Return of the living Dead - LA Lakers 2021/2022


TraveCortex

Bankspieler
Beiträge
8.544
Punkte
113
Dein letzter Absatz.... Da fehlen mir die Worte. Du glaubst also die Lakers hätten den Cap Space und die Draft Picks nicht genutzt und einfach 4 Jahre auf Bonga und Wagner gesetzt? Dann kann ich dir auch nicht weiterhelfen. Niemand kann sagen wie die Zukunft der Lakers ohne James ausgesehen hätte... George und Kawhi wollten unbedingt in Los Angeles (aber nicht unbedingt mit James) spielen. Vielleicht hätte man dieses Duo. Vielleicht Harden. Vielleicht Lillard, vielleicht hätte man einen Topspieler gedraftet. Vielleicht hätte man einen Free Agent überbezahlt. Aber man kann sicher davon ausgehen, dass man heute weder Bonga noch Wagner im Team hätte.
Lillard und Harden alleine sind nicht besser als James oder gar James und Davis. George und Leonard haben zusammen nach meiner Schnellrechnung nichtmal die Hälfte aller Spiele gemacht. James ist deutlich älter und hat dennoch mehr gemacht. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass ein Deal "Lieber Choke-Duo Leonard/George als James oder James/Davis" zu mehr Playoffteilnahmen geführt hätte und darum ging es. Andere Stars wären auch nicht ohne Gegenwert zu haben gewesen, es ist nicht so, dass man jetzt Ball + Picks+Ingram+ mehrere Superstars gehabt hätte.

Zum Rest macht es einfach keinen Sinn, das jetzt wieder zu diskutieren. James ist nicht das Problem, sondern er ist der Typ, der die Lakers überhaupt wieder relevant gemacht hat. Man wusste ganz genau, was man mit James bekommt -> einen Titel. Das wurde geliefert und ist nicht kostenlos zu haben, das sollte klar sein. Und wenn es nicht läuft, dann brennt in LA der Baum, tut bitte nicht so als würdet ihr das nicht von euren Lakers-Legenden aus der Vergangenheit genau so kennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

le Tissier

Bankspieler
Beiträge
1.524
Punkte
113
Lillard und Harden alleine sind nicht besser als James oder gar James und Davis. George und Leonard haben zusammen nach meiner Schnellrechnung nichtmal die Hälfte aller Spiele gemacht. James ist deutlich älter und hat dennoch mehr gemacht. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass ein Deal "Lieber Choke-Duo Leonard/George als James oder James/Davis" zu mehr Playoffteilnahmen geführt hätte und darum ging es. Andere Stars wären auch nicht ohne Gegenwert zu haben gewesen, es ist nicht so, dass man jetzt Ball + Picks+Ingram+ mehrere Superstars gehabt hätte.
Ich habe doch nur Namen von Spielern aufgezählt die in den letzten Jahren die Teams gewechselt haben oder Stunk hatten. Da war keine Wertung enthalten ob diese Spieler besser sind als ein Duo James/Davis. Du hast natürlich Recht, sind sie nämlich nicht :)
Es ist aus meiner Sicht aber ziemlich sinnlos heute zu spekulieren welche Deals/Trades vor 3 oder 4 Jahren möglich gewesen wären. Die Liga ändert sich so schnell wie nie zuvor. Harden war damals noch MVP und Superstar, Chris Paul und Horford wurden als nutzlos betrachtet und zu OKC abgeschoben. Wir müssen ja nichtmal große Zeiträume betrachten... Bei den Celtics wurde im Herbst über Trades von Brown und Smart diskutiert. Jetzt sind die mit dem gleichen Kader das vielleicht beste Team der Liga.

Ich fand einfach die Aussage mit dem "Paralleluniversum" in der heute so schnelllebigen NBA absolut verrückt. Und genauso deine Erwähnung von Bonga und Wagner... Du weißt doch auch selbst, dass die Lakers nicht 4 Jahre mit dem damaligen Core weitergespielt hätten ohne die Picks und den Cap Space zu nutzen. Ich habe wenig Vertrauen, dass das Front Office einen Super Contender gebastelt hätte, aber es hätte mit Sicherheit große Veränderungen gegeben... Mehr wollte ich damit nicht sagen.

Und ich mache den Basketballer James doch nicht für die miese Saison verantwortlich. Er hat gezeigt, dass er auch weiterhin auf extrem hohen Niveau liefern kann. Auch wenn ich die Stats nicht abfeiern kann weil es in meinen Augen ziemlich wertlos war. Aber ja: James ist noch immer verdammt gut. An manchen Tagen ein Top 3 Spieler. Und selbst an miesen Tagen immer noch intelligenter und besser als viele andere Franchise Player. Ich hätte gerne gesehen, dass er am Ende der Saison auch wirklich noch fightet und dass er mehr als Teamplayer auftritt und Verantwortung übernimmt. Ich glaube da hatte er die Saison (ähnlich wie im ersten Jahr) schon früh abgehakt.

Aber man kann ihm sicher nicht vorwerfen, dass Davis entweder verletzt war oder unbeweglich über das Feld sloperte und seinen Wurf verloren hatte. Der Spieler James kann auch nix dafür, dass die beiden Qualitäten die er neben sich auf dem Feld braucht (Defense und Shooting) in diesem Kader überhaupt nicht vorhanden waren. Spieler James kann auch nix dafür, dass er am Besten funktioniert wenn er offensiv den Ball dominiert und verteilt wodurch Westbrook dann ziemlich nutzlos war. Inwieweit man GM James bzw Klutch für den Kader in Verantwortung nehmen muss.... Keine Ahnung. Es ist natürlich schon so, dass die James Teams die Klutch Spieler überbezahlen. Das war bei den Cavs mit Thompson so und jetzt bei den Lakers die THT statt Caruso behalten haben. Keine Ahnung ob James tatsächlich Westbrook wollte.

Zusammengefasst:

Spieler James... Kein Vorwurf und auch dieses Jahr großen Respekt vor seinen Leistungen
GM James... Schwer zu bewerten, aber eher nicht positiv.
PR und Media James... Finde ich extrem nervig, unsympathisch und anstrengend

Nur was halt nicht passt: Die Lakers haben fast alle Assets für sofortigen Erfolg eingesetzt. Es bleibt genau ein Pick übrig. Wenn James erwartet, dass man auch diesen Baustein tradet um für die nächsten 2-3 Jahre bessere Chancen auf einen Ring zu haben. Dann muss er vorher durch eine Vertragsverlängerung zeigen, dass auch er für diesen Zeitraum seinen Beitrag leisten will.
Aus Lakers Sicht wäre es unfassbar dumm den Pick jetzt für einen Rollenspieler zu traden wenn James dann im nächsten Jahr den Abflug macht und die Lakers für die kommenden Jahre nur noch AD, alte Rollenspieler und keinerlei Assets haben.
 

pappel

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.958
Punkte
83
Standort
Hamburg
Hätten die Lakers nicht Westbrook geholt, gäbe es diese ganzen Diskussionen nicht:rolleyes:... Da liegt doch letztendlich der Hund begraben.
Hatte man Pope, Härrel und Kuzma behalten,wären die Lakers zumindest sicher in die POs gekommen. Anstatt sich Punktuell mit Rollenspielern zu verstärken und ein Team um James und Davis aufzubauen, hat man noch einen Franchise Player geholt und den Kader lieblos aufgefüllt. Da kann man James keinen Vorwurf machen und das er dann ab einem gewissen Punkt nur an sich denkt, ist in meinen Augen nachvollziehbar
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
47.425
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Hätten die Lakers nicht Westbrook geholt, gäbe es diese ganzen Diskussionen nicht:rolleyes:... Da liegt doch letztendlich der Hund begraben.
Hatte man Pope, Härrel und Kuzma behalten,wären die Lakers zumindest sicher in die POs gekommen. Anstatt sich Punktuell mit Rollenspielern zu verstärken und ein Team um James und Davis aufzubauen, hat man noch einen Franchise Player geholt und den Kader lieblos aufgefüllt. Da kann man James keinen Vorwurf machen und das er dann ab einem gewissen Punkt nur an sich denkt, ist in meinen Augen nachvollziehbar
Westbrook wurde doch auf Bestreben von James geholt. Natürlich kann man ihn daher auch für die kurzsichtige und schlechte Kaderzusammenstellung kritisieren
 

pappel

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.958
Punkte
83
Standort
Hamburg
Ist das so? Keine Ahnung, ist wohl an mir vorbei gegangen...... ich kann mich nur noch an den riesen Aufschrei erinnern, den dieser Deal damals bei den Leuten ausgelöst hatte, welche sich intensiver mit NBA Basketball beschäftigen:rolleyes:
Das war ein Griff ins Klo mit Ansage. Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass James dafür verantwortlich ist.....
 

matigol

Nachwuchsspieler
Beiträge
918
Punkte
63
Hallo, ich kenn mich leider nicht so gut aus in der NBA, bin allerdings lernfähig… zählt der bubble Titel genau so wie ein richtig gewonnener Titel ? Danke im Voraus
Es ist wie Sascha1314 schon erklärte, die Gegner mussten alle auf einem Bein spielen, deren Dreier Linie wurde 2,5 m weiter zurück verlegt und wir haben jedes Playoff Spiel mit 30 Punkten Vorsprung begonnen. Dazu kam, dass die uns haushoch überlegenen Clippers, aus Angst sich mit Corona zu infizieren, freiwillig schlecht gespielt haben.

Du siehst, der Titel war quasi geschenkt!:clowns:

*Ironie aus
 

Lucatoni14

Bankspieler
Beiträge
1.778
Punkte
113
Die 3 finalen Kandidaten für den Coaching Job sind jetzt Stotts, Ham und Atkinson.

Atkinson hat bei den Nets ja einen super Job gemacht damals, mit einem sehr durchschnittlichen Team. Der wurde dann ja recht schnell entlassen als es ein Superteam wurde. Der hätte bestimmt ne Chance verdient.

Stotts war in Portland immer solide und hat jahrelang ne starke Offensive gestellt. Der wäre IMO der langweiligste Coach.

Ich wäre für die Ham Lösung, ohne den jetzt groß zu kennen. Unverbraucht, aus dem Bucks bzw. Budenholzer Tree. Wäre halt die Variante Risiko, die ich bei dem derzeitigen Kader eingehen würde. Ist ja eh eine Wunder Tüte. Ich denke das mit so einem Coach vielleicht mehr Wert auf Shooting gelegt wird und die Howard/Davis Kombo der Vergangenheit angehört. Das wäre meine Hoffnung.

Bin gespannt wie das Team aussehen wird. Schröder ist auch in Boston und Houston nicht glücklich geworden. Der müsste ja ein Haus in LA haben und vielleicht will man es nochmal versuchen. Vielleicht hat er seine Fehler eingesehen. Mit der MLE wäre er schon nochmal ein Versuch wert. Ballhandler brauch man dringend. Auf die Entwicklung von THT kann man nicht setzen oder warten. Als Backup für AD brauch man auch eine Lösung. Da sollte es Alternativen geben.

Spannend bleibt es in Los Angeles. Man sieht diese Playoffs auch mal wieder wie verdammt schwer es ist, Spieler zu finden, die in den Playoffs wirklich spielen können. Das sind pro Team 7 bis maximal 8. Gut das man mit Lebron und AD 2 hat, dann fehlen nur noch 5-6 neue :D

Umso bitterer das man KCP so weg geworfen hat.
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
35.325
Punkte
113
Westbrook+1st Round Pick gegen Lowry/Robinson? :saint:

Lowry ist nicht mehr der alte und Robinson bekommt fast nur noch Minuten in der Garbage-Time.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
21.190
Punkte
113
Haben die Heat, Bucks oder Warriors ein paar Sportinvalide, deren Gehalt ausreicht um zu matchen ?
 

Sascha1314

Bankspieler
Beiträge
3.101
Punkte
113
Was diskutiert igr überhaupt? Westbrook ist für kein Team mit irgendwelchen Ambitionen eine Hilfe in irgendeiner Weise. Im Gegenteil.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
21.190
Punkte
113
Besser als ein Mann ohne Arme oder Beine ist er sicher immer noch, auch noch in 2 Jahren. :)
 

ocelot

Bankspieler
Beiträge
1.796
Punkte
113
Standort
Tannhauser Gate
Besser als ein Mann ohne Arme oder Beine ist er sicher immer noch, auch noch in 2 Jahren. :)
Der Mann ohne Arme und Beine schadet immerhin nicht dem Team auf dem Parkett mit einer Anzahl an Würfen wie ein All Star bei TS%- Werten weit unter dem Ligaschnitt, unzähligen auf diesem Niveau unerklärlichen Turnovern und katastrophalem Spacing.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
21.190
Punkte
113
Der Mann ohne Arme und Beine schadet immerhin nicht dem Team auf dem Parkett mit einer Anzahl an Würfen wie ein All Star bei TS%- Werten weit unter dem Ligaschnitt, unzähligen auf diesem Niveau unerklärlichen Turnovern und katastrophalem Spacing.
Ich gebe zu, ich musste das mehrfach lesen, um deinen Punkt zu verstehen. Und irgendwie verstehe ich ihn ... :D
 
Oben