Jan Ullrich


Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
30.732
Punkte
113
Standort
Leipzig
Darüber hinaus war ich auch ziemlich erstaunt als ich das Buch von Thomas Dekker las, worin beschrieben ist, wie er und etliche anderen Fahrer ständig am saufen und Drogen konsumieren waren.
Ist das Buch empfehlenswert? Hab die Tage das Hamilton-Buch durchgelesen und fand das sehr lesenswert. Steht auch einiges zu Ulle drin. Laut Hamilton waren alle von der Physis von Ulrich unfassbar beeindruckt, ein pures Naturtalent. Aber natürlich war er auch Kunde von Fuentes und anderen "Medizinern", die Hamilton aufsuchte.
 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
15.407
Punkte
113
Standort
Teahupoo
Der Jan war leider noch nie der Hellste. Zudem hat er keine sehr stark ausgeprägte Persönlichkeit und meiner Ansicht nach wenig Selbstwertgefühl. All das in Verbindung mit dem frühen Leistungssport, den schnellen riesigen Erfolgen und Problemen mit Alk und wohl auch Drogen ist keine günstige Konstellation.
Es wäre wirklich schön, wenn sich wieder die "richtigen" Menschen aus seinem engsten Umfeld um ihn kümmern würden. Nur dazu muss er erstmal aus der ganzen Medienmeute raus. Was das Bunte und RTL treiben ist eine absolute Farce. Das Ulle den Hang hat sich in schwierige Situationen zu bringen ist ja nicht neu, aber gibt es bisher überhaupt schon einen Beweis dafür, dass er die Frau in Frankfurt wirklich körperlich misshandelt hat? Oder war da dann doch gar nicht so "viel" wie bereits geschrieben wurde? Gibt es da schon belastbare Fakten? Also für mich sieht das nach einer künstlich aufgebauten Situation des Boulevard-Abschaums aus.
Wären in der Ära Armstrong-Ullrich-Pantani alle ohne Dope unterwegs gewesen, hätte Ulle die Tour sicher 4-5 mal gewinnen können. Von seinen Anlagen her ist Ullrich das größte Talent des Radsports in den letzten 30 Jahren.
Ich wünsche mir wirklich sehr, dass er wieder auf die Beine kommt. Till Schweiger ist der letzte Pansen. Dem wünsche ich auch mal so eine Kampagne an en Hals.
 

Jerry

Bankspieler
Beiträge
11.490
Punkte
113
Was das Bunte und RTL treiben ist eine absolute Farce. Das Ulle den Hang hat sich in schwierige Situationen zu bringen ist ja nicht neu, aber gibt es bisher überhaupt schon einen Beweis dafür, dass er die Frau in Frankfurt wirklich körperlich misshandelt hat? Oder war da dann doch gar nicht so "viel" wie bereits geschrieben wurde? Gibt es da schon belastbare Fakten? Also für mich sieht das nach einer künstlich aufgebauten Situation des Boulevard-Abschaums aus.
Grandios. Selbst auf Bunte und RTL schimpfen, aber aus der Ferne erstmal darüber fachsimpeln, dass alles doch nicht so schlimm gewesen sein wird.:crazy:
 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
15.407
Punkte
113
Standort
Teahupoo
Grandios. Selbst auf Bunte und RTL schimpfen, aber aus der Ferne erstmal darüber fachsimpeln, dass alles doch nicht so schlimm gewesen sein wird.:crazy:

Mir ging es darum, dass doch zu aller erst die Unschuldsvermutung gilt. Und leider ist mir bisher noch nichts von öffentlicher Seite bekannt, als dass eine Anzeige gegen ihn vorliegt. Ob diese Anzeige auch wirklich gerechtfertigt ist, scheint ja derzeit noch geprüft zu werden.
Bis dahin würde ich die Sache auch nicht wirklich gegen Ullrich bewerten wollen.
Ich will die Möglichkeit nicht ausschließen, dass hier eine Medienkampagne an Jan Ullrich vollzogen wird.
 

Aronofsky

Rekordaufsteiger
Beiträge
8.973
Punkte
0
Diese besagte Unschuldsvermutung galt gerade beim Jan doch so lange wie bei keinem anderen Sportler zuvor. Zu seiner aktiven Zeit und die Jahre danach wurde er von seinen größten Fans doch immer wieder verteidigt, er habe nie gedopt schließlich gab's ja keine Beweise und er selbst hat das ja auch immer bestritten. Bin mir sicher es gibt immer noch welche die ihm das abnehmen.
Das jetzt der Till bei manchen schlechter wegkommt als der Jan selbst ist nur noch lachhaft. Der Jan kann doch froh sein das der Till damit an die Öffentlichkeit gegangen ist, sonst wäre sein Verhalten ja weiterhin nicht aufgefallen und es hätte gut und gerne in einer Überdosis oder sonst was enden können. Jetzt weiß jeder Bescheid und es ist noch nicht zu spät bzw seine letzte Chance, sein Leben wieder in den Begriff zu bekommen.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.482
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob dieser "Zwischenfall im Frankfurter Hotel mit der Dame nicht auch gewisse Parallelen zu der damaligen Kachelmann-Geschichte hat.
Ohne der Frau jetzt gleich irgendwas unterstellen zu wollen. Warten wir erst mal ab, was die Beweislage ergibt... ;)
 

Languste

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.271
Punkte
63
Der Jan war leider noch nie der Hellste. Zudem hat er keine sehr stark ausgeprägte Persönlichkeit und meiner Ansicht nach wenig Selbstwertgefühl. All das in Verbindung mit dem frühen Leistungssport, den schnellen riesigen Erfolgen und Problemen mit Alk und wohl auch Drogen ist keine günstige Konstellation.
Es wäre wirklich schön, wenn sich wieder die "richtigen" Menschen aus seinem engsten Umfeld um ihn kümmern würden. Nur dazu muss er erstmal aus der ganzen Medienmeute raus. Was das Bunte und RTL treiben ist eine absolute Farce. Das Ulle den Hang hat sich in schwierige Situationen zu bringen ist ja nicht neu, aber gibt es bisher überhaupt schon einen Beweis dafür, dass er die Frau in Frankfurt wirklich körperlich misshandelt hat? Oder war da dann doch gar nicht so "viel" wie bereits geschrieben wurde? Gibt es da schon belastbare Fakten? Also für mich sieht das nach einer künstlich aufgebauten Situation des Boulevard-Abschaums aus.
Wären in der Ära Armstrong-Ullrich-Pantani alle ohne Dope unterwegs gewesen, hätte Ulle die Tour sicher 4-5 mal gewinnen können. Von seinen Anlagen her ist Ullrich das größte Talent des Radsports in den letzten 30 Jahren.
Ich wünsche mir wirklich sehr, dass er wieder auf die Beine kommt. Till Schweiger ist der letzte Pansen. Dem wünsche ich auch mal so eine Kampagne an en Hals.
Nach der Geschichte ist das zwar leicht dahergesagt, aber imo konnte man Ullrich früher schon oft ansehen, dass er innerlich sehr unruhig eingestellt ist. Was er noch während seiner aktiven Sportkarriere für seine Höchstleistungen kanalisieren konnte hat ihn nach der Trennung von seiner Frau und der Nachbarschaft zu Till Schweiger (Die mich auch Mad machen würde) komplett aus dem Gleichgewicht gebracht.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
13.482
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Der Jan kann doch froh sein das der Till damit an die Öffentlichkeit gegangen ist, sonst wäre sein Verhalten ja weiterhin nicht aufgefallen
Schweiger hätte das mMn aber auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit regeln können. Mit ihm zu einem Arzt, Suchtberater, Krankenhaus... ect. fahren können.
Schweiger hat sich für den für ihn leichtesten Weg entschiede, er hat seinen "Freund" an die Schmierenpresse verpetzt und sich somit auch sämtlicher Verantwortung entzogen.

Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob eine Drogen-Therapie, die permanent von den Medien begleitet wird, nicht früher oder später zum Scheitern verurteilt ist.
Ich hab das damals bei Jenny Elvers schon nicht verstanden, warum sie den Druck, vom Stoff los zu kommen, noch vergrößert, indem sie das ganze derart öffentlich macht.

Wenn man von Drogen los kommen will, sollte man das in erster Linie für sich selbst (!!) tun. Da hat man dann schon genug dran zu knacken. Wenn ich mir überlege, wie groß der Druck erst wird, wenn die halbe Bevölkerung quasi von mir "erwartet" endlich zu clean zu werden, wie soll das jemand packen, v.a. langfristig.?
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
37.763
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Schweiger hätte das mMn aber auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit regeln können. Mit ihm zu einem Arzt, Suchtberater, Krankenhaus... ect. fahren können.
Schweiger hat sich für den für ihn leichtesten Weg entschiede, er hat seinen "Freund" an die Schmierenpresse verpetzt und sich somit auch sämtlicher Verantwortung entzogen.
Die Verhaftung von Ulle auf Malle war schon bekannt, da hatte sich Schweiger noch mit keinem Wort in den Medien geäußert. Klar hätte er danach schweigen können, aber das Ulles massive Drogenprobleme hat, war doch spätestens mit der Verhaftung bekannt. Welcher normale Mensch, der seine 7. Sinne zusammenhat, klettert beim Nachbar über den Zaun? Danach hat er dann u.a. halbnackt einem Fotografen, der auch ohne Schweiger nach der Verhaftung zu 100% vor Ulles Haus geparkt hätte, eine Show vor seinem Haus geboten.

Zu seinem Ausraster in Frankfurt meine ich gelesen zu haben, dass die Polizei selbst vermeldet hat, dass sich das mutmaßliche Opfer in ärztliche Behandlung begeben musste. Wurde auch von Hämatomen berichtet. Das ist dann schonmal eine andere Grundlage als bei Kachelmann, wo sich die Frau mWn erst nach einiger Zeit zu einem Arzt begeben hat.
 

Languste

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.271
Punkte
63
@Brummsel
Alles was B-Promis wie Elvers haben bzw monetarisieren können ist ihre Bereitschaft privateste Einzelheiten ihres Lebens in die Öffentlichkeit zu tragen um nicht schnell ersetzt zu werden. Ob die jetzt im Dschungelcamp sind oder sich bei einer Therapie filmen lassen ist fast egal denke ich... Ullrich hat sich seinen Promi-Status eigentlich auch selbst ausgesucht, deswegen ist die Berichterstattung über ihn die andere Seite der gleichen Medaille.
 

steve-on

Nachwuchsspieler
Beiträge
358
Punkte
1
Ich habe seine Karriere intensiv verfolgt...er war mein Lieblingssportler. Keine Ahnung was man hierzu noch sagen soll. Mitleid habe ich nicht. Bin einfach sprachlos...traurige Sache...
 

Aldis

Nachwuchsspieler
Beiträge
9.458
Punkte
83
Ist das Buch empfehlenswert? Hab die Tage das Hamilton-Buch durchgelesen und fand das sehr lesenswert. Steht auch einiges zu Ulle drin. Laut Hamilton waren alle von der Physis von Ulrich unfassbar beeindruckt, ein pures Naturtalent. Aber natürlich war er auch Kunde von Fuentes und anderen "Medizinern", die Hamilton aufsuchte.
Ich hab das so runter gelesen. Aus sportlicher Sicht erfährt man wenig, eher wie es hinter den Kulissen abgeht. Vom ersten und weiteren besuchen bei Fuentes, aber eben hauptsächlich um seine Sex- und Alkoholeskapaden und wie er/man lange versucht hat das nicht an die Öffentlichkeit kommen zu lassen wie bspw ein schwerer Autounfall knallvoll. Aber auch der Bruch mit der Familie, Beziehungsprobleme (wegen des ständigen Fremdgehens), usw werden thematisiert. Es ist auf jeden Fall eine schonungslose Offenlegung, wie es damals war. Boogard hat ja probiert das Buch zu verhindern (Doping und Ehebruch kommen nicht so gut an) und hat danach jahrelang nicht mit ihm gesprochen und war ziemlich pissed.

Hier eine gute Zusammenfassung zum Buch: https://www.google.de/amp/s/amp.n-tv.de/leute/buecher/Das-masslose-Leben-des-Thomas-Dekker-article19893699.html

Also ich fand es schon unterhaltsam, aber eher wie ein Roman, der Radsport an sich spielt nicht die große Rolle. Kann man aber durchaus mal lesen und macht eben auf mich den Eindruck, dass das kein Verhalten weniger war, sondern eher normal damals in der Szene. Wie man sich nachts so kaputt saufen kann und morgens ein Rennen bestreitet ist für mich immer noch "beachtlich". Ich komm da gerademal aufs Klo und zum Kühlschrank. :laugh:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Aldis

Nachwuchsspieler
Beiträge
9.458
Punkte
83
Nein, noch nicht gelesen. Wil ich aber noch. Soll gut sein. Haben mir schon einige gesagt.
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
37.763
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Ich hab das Buch von Hamilton und das erste von Millar (Rennfahrer) gelesen. Beide mMn sehr empfehlenswert.

Dekker und das zweite Buch von Millar (Auf der Straße: Eine Saison im Profipelotonstehen) stehen auf meiner to-do-Liste für die Zeit nach der Klausur im September.
 

Werder-Fan157

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.717
Punkte
0
@Aldis Hast du Hamilton schon gelesen? Falls nicht, kann ich sehr empfehlen.
Hamilton hat dort wirklich schonungslos, offen und ehrlich geschrieben.Die haben sogar während der Rundfahrten gedopt, weil sie nicht erwischt werden konnten. Interessant fand ich auch, dass er sagte, dass US Postal bis 2003 vor allen einen Vorsprung beim Doping hatte. Auch den Einfluss von EPO und Eigenblutdoping beschreibt er sehr anschaulich.

Dass dopende Sportler anfälliger sind für eine Drogenabhängigkeit glaube ich zwar auch, aber ich schätze, trotzdem, dass die in der Minderheit sind.Ich glaube viele von denen haben fast schon asketisch gelebt (Armstrong z.B.). Gkaube nicht, dass so jemand dann nach der Karriere von einem ins andere Extrem fällt. Ullrich war allerdings kein Asket.
 

sc1988

Bankspieler
Beiträge
8.009
Punkte
113
Standort
Wunstorf
Ich hab das Buch von Hamilton und das erste von Millar (Rennfahrer) gelesen. Beide mMn sehr empfehlenswert.

Dekker und das zweite Buch von Millar (Auf der Straße: Eine Saison im Profipelotonstehen) stehen auf meiner to-do-Liste für die Zeit nach der Klausur im September.
Hab auch Beide, das von Hamilton ist überragend und das von Millar ist gut.
Kann man echt nur empfehlen.
 
Oben