Los Angeles Lakers - Saison 2020/2021


Bobo23

Bankspieler
Beiträge
1.398
Punkte
113
Der Unterschied zu letztem Jahr war, dass die Lakers fit und gesund waren und lediglich ein paar Spiele für ihren Rhythmus benötigt haben. Da kamen die Blazers gerade recht, die ein heftiges Programm hinter sich hatten und am Ende den Preis dafür zahlen mussten. Das kann man mit der aktuellen Situation nicht vergleichen.
Letztes Jahr haben doch alle rumgeheult, dass die Lakers so alt sind und so eine lange Pause nicht wegstecken können. James ist zu alt und kommt nicht rechtzeitig in Form, die Offense funktioniert nicht, die Rotationen stimmen nicht usw.
Das war der Tenor in der Bubble bis in die erste Playoff-Runde rein. Bis die Lakers nicht 2-0 hintenliegen, mache ich mir gar keine Sorgen. Sie haben gezeigt, dass sie einen Gang hochschalten können.
Du bist anscheinend selbst optimistisch, wenn James im Rentenalter mit zu vielen Minuten eine Ankle Verletzung verschleppen muss. Sei dir gegönnt. Das Momentum liegt aber nun nicht mehr bei den Lakers. Andere Teams sind deutlich besser in Fahrt und von Verletzungen verschont geblieben. Die werden es schon richten. James hat jetzt auch genug Finals gespielt. Andere sind mal an der Reihe. Ich würde mein Geld auch eher auf Teams im Osten setzen.
Naja, bisher war es nun mal immer richtig, oder nicht? Nur weil du jedes Jahr James' Abgesang heraufbeschwörst, wird es nicht richtiger. Letztes Jahr hast du auch schon die Blazers, Nuggets und Heat vorne gesehen. Irgendwann wirst du recht haben, aber noch nicht dieses Jahr ;)
Ich verstehe die Skepsis ja, aber es drängt sich nun mal aktuell kein Team als clear cur favourite auf und da gehe ich eben mit dem amtierenden Champion. Die anderen Contender sollen erst mal zeigen, dass sie die Finals erreichen können, bevor ich sie James vorziehe.
 

freiplatzzokker

Bankspieler
Beiträge
5.111
Punkte
113
Naja, bisher war es nun mal immer richtig, oder nicht? Nur weil du jedes Jahr James' Abgesang heraufbeschwörst, wird es nicht richtiger. Letztes Jahr hast du auch schon die Blazers, Nuggets und Heat vorne gesehen. Irgendwann wirst du recht haben, aber noch nicht dieses Jahr ;)
Ich verstehe die Skepsis ja, aber es drängt sich nun mal aktuell kein Team als clear cur favourite auf und da gehe ich eben mit dem amtierenden Champion. Die anderen Contender sollen erst mal zeigen, dass sie die Finals erreichen können, bevor ich sie James vorziehe.
Naja, ich habe auch in Jahr 1 von James bei den Lakers gesagt, dass sie die Playoffs verpassen und hatte Recht. Letztes Jahr lief alles perfekt. Das wird so nicht nochmal passieren. Weder gibt es eine Bubble, noch sind die Lakers in Form. Das Team hat im Gegensatz zu letztem Jahr an Qualität verloren und zwei Stars, die wenig entlastet wurden. Da muss schon einiges zusammenlaufen, damit es überhaupt bis in die Finals geht. Dort wartet dann auch kein Überraschungsteam mit einem verletzen 2. besten Spieler, sondern eines aus Philly, den Bucks oder den Nets. Die haben alle mehr Starpower als die Lakers.
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
7.473
Punkte
113
Die Vergangenheit hat gelehrt nie gegen James zu wetten. Egal wie schlecht die Regular Season war.
Ich hab wirklich (siehe oben) sehr großen Respekt vor Lebron und allgemein den Lakers aber dieser Nimbus ist doch spätestens seit dem ersten Lakers - Jahr dahin als man so schlecht in der Regular Season war, dass man die Playoffs verpasste. Die Memes, als Lebron das letzte Mal die Playoffs verpasste sind noch im Kopf und werden niemals vergessen ;) All das drumherum, die Posse um AD und somit der allgegenwärtige Trade eures jungen Gemüses, dazu noch Legenden wie Stephenson, Beasley, Rondo und McGee wobei die letzten beiden natürlich OK waren, konnte selbst ein Lebron (der von Kuzma zeitweise zur Defense geschubst wurde) nicht gerade biegen und zeigte, dass er keine Wunder vollbringen kann wobei die Lakers natürlich kein Wunder brauchen um in den Playoffs weit zu kommen, wenn sie gesund sind. Aber in dieser Zeit waren die Lakers feinste Unterhaltung auf dem Platz und außerhalb. :D


Ob ihn das juckt bezweifle ich mal, denn sein Wechsel nach LA hatte ja primär - nach wie vor - alles andere als sportliche Gründe. Erst mit AD's Ankunft hat er sich doch wieder aufgerappelt und als sein inoffizieller Agent musste er AD wohl versprechen, dass er sich nicht so gehen lässt bevor Davis die Pelicans dann hops genommen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Solomo

Hundsbua
Beiträge
24.309
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Puh, ich hab grade nur die letzten 2 Minuten gesehen, aber wilder Sieg gegen die Nuggets. Am Ende zwei vor, THT mit dem Katastrophenwurf, kriegt aber den Rebound und legt ihn rein, weil die Nuggets beschi..en verteidigen. Auf der Gegenseite sprintet Davis raus und blockt den Dreier, W für die Lakers. LeBron war nicht dabei, anscheinend hat der Knöchel Probleme gemacht. Ich muss mir das Spiel erst ansehen im Laufe des Tages, aber es wirkt so, als habe Vogel unter der Partie die Rotation verändert (11 Mann in der Rotation, bei so einem knappen Spiel ungewöhnlich). Drummond scheint furchtbar unterwegs gewesen zu sein, Gasol dann recht effektiv. Harrell auch nur mit 10 Minuten.
 

Evolution

Bankspieler
Beiträge
7.053
Punkte
113
Standort
BS/GÖ
Gasol :love: Defensiv um Längen besser als Drummond und sein Spacing macht ihn offensiv auch wertvoller. Auch Matthews hat ordentlich Werbung für sich gemacht. Wenn sein Wurf fällt, kommt man in den Playoffs nicht um ihn herum. Seine Defense ist eigentlich immer stark. Leider fiel der Dreier bisher alles andere als konstant. AD sah auch deutlich besser aus als zuletzt, auch wenn mir seine Würfe am Ende nicht zugesagt haben.

Auf jeden Fall die perfekte Reaktion auf den zwischenzeitlichen Tiefpunkt der Saison. Starke Defense und 100% Einsatz. Selbst wenn es am Ende auf P7 hinausläuft, wissen wir jetzt, dass das Team zumindest lebt und abliefern kann. Wie im letzten Jahr müssen wir auch in diesen Playoffs über die Defense kommen. Die Voraussetzungen dafür haben wir auf jeden Fall.
 

Bobo23

Bankspieler
Beiträge
1.398
Punkte
113
Naja, ich habe auch in Jahr 1 von James bei den Lakers gesagt, dass sie die Playoffs verpassen und hatte Recht.
Ohne die Verletzung von LeBron hätten die Lakers die Playoffs nicht verpasst. In den Playoffs wären sie natürlich Außenseiter gewesen.
Dort wartet dann auch kein Überraschungsteam mit einem verletzen 2. besten Spieler, sondern eines aus Philly, den Bucks oder den Nets. Die haben alle mehr Starpower als die Lakers.
Wow. Bei den Nets kann ich es ja noch irgendwie verstehen, aber die Bucks und vor allem die 76ers haben mehr STARPOWER als die Lakers? Die legendären Stars Giannis Antetokounmpo und Joel Embiid, die sich die letzten Jahre mit großartigen Playoff Performances in den Geschichtsbüchern verewigt haben? Oh wait...
Oder doch Khris Middleton, der brillante Co-Star, der eigentlich immer nur gegen die Celtics gut performt und in wichtigen Spielen abtaucht? Oder etwa Ben Simmons, der...puh, das spar ich mir.
Kyrie hat ohne LeBron noch gar nichts gerissen, Harden taucht in der Postseason regelmäßig ab und Durant soll erst mal zeigen, dass er noch zwei Spiele am Stück spielen kann.

Natürlich polemisch und überspitzt, aber das kannst du doch nicht ernst meinen. James und AD sind locker das beste Duo der Liga (wenn fit) und haben eben beide (!) gezeigt, dass sie in den Playoffs dominieren können. Stand jetzt ist deine deine These einfach irrational.
 

elpres

Bankspieler
Beiträge
3.413
Punkte
113
Natürlich polemisch und überspitzt, aber das kannst du doch nicht ernst meinen. James und AD sind locker das beste Duo der Liga (wenn fit) und haben eben beide (!) gezeigt, dass sie in den Playoffs dominieren können. Stand jetzt ist deine deine These einfach irrational.
Ich hätte bei beiden eher die Sorge, dass sie jetzt direkt im Anschluss an die Verletzungen intensiven Playoffbball spielen und zum ersten mal in der Saison an ihr Grenzen gehen müssen. Vor den Verletzungen wars ja eher besseres Eierschaukeln von beiden. Denke daher die Gefahr einer erneuten Verletzung ist bei beiden relativ hoch.
 

freiplatzzokker

Bankspieler
Beiträge
5.111
Punkte
113
Wow. Bei den Nets kann ich es ja noch irgendwie verstehen, aber die Bucks und vor allem die 76ers haben mehr STARPOWER als die Lakers? Die legendären Stars Giannis Antetokounmpo und Joel Embiid, die sich die letzten Jahre mit großartigen Playoff Performances in den Geschichtsbüchern verewigt haben? Oh wait...
Oder doch Khris Middleton, der brillante Co-Star, der eigentlich immer nur gegen die Celtics gut performt und in wichtigen Spielen abtaucht? Oder etwa Ben Simmons, der...puh, das spar ich mir.
Kyrie hat ohne LeBron noch gar nichts gerissen, Harden taucht in der Postseason regelmäßig ab und Durant soll erst mal zeigen, dass er noch zwei Spiele am Stück spielen kann.

Natürlich polemisch und überspitzt, aber das kannst du doch nicht ernst meinen. James und AD sind locker das beste Duo der Liga (wenn fit) und haben eben beide (!) gezeigt, dass sie in den Playoffs dominieren können. Stand jetzt ist deine deine These einfach irrational.
Die Bucks haben Holiday hinzubekommen. Ist dir bekannt, oder? Frag mal die Blazers, was der in den Playoffs mit gegnerischen Guards veranstalten kann. Schröder kannst du dann total vergessen. Giannis und Middleton sind in der Prime und in diesem Jahr ist ihnen die reguläre Saison egal. Die sind dann für die Playoffs voll da.

Die Sixers haben Embiid. Der ist gerade in MVP-Form und spielt auf einem ganz anderen Level als James und Davis. Dazu ist Tobias Harris in diesem Jahr in die Riege der Topspieler aufgestiegen. Doc Rivers ist sein Lieblingscoach und der hat auch schon bei den Clippers für eine Steigerung bei Harris gesorgt. Dazu gesellt sich ein Top 5 Defensivspieler in Simmons. Also addiert ist das für mich mehr Starpower als ein verletzungsanfälliges Starduo aus Davis und James. Hinzu kommt, dass die 76ers in diesem Jahr endlich Shooting im Team haben. Danny Green kennst du ja sicher noch aus der letzten Saison. So einen Spieler braucht jedes Meisterteam und den habt ihr gerade nicht mehr.

Auf Kyrie-Harden-Durant muss ich gar nicht erst eingehen. Da weiß jeder, was die Stunde geschlagen hat. Selbst die Defense fluppte da bisher, was mich auch überrascht hat. Insbesondere mit Claxton als Backup. Die Nets können nur an sich selbst und an Verletzungen scheitern. Sind für mich noch klarer Favorit als die Clippers. Wenn ich Geld setzen müsste, würde ich auf die Nets setzen.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
18.393
Punkte
113
Das große Problem der Lakers ist, dass ihre 2 absoluten Superstars eine relativ schwere Verletzung haben. An sich dürften die gar keine Playoffs spielen, LeBron riskiert längerfristige Knöchelprobleme, Davis einen Achillessehnenriss wie Durant.

Die Lakers hatten 2020 die bei weitem beste Defense, und sind relativ deutlich Champion geworden. Schröder machte bisher nicht den Eindruck "unspielbar" zu sein, nur eine Deppendefense spielt ständig eins gegen eins. Als Swarmer der überall nervt und stört funktioniert Schröder, weil da hinter ihm zwei Monsterblocker rumlurken. Gut, der dritte im Bunde mit McGee/Howard fehlt jetzt, aber gerade die haben in den Playoffs nur selten gespielt.

Wenn die Lakers diesmal sang- und klanglos ausscheiden, liegt das daran dass ihre 2 Stars die beide Top-5-8 der Liga sind mehr oder weniger ausfallen. Bonus-Punkte für eine Dumpfbacke die wegen "Bedenken gegen eine Impfung" aus dem Internet die Vorbereitung auf die Playoffs verpasst und mit Ringrost starten wird. Nicht weil die Mannschaft in körperlicher Form irgendwas nicht kann oder schlecht wäre. Das ist lächerlich, wenn man sich die Playoffs 2020 ansieht.
 

Bobo23

Bankspieler
Beiträge
1.398
Punkte
113
Die Bucks haben Holiday hinzubekommen. Ist dir bekannt, oder? Frag mal die Blazers, was der in den Playoffs mit gegnerischen Guards veranstalten kann. Schröder kannst du dann total vergessen. Giannis und Middleton sind in der Prime und in diesem Jahr ist ihnen die reguläre Saison egal. Die sind dann für die Playoffs voll da.

Die Sixers haben Embiid. Der ist gerade in MVP-Form und spielt auf einem ganz anderen Level als James und Davis. Dazu ist Tobias Harris in diesem Jahr in die Riege der Topspieler aufgestiegen. Doc Rivers ist sein Lieblingscoach und der hat auch schon bei den Clippers für eine Steigerung bei Harris gesorgt. Dazu gesellt sich ein Top 5 Defensivspieler in Simmons. Also addiert ist das für mich mehr Starpower als ein verletzungsanfälliges Starduo aus Davis und James. Hinzu kommt, dass die 76ers in diesem Jahr endlich Shooting im Team haben. Danny Green kennst du ja sicher noch aus der letzten Saison. So einen Spieler braucht jedes Meisterteam und den habt ihr gerade nicht mehr.

Auf Kyrie-Harden-Durant muss ich gar nicht erst eingehen. Da weiß jeder, was die Stunde geschlagen hat. Selbst die Defense fluppte da bisher, was mich auch überrascht hat. Insbesondere mit Claxton als Backup. Die Nets können nur an sich selbst und an Verletzungen scheitern. Sind für mich noch klarer Favorit als die Clippers. Wenn ich Geld setzen müsste, würde ich auf die Nets setzen.
Und was haben die genannten Spieler bisher vorzuweisen, außer dass du meinst, ihre Stunde habe jetzt geschlagen? Die Nets haben ein großes, defensives Problem, bekommen ihre Stars aus Verletzungsgründen gar nicht aufs Parkett und sind nicht eingespielt. Harden ist übrigens immer noch “out indefinitely”. Die Bucks und Budenholzer müssen immer noch zeigen, dass sie die Konkurrenz in high leverage Situationen ausmanövrieren können und Holiday hat genau eine gute Playoffserie gespielt. Ben Simmons ist in der Postseason ein einziges, riesiges Fragezeichen, Danny Green baut seit drei Jahren in den Playoffs ordentlich ab und Doc Rivers hat sich seit dem Celtics Run jetzt auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Klar, kann ich über die Teams auch Positives erwähnen, aber machst du bei den Lakers ja auch nicht.
Dass du das alles ignorierst und bei James und Lakers nur das Negative siehst, wundert mich aber auch nicht. Du magst sie und ihn halt einfach nicht, und das ist ja auch voll okay. Tu aber nicht so, als sei deine Argumentation nicht extrem davon gefärbt.

Die Lakers sind übrigens nicht “mein” Team. Ich bin LeBron-Fan, kein LA-Anhänger. Natürlich hat das Team Probleme. Du tust aber so, als seien die anderen Contender fehlerfrei und schnitzt dir einen Favoritenstatus zurecht, der weder durch diese Postseason noch vergangene Leistungen zu begründen ist.
 

freiplatzzokker

Bankspieler
Beiträge
5.111
Punkte
113
Und was haben die genannten Spieler bisher vorzuweisen, außer dass du meinst, ihre Stunde habe jetzt geschlagen? Die Nets haben ein großes, defensives Problem, bekommen ihre Stars aus Verletzungsgründen gar nicht aufs Parkett und sind nicht eingespielt. Harden ist übrigens immer noch “out indefinitely”. Die Bucks und Budenholzer müssen immer noch zeigen, dass sie die Konkurrenz in high leverage Situationen ausmanövrieren können und Holiday hat genau eine gute Playoffserie gespielt. Ben Simmons ist in der Postseason ein einziges, riesiges Fragezeichen, Danny Green baut seit drei Jahren in den Playoffs ordentlich ab und Doc Rivers hat sich seit dem Celtics Run jetzt auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Klar, kann ich über die Teams auch Positives erwähnen, aber machst du bei den Lakers ja auch nicht.
Dass du das alles ignorierst und bei James und Lakers nur das Negative siehst, wundert mich aber auch nicht. Du magst sie und ihn halt einfach nicht, und das ist ja auch voll okay. Tu aber nicht so, als sei deine Argumentation nicht extrem davon gefärbt.

Die Lakers sind übrigens nicht “mein” Team. Ich bin LeBron-Fan, kein LA-Anhänger. Natürlich hat das Team Probleme. Du tust aber so, als seien die anderen Contender fehlerfrei und schnitzt dir einen Favoritenstatus zurecht, der weder durch diese Postseason noch vergangene Leistungen zu begründen ist.
Wo tue ich so, als wären andere fehlerfrei? Die meisten Laker Fans sind einfach so verwöhnt und sehen selber nicht, dass sich ihr Zeitfenster gerade schließt. Lass uns das nach den Playoffs nochmal aufgreifen. James und Davis sind gesund vielleicht noch immer Top Doggs. Sie sind es aber nicht und dass solltest du auch akzeptieren. Ist doch klar, dass viele keinen Bock mehr auf James haben. Der Typ ist sowas von over.

Zu den dem Punkt, dass die anderen Teams noch nix gerissen haben: Erfahrung muss man sich erarbeiten und es James hat bekanntlich auch lange gebraucht, um einen Titel zu gewinnen. Also bitte den Ball flach halten und nicht alle anderen schlecht reden.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
18.393
Punkte
113
Wer tut das denn ? LeBron's Uhr tickt unüberhörbar, der kann nur noch von Saison zu Saison schauen, und auch keine RS mehr durchpowern. Letztes Jahr hat's aber irgendwie noch für den Titel gereicht. Dieses Jahr ? Eher nicht, eben wegen der Verletzungen. Nicht weil die anderen gerade so viel besser geworden sind. Ob es nächstes Jahr überhaupt noch mal reicht steht auch in den Sternen, Father Time gewinnt halt immer. Dieses Jahr in gesund wäre es aber sicher noch drin gewesen, nicht mehr, nicht weniger.
 

freiplatzzokker

Bankspieler
Beiträge
5.111
Punkte
113
Wer tut das denn ? LeBron's Uhr tickt unüberhörbar, der kann nur noch von Saison zu Saison schauen, und auch keine RS mehr durchpowern. Letztes Jahr hat's aber irgendwie noch für den Titel gereicht. Dieses Jahr ? Eher nicht, eben wegen der Verletzungen. Nicht weil die anderen gerade so viel besser geworden sind. Ob es nächstes Jahr überhaupt noch mal reicht steht auch in den Sternen, Father Time gewinnt halt immer. Dieses Jahr in gesund wäre es aber sicher noch drin gewesen, nicht mehr, nicht weniger.
Ne, gesund wäre er sicher auf Lebenszeit MVP und Champ. Keiner könnte ihm je das Wasser reichen. Dass jemand besser wird als er, unmöglich und ausgeschlossen. Ihr braucht einfach mal einen Gegenpol. Aber ja, das ist ja dann Gotteslästerung. Ich bekenne mich schuldig.
 

Evolution

Bankspieler
Beiträge
7.053
Punkte
113
Standort
BS/GÖ
Die meisten Laker Fans sind einfach so verwöhnt und sehen selber nicht, dass sich ihr Zeitfenster gerade schließt.
Wer glaubt denn hier daran, dass Lebron die Lakers auch noch in drei Jahren zum Titel führen wird? Richtig, niemand. Es war doch bereits im Sommer 2018 klar, dass das Zeitfenster für einen Titel extrem eng ist. Umso schöner, dass es bereits in Jahr 2 geklappt hat und der Druck mehr oder weniger weg ist. Was jetzt kommt, ist Bonus.

Und was erzählst du von Gotteslästerung? Letztes Jahr wurde erst groß erzählt, wie überlegen Kawhi und George den Stars der Lakers, also Lebron und AD wären. Und überhaupt galt das Team als zu alt, mit zu vielen Team-Cancern und zu wenig Shooting. Aber anstatt Lebron und AD für ihre monströsen Playoff-Leistungen Credit zu geben, wurde natürlich nach Ausreden gesucht und vor allem die Bubble angeführt, in der jedes Team unter denselben Bedingungen spielte. Aber macht ja nichts. Ein Jahr später versucht man es nochmal und wenn dann endlich mal das gewünschte Ergebnis eintritt, hat man es schon immer gewusst.

Dass du Philly aber mehr Star-Power zuschreibst als den Lakers, ist der größte Treppenwitz. Im Zuge der potenziellen Harden-Trade-Pakete hast du Simmons doch noch unendlich kleingeredet. Aber jetzt ist die Kombi mit Embiid und Harris ( :LOL: ) natürlich Lebron und AD überlegen. Mehr Getrolle geht doch gar nicht.
 

freiplatzzokker

Bankspieler
Beiträge
5.111
Punkte
113
Dass du Philly aber mehr Star-Power zuschreiben als den Lakers, ist der größte Treppenwitz. Im Zuge der potenziellen Harden-Trade-Pakete hast du Simmons doch noch unendlich kleingeredet. Aber jetzt ist die Kombi mit Embiid und Harris ( :LOL: ) natürlich Lebron und AD überlegen. Mehr Getrolle geht doch gar nicht.
Alleine für ( :LOL: ) bei Harris kann ich dich nicht ernst nehmen. Dazu noch getrolle. Schau mal andere Teams als die Lakers. Dann fällt die vielleicht was auf. Simmons reißt du auch aus dem Kontext. Da ist keine Diskussion mehr sinnvoll.
 

AlluringHack

Nachwuchsspieler
Beiträge
6
Punkte
3
Warum postest du eigentlich so oft hier? Dürfte kaum einen User geben, der mehr im Lakers-Thread schreibt als du. Glaube nicht, dass das gesund für dich ist.
 

Cudi

Burgermeister
Beiträge
16.117
Punkte
113
Standort
Hamburg
Alleine für ( :LOL: ) bei Harris kann ich dich nicht ernst nehmen. Dazu noch getrolle. Schau mal andere Teams als die Lakers. Dann fällt die vielleicht was auf. Simmons reißt du auch aus dem Kontext. Da ist keine Diskussion mehr sinnvoll.
Ich lese im Basketball Bereich mittlerweile nur noch mit und durch meine doch lange Verbundenheit zu LeBron schaue ich hier immer mal wieder rein.

Seit mehr als 1 Jahr hat sich hier absolut gar nichts geändert. Du erzählst hier gefühlt im Wochenrhytmus, dass die Lakers bald fällig sind und hypst alle anderen Contender als fehlerlos in den Himmel. 2020 das komplette Jahr das gleiche Spiel, wer ist da am Ende Meister geworden? Ah ja, die Lakers.

Du merkst vor lauter Sturheit selber nicht, dass Du selbst immer und immer wieder die gleiche Platte auflegst.
 

freiplatzzokker

Bankspieler
Beiträge
5.111
Punkte
113
Seit mehr als 1 Jahr hat sich hier absolut gar nichts geändert. Du erzählst hier gefühlt im Wochenrhytmus, dass die Lakers bald fällig sind und hypst alle anderen Contender als fehlerlos in den Himmel. 2020 das komplette Jahr das gleiche Spiel, wer ist da am Ende Meister geworden? Ah ja, die Lakers.

Du merkst vor lauter Sturheit selber nicht, dass Du selbst immer und immer wieder die gleiche Platte auflegst.
Geht es denn noch übertriebener? Ich kann verstehen, dass man es nicht gerne liest, aber es ist nicht so, als würde ich hier wöchentlich irgendwas schreiben. So viel Zeit habe auch ich nicht und das haben die Lakers auch nicht verdient.
 
Oben