war in seinem Team 5. nach Punkten und 3. nach Toren. Michkov ist 1. nach Punkten und 1. nach Toren. In der gesamten Liga ist er mit einen 18 Toren dritter. Einmalig für die junge MHL bisher.

Vllt noch ein Vergleich was die in den letzten Jahren in der ersten Runde aus der MHL gedrafteten Spieler nach PPG erreichten (im jeweiligen Draft Jahr): Amirov Nr.15 2020 1.29; Yegor Chinakhov Nr.21 1.23; Podkolzin Nr. 10 2019 0.67; Kravtsov Nr.9 2018 3.0 (nur ein Spiel), 0.88 in seinem Draft -1 Jahr; Denisenko Nr. 15 2018 0.71.

Michkov ist bis hier her recht unglaublich. Er könnte gut und gerne schon nächste Saison in der KHL spielen und mit 18 bereit für die NHL sein. 19 spätestens, wenn man seiner Physis noch Zeit lassen will. So wird er aber erst mit 21 in der NHL starten können.:eek: Auch dürfte er finanziell so viel weniger verdienen.
 
Oben