Kalender 2021 / 22


Rising Sun

Mountain Girl
BeitrÀge
18.141
Punkte
113
Na toll mit Iron Mountain đŸ€ŠđŸ»â€â™€ïž Aber Fliegen auf meiner Lieblingsschanze (nach dem Holmenkollen natĂŒrlich) đŸ„°
 

Martin_D

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
193
Punkte
28
Auch das Skifliegen am Kulm, das unmittelbar nach der Vierschanzentournee hĂ€tte stattfinden sollen, ist gestrichen worden. DafĂŒr gibt es jetzt am Saisonende drei Skiflugwochenenden hintereinander (inclusive Skiflug-WM).
 

Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
10.890
Punkte
83
Auch das Skifliegen am Kulm, das unmittelbar nach der Vierschanzentournee hĂ€tte stattfinden sollen, ist gestrichen worden. DafĂŒr gibt es jetzt am Saisonende drei Skiflugwochenenden hintereinander (inclusive Skiflug-WM).
Vielleicht ist ein Grund, dass man 2023 ja jetzt im Kalender ist.
 

sj44

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
149
Punkte
28
Also das mit Sapporo und Willingen ist alles andere als optimal.
Umgekehrt wÀre besser. So tut man aber beiden nix Gutes.
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
BeitrÀge
32.869
Punkte
113
Der Termin von Courchevel im Sommer wundert mich ja ein bisschen. In der Vergangenheit hat man die SGP-Termine in Olympiajahren immer so gelegt, dass es keine Kollision zwischen den Olympischen Sommerspielen und dem SGP gab. Die Spiele sollen vom 23.07. bis zum 08.08. stattfinden - und Courchevel liegt momentan auf dem 07.08. - zumal die nĂ€chsten paar Wochenenden ja frei sind. Schön im Übrigen, dass der Sommer sich wieder ein bisschen fĂŒllt - wobei ich immer noch ein bisschen skeptisch bin, ob das alles stattfindet. Der SGP lohnt sich ja eigentlich nur mit Zuschauern vor Ort, weil man kaum TV-Einnahmen hat im Vergleich zum Winter.

Bei den Damen hat man die Blue Bird Tour, die man ursprĂŒnglich auf den Dezember legen wollte, ja nun doch wieder in den MĂ€rz gelegt. Aber andererseits ist das durchaus vernĂŒnftig. In Klingenthal können die Damen und die Herren so gemeinsam an den Start gehen, und so lohnt sich die Schneeproduktion dort Mitte Dezember auf jeden Fall. Und die russischen Orte sind ja auch in der zweiten MĂ€rzhĂ€lfte noch schneesicher.

Bei den Herren ist es - denke ich - durchaus auch nicht schlecht, dass man den Plan ein bisschen entzerrt hat. Ein Weltcup-Fliegen mitten in der Woche zwischen Oslo und der Skiflug-WM muss nicht unbedingt sein, gerade wenn schon in der Vorwoche auch wĂ€hrend der Woche gesprungen wird. Dass man das Fliegen in Bad Mitterndorf gestrichen hat und dass dafĂŒr in Oberstdorf geflogen wird, wundert mich ein bisschen. Auch hier tut es den Springern aber vielleicht ganz gut, wenn es nicht direkt am Tag nach dem Tourneefinale zur Qualifikation nach Bad Mitterndorf geht.
Der Termin in der zweiten MĂ€rzhĂ€lfte fĂŒr das Fliegen in Oberstdorf ist dafĂŒr allerdings ein bisschen schneekritisch. Aber vielleicht ist auch das ein Grund, warum man nach Oberstdorf geht. Falls nicht genĂŒgend Schnee vorhanden ist, um die Flugschanze zu prĂ€parieren, könnte man eventuell auf die Schattenbergschanze ausweichen, die man ja in der Regel auch zum Training so lang wie möglich prĂ€pariert hĂ€lt. Das hat man ja in der Saison 2006/07 mal gemacht - da wĂ€ren dann keine aufwĂ€ndigen neuen Reiseplanungen nötig.
Dass das ursprĂŒnglich geplante Springen in Iron Mountain wieder mal wegfĂ€llt, ist eigentlich nicht so ĂŒberraschend... das hatten wir ja schon mal...
Insgesamt hat sich der Kalender aus meiner Sicht aber durchaus im Vergleich zur ursprĂŒnglichen Planung verbessert. Nur der Sapporo-Termin ist immer noch unglĂŒcklich - dazu wĂŒrde mich wirklich mal eine Aussage aller Beteiligten zum Grund interessieren, damit wir nicht immer nur spekulieren mĂŒssen.

Der Sommerkalender fĂŒr den FIS-Cup und den COC sieht ja auch sehr interessant aus: OtepÀÀ, China und PyeongChang. Dass man es allerdings auch hier nicht fertiggebracht hat, PyeongChang zeitlich nah an die olympischen TestwettkĂ€mpfe zu legen... naja... Und dass China am selben Wochenende stattfindet wie der SGP in Wisla, ist auch ein bisschen schade - wer weiß, ob sich sonst der ein oder andere Spitzenspringer auch mal auf den Weg nach China gemacht hĂ€tte, um die Schanzen dort kennenzulernen.
Aber auch hier bin ich etwas unsicher, was denn im aktuellen Corona-Jahr wirklich stattfindet. Nur die WettkÀmpfe in China wird man wohl mit aller Macht als Schanzentest haben wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
10.890
Punkte
83
Also das mit Sapporo und Willingen ist alles andere als optimal.
Umgekehrt wÀre besser. So tut man aber beiden nix Gutes.
Auch wenn ich hier wieder angemotzt werde, ist meine logische BegrĂŒndung einfach, dass das mit dem TV Programm zusammen hĂ€ngt.
WĂ€re Willingen eine Woche eher wĂŒrde es fast unmöglich sein, die Damen WettkĂ€mpfe im tv zu zeigen, was sicherlich im Interesse des Veranstalters ist. Immerhin sind an dem Wochenende mit Alpin in Cortina und KitzbĂŒhel und Biathlon in Antholz drei echte Klassiker, die schon ziemlich viel TV Platz weg nehmen. Dazu kommt noch NoKo und Langlauf in Planica. Dann kommt noch eine Europameisterschaft im Rodeln in St Moritz und und ein Heim Weltcup der Snowboardcrosser im Feldberg dazu. Ich befĂŒrchte einfach, dass es unmöglich gewesen wĂ€re die Skisprung Damen dort nur ansatzweise vernĂŒnftig zu zeigen.

Eine Woche spĂ€ter ist das Programm wesentlich entzerrter: Alpin Damen in Garmisch,NoKo in Seefeld und Skicross am Feldberg. Da ließen sich die Damen ohne jegliche Probleme unterbringen.

Dass wĂ€re fĂŒr mich eine plausible BegrĂŒndung, dass insbesondere Willingen da mitgespielt hat, dass Willingen halt Ende Januar ist und nicht die Woche davor. Sinnvoll wĂ€re es durchaus gewesen, dass wie es bei skijunping.pl eigentlich stand, dass in sapporo drei einzelspringen statt gefunden hĂ€tten. Dann wĂ€re der Anreiz sicherlich groß gewesen hin zu fahren, so kann es durchaus passieren, dass der ein oder andere auslĂ€sst.
 

Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
10.890
Punkte
83
Der Termin von Courchevel im Sommer wundert mich ja ein bisschen. In der Vergangenheit hat man die SGP-Termine in Olympiajahren immer so gelegt, dass es keine Kollision zwischen den Olympischen Sommerspielen und dem SGP gab. Die Spiele sollen vom 23.07. bis zum 08.08. stattfinden - und Courchevel liegt momentan auf dem 07.08. - zumal die nĂ€chsten paar Wochenenden ja frei sind. Schön im Übrigen, dass der Sommer sich wieder ein bisschen fĂŒllt - wobei ich immer noch ein bisschen skeptisch bin, ob das alles stattfindet. Der SGP lohnt sich ja eigentlich nur mit Zuschauern vor Ort, weil man kaum TV-Einnahmen hat im Vergleich zum Winter.

Bei den Damen hat man die Blue Bird Tour, die man ursprĂŒnglich auf den Dezember legen wollte, ja nun doch wieder in den MĂ€rz gelegt. Aber andererseits ist das durchaus vernĂŒnftig. In Klingenthal können die Damen und die Herren so gemeinsam an den Start gehen, und so lohnt sich die Schneeproduktion dort Mitte Dezember auf jeden Fall. Und die russischen Orte sind ja auch in der zweiten MĂ€rzhĂ€lfte noch schneesicher.
BezĂŒglich Courchevel: Der Termin ist ja dass letzte Wochenende der Spiele und wenn der Wettkampf wie die letzten Jahre um 18 Uhr beginnt, sollten die Spiele in Tokio eigentlich beendet sein und eine Übertragung sollte möglich sein.
BezĂŒglich Blue Bird: Ich hab bei skijumping.pl gelesen, dass die FIS die Tour gerne im Dezember hĂ€tte, aber sich der Verband dagegen wehrt. Unter dem Kalender steht ja schon, dass es fĂŒr 2023 wieder einen neuen Vorstoß der fis gibt, dass ganze auf den Dezember zu schieben.
 

Hakuba

J-Fan
BeitrÀge
13.878
Punkte
113
Standort
Berlin
Die Sache mit Sapporo und Willingen ist wirklich totaler Quark.
Wenn die BegrĂŒndung, die Biathon-Fan anfĂŒhrt, zutrifft, dann steht der FIS tatsĂ€chlich gewaltig unter der Fuchtel der Fernsehanstalten. So sollte das wirklich nicht sein, es muss doch um die Sportler gehen.

Bei Berkutschi stehen ĂŒbrigens drei Springen fĂŒr Sapporo drin. Wenn der Freitagtermin gestrichen wurde, dann sicher auf das Verlangen derjenigen, die jetzt schon planen, nicht nach Japan zu fahren.
Wenn es darum geht, Sapporo oder Willingen - darauf wird es fĂŒr die meisten sicher hinauslaufen - hat Willingen die besseren Karten, denn dort finden drei Springen statt (auch wenn eines davon ein Mixed ist).

FĂŒr Sapporo wĂ€re ein Tausch sicher kein Problem, die Schanze ist ab Anfang Januar durchgehend prĂ€pariert.
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
BeitrÀge
32.869
Punkte
113
Ob das TV-Argument wirklich stimmt, werden wir eben erst erfahren, wenn entweder tatsĂ€chlich mal einer der Verantwortlichen NĂ€heres ĂŒber die GrĂŒnde fĂŒr die Planung erzĂ€hlt - oder wenn wir nĂ€chsten Winter die TV-Zeiten wissen. Falls beispielsweise die DamenwettkĂ€mpfe von Willingen trotzdem nicht gezeigt werden, wissen wir, dass das nicht der Grund ist. Vorstellbar wĂ€re es aber schon.

Im Berkutschi-Artikel findet sich im Übrigen noch NĂ€heres zu diesen chinesischen Sommerterminen. Da steht, dass die acht WettkĂ€mpfe (FIS-Cup und COC, Damen und Herren, in Lahti stattfinden - aber der chinesische Skiverband tritt als Veranstalter auf - was immer das genau bedeutet. Meine Frage, warum man das nicht mit den Sommer-FIS-Cups von PyeongChang zusammenpackt, ist dann natĂŒrlich hinfĂ€llig.


Die tatsÀchlich ersten WettkÀmpfe in China sollen dann im Winter stattfinden - ich glaube der Plan ist noch nicht gepostet worden:

FIS-Cup-/COC-Kalender fĂŒr den Winter: https://assets.fis-ski.com/image/upload/v1618683554/fis-prod/assets/DRAFT_-_COC-FC_JP_Calendar_Winter_2022.pdf

Der Termin ist ziemlich ungewöhnlich: Die Test-COCs von Peking sollen am 13./14. November stattfinden. Das ist also das Wochenender vor dem Weltcup-Auftakt in Nizhny-Tagil. Hier wĂ€re es also theoretisch tatsĂ€chlich denkbar, dass der ein oder andere Top-Springer da schon mal in Peking vorbeischaut, um die Schanzen mal kennenzulernen - auch wenn ich aufgrund der TerminfĂŒlle bezweifle, dass viele das tun werden.

Bemerkenswert ist auch die Nordamerika-Reise der COC-Damen im MĂ€rz; da stehen Park City, Whistler und Lake Placid auf dem Programm. Überhaupt sind mit 16 bis 18 WettkĂ€mpfen erfreulich viele Damen-COCs geplant.
 

SprungbÀrchen

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
490
Punkte
43
Die Sache mit Sapporo und Willingen ist wirklich totaler Quark.
Wenn die BegrĂŒndung, die Biathon-Fan anfĂŒhrt, zutrifft, dann steht der FIS tatsĂ€chlich gewaltig unter der Fuchtel der Fernsehanstalten. So sollte das wirklich nicht sein, es muss doch um die Sportler gehen.
Dass das Fernsehen (und gerade das Deutsche) sehr viel Einfluss hat, sollte nun wirklich klar sein. Alles kann man damit nicht erklĂ€ren, aber bestimmte Konstellationen wohl schon. Allerdings darf man auch nicht so einfach davon ausgehen, dass Sappro besser direkt vor Olympia gewesen wĂ€re. Auch wenn es geografisch Sinn macht von Japan nach China zu reisen, so sind viele Athleten bewusst vor solchen großen Ereignissen noch einmal in der Heimat, um dann gemeinsam als Delegation aufbrechen zu können.
 

Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
BeitrÀge
10.890
Punkte
83
Dass das Fernsehen (und gerade das Deutsche) sehr viel Einfluss hat, sollte nun wirklich klar sein. Alles kann man damit nicht erklĂ€ren, aber bestimmte Konstellationen wohl schon. Allerdings darf man auch nicht so einfach davon ausgehen, dass Sappro besser direkt vor Olympia gewesen wĂ€re. Auch wenn es geografisch Sinn macht von Japan nach China zu reisen, so sind viele Athleten bewusst vor solchen großen Ereignissen noch einmal in der Heimat, um dann gemeinsam als Delegation aufbrechen zu können.
Stimmt, dass könnte auch ein Grund sein. Viele Mannschaft haben ja auch Vollcharter ihrer Olympia Mannschaft und kurz vor Abreise finden ja meist auch noch Pressekonferenzen statt.
 
Oben