Novak Djokovic


Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.277
Punkte
113
Interessant, was Djokovic alles am bzw. in den Tagen nach seinem positiven PCR-Test gemacht hat:
Wie gesagt, ich persönlich halte es im Prinzip für ausgeschlossen, dass er genau zur günstigen Zeit sich eine Infektion abgeholt haben soll

Falls sie es ihm nachweisen können, dann hätte Djokovic es auch verdient wenn sie ihn für mehrere Jahre nicht mehr ins Land lassen, du kannst ja nicht einfach mit gefälschten Dokumenten einreisen wollen, also in der Position des privilegierten Sportlers
 
Zuletzt bearbeitet:

tamtam

Nachwuchsspieler
Beiträge
99
Punkte
33
Corona-Fanatiker passt in diesem Zusammenhang leider durchaus.
Ich nicht. Du siehst in diesem Thread keine Impfgegner aber Corona-Fanatiker. Da fällt mir ehrlich gesagt nichts mehr zu tun. Daher war es das mit der Diskussion mit dir. Au revoir. Du bist im falschen Thread.

Djokovic war jetzt also Positiv im Dezember und ich dachte er wäre allergisch gegen die Impfungen. Er schöpft wirklich alles aus, wird spannend was er sich noch so alles einfallen lässt.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
34.432
Punkte
113
Keiner bzw. Langer in dem Fall sagt, dass Djokovic weggesperrt gehört, aber gut, wer hier wegen dieser causa Bezüge herholt zu den dunkelsten Stunden der Menschheitsgeschichte, weil ein Tennisspieler womöglich an einem Tennisturnier nicht teilnehmen darf und JEDERZEIT ausreisen darf, dem ist nicht zu helfen in dem Punkt.
Das bezieht sich auf die ganze Corona/Impfthematik.
Der Fall Djokovic ist jetzt einfach nur der Gipfel.
Das Verhalten von so vielen Menschen gegenüber Ungeimpfen und allgemein sobald jemand nicht die gleiche Meinung vertritt, ist teilweise abbartig.
An was soll das denn sonst erinnern? Es gab in der Geschichte menschliches Versagen, übrigens sollte man sich damit nicht nur auf das von vor ca. 80-90 Jahren versteifen, es gibt viel mehr Beispiele und ich sehe auch jetzt wieder so ein Versagen.

Einige scheinen zu denken sie haben das Recht ausschließlich in einer Einbahnstraße unterwegs zu sein.
Nicht nur Kritik, sondern Häme, Spott, Diffamierungen und das auch gegen Leute die nicht mit auf den Zug aufspringen.
Selber übertreiben und diejenigen unterstützen die auch übertreiben, aber wenn die Gegenseite auf diese Übertreibungen mit gleicher Form reagiert, sofort darauf hinweisen wie übertrieben und daneben das doch ist.
Klassische Einbahnstraße und unterschiedliche Gewichtung. Wer mit mir ist, darf alles, wer gegen mich ist, dem ist nicht mehr zu helfen.
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
9.098
Punkte
113
Wie gesagt, ich persönlich halte es im Prinzip für ausgeschlossen, dass er genau zur günstigen Zeit sich eine Infektion abgeholt haben soll
Was Du hältst ist eigentlich hier irrelevant! Falls Djokovics Anwälte dies nachweisen können ist es durchaus möglich, das sein Visa umgekrempelt wird und er doch spielen kann.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.597
Punkte
113
Ich nicht. Du siehst in diesem Thread keine Impfgegner aber Corona-Fanatiker. Da fällt mir ehrlich gesagt nichts mehr zu tun. Daher war es das mit der Diskussion mit dir. Au revoir. Du bist im falschen Thread.

Damit kann ich gerade noch so leben... ;)

Aber zur Klarstellung: ich habe das nur auf das Verhalten bezogen, das ich selbst beschrieben habe, und wo ich auch selbst den Begriff "Fanatiker" benutzt habe, auf nichts anderes. Es ist wie gesagt möglich, dass er in anderen Zusammenhängen unpassend benutzt wurde, ich habe nicht den gesamten Thread im Kopf.
 

Charon

Nachwuchsspieler
Beiträge
559
Punkte
93
Was Du hältst ist eigentlich hier irrelevant! Falls Djokovics Anwälte dies nachweisen können ist es durchaus möglich, das sein Visa umgekrempelt wird und er doch spielen kann.
Die Antwort auf die Frage, warum er nach einem positiven Testergebnis aber in der Öffentlichkeit aufgetreten ist, und die muss ja gestellt werden, wenn das Testergebnis nicht aus rein formellen Gründen (weil zu spät) abgelehnt wird, interessiert mich aber schon.
Und da kann Djokovic seinen Ruf nachhaltig schädigen.
 

pojo

Bankspieler
Beiträge
1.649
Punkte
113
Falls Djokovics Anwälte dies nachweisen können ist es durchaus möglich, das sein Visa umgekrempelt wird und er doch spielen kann.
Bin mir da nicht sicher. Auch wenn nachgewiesen werden kann, dass Djokovic am 16. Dezember positiv getestet wurde, ist das im Hinblick auf die Deadline für das Medical Exemption Review der Australian Open offenbar rund eine Woche zu spät.


Und wenn er tatsächlich am 16. Dezember den positiven Test erhalten hat, dann aber einen Tag später im Wissen um seine Infektion ohne Maske Arm in Arm mit Kindern in einer Halle für Fotos posiert, wäre das etwas, was ich dann eben - um im Vokabular dieses Threads zu bleiben - "abartig" fände.

 
Zuletzt bearbeitet:

Micha38

Nachwuchsspieler
Beiträge
157
Punkte
43
Wir sind uns wohl einig, dass die Regeln welche für alle gelten, auch für "Stars" und andere Berühmtheiten gelten sollten. Soweit so gut.

Eine Covid-Erkrankung in 2020 berechtigt nicht mehr zur Einreise, also wird fristgerecht eine neue Erkrankung im Dezember 2021 nachgeschoben. Test und Bescheinigung aus Serbien, für ihren serbischen Nationalhelden. War vielleicht etwas zu offensichtlich für die australischen Grenzer.

Damals hatte Djokovic das Ergebnis selbst publik gemacht. Warum das dieses Mal nicht das Fall war, ist unklar. Sollten die Behörden feststellen, dass hier gelogen wird, könnte ich mir vorstellen, dass er die nächsten Jahre nicht mehr in Australien spielen wird.

Durch einen Bluttest ist dies jetzt doch einfach zu belegen. Verweigert er diesen ist er selbst Schuld und wird ausgewiesen. Hatte er tatsächlich Corona wird er einreisen und spielen dürfen. Wobei man sich dann schon Fragen muss, was sein Umfeld, sein Management an Neujahr gesoffen haben. Dies hätte man dann einfacher und besser regeln können. Den Behörden mache ich da keinen Vorwurf. Alleine das die die Anwälte das "Attest" jetzt erst vorlegen, sagt halt, dass es zuvor nicht vorlag.
 

Charon

Nachwuchsspieler
Beiträge
559
Punkte
93
Was mich allerdings irritiert, auf welcher Basis hat Djokovic denn die "medial excemption" vom Verband bekommen, wenn die Frist der 10.12. war?
Tendiere mittlerweile zu @gentleman bei der Bewertung des Verbands, wenn auch aus etwas anderen Gründen.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.277
Punkte
113
Es wäre aber schon interessant zu sehen wie er nach dem ganzen spielen würde. Ich finde nicht, dass er es verdient hier zu spielen, aber es ist natürlich nicht meine Entscheidung (welch Überraschung). Es wäre finde ich auch sehr unfair wenn er spielen dürfte.

Respektsbekundungen erhielt Djokovic vom australischen Tennis-Rüpel Nick Kyrgios. "Wenn er bei den Australian Open spielen darf, wird er kaum zu stoppen sein. Ich schätze, er wird stinksauer sein", sagte Kyrgios am Rande eines Vorbereitungsturniers in Sydney: "Man wird kein so großer Champion, wenn man nicht in der Lage ist, solche Widrigkeiten zu überwinden. Ich bin mir sicher, dass er schon viel schwierigere Zeiten überstanden hat, als noch ein paar Tage länger in Hotelzimmern zu verbringen."
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.277
Punkte
113
Wir sind uns wohl einig, dass die Regeln welche für alle gelten, auch für "Stars" und andere Berühmtheiten gelten sollten. Soweit so gut.
Das ist hier im Thread nicht der Konsens :saint:
Hier fordern einige eine Sonderbehandlung, weil er ein guter Tennisspieler ist

Wäre lustig, wenn der Test nicht als falsch nachgewiesen werden kann, er es aber ist, es aber nichts bringt, weil die Frist am 10.12 war :LOL:
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.597
Punkte
113
Das ist hier im Thread nicht der Konsens :saint:
Hier fordern einige eine Sonderbehandlung, weil er ein guter Tennisspieler ist

Falsch, bitte korrekt bleiben. Es geht darum, dass es in anderen Ländern Ausnahmen für Profisportler (... und diverse andere Personengruppen) in Bezug auf die Impfpflicht bei der Einreise gibt, und in Australien nicht. Das wäre bei anderer Gesetzeslage keine "Sonderbehandlung", sondern einfach nur Anwendung des Gesetzes.

Australien ist eben Hardcore - ob man das gut findet oder nicht, da liegt der Dissens. Natürlich müssen die zuständigen Personen die Gesetze so anwenden, wie sie nun mal sind, hat das hier jemand bestritten? Ob diese Gesetze auch sinnvoll sind, ist aber eben eine andere Frage.
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
10.704
Punkte
113
Standort
Bremen
Das ist hier im Thread nicht der Konsens :saint:
Hier fordern einige eine Sonderbehandlung, weil er ein guter Tennisspieler ist

Wäre lustig, wenn der Test nicht als falsch nachgewiesen werden kann, er es aber ist, es aber nichts bringt, weil die Frist am 10.12 war :LOL:
Mich würde mal interessieren, wo die Jünger der Insel-Begabten die generelle Wertigkeit im gesellschaftlichen Vergleich sehen. Polemisch gefragt, wäre der Tennisspieler ein Wissenschaftler, der für ein Projekt in Australien unabdingbar ist, aber nicht über diese mediale Aufmerksamkeit verfügt, würde man dem dann genauso eine Sonderbehandlung bei der Einreise zugestehen wollen?
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.277
Punkte
113
Falsch, bitte korrekt bleiben. Es geht darum, dass es in anderen Ländern Ausnahmen für Profisportler (... und diverse andere Personengruppen) in Bezug auf die Impfpflicht bei der Einreise gibt, und in Australien nicht. Das wäre bei anderer Gesetzeslage keine "Sonderbehandlung", sondern einfach nur Anwendung des Gesetzes.

Australien ist eben Hardcore - ob man das gut findet oder nicht, da liegt der Dissens. Natürlich müssen die zuständigen Personen die Gesetze so anwenden, wie sie nun mal sind, hat das hier jemand bestritten? Ob diese Gesetze auch sinnvoll sind, ist aber eben eine andere Frage.
ist eine sehr eigene Definition von Sonderbehandlung, was du beschreibst trifft auf alles zu, wenn ich in einer 30er Zone 100 fahre wäre es bei anderer Gesetzeslage auch erlaubt

jemand wie Irving darf in NY wie du weißt auch nicht spielen, wäre es also keine Sonderbehandlung wenn er dann doch spielen dürfte? trotz anderer Gesetze

und wie gesagt, wären die ATP Finals immer noch in NY, gäbe es mindestens 2 große Turniere wo Djokovic raus wäre
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.597
Punkte
113
ist eine sehr eigene Definition von Sonderbehandlung, was du beschreibst trifft auf alles zu, wenn ich in einer 30er Zone 100 fahre wäre es bei anderer Gesetzeslage auch erlaubt

jemand wie Irving darf in NY wie du weißt auch nicht spielen, wäre es also keine Sonderbehandlung wenn er dann doch spielen dürfte? trotz anderer Gesetze

und wie gesagt, wären die ATP Finals immer noch in NY, gäbe es mindestens 2 große Turniere wo Djokovic raus wäre

Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Wenn für Kyrie Irving eine Ausnahme gemacht würde, obwohl die Gesetze oder Verordnungen das nicht vorsehen, wäre das eine Sonderbehandlung. Wenn es eine Ausnahme für Profisportler und andere gäbe und er darunter fällt, wäre es keine Sonderbehandlung. Für Djokovic gilt das gleiche.

Natürlich kann man das mit theoretisch anderer Gesetzeslage auf diverse andere Bereiche übertragen, aber es kommt dann doch auf den Vergleich mit anderen Rechtsordnungen an. In reinen Wohngebieten 100 fahren zu dürfen, ist absurd, das dürfte auch so gut wie keine Rechtsordnung so vorsehen. Keinerlei Ausnahmen bei der Einreise ohne Corona-Impfung sehen dagegen ganz offensichtlich die meisten Rechtsordnungen vor, sonst hätte Djokovic letzte Saison doch bei kaum einem Turnier mitmachen dürfen.

Um mal bei Vergleichen mit dem Straßenverkehr zu bleiben: Australien ist hier der Geisterfahrer, der sich wundert, dass alle anderen auf der falschen Seite fahren, und bekommt dafür auch noch viel Beifall - das finde ich schon äußerst schräg.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.277
Punkte
113
Der angeblich positive PCR Test ist die Kirsche auf der Torte.

Das ist hochgradig unglaubwürdig wenn man sieht was der Djoker in den Tagen nach dem Test alles gemacht hat.

Der verarscht die Leute ohne rot zu werden.
Falls der gefälscht ist, ist Djokovic auch selten dämlich, er muss in der heutigen Zeit doch wissen, dass man es ihm nachweisen kann, wenn er so mobil ist, er hätte einfach eine Woche untertauchen müssen
 

Finn-Lady

Bankspieler
Beiträge
33.562
Punkte
113
Ich glaube, keiner, weder die eine noch die andere Seite, wird abstreiten können, dass das Ganze mehr als nur ein Geschmäckle hat.
Wir müssen die Vorgaben in Australien nicht gut heißen, sie sind aber so. Da können wir uns hier aufregen wie wir wollen - es verändert die Sachlage für Einreisen nach Australien nicht. Meine persönliche Einstellung zu den Vorgaben ist in der Causa komplett unerheblich. Sie würden mich erst betreffen, wenn ICH beabsichtige, nach Australien zu reisen.
Auch im Alpin Ski durften einzelne Athleten nicht bei den Wettbewerben in Nordamerika antreten. Da wurde es in der Öffentlichkeit kaum thematisiert. Jetzt kommt eben ein Novak Djokovic und feiert sich dafür, dass er trotz Impfverweigerung eine Startberechtigung erhalten hat und einreisen darf. Hat tatsächlich irgendjemand im Vorhinein geglaubt, dass er seine Prinzipien über Bord wirft und sich impfen lässt? Mal unabhängig davon, wie ich zum Impfen stehe (für mich ist es alternativlos), Rückgrad hätte er bewiesen, wenn er von vornherein seinen Start auf Grund der für ihn nicht akzeptablen Rahmenbedingungen abgesagt hätte.
Ich frage mich, ob Novak dieses Ganze tatsächlich nötig hat.

Das Theater jetzt hier tut nämlich keinem gut, weder ihm persönlich noch dem kompletten Turnier und den anderen Sportlern.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.277
Punkte
113
Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Wenn für Kyrie Irving eine Ausnahme gemacht würde, obwohl die Gesetze oder Verordnungen das nicht vorsehen, wäre das eine Sonderbehandlung. Wenn es eine Ausnahme für Profisportler und andere gäbe und er darunter fällt, wäre es keine Sonderbehandlung. Für Djokovic gilt das gleiche.

Natürlich kann man das mit theoretisch anderer Gesetzeslage auf diverse andere Bereiche übertragen, aber es kommt dann doch auf den Vergleich mit anderen Rechtsordnungen an. In reinen Wohngebieten 100 fahren zu dürfen, ist absurd, das dürfte auch so gut wie keine Rechtsordnung so vorsehen. Keinerlei Ausnahmen bei der Einreise ohne Corona-Impfung sehen dagegen ganz offensichtlich die meisten Rechtsordnungen vor, sonst hätte Djokovic letzte Saison doch bei kaum einem Turnier mitmachen dürfen. Australien ist hier der Geisterfahrer, der sich wundert, dass alle anderen auf der falschen Seite fahren, und bekommt dafür auch noch viel Beifall - das finde ich schon äußerst schräg.
in den USA könnte Irving doch auch fast überall spielen
Und du bist schon polemisch bzgl Australien, die tun nirgendwo so, das alle so handeln müssen wie sie. Es ihr gutes Recht eine Impfpflicht für eine Einreise haben zu wollen und durch ihre Lage ist das ganze auch was ganz anderes als in Westeuropa
 
Oben