Radsportsaison 2020 (Eintagesrennen inkl. Klassiker & Rundfahrten (ohne Grand-Tours))


Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
29.436
Punkte
113
Standort
Leipzig
Schönes Ding von WVA. Nach dem Sturz vom letzten Jahr absolut zu gönnen (y). Hatte ihn zuerst als Toptipp, aber dann doch auf Ala gewechselt :clowns:.
Schachmann super (y)
 

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
5.907
Punkte
113
Verdient (y) Van Aert klar der Stärkste.

Ein Glück gings bei Schachmann und Formolo nicht mehr um den Sieg. Formolo hat schon ziemlich gelutscht.
 

Giannis

Nachwuchsspieler
Beiträge
300
Punkte
63
Evenepoel jetzt mit drei Rundfahrtenteilnahmen in 2020 und jede davon gewonnen. :crazy::cool1:
 

Little

Bankspieler
Beiträge
4.979
Punkte
113
Laut Rennärztin ist er noch in Lebensgefahr. Schweres Schädelhirntrauma, zertrümmerte/-r obere Atemwege und Gaumen.

Deceuninck hat mit Yves Lampaert noch ein weiteres Sturzopfer. Der hat allerdings "nur" ein gebrochenes Schlüsselbein bei Milano-Torino davongetragen.
 

zodac

Nachwuchsspieler
Beiträge
197
Punkte
43
Großartig trösten wird es ihn wohl kaum, wenn er hoffentlich bald wieder gesund ist... aber Jacobsen hat die Etappe offiziell gewonnen, weil sein Rad anscheinend noch vor dem Drittplatzierten ins Ziel geschleudert wurde.
 

Cudi

Burgermeister
Beiträge
12.902
Punkte
113
Standort
Hamburg
Toi toi toi. Keep fighting Fabio!

Bin mal auf die Strafe für Groenewegen gespannt. Sperre bis Ende der Saison?
 

Aldis

Nachwuchsspieler
Beiträge
9.280
Punkte
83
Horrorsturz. Hoffen wir, dass er es überlebt und sich davon erholt. Das sieht schon echt übel aus. :( Nach der fünfstündigen OP scheint er aber auf einem guten Weg zu sein und es gibt keine lebensbedrohlichen Schäden. "Nach Angaben der Ärzte seien bei Jakobsen weder Verletzungen am Gehirn noch an der Wirbelsäule festgestellt worden."

Bin mal auf die Strafe gespannt. Im Fahrerfeld hat er auf jeden Fall keine guten Karten....

Jakobsens Teamchef Patrick Lefevere twittterte: „Das war ein krimineller Akt von Groenewegen. Er gehört dafür in den Knast, dafür würde ich vor Gericht ziehen.“

Team-Kollege Remco Evenepoel (20) schrieb auf Twitter: „Sie müssen ihn lebenslang sperren! Gottverdammt! Schäm dich!!!“

...allerdings gab es mMn schon häufig solche "Aktionen" nur ist sie dieses Mal maximal schlecht ausgegangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans A. Jan

zu gut für die 3. Liga
Beiträge
17.474
Punkte
113
Schlimmes Ding. Aber weit weg von kriminell, und was da so alles, in der verständlichen Emotion, gepostet wurde. Eher ein Unglück, diese Fahrmanöver gehören ja eher zur Regel und hier noch nicht einmal besonders heftig.

Hoffe, Fabio schafft es.
 

Little

Bankspieler
Beiträge
4.979
Punkte
113

Wurzelsepp

Bankspieler
Beiträge
4.209
Punkte
113
Standort
Hier
Die Organisatoren sind aber auch grob fahrlässig: Abfallende Zielgeraden sollten eigentlich verboten werden!! Massensprints sind sowieso brandgefährlich, dann noch mit abfallender Zielgeraden und damit noch höheren Geschwindigkeiten...

Und eventuell sollte man auch die Art der Absperrung überprüfen: Warum diese Metallgitter, die wirklich gefährlich sein können und nicht etwas "gepolsterteres"? Keine Ahnung, was da möglich wäre, aber die Gitter, die seit gefühlten 100 Jahren im Einsatz sind können irgendwie doch nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

PS: Das soll Groenewegens Manöver keinesfalls entschuldigen, der gehört richtig bestraft!
 

henningoth

Bankspieler
Beiträge
4.632
Punkte
113
gibts leider doch recht oft dass Sprinter die Gegner quasi "wegrämpeln".

Sagan wurde doch von ein paar Jahren auch mal aus der Tour geworfen, weil er jemanden in die Bande schubst.
Oder letzte Jahr Martin. Zwar nicht beim Sprint und bei geringer geschwindigkeit aber natürlich trotzdem gefährlich.

Kann ich auch echt nicht verstehen wie man sowas als Radsportler machen kann.
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
29.436
Punkte
113
Standort
Leipzig
Jakobsen soll erst morgen aus der künstlichen Koma geholt werden, Lebensgefahr besteht aber glücklicherweise wohl nicht mehr. Das hört sich schon mal soweit positiv an, jetzt kann man nur hoffen, dass keine bleibenden Schäden zurückbleiben (insbesondere die zertrümmerten oberen Atemwege klingen heftig) und er sogar aufs Rad zurück kann.

Groenewegen gehört natürlich bestraft, am Ende kamen halt auch mehrere krasse Sachen zusammen. Geschke hat ja schon angesprochen, dass die Ankunft eine Katastrophe war, da man bergab mit über 80km/h sprintet. Dazu die schlechte Streckenabsicherung und auf Fotos sah man auch, dass direkt hinter den Zäunen größere Steine lagen, die die Verletzungsgefahr nochmal erhöhten). Der Move von Groenewegen war übel, erinnert an die Sagan-Cavendish-Geschichte von vor ein paar Jahren, dort ging es halt glimpflicher aus, weil das Tempo auch nicht so hoch und Jakobsen direkt in die Absperrung krachte.

@henningoth Warum er das macht? Groenewegen geht halt komplett auf Sieg und da sind ganz kleine Rempler ein Mittel, das in den Sprints halt angewendet wird. Sowas sieht man immer mal wieder bei den Sprints. Groenewegen übertreibt es halt etwas und in Verbindung mit dem absurden Tempo kommt diese Drama dann eben bei raus.
 

henningoth

Bankspieler
Beiträge
4.632
Punkte
113
mir ist schon klar warum er das macht.
Erschließt sich mir trotzdem nicht warum man als Radsportler denkt das Rempler bei so einem Tempo ok wären.
Das ist wohl leider generell noch zu akzeptiert.

Dass es durch die Abschüssigkeit etwas zu schnell ist, ist sicherlich richtig. Dennoch glaube ich kaum dass so ein Sturz bei 65 kmh viel weniger schlimm ausgeht.
 
Beiträge
42.729
Punkte
113
Und eventuell sollte man auch die Art der Absperrung überprüfen: Warum diese Metallgitter, die wirklich gefährlich sein können und nicht etwas "gepolsterteres"? Keine Ahnung, was da möglich wäre, aber die Gitter, die seit gefühlten 100 Jahren im Einsatz sind können irgendwie doch nicht der Weisheit letzter Schluss sein.
Typischer Fall von "es muss erst was passieren, bis was geändert wird"
 
Oben