Probleme beim Neustart / Was fehlt noch?


Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
2.301
Punkte
113
Wenn ich mich nur entscheiden könnte, wem von euch beiden ich die Fields Medaille zuerst auf die Rübe hauen möchte..schwierig, schwierig.. :p :D
 

Sofakartoffel

Bankspieler
Beiträge
1.052
Punkte
113
Zwei Fragen zur Zusammenführung:

1. Werden die derzeit "angehefteten" Threads angeheftet bleiben?
Ich finde es besser, je weniger es davon gibt, weil sie die Übersichtlichkeit massiv behindern. Im OT (Non-Sports) habe ich sie z.B. keineswegs vermisst und würde mich freuen, wenn sie den Status wieder verlieren.
Wie sieht eure Planung diesbezüglich aus?

2. Werden nur Nutzer aus de alten Sportforen.de zusammengeführt, oder auch, wie es mal im Raum stand, aus anderen Foren, Beispiel: Skispringer.
Letzteres würde ich irgendwie komisch finden, da die Beiträge ja nie hier erschienen sind und dementsprechend auch nicht nachzulesen sind.
Bei den S1-Nutzern war so etwas ja gar nicht möglich und ich finde es ganz gut, dass hier alle neu angefangen haben. Wenn nun aber Zahlen aus anderen Foren, wo dies möglich war, übernommen werden würden, wäre das für mein Empfinden wenig sinnvoll und auch etwas ungerecht.
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
5.119
Punkte
113
Standort
Leipzig
Zwei Fragen zur Zusammenführung:

1. Werden die derzeit "angehefteten" Threads angeheftet bleiben?
Ich finde es besser, je weniger es davon gibt, weil sie die Übersichtlichkeit massiv behindern. Im OT (Non-Sports) habe ich sie z.B. keineswegs vermisst und würde mich freuen, wenn sie den Status wieder verlieren.
Wie sieht eure Planung diesbezüglich aus?

2. Werden nur Nutzer aus de alten Sportforen.de zusammengeführt, oder auch, wie es mal im Raum stand, aus anderen Foren, Beispiel: Skispringer.
Letzteres würde ich irgendwie komisch finden, da die Beiträge ja nie hier erschienen sind und dementsprechend auch nicht nachzulesen sind.
Bei den S1-Nutzern war so etwas ja gar nicht möglich und ich finde es ganz gut, dass hier alle neu angefangen haben. Wenn nun aber Zahlen aus anderen Foren, wo dies möglich war, übernommen werden würden, wäre das für mein Empfinden wenig sinnvoll und auch etwas ungerecht.
1. Da werden wir auf jeden Fall noch aufräumen. Wir haben jetzt erstmal alles so übernommen und da sind natürlich auch die alten Threads noch angeheftet gewesen. Die Bereichsmods werden das alles noch sichten und entsprechend entscheiden, was noch sinnvoll ist.

2. Denke mal schon, dass wir alle User zusammenführen, wenn sie in der Datenbank drin sind. Das würde dann auch die Skisprung-User betreffen. Ich kann verstehen, dass es gerade für euch als Ex-S1-User sehr schade ist, dass eure Forenhistorie mit dem abrupten Ende des Forums damals einfach so flöten gegangen ist. Hätten wir da eine Möglichkeit gehabt, was zu bekommen, hätten wir das auch versucht, aber an die Leute war ja kein Rankommen und das Ding wurde ja auch von heute auf morgen einfach abgeschaltet. Für uns ist es natürlich toll, dass wir unsere Historie wieder haben, für die Skispringer ja genauso. Auch wenn die Beiträge vor 2018 nicht bei uns geschrieben wurde, sind wir ja nun das Nachfolgeforum und wenn wir die Möglichkeit haben, dort die Beiträge, etc. wiederherzustellen, ist das ja schön. Im Skisprungbereich ist ja mal auch eben alles aus den letzten Jahren wieder da, was man auch alles nachlesen kann. Und so können wir auch den Usern aus dem Forum dort die Möglichkeit geben, alte PNs, etc. wiederzufinden.

Aber macht es für dich denn wirklich einen Unterschied, ob jetzt jemand 40.000 Beiträge hier in dem Forum geschrieben hat oder erst 1.000? Wenn ich den Namen Sofakartoffel lese, weiß ich - das muss ich mir durchlesen, weil ich deine Beiträge sehr schätze. Egal, ob du nun seit 20 Jahren hier bist, aus dem Skisprungbereich gekommen bist oder eben von S1. Und durch die 11 Monate, die wir hier ja quasi "gleichberechtigt" mitgemacht haben, sind die Grenzen ja sowieso schon verschwommen.

Ja, es ist ungerecht, wie mit euch als Usern damals zum Ende des S1-Forums verfahren wurde und ihr keine Chance hattet, irgendwas aus eurer Forenhistorie mitzunehmen. Aber wenn wir die Möglichkeit haben, so etwas für die User hier, bereitzustellen, würden wir das auch gern in Anspruch nehmen. Ich hoffe, du kannst das nachvollziehen, weil da natürlich unglaublich viel Herzblut und Arbeit dran hängt.
 

Sofakartoffel

Bankspieler
Beiträge
1.052
Punkte
113
Es ist wie gesagt eher so der Ansatz gewesen, dass alle, die hier neu zu sportforen.de kamen, auch bei Null anfangen sollten.

Letztendlich ist es für mich aber auch nicht so wild. Der Wunsch der Leute aus dem Skisprungforum ist da, die Bereitschaft der Administration hier auch und die alten Sportforen-User scheinen sich auch nicht daran zu stören. Das ist also von allen Seiten erwünscht, da möchte ich als Einzelperson auch kein Fass aufmachen.
Ich wollte das eigentlich nur nachfragen und meinen Standpunkt erläutern, der eben mehr beinhaltet, als Missgunst oder das Gefühl ungerecht behandelt zu werden.

Danke für Deine Erläuterungen.

Übrigens spielt es ja ohnehin kaum noch eine Rolle, da man die Zahlen ja nicht mehr auf den ersten Blick sieht und daher das Thema generell in den Hintergrund rückt.
Diese Entscheidung finde ich übrigens sehr gut, weil tatsächlich so der Inhalt der Beiträge im Fokus steht und weniger, wer wie viel Beiträge absetzt oder Likes bekommt.
Wobei ich eigentlich grundsätzlich niemanden ernstnehme, der weniger Likes als Beiträge hat. :clowns:
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
10.872
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Sehe ich auch so. Die Beitragszahlen sind doch nur fürs eigene Ego von Bedeutung.
Naja, nicht nur. Sie dienen auch etwas als Orientierungshilfe, z.B. für Neu-User.
Wenn so jemand eine bestimmte Frage z.B. zum Thema Fußball hat, dann wendet er sich wahrscheinlich eher an jemanden, der schon sehr viele Beiträge geschrieben hat, weil er davon ausgeht, dass der am meisten Ahnung hat.

Wenn sich dann aber herausstellt, dass dieser von seinen 50.000 Beiträgen 49.000 in einem Skisprungforum geschrieben hat, kann das schon etwas verwirren.
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
5.119
Punkte
113
Standort
Leipzig
Es ist wie gesagt eher so der Ansatz gewesen, dass alle, die hier neu zu sportforen.de kamen, auch bei Null anfangen sollten.

Letztendlich ist es für mich aber auch nicht so wild. Der Wunsch der Leute aus dem Skisprungforum ist da, die Bereitschaft der Administration hier auch und die alten Sportforen-User scheinen sich auch nicht daran zu stören. Das ist also von allen Seiten erwünscht, da möchte ich als Einzelperson auch kein Fass aufmachen.
Ich wollte das eigentlich nur nachfragen und meinen Standpunkt erläutern, der eben mehr beinhaltet, als Missgunst oder das Gefühl ungerecht behandelt zu werden.

Danke für Deine Erläuterungen.

Übrigens spielt es ja ohnehin kaum noch eine Rolle, da man die Zahlen ja nicht mehr auf den ersten Blick sieht und daher das Thema generell in den Hintergrund rückt.
Diese Entscheidung finde ich übrigens sehr gut, weil tatsächlich so der Inhalt der Beiträge im Fokus steht und weniger, wer wie viel Beiträge absetzt oder Likes bekommt.
Alles gut :). Das wir 2018 innerhalb kürzester Zeit zwei solche Userzuwächse verzeichnen konnten, war natürlich ein Glücksfall, die Art, wie es passiert ist, halt grundverschieden. Bei der Skisprung-Community waren wir schon wochenlang vorher in Gesprächen, wie wir das umstellen können und da wir dort die Chance hatten, alles zu importieren, wollten wir das natürlich auch nutzen. Hätten wir die Chance bei S1 auch gehabt, hätten wir sie natürlich genutzt. Und sollten wir zukünftig auch wieder so eine Möglichkeit haben, werden wir sie sicherlich auch ergreifen. Während bei euch irgendwie alles Hals über Kopf entstanden ist (hat ja auch am Ende sehr gut funktioniert), haben wir da einen genauen Plan erarbeitet, uns vorab mit dem Usern und den Admins abgestimmt, etc. Besser geht es eigentlich nicht. Wie gesagt - tut mir leid, dass wir das bei euch nicht realisieren konnten :(. Aber es ist ja nun hoffentlich nicht so, dass ihr euch hier als User 2.Klasse fühlt. Das ist keinesfalls unsere Absicht.

Wobei ich eigentlich grundsätzlich niemanden ernstnehme, der weniger Likes als Beiträge hat. :clowns:
Dem stimme ich vollumfänglich zu :D. Wobei durch den Import das ganze dann eh wieder verschoben wird, da wir die Like-Funktion erst 2017 oder so eingeführt haben. Aber ich könnte mal noch fix alle meine alten Beiträge von Angliru1 liken :clowns:
 

timberwolves

Nachwuchsspieler
Beiträge
870
Punkte
93
Naja, nicht nur. Sie dienen auch etwas als Orientierungshilfe, z.B. für Neu-User.
Wenn so jemand eine bestimmte Frage z.B. zum Thema Fußball hat, dann wendet er sich wahrscheinlich eher an jemanden, der schon sehr viele Beiträge geschrieben hat, weil er davon ausgeht, dass der am meisten Ahnung hat.

Wenn sich dann aber herausstellt, dass dieser von seinen 50.000 Beiträgen 49.000 in einem Skisprungforum geschrieben hat, kann das schon etwas verwirren.
Man kann auch 40.000 Beiträge im richtigen Forum schreiben und trotzdem keine Ahnung haben. Aber ja, die vermeintliche Hierarchie und Status schwingt in den Beitragszahlen auch mit. Darum wollen viele ja auch nicht darauf verzichten.
 

K-Dot

Nachwuchsspieler
Beiträge
674
Punkte
93
Die Anzahl der Beiträge oder der Likes ist mir eigentlich wirklich egal, sehe in der schieren Anzahl jetzt auch keinen Qualitätsnachweis (sorry @theGegen :clowns: ). Aber ich stöbere immer gerne mal in alten Posts von mir selber, oder eben in alten Threads. Daher würde ich dann mein altes Profil auch zusammenführen wollen, damit ich eben meine eigenen Beiträge lesen kann und mich über falsche Prognosen im NBA-Bereich amüsieren kann :D
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
10.872
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Aber ja, die vermeintliche Hierarchie und Status schwingt in den Beitragszahlen auch mit. Darum wollen viele ja auch nicht darauf verzichten.
Das klingt sehr negativ.
Ich sag mal so... dürfen Leute, die wirklich viel in all den Jahren geschrieben haben, also viel für das Forum "geleistet" haben, nicht auch ein bisschen "stolz" darauf sein, dass ihre Beitragszahl angezeigt wird?
In fast jedem Beruf bekommt der, der viel leistet, entsprechend Anerkennung. Nur in einem Internet-Forum nicht?

btw. wobei letztlich die "Qualität" der Beiträge wichtiger ist, als die Anzahl. Das ist auch logisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sofakartoffel

Bankspieler
Beiträge
1.052
Punkte
113
Wenn so jemand eine bestimmte Frage z.B. zum Thema Fußball hat, dann wendet er sich wahrscheinlich eher an jemanden, der schon sehr viele Beiträge geschrieben hat, weil er davon ausgeht, dass der am meisten Ahnung hat.
:LOL:
Ja, genau.

Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Leute mit sehr vielen Beiträgen auf den ersten Blick erst mal als "alte Hasen mit viel Ahnung" wahrgenommen werden.
Was bringt Dich zu der Annahme? Für mich gilt das keineswegs. Wie gesagt, wenn überhaupt eher im Gegenteil. Zumal es sehr stark darauf ankommt, wo diese Beiträge entstehen. Im Fussballforum ist es mir lieber, wenn sich jemand in den Vereins-Threads ausführlich, sachlich und unter Einbezug des Kontexts äußert.
Ob er dann in den Spieltags-Threads oder anderen Forenbereichen, die Spam-lastiger sind, zigtausend Beiträge sammelt oder nicht, ändert nichts an einer positiven Bewertung hinsichtlich seiner "Ahnung".
Umgekehrt gilt das genau so.

Ich sag mal so... dürfen Leute, die wirklich viel in all den Jahren geschrieben haben, also viel für das Forum "geleistet" haben, nicht auch ein bisschen "stolz" darauf sein, dass ihre Beitragszahl angezeigt wird?
"Stolz" halte ich hier für einen falschen Begriff. Bei mir waren es damals im S1-Forum ca. 10k Beiträge in knapp 10 Jahren. Andere hatten das zehnfache in kürzerer Zeit, wieder andere die Hälfte in der gleichen Zeit. Ich mache da keine Abstufungen in der Bewertung.
Für mich persönlich ist die Beitragszahl im Zusammenhang mit der Dauer der Mitgliedschaft viel mehr eine Kennzahl dafür, dass man eine Plattform zum Austausch regelmäßig und über einen langen Zeitraum besucht hat, sich ein Zugehörigkeitsgefühl entwickelt hat und man interessante und nette Gesprächstpartner*innen gefunden hat. Ich erinnere mich gerne an Entwicklungen in Gesprächen, an Haltungen, die sich über die Jahre entwickeln und auch an den Blick über den Tellerrand, an das Verlassen der eigenen Blase, was einen in seinen Positionen herausfordert und weiter bringt. Das gibt mir insgesamt ein positives Gefühl. Die Beitragsanzahl spielt dabei nur eine sehr geringe Rolle, sowohl im Hinblick auf meine eigene sowie auch bei anderen Nutzern.

Aber es ist ja nun hoffentlich nicht so, dass ihr euch hier als User 2.Klasse fühlt. Das ist keinesfalls unsere Absicht.
Keineswegs. Wir aus dem S1-Forum wissen auch ohne die alten Beitragszahlen, dass wir die geilsten sind. ;)

Wobei durch den Import das ganze dann eh wieder verschoben wird, da wir die Like-Funktion erst 2017 oder so eingeführt haben.
Aha! Sehr gut, dann sind wir neu dazu gekommenen ja doch etwas besonderes. Zumindest diejenigen, die so qualitativ herausragende Beiträge wie ich schreiben. :clowns:

Aber ja, die vermeintliche Hierarchie und Status schwingt in den Beitragszahlen auch mit. Darum wollen viele ja auch nicht darauf verzichten.
Ehrlich gesagt, Hierarchie ganz sicher nicht und Status wird in meiner Betrachtung auch viel mehr durch die Inhalte erlangt.
Viel mehr halte ich es für hochgradig lächerlich, wenn sich jemand was auf seine vielen Beiträge einbildet, oder aber auf die Gesamtzahl der Beiträge im jeweiligen Vereins- oder Spiel-Thread.
Selbst bei Likes sehe ich die Anzahl im Vergleich zu den Beiträgen höchstens als grobe Einschätzungshilfe. Ich habe sogar einen Nutzer auf Ignore, der ein ausgesprochen gutes Beiträge-Like-Verhältnis hat. Es kommt ja auch immer darauf an, von wem man die Likes bekommt und warum.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
10.872
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Was bringt Dich zu der Annahme? Für mich gilt das keineswegs. Wie gesagt, wenn überhaupt eher im Gegenteil. Zumal es sehr stark darauf ankommt, wo diese Beiträge entstehen. Im Fussballforum ist es mir lieber, wenn sich jemand in den Vereins-Threads ausführlich, sachlich und unter Einbezug des Kontexts äußert.
Da hast du ja recht, natürlich zählt der Inhalt mehr als die bloße Anzahl.
Ich sprach aber vom ersten Eindruck. Und ich denke schon, dass ein User mit 50.000 Beiträgen erst mal "Eindruck" macht, v.a. bei Neu-Usern.
Wie er dann im weiteren Verlauf über den User denkt, wenn er sieht, wie diese hohe Anzahl zustande gekommen ist, ist wieder ne andere Sache.

"Stolz" halte ich hier für einen falschen Begriff. Bei mir waren es damals im S1-Forum ca. 10k Beiträge in knapp 10 Jahren. Andere hatten das zehnfache in kürzerer Zeit, wieder andere die Hälfte in der gleichen Zeit. Ich mache da keine Abstufungen in der Bewertung.
Für mich persönlich ist die Beitragszahl im Zusammenhang mit der Dauer der Mitgliedschaft viel mehr eine Kennzahl dafür, dass man eine Plattform zum Austausch regelmäßig und über einen langen Zeitraum besucht hat, sich ein Zugehörigkeitsgefühl entwickelt hat und man interessante und nette Gesprächstpartner*innen gefunden hat.
Yo, und ich finde darauf kann man durchaus "stolz" sein. Warum auch nicht?

Letztlich "lebt" so ein Internet Forum auch von seinen Beitragszahlen. Das ist auch "Werbung" für potenzielle Neu-User. Wenn hier jeder erst mal 3 Tage nachdenkt, bevor er was wahnsinnig intelligentes schreibt, ist die Plattform bald tot.
Wenn ich ein bestimmtes Forum suche und sehe, dass dort der letzte Beitrag vor drei Monaten geschrieben wurde, melde ich mich da erst gar nicht an. ;)
 

Sofakartoffel

Bankspieler
Beiträge
1.052
Punkte
113
Da hast du ja recht, natürlich zählt der Inhalt mehr als die bloße Anzahl.
Ich sprach aber vom ersten Eindruck. Und ich denke schon, dass ein User mit 50.000 Beiträgen erst mal "Eindruck" macht, v.a. bei Neu-Usern.
Wie er dann im weiteren Verlauf über den User denkt, wenn er sieht, wie diese hohe Anzahl zustande gekommen ist, ist wieder ne andere Sache.
So würde ich dem zustimmen.

Yo, und ich finde darauf kann man durchaus "stolz" sein. Warum auch nicht?

Letztlich "lebt" so ein Internet Forum auch von seinen Beitragszahlen. Wenn hier jeder erst mal 3 Tage nachdenkt, bevor er was wahnsinnig intelligentes schreibt, ist die Plattform bald tot.
Das ist dann eher die Frage, wie man "Stolz" in diesem Zusammenhang definiert. Wir scheinen ja ähnliches zu meinen, unabhängig von der Wahl des Begriffes.
 
Oben