s.Oliver Würzburg - gelingt 2019/2020 der große Wurf?


istdasso

Nachwuchsspieler
Beiträge
257
Punkte
63
Sehe ich ganz genauso! Mit Ausnahme Hamburg ist dieses Jahr das Leistungsgefälle im Bereich 4 bis 17 extrem flach. Obwohl die Tabelle schon ziemlich ausgeglichen und eng ist wird das durch die Ergebnisse nochmal deutlicher! Da gewinnt auch jeder mal gegen jeden (Braunschweig und Göttingen zum Beispiel super schwer einzuschätzen), manche kommen erst in Schwung (bayreuth, obwohl ich da das Potential sehr begrenzt sehe). Im Endeffekt sind das alles Spiele die auf dem Papier sehr eng sind. Dominanz sollte speziell von unserem Team (das war sowieso bei teams von wucherer noch nie der fall) in keinem spiel erwartet werden. Es wird immer belächelt, aber die Liga hat sich qualitativ deutlich entwickelt, was vor allem auch an den starken deutschen liegt. Die Anforderungen an einen Ausländer haben sich definitiv geändert.

Gießen: gegen bryant hat wucherer schon immer einen richtig guten plan gehabt. Und unseren beweglich inside spielern wird er gerade offensiv liegen. Defensiv soll er ruhig seine 20 machen, aber der rest ist zu kontrollieren.

Brunschweig: unangemehm und talentiert. 50 vs. 50

Bonn: ebenfalls

Crailsheim und Vechta: tempo kontrollieren, dann sind sie knackbar.

Insgesamt brauchtbes Intensität, dann kann man auch Ausfälle verkraften.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmarrkopf

Bankspieler
Beiträge
1.333
Punkte
113
Für mich folgen in den nächsten 7.Spielen zwei must win games, eins wo man quasi Chancenlos ist und vier 50:50 spiele.
Auf mich wirkt die Mannschaft wesentlich gefestigter als ende letzte Saison.
ABER wir wissen ja alle wie schnell sich das blatt im Basketball Wenden kann!
Wenn wir aus den nächsten 10.Spielen auch 6 oder sogar mehr Siege holen dann fang auch ich an von den Playoffs zu träumen :weghier:
 

vivitwin

Nachwuchsspieler
Beiträge
146
Punkte
63
Für mich folgen in den nächsten 7.Spielen zwei must win games, eins wo man quasi Chancenlos ist und vier 50:50 spiele.
Auf mich wirkt die Mannschaft wesentlich gefestigter als ende letzte Saison.
ABER wir wissen ja alle wie schnell sich das blatt im Basketball Wenden kann!
Wenn wir aus den nächsten 10.Spielen auch 6 oder sogar mehr Siege holen dann fang auch ich an von den Playoffs zu träumen :weghier:
Gegen wen siehst du uns chancenlos?
 

Jerry-West

Nachwuchsspieler
Beiträge
135
Punkte
43
Nur so als Nachtrag zum Spiel gegen Ludwigsburg:

Die letzte Scene mit dem Offensiv-Foul von Cameron Wells an Konstantin Konga hatte es ja in den „Pfiff der Woche“ geschafft. Laut Schiedsrichter-Ausbilder Winfried Gintschel hätte es nicht als Offensiv-, sondern als Defensivfoul gepfiffen werden müssen(!!) Das hilft uns nun auch nicht weiter, bestätigt uns aber, dass wir hier doch nicht so ganz ahnungslos sind, was das Regelwerk betrifft!
 

Vierviertelman

Nachwuchsspieler
Beiträge
175
Punkte
43
Standort
Würzburg
Das muss schon fast Absicht gewesen sein, anders kann ich mir das nicht erklären 🤷🏼‍♂️
Eine kleine Anekdote aus dem H-Block, ein Würzburger Fan erzählte mir, eine Dame, Fan der MHP Riesen sagte zu ihm, einer der Schiri, bzw. der das Foul gegen Cam gepfiffen hat, ist ihr Nachbar in LuBu :D

Ja ändert nichts, weiter gehts am Samstag in Gießen ;)
 

Snake

Nachwuchsspieler
Beiträge
353
Punkte
43
an die Nachbar Geschichte glaube ich eher nicht ... war wohl nur ein Witzchen / Anekdote ...
Refs waren

- Madinger soviel ich weiss wohnt der eX Kronacher jetzt in München
  • Steve Bittner ist Sachse soviel ich weiss
  • und Denis Sirowi wohl Niedersachse da bin ich mir aber nicht sicher ....
 

istdasso

Nachwuchsspieler
Beiträge
257
Punkte
63
Ich finde es hat mehr Gschmäckle, einem Schiedsrichter zu unterstellen, dass er "für den Verein pfeift" der näher an seinem Heimat-/Wohnort liegt.:rolleyes:

Aus meiner Sicht habe ich aktuell eher das Gefühl (ähnlich wie beim Fussball), dass die Schiedsrichter gerade in ihren Entscheidungen eingeschränkt werden. Das hat zur Folge, dass die "eigene Linie" eines Gespannes künstlich angeglichen wird/werden soll. Dadurch werden Entscheidungen von Schiedsrichtern getroffen, die eigentlich härter oder kleinlicher pfeifen. Das Endprodukt ist Unsicherheit in den Entscheidungen, fehlende Routine und der zwanghafte Perfektionismus, was dann oft das Entgleiten des Spiels über die Dauer mit sich bringt. Der Wunsch zum einheitlichen Pfeifen ist an sich gut und richtig, funktioniert aber nicht durch straffe Regeln (speziell in einem so dynamischen Sport), sondern durch stetige (Weiter-) Entwicklung. Die ausschlaggebende Variable ist nicht die Regel (sollte nachvollziehbar sein und weniger ist mehr), sondern der Schiedsrichter der sie interpretiert/transportiert/auslegt.

Aktuell wirklich erstaunlich/traurig was da in manchen Spielen passiert und der Fokus mehr und mehr auf die Schiedsrichter gezogen wird.
 

starting-line-up

Bankspieler
Beiträge
1.037
Punkte
113
Standort
Würzburg
Ich habe am Wochenende das ein oder andere Spiel (teilweise) verfolgt. Was da teilweise zusammen gepfiffen wird ist nicht normal. Alle BBL Schiedsrichter haben sich ja durch Leistungen in den unteren Ligen nach oben gearbeitet und qualifiziert. Nur bei einigen ist das im Moment nicht mehr zu sehen.
ich bin da bei ‚istdasso‘ die Schiedsrichter werden in ein Korsett gezwängt. In den unteren Ligen können die Schiedsrichter ihre Linie durchziehen (egal ob großzügig oder kleinlich) und sie zeichnen sich durch Dinge wie ‚Konstanz‘ aus. In der Bbl soll auf einmal über alle Spiele und Schiedsrichter hinweg die Linie möglichst ähnlich sein. Das funktioniert aber nicht. Ein Ansatz wäre vielleicht statt alle Schiedsrichter willkürlich zu mischen Mehrere Blöcke (kein festes Gespann) aus 6-7 Referees (mit ähnlicher Linie) zu bilden aus denen dann für das Wochenende die 3er Teams gebildet werden.
 

Snake

Nachwuchsspieler
Beiträge
353
Punkte
43
Ich sehe immer wieder garvierende Unterschiede bei Refs ... die einen lassen sehr viel laufen die anderen kommen mit den Pusten gar nicht nach , da liegt für mich das Hauptproblem . Wenn man dann noch international spielt wieder eine andere Linie.
Die Spieler müssen sich oft während des Spiels umorientieren / anpassen und das bringt manch einen auch aus den Konzept .
 

tez

Nachwuchsspieler
Beiträge
269
Punkte
63
Eine kleine Anekdote aus dem H-Block, ein Würzburger Fan erzählte mir, eine Dame, Fan der MHP Riesen sagte zu ihm, einer der Schiri, bzw. der das Foul gegen Cam gepfiffen hat, ist ihr Nachbar in LuBu :D

Ja ändert nichts, weiter gehts am Samstag in Gießen ;)
Und ich habe zufällig gehört wie ein junger Mann seinem Sitznachbarn erzählt hat, dass er von seiner Schwägerin gehört hat, dass ihr der Bruder ihres Mannes gesagt hat ...
 

maritim

Nachwuchsspieler
Beiträge
309
Punkte
93
Sirowi hat den Pfiff gegeben. Er ist noch ziemlich neu und unerfahren in der BBL.
Da muss so ein Pfiff neun Sekunden vor Schluss bei diesem Spielstand erst recht verwundern...
Aber ich halte auch nichts von Freund-der Nachbarin-Heimatschiedsrichter-Gerede!
 

xraysforever

Bankspieler
Beiträge
2.042
Punkte
113
Da kommt etwas Wehmut auf.
Lamonte Ulmer scheint in der Form seines Lebens zu sein. Hat mit Dijon bei Besiktas heute Abend mit 98:65 gewonnen.
Und Lamonte hat 23 Punkte, 8 Rebounds, 7 Steals und 5 Assists gemacht. Unglaublich.

Im 2 Minuten Video sind nur die Highlights von Ulmer. Die Aktion bei 1:27 min. ist der Hammer.
Viel Spaß beim Schauen.

 

BBWüOldSchool

Nachwuchsspieler
Beiträge
35
Punkte
18
Das war wirklich ein super Spieler und auch ein extrem sympathischer Typ! Die Highlights (Dunks, Alley-oops etc.) bleiben unvergessen. Hätte ihn auch gerne behalten.
Aber in der französischen Liga legt er bei ähnlicher Spielzeit fast die gleichen Stats wie Flo Koch auf. Übermäßig stark ist das dann leider auch nicht. Bin mit unserem Team und den neuen Forwards extrem zufrieden. Vor Allem steckt da noch Potential drin!
Trotzdem schön, wenn die guten, alten Jungs weiter Leistung zeigen!
 
Oben