Motto für GP 32 gesucht - Umfrage läuft


Welches Motto soll GP 32 haben?

  • Cover

  • Tag Team

  • Fremdsprachen

  • 1990er

  • Live-Versionen

  • Duette

  • World-Cup

  • Schlager

  • Düster - Depri - Psycho-Songs

  • Acoustic/Unplugged

  • freier GP - aber KO Modus

  • Quickie


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.

Kinski

total entspannt
Beiträge
4.405
Punkte
113
Standort
Niederrhein
Weil das ja auch beim letzten mal schon so gut geklappt hat und genau das Motto dabei rausgekommen ist, das fast alle wollten. Ich tippe diesmal auf Schlager mit 7 Stimmen und 1 Stimme Vorsprung auf 10 andere Mottos.:wavey:
spatz flennt über den keine gitarren GP nr. 276. das dir das nicht selbst langsam peinlich ist :rolleyes: nur zu deiner erinnerung; das motto hatte klar die meisten stimmen, und euer ständiges gelaber das niemand das motto wollte ist kompletter bullshit, du, maberlinho und brummsel haben gegen das motto gestänkert, ansonsten gab es keine großartigen klagen. aber den trump haste gut drauf, wenn man ein märchen oft genug erzählt, dann glaubt es irgendwann auch jemand. Ein Märchen bleibt es trotzdem.

is scho recht wie @John Lennon es macht. es soll schließlich das motto genommen werden das die meisten wirklich wollen, aber scheinbar haste auch das gleiche demokratie verständnis wie die annoying orange :wavey:
 

spatz

Animal Hoarder
Beiträge
3.729
Punkte
113
is scho recht wie @John Lennon es macht. es soll schließlich das motto genommen werden das die meisten wirklich wollen, aber scheinbar haste auch das gleiche demokratie verständnis wie die annoying orange :wavey:
Hmm. Wenn im Osten mit dem Verfahren von @John Lennon gewählt würde, hätte die AFD gute Chancen, hier und da den MP zu stellen. Dann habe ich es lieber undemokratisch. Peinlich finde ich eher Deine Art, Leute anzumachen, wenn Dir ein Post nicht passt. Ich habe mich bisher des lieben GP Forumswillen nicht darauf eingelassen, aber Du sollest Dich mal fragen, ob Deine aggressive Art nicht viel eher an annoying orange erinnert als mein "peinliches Rumgeflenne". Mich wundert es da schon fast, dass Du keine Großbuchstaben benutzt. :wavey:
 

Savi

Co-Schädling
Beiträge
11.990
Punkte
113
Ach der @Kinski will doch nur spielen 🤓
Scheinbar wird der GP inkl. Motto Wahl und drum herum einfach zu ernst genommen.
Habt Spaß Jungs und Mädels 😇
 

Kinski

total entspannt
Beiträge
4.405
Punkte
113
Standort
Niederrhein
Hmm. Wenn im Osten mit dem Verfahren von @John Lennon gewählt würde, hätte die AFD gute Chancen, hier und da den MP zu stellen. Dann habe ich es lieber undemokratisch. Peinlich finde ich eher Deine Art, Leute anzumachen, wenn Dir ein Post nicht passt. Ich habe mich bisher des lieben GP Forumswillen nicht darauf eingelassen, aber Du sollest Dich mal fragen, ob Deine aggressive Art nicht viel eher an annoying orange erinnert als mein "peinliches Rumgeflenne". Mich wundert es da schon fast, dass Du keine Großbuchstaben benutzt. :wavey:
hm, hat man denn nach einer wahl in deutschland nach der wahl noch die möglichkeit seine stimme noch zu ändern? dieses angebot wurde mir jedenfalls noch nicht gemacht am tag nach der wahl 🤷‍♂️

Ich habe übrigens keine probleme mit meiner art :)
 

Chac

#66
Beiträge
25.236
Punkte
113
Standort
Oberfranken
hm, hat man denn nach einer wahl in deutschland nach der wahl noch die möglichkeit seine stimme noch zu ändern? dieses angebot wurde mir jedenfalls noch nicht gemacht am tag nach der wahl 🤷‍♂️

Ich habe übrigens keine probleme mit meiner art :)
Nein, aber die Partei die mit 30% vor 28% die Wahl gewonnen hat, stellt nicht alleine die Regierung. Eine Koalition ist bei einem Motto GP allerdings etwas schwierig. Deswegen finde ich die Abstimmungsmethode auch nicht so glücklich, denn wenn von zB. von 20 Stimmen 7 an Schlager gehen, ist das nicht klar die Mehrheit. Aber mir ist es egal. @John Lennon hat die ganze Arbeit damit und damit auch das Recht zu entscheiden wie abgestimmt werden soll. Wenn mir ein Motto nicht passt, mach ich halt nicht mit. Genre GPs (EGAL welches Genre) werde ich grundsätzlich aussetzen, denn das ist mir zu eintönig.
 
Zuletzt bearbeitet:

spatz

Animal Hoarder
Beiträge
3.729
Punkte
113
hm, hat man denn nach einer wahl in deutschland nach der wahl noch die möglichkeit seine stimme noch zu ändern? dieses angebot wurde mir jedenfalls noch nicht gemacht am tag nach der wahl 🤷‍♂️
Ja natürlich, auch wenn die AFD (GP ohne Gitarren) mit ihren sagen wir mal 23,4 % der Stimmen eine einfache Mehrheit hätte, weil die anderen Parteien (Mottos) sich alle gegenseitig Stimmen weggenommen haben, würden die vernünftigen Landtagsabgeordneten (alle anderen Mottowähler, die somit zumindest einigermaßen Musikgeschmack haben) einen demokratischen MP (z. B. Cover GP) wählen.
 

Savi

Co-Schädling
Beiträge
11.990
Punkte
113
Ein Schlager Motto GP wäre das einzige Motto, Bei dem ich tendenziell aussetzen sollte. Aber allein wegen des tollen Materials um einen votingbericht zu verfassen, würde ich wohl mitmachen 🤓
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
38.348
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Komme nach Hause und sehe die rote Zahl oben. Darunter mehrere Meldungen, die sich auf diesen Thread beziehen. Das kann nicht gut sein und so ist es. Was für ein Theater :crazy:

Einfache Mehrheiten entscheiden Wahlen auf der ganzen Welt und niemand käme auf die Idee, daran etwas zu ändern wollen und danach rumzuheulen, weil das ja ach so schlimm ist. Selbst die Wahl ins wichtigste Amt der Welt nach dem Vorsitz im Kleingartenverein "Gut Sauf" in Wanne-Eickel, die US-Präsidentschaftswahl wird maßgeblich durch das Prinzip "einfache Mehrheit" entschieden. Dort gehen in unglaublich vielen Bundesstaaten die kompletten Wahlmänner an Kandidaten, die dort keine absolute Mehrheit erreicht haben, weil ein dritter Kandidat 1,5% oder so bekommen hat. Skandal! Bei der Bundestagswahl gehen Mandate an Leute, die in ihrem Wahlkreis 25% holen und dennoch als Direktkandidat für vier Jahre gewählt sind. Was ist das denn für ein undemokratischer Quatsch? Macht ja gar keinen Sinn, eh und kotzt 75% doch bestimmt total an.

Nun würde ich das Wählen eines Mottos beim Sportforen-GP etwas unter der US-Wahl oder der Wahl des Deutschen Bundestages einordnen. Eher so auf der Ebene einer Klassensprecherwahl oder wenn man Mutter ihre 3 Kinder fragt, was sie essen wollen. Kommt da 2mal Fischstäbchen mit Spinat, muss der dritte, der lieber Rosenkohlauflauf gehabt hätte, damit leben. Auch wenn es ihm nicht schmeckt.

Allerdings bin ich natürlich lernbereit und möchte daher fragen, wie die Fraktion der "nein, so nicht"-Vertreter es denn gerne hätte? Nach den Vorwahlen (Einreichen der Vorschläge, Abstimmung per Like), der eigentlichen Wahl zwischen den 12 Deligierten noch ne Stichwahl zwischen den beiden Mottos mit den meisten Stimmen, falls es keine absolute Mehrheit gab? Oder dürfen Koalitionen gebildet werden, um den AfD-ähnlichen Vorschlag (Lieder aus den Jahren 1933 bis 1945?) zu verhindern? Ich denke ja, dass wir uns diesen Nervenkitzel nicht entgehen lassen sollten und möchte schonmal als Vertreter der 1990er die Sondierungsgespräche mit der Düster - Depri-Fraktion aufnehmen. Sollte es widererwarten ein Scheitern der Verhandlungen und kein Motto "düstere Lieder aus den 1990ern" geben, strebe ich eine große Koalition mit den Schlagerleuten an. Wäre super, wenn ihr Helene Fischer zu den Verhandlungen mitbringen könntet. Danke. Danach muss natürlich auf den Parteitagen erst über den Koalitonsvertrag abgestimmt werden, aber auf die vier Wochen kommt es dann ja auch nicht mehr an.

Natürlich muss die Stimme auch jederzeit wechselbar sein, könnte einem ja am Tag vor der Frist einfallen, dass man gar nicht Live-Versionen (Klassensprecherkandidatin Lucy) wollte, sondern schon immer eine Acoustic-Nummer (Kandidat Mats). Dieses umschwenken hat natürlich nichts damit zu tun, dass man die Wahlurne geöffnet und gesehen hat, dass der blöde Michael momentan in Führung liegt und nur Mats, den man eigentlich auch nur semigut findet, ihn bezwingen kann.

Also...mindestens drei Wahlgänge. Stimmenänderung bis zum Schluss, offenes Zwischenergebnis, mindestens drei Stimmen und Maoam für alle. Hab ich das richtig zusammengefasst?

Das Motto das niemand wollte, hat übrigens 39 Leute, die nicht dafür gestimmt haben, nicht daran gehindert, an diesem GP teilzunehmen und einen Beitrag einzureichen. Hm, komisch.

Whatever, hab ja schon geschrieben, dass das ganze so, wie es hier gelaufen ist, keinen Sinn macht. Muss mich nicht nochmal durch den Käse kämpfen, um erst die Vorschläge und dann nach Ablauf die Stimmen rauszusuchen. Vielleicht sollte einfach in Zukunft der Sieger/die Siegerin des GPs bestimmen, welches Motto kommt. Wenn dann am Ende "Musik fürs Sackhüpfen" rauskommt, dann ist das so. Ich muss dann wenigstens nichts machen und kann "faul wie die Waschbären" sein. Da der GP ja bald eh nur noch Kommentare a la "die Nummer fand ich jetzt gut, wird aber vermutlich nicht für Punkte reichen. Sorry, an den/die Einreicher*In. Ich möchte mich dennoch für das Lied "der Arschficksong" von SIDO bei dir bedanken. Hat mich sehr berührt und zum Nachdenken angeregt. Deiner weiteren GP-Zukunft wünsche ich alles Gute. :knuddel:" beinhalten soll, weil sonst die Tränen kullern und ich mich auch nicht mehr Mobbingvorwürfen ausgesetzt sehen möchte, muss ich mir überlegen, ob der Best of 2020 nicht der letzte für mich ist.

 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
42.397
Punkte
113
Standort
Austria
Ich würde gerne den Rant beklatschen, aber ich komm grad nicht damit klar, dass eins der Kinder ernsthaft Rosenkohlauflauf haben wollte.
 

Bongo

Bankspieler
Beiträge
2.162
Punkte
113
Ja natürlich, auch wenn die AFD (GP ohne Gitarren) mit ihren sagen wir mal 23,4 % der Stimmen eine einfache Mehrheit hätte, weil die anderen Parteien (Mottos) sich alle gegenseitig Stimmen weggenommen haben, würden die vernünftigen Landtagsabgeordneten (alle anderen Mottowähler, die somit zumindest einigermaßen Musikgeschmack haben) einen demokratischen MP (z. B. Cover GP) wählen.
Man könnte ein 2stufiges Voting machen, in dem die ersten 5 in die nächste Runde kommen und dann nochmal abgestimmt wird. Aber letztendlich ist der @John Lennon der Scheffe der entscheidet wos lang geht.
 

Kinski

total entspannt
Beiträge
4.405
Punkte
113
Standort
Niederrhein
Komme nach Hause und sehe die rote Zahl oben. Darunter mehrere Meldungen, die sich auf diesen Thread beziehen. Das kann nicht gut sein und so ist es. Was für ein Theater :crazy:

Einfache Mehrheiten entscheiden Wahlen auf der ganzen Welt und niemand käme auf die Idee, daran etwas zu ändern wollen und danach rumzuheulen, weil das ja ach so schlimm ist. Selbst die Wahl ins wichtigste Amt der Welt nach dem Vorsitz im Kleingartenverein "Gut Sauf" in Wanne-Eickel, die US-Präsidentschaftswahl wird maßgeblich durch das Prinzip "einfache Mehrheit" entschieden. Dort gehen in unglaublich vielen Bundesstaaten die kompletten Wahlmänner an Kandidaten, die dort keine absolute Mehrheit erreicht haben, weil ein dritter Kandidat 1,5% oder so bekommen hat. Skandal! Bei der Bundestagswahl gehen Mandate an Leute, die in ihrem Wahlkreis 25% holen und dennoch als Direktkandidat für vier Jahre gewählt sind. Was ist das denn für ein undemokratischer Quatsch? Macht ja gar keinen Sinn, eh und kotzt 75% doch bestimmt total an.

Nun würde ich das Wählen eines Mottos beim Sportforen-GP etwas unter der US-Wahl oder der Wahl des Deutschen Bundestages einordnen. Eher so auf der Ebene einer Klassensprecherwahl oder wenn man Mutter ihre 3 Kinder fragt, was sie essen wollen. Kommt da 2mal Fischstäbchen mit Spinat, muss der dritte, der lieber Rosenkohlauflauf gehabt hätte, damit leben. Auch wenn es ihm nicht schmeckt.

Allerdings bin ich natürlich lernbereit und möchte daher fragen, wie die Fraktion der "nein, so nicht"-Vertreter es denn gerne hätte? Nach den Vorwahlen (Einreichen der Vorschläge, Abstimmung per Like), der eigentlichen Wahl zwischen den 12 Deligierten noch ne Stichwahl zwischen den beiden Mottos mit den meisten Stimmen, falls es keine absolute Mehrheit gab? Oder dürfen Koalitionen gebildet werden, um den AfD-ähnlichen Vorschlag (Lieder aus den Jahren 1933 bis 1945?) zu verhindern? Ich denke ja, dass wir uns diesen Nervenkitzel nicht entgehen lassen sollten und möchte schonmal als Vertreter der 1990er die Sondierungsgespräche mit der Düster - Depri-Fraktion aufnehmen. Sollte es widererwarten ein Scheitern der Verhandlungen und kein Motto "düstere Lieder aus den 1990ern" geben, strebe ich eine große Koalition mit den Schlagerleuten an. Wäre super, wenn ihr Helene Fischer zu den Verhandlungen mitbringen könntet. Danke. Danach muss natürlich auf den Parteitagen erst über den Koalitonsvertrag abgestimmt werden, aber auf die vier Wochen kommt es dann ja auch nicht mehr an.

Natürlich muss die Stimme auch jederzeit wechselbar sein, könnte einem ja am Tag vor der Frist einfallen, dass man gar nicht Live-Versionen (Klassensprecherkandidatin Lucy) wollte, sondern schon immer eine Acoustic-Nummer (Kandidat Mats). Dieses umschwenken hat natürlich nichts damit zu tun, dass man die Wahlurne geöffnet und gesehen hat, dass der blöde Michael momentan in Führung liegt und nur Mats, den man eigentlich auch nur semigut findet, ihn bezwingen kann.

Also...mindestens drei Wahlgänge. Stimmenänderung bis zum Schluss, offenes Zwischenergebnis, mindestens drei Stimmen und Maoam für alle. Hab ich das richtig zusammengefasst?

Das Motto das niemand wollte, hat übrigens 39 Leute, die nicht dafür gestimmt haben, nicht daran gehindert, an diesem GP teilzunehmen und einen Beitrag einzureichen. Hm, komisch.

Whatever, hab ja schon geschrieben, dass das ganze so, wie es hier gelaufen ist, keinen Sinn macht. Muss mich nicht nochmal durch den Käse kämpfen, um erst die Vorschläge und dann nach Ablauf die Stimmen rauszusuchen. Vielleicht sollte einfach in Zukunft der Sieger/die Siegerin des GPs bestimmen, welches Motto kommt. Wenn dann am Ende "Musik fürs Sackhüpfen" rauskommt, dann ist das so. Ich muss dann wenigstens nichts machen und kann "faul wie die Waschbären" sein. Da der GP ja bald eh nur noch Kommentare a la "die Nummer fand ich jetzt gut, wird aber vermutlich nicht für Punkte reichen. Sorry, an den/die Einreicher*In. Ich möchte mich dennoch für das Lied "der Arschficksong" von SIDO bei dir bedanken. Hat mich sehr berührt und zum Nachdenken angeregt. Deiner weiteren GP-Zukunft wünsche ich alles Gute. :knuddel:" beinhalten soll, weil sonst die Tränen kullern und ich mich auch nicht mehr Mobbingvorwürfen ausgesetzt sehen möchte, muss ich mir überlegen, ob der Best of 2020 nicht der letzte für mich ist.

post des jahres 👏👏
 

maberlinho

Bankspieler
Beiträge
2.540
Punkte
113
Standort
Hamburg
Größtenteils stimmt es zwar, was @John Lennon geschrieben hat.
Nur wenn er es auf die Schippe nimmt, dass nur positive Kommentare zu den Beiträgen erwünscht sind, dann darf doch auch hier ein bisschen gemotzt und gestänkert werden. Sollte dann auch nicht alles zu ernst genommen und auf die Goldwaage gelegt werden ;) .
Im übrigen war mein Vorschlag 3 Stimmen abzugeben sehr demokratisch. Bei den Bürgerschaftswahlen hat man auch 5 Stimmen, die man beliebig verteilen darf.
Ich bin da aber ganz entspannt. Es war ein Vorschlag, John Lennon hat nein gesagt, also gut ist's.
 

HamburgBuam

Adalaide Byrd
Beiträge
23.721
Punkte
113
Standort
Hamburg
Ich sehe es schon kommen, dass sich Fremdsprachen und Schlager gegenseitig Schwächen. :panik:
Naja, dann kann ich beim Tag Team zumindest mal wieder einen Trash-Beitrag bringen.
 

Savi

Co-Schädling
Beiträge
11.990
Punkte
113
Komme nach Hause und sehe die rote Zahl oben. Darunter mehrere Meldungen, die sich auf diesen Thread beziehen. Das kann nicht gut sein und so ist es. Was für ein Theater :crazy:

Einfache Mehrheiten entscheiden Wahlen auf der ganzen Welt und niemand käme auf die Idee, daran etwas zu ändern wollen und danach rumzuheulen, weil das ja ach so schlimm ist. Selbst die Wahl ins wichtigste Amt der Welt nach dem Vorsitz im Kleingartenverein "Gut Sauf" in Wanne-Eickel, die US-Präsidentschaftswahl wird maßgeblich durch das Prinzip "einfache Mehrheit" entschieden. Dort gehen in unglaublich vielen Bundesstaaten die kompletten Wahlmänner an Kandidaten, die dort keine absolute Mehrheit erreicht haben, weil ein dritter Kandidat 1,5% oder so bekommen hat. Skandal! Bei der Bundestagswahl gehen Mandate an Leute, die in ihrem Wahlkreis 25% holen und dennoch als Direktkandidat für vier Jahre gewählt sind. Was ist das denn für ein undemokratischer Quatsch? Macht ja gar keinen Sinn, eh und kotzt 75% doch bestimmt total an.

Nun würde ich das Wählen eines Mottos beim Sportforen-GP etwas unter der US-Wahl oder der Wahl des Deutschen Bundestages einordnen. Eher so auf der Ebene einer Klassensprecherwahl oder wenn man Mutter ihre 3 Kinder fragt, was sie essen wollen. Kommt da 2mal Fischstäbchen mit Spinat, muss der dritte, der lieber Rosenkohlauflauf gehabt hätte, damit leben. Auch wenn es ihm nicht schmeckt.

Allerdings bin ich natürlich lernbereit und möchte daher fragen, wie die Fraktion der "nein, so nicht"-Vertreter es denn gerne hätte? Nach den Vorwahlen (Einreichen der Vorschläge, Abstimmung per Like), der eigentlichen Wahl zwischen den 12 Deligierten noch ne Stichwahl zwischen den beiden Mottos mit den meisten Stimmen, falls es keine absolute Mehrheit gab? Oder dürfen Koalitionen gebildet werden, um den AfD-ähnlichen Vorschlag (Lieder aus den Jahren 1933 bis 1945?) zu verhindern? Ich denke ja, dass wir uns diesen Nervenkitzel nicht entgehen lassen sollten und möchte schonmal als Vertreter der 1990er die Sondierungsgespräche mit der Düster - Depri-Fraktion aufnehmen. Sollte es widererwarten ein Scheitern der Verhandlungen und kein Motto "düstere Lieder aus den 1990ern" geben, strebe ich eine große Koalition mit den Schlagerleuten an. Wäre super, wenn ihr Helene Fischer zu den Verhandlungen mitbringen könntet. Danke. Danach muss natürlich auf den Parteitagen erst über den Koalitonsvertrag abgestimmt werden, aber auf die vier Wochen kommt es dann ja auch nicht mehr an.

Natürlich muss die Stimme auch jederzeit wechselbar sein, könnte einem ja am Tag vor der Frist einfallen, dass man gar nicht Live-Versionen (Klassensprecherkandidatin Lucy) wollte, sondern schon immer eine Acoustic-Nummer (Kandidat Mats). Dieses umschwenken hat natürlich nichts damit zu tun, dass man die Wahlurne geöffnet und gesehen hat, dass der blöde Michael momentan in Führung liegt und nur Mats, den man eigentlich auch nur semigut findet, ihn bezwingen kann.

Also...mindestens drei Wahlgänge. Stimmenänderung bis zum Schluss, offenes Zwischenergebnis, mindestens drei Stimmen und Maoam für alle. Hab ich das richtig zusammengefasst?

Das Motto das niemand wollte, hat übrigens 39 Leute, die nicht dafür gestimmt haben, nicht daran gehindert, an diesem GP teilzunehmen und einen Beitrag einzureichen. Hm, komisch.

Whatever, hab ja schon geschrieben, dass das ganze so, wie es hier gelaufen ist, keinen Sinn macht. Muss mich nicht nochmal durch den Käse kämpfen, um erst die Vorschläge und dann nach Ablauf die Stimmen rauszusuchen. Vielleicht sollte einfach in Zukunft der Sieger/die Siegerin des GPs bestimmen, welches Motto kommt. Wenn dann am Ende "Musik fürs Sackhüpfen" rauskommt, dann ist das so. Ich muss dann wenigstens nichts machen und kann "faul wie die Waschbären" sein. Da der GP ja bald eh nur noch Kommentare a la "die Nummer fand ich jetzt gut, wird aber vermutlich nicht für Punkte reichen. Sorry, an den/die Einreicher*In. Ich möchte mich dennoch für das Lied "der Arschficksong" von SIDO bei dir bedanken. Hat mich sehr berührt und zum Nachdenken angeregt. Deiner weiteren GP-Zukunft wünsche ich alles Gute. :knuddel:" beinhalten soll, weil sonst die Tränen kullern und ich mich auch nicht mehr Mobbingvorwürfen ausgesetzt sehen möchte, muss ich mir überlegen, ob der Best of 2020 nicht der letzte für mich ist.


Spannend zusammengefasst :popcorn1:
 

Ferenc H.

Bankspieler
Beiträge
9.145
Punkte
113
Können wir uns drauf einigen das Jeder eine Stimme hat die Mehrheit am Ende zählt und BITTE diese politischen Beispiele weglassen dafür gibt es andere Treads wo man sich austoben kann

Wenn einem ein Motto nicht gefällt dann kann man diesem GP einfach auslassen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben