s.Oliver Würzburg - gelingt 2019/2020 der große Wurf?


Swish41

Nachwuchsspieler
Beiträge
692
Punkte
93
Die Preise sind im Gegensatz zu 2011 auch nicht großartig explodiert und wir bewegen uns im unteren Mittelfeld in der BBL.

Ich bin der Meinung es liegt größtenteils daran, dass man keine sportlichen Erfolge vorweisen kann. Der Abstieg hat auch dazu beigetragen, dass sich einige auch nach anderen Dingen umgeschaut haben und die Baskets nicht mehr Prio 1 waren, zumindest habe ich das in meinem Freundeskreis wahrgenommen.
Momentan ist halt der "harte Kern" in der Halle plus weniger Neutrale oder Interessierte, die früher mehr da waren, weil Euphorie und super Stimmung in der Halle war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Buzzerbeater

Nachwuchsspieler
Beiträge
376
Punkte
63
Standort
Würzburg
Tja und immer wieder kommt das Thema, SUPER STIMMUNG.
Das muss doch auch im Interesse der Organsisation sein, dass die Halle voll ist. Dann verstehe ich nicht, dass man die Themen nicht angeht. Woche für Woche schreiben wir hier über unseren Hallensprecher und nix passiert.
Ist man beratunsgresistent, oder ist es ihnen wurscht.
Wie hat der Uli gesagt: "Für die scheiß Stimmung seid ihr doch verantwortlich"
Nur kann in der Turnhalle (bewusst nicht Hölle, weil es keine mehr ist) keine Stimmung aufkommen, wenn immer alles niedergebrüllt wird und schon bei der Mannschaftsvorstellung ein "Selbstdarsteller" im Vordergrund steht.,
 

Herbipolis

Nachwuchsspieler
Beiträge
525
Punkte
93
Standort
Würzburg, jetzt näherer Umkreis
Muss da @xraysforever in etlichen Punkten Recht geben. Ich habe mein Fazit schon vor langer Zeit gezogen und es war vor allem die immer mehr künstliche gepushte "Stimmung" die mich von meiner Dauerkarte vertrieben hat:
  • Lautsprecher, die gesundheitsschädigend eingestellt waren,
  • mit Matze Bielek ein Hallenanimateur, der sich vor allem selbst produzierte (Heute Chef vom Radiosender, alles richtig gemacht ;-) ), den es in den Anfangstagen gar nicht gab.
  • eine neue "Ultra-Bewegung" RPW im Fanclub, die das beim Basketball (aus XRays Zeiten bekannte) traditionelle, schnellen rythmische Anfeuern mit ihren "Choreos" und langatmigen Liedern aus dem Fußball verändert hat (zum Schlechten, wie ich finde)
  • Klatschpappen zu jedem Spiel, statt nur mal zu den Highlights wie FCB oder Playoffs.
  • Erzwungenes Dauergestehe auf teuer bezahlten Sitzplatzkarten.
Mir ging es schon immer nur um den Sport, ein bisschen drumherum gehört dazu beim Basketball, aber diese Ballermannisierung der Spieltage fand ich gräßlich.
Und wenn ich mir heute die Spiele am TV anschaue, graust es mich, wenn ich den aktuellen Hallen"sprecher" dauernd hören muss, wie er das Publikum antreiben will.
PS: Wie man da mit Kindern hingehen kann, verstehe ich sowieso nicht, höchstens mit Gehörschutz, Familienevent schaut anders aus.

Trotzdem freut es mich, dass es sportlich ganz gut läuft, aber in die Halle gehen, hat seinen Reiz für mich ziemlich verloren.
 

Swish41

Nachwuchsspieler
Beiträge
692
Punkte
93
Das stimmt schon. Bei Bielek damals war auch ein Zusammenspiel mit dem Fan Club deutlich sichtbar. Er hat sich da auch einfach besser ausgekannt und hatte ein besseres Gespür für die Situation.
Bei Simon würde es zunächst ja mal reichen, dass er sich zurückhält, so schwer kann das nicht zu vermitteln sein eigentlich!

@Herbipolis Deine Meinung zu Bielek kann ich nicht verstehen. Er war mit vollem Herzblut dabei, und das schon in der Pro B. Er hat alle 3 Aufstiege bis in die BBL miterlebt, als Fan, Radio Live Moderator, Freund von Brazzo Henneberger und dann als Hallensprecher. Ich finde Du tust ihm da unrecht, wenn Du behauptest er wollte sich selbst produzieren! Sky und eurosport sind bestimmt nicht auf ihn aufmerksam geworden weil er bei den Baskets Hallensprecher war.
Außerdem ist er gar nicht mehr Chef vom Radiosender, da bist Du nicht auf dem Laufenden!
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbipolis

Nachwuchsspieler
Beiträge
525
Punkte
93
Standort
Würzburg, jetzt näherer Umkreis
Matze Bielek in der Pro B? Kann ich mich nicht mehr erinnern. Negativ aufgefallen ist er mir erst in den Jahren nach John Patrick, dass er in der ProA dabei war, das glaube ich aber auch, aber nicht in so einer prominenten Rolle.
Ob er noch Charivari Chef ist, ist mir auch egal (hatte er aber nicht lange den Posten, oder?). Mir ist er eher als "Bandwagon"Fan im Gedächtnis, so ein Urgestein ist er auch nicht wieder, oder war er in den beiden Regio Jahren auch als Fan dabei?
Immerhin war ja der Ur-Hallensprecher Mr. "Auf gehts, die Xrays!", Klaus Groß damals auch noch mit von der Partie, mind. bis in die Saison 2011/12.
 
Zuletzt bearbeitet:

Swish41

Nachwuchsspieler
Beiträge
692
Punkte
93
Matze Bielek in der Pro B? Kann ich mich nicht mehr erinnern. Negativ aufgefallen ist er mir erst in den Jahren nach John Patrick, dass er in der ProA dabei war, das glaube ich aber auch, aber nicht in so einer prominenten Rolle.
Ob er noch Charivari Chef ist, ist mir auch egal (hatte er aber nicht lange den Posten, oder?). Mir ist er eher als "Bandwagon"Fan im Gedächtnis, so ein Urgestein ist er auch nicht wieder, oder war er in den beiden Regio Jahren auch als Fan dabei?
Immerhin war ja der Ur-Hallensprecher Mr. "Auf gehts, die Xrays!", Klaus Goß damals auch noch mit von der Partie, mind. bis in die Saison 2011/12.
Klar war Bielek in der Pro B schon regelmäßig dabei, als Basketball Fan. Nicht immer aber ich habe ihn bei den Spielen gesehen.
Legendär auch seine Live Moderation für Radio Gong incl. Brazzo 3er buzzerbeater (ich meine in der Pro A? Kirchheim?). Unvergessen die Emotionen!

Bielek hat bei Charivari den Sender und das Programm komplett refreshed, das war seine Aufgabe und die hat er erledigt. Jetzt ist er in die Kommunalpolitik eingestiegen, hauptberuflich und freiwillig. Den job bei Eurosport hat er auch noch. Tut aber wirklich Nichts zur Sache.

Bielek ist in der Pro A schon ab und an als Hallensprecher eingesprungen und hat das dann nach dem Aufstieg regelmäßig getan.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmarrkopf

Bankspieler
Beiträge
1.465
Punkte
113
Matze Bielek in der Pro B? Kann ich mich nicht mehr erinnern. Negativ aufgefallen ist er mir erst in den Jahren nach John Patrick, dass er in der ProA dabei war, das glaube ich aber auch, aber nicht in so einer prominenten Rolle.
Ob er noch Charivari Chef ist, ist mir auch egal (hatte er aber nicht lange den Posten, oder?). Mir ist er eher als "Bandwagon"Fan im Gedächtnis, so ein Urgestein ist er auch nicht wieder, oder war er in den beiden Regio Jahren auch als Fan dabei?
Immerhin war ja der Ur-Hallensprecher Mr. "Auf gehts, die Xrays!", Klaus Groß damals auch noch mit von der Partie, mind. bis in die Saison 2011/12.
Was du über Bielek schreibst hört sich für mich nach purem neid an
 

xraysforever

Bankspieler
Beiträge
2.183
Punkte
113
Die Saison 2011 als Vergleich zu nehmen halte ich für falsch. Da waren wir Aufsteiger, es herrschte riesen Euphorie und dann auch noch so eine fullminante1. Liga Saison! Die Kickers hat damals auch noch keinen interessiert. Ist doch jetzt ganz Anders. Völlig andere Situation!
Sehe ich anders. Warum sollte man diese geniale Stimmung aus der Saison 2011/12 nicht als Maßstab nehmen? Was hat gute Stimmung damit zu tun, ob in der Halle 3.140 oder 2.900 Zuschauer sind (wegen deinem Argument sportliche Konkurrenz in der Stadt)? Schau Dir Vechta an, die haben die gute Stimmung schon immer in ihrer Halle und nicht nur in der fulminanten letztjährigen Saison. Insofern ist das auch kein Argument.

Die Punkte, die zum negativen Trend des Supports und der schwachen Atmosphäre in der Halle führten, wurden nun schon reichlichst hier aufgezählt. Die haben Nichts mit den von Dir aufgeführten Argumenten zu tun.

Eines ist in der BBL inzwischen sehr auffällig. Genau in den Hallen wo ein permanent "schreiender" Hallensprecher am Werk ist kommt von den Zuschauern nur noch schwacher Support. Schaue zum MBC, nach Crailsheim, nach Bremerhaven, nach Frankfurt (inzwischen auch ein hyperaktiver Hallensprecher am Werk) - da kommt wenig von den Zuschauern. Die Leute sind es einfach leid sich zur Marionette einer einzelnen Person mit Mikro in der Hand machen zu lassen. Wohl dosiert ist das ja okay, aber nicht im Dauermodus.

Zu Matze Bielek, er war genau zwischen dem Extrem Simon Steffan und Klaus Groß (Xrays Zeiten). Er hatte eine ganz gute Dosierung in seiner Moderation. Ansonsten ist alles gesagt.

Meine Meinung: Management, Red Passion, Youngstars, DJ und Hallensprecher müssen endlich mal an einen Tisch. Ziel des Meetings: wie bekommen wir wieder unsere Zuschauer mit ins Boot. Wie bekommen wir wieder die Stimmung aus besten Tagen hin.
 

Herbipolis

Nachwuchsspieler
Beiträge
525
Punkte
93
Standort
Würzburg, jetzt näherer Umkreis
Was du über Bielek schreibst hört sich für mich nach purem neid an
Neid? Nein, ich mochte ihn als Hallenmoderator halt nicht so sehr, weil es für mich nicht 100% authentisch war, so zumindest mein Eindruck. Ist auch egal, habe ihn ja nur als einer der Faktoren genannt. Besser als der Aktuelle war er wohl.
 

Herbipolis

Nachwuchsspieler
Beiträge
525
Punkte
93
Standort
Würzburg, jetzt näherer Umkreis

Hier ist Bielek im weißen Trikot z.B. auf dem Feld zu sehen.
Ich schrieb ja auch, dass ich meine mich ab ProA an ihn zu erinnern. Dass er ab der BBL dabei war, ist unbestritten, aber im Jahr CP war er noch nicht ganz so präsent wie danach. Fakt ist, er war nicht das Hallensprecher Urgestein, was in der ersten Regionalliga schon am Mikro dabei war.
 

vivitwin

Nachwuchsspieler
Beiträge
148
Punkte
63
Ich persönlich kann es gar nicht an 1-2 Dingen festmachen, woran es bei der Stimmung aktuell hapert. Für mich ist es eher so ein Gefühlsding, der Nimbus von "Baskets Spielen" ist verloren gegangen. Früher wurde bei mir an der Schule mit Stolz davon erzählt, wenn man wieder bei den Baskets war, "Gamedays" waren ganz besonders Sams- und Sonntage, anerkannter Teil des Fanclubs zu sein so etwas wie eine Auszeichnung. Würzburg war Basketballstadt. Heute kommt mir ein Spiel einfach nur wie eine weitere Veranstaltung vor, die man nur dann voll zufrieden verlässt, wenn irgendwas total verrücktes passiert ist.
Die Stimmung ist insgesamt nicht schlechter als in den meisten anderen BBL-Hallen. Für Würzburger Verhältnisse befindet man sich meiner Meinung nach in einer echten Stimmungskrise. Und das ist kritisch, denn eines sollte man nicht vergessen: Würzburg wird sich nie (oder nur äußerst selten) auszeichnen durch herausragende sportliche Leistungen. Um weiterhin (oder wieder) attraktiv zu sein, muss das Drumherum, eben dieser Nimbus, den das Team in der ganzen Stadt hatte, wieder aufgebaut werden.
 

Swish41

Nachwuchsspieler
Beiträge
692
Punkte
93
Es liegt natürlich an der Euphorie @xraysforever die damals nach dem Aufstieg 2011 seines Gleichen suchte!
Endlich wieder 1. Liga Basketball in Würzburg, das war etwas Besonderes. Und dann läuft die Saison auch noch so genial!
Wenn wir aktuell um Platz 4 oder so spielen würden, wäre die Stimmung auch deutlich besser, da bin bin ich mir sicher!
Damals konnte ein Hype erzeugt werden in der ganzen Stadt, es gab 0 Konkurrenz, keine Kickers und keine Wölfe.
Das ist natürlich auch ein Faktor!
 

S@muel

Nachwuchsspieler
Beiträge
22
Punkte
3

Eine deutsche Center Alternative ist auf dem Markt.........Wenn noch finanzielle Mittel vorhanden sind, ich würde mir mit der Entscheidung extrem schwer tun! Als Spieler für Rebounds perfekt, aber ich bin charakterlich nicht vollkommen überzeugt! Gab schon zu Tübinger Zeiten das ein oder andere Problem! Unser Teamgefüge findet sich immer besser, daher könnte ich mir vorstellen, dass dieser Transfer bei den Verantwortlichen nicht getätigt wird! Klar, wer in den Playoffs nicht gleich scheitern will benötigt big men! ABER ich sage nur letzte Saison Vechta, die haben teilweise auch ohne Center gerockt!
With greetz and fist
 

Huck huckt weg

Reigning Four Time Boxtippspiel Champion
Beiträge
8.109
Punkte
113

Eine deutsche Center Alternative ist auf dem Markt.........Wenn noch finanzielle Mittel vorhanden sind, ich würde mir mit der Entscheidung extrem schwer tun! Als Spieler für Rebounds perfekt, aber ich bin charakterlich nicht vollkommen überzeugt! Gab schon zu Tübinger Zeiten das ein oder andere Problem! Unser Teamgefüge findet sich immer besser, daher könnte ich mir vorstellen, dass dieser Transfer bei den Verantwortlichen nicht getätigt wird! Klar, wer in den Playoffs nicht gleich scheitern will benötigt big men! ABER ich sage nur letzte Saison Vechta, die haben teilweise auch ohne Center gerockt!
With greetz and fist
Hat schon bei Alba Berlin unterschrieben.
 

ForThree

Nachwuchsspieler
Beiträge
11
Punkte
13
Ich finde die Punkte, die die Stimmung betreffen wurden hier gut erläutert, man merkt dass sich hier quasi alle einig sind, hier muss dringend etwas geschehen.

Was man gerne vergisst, dass viele Leute beim Basketball in Würzburg hängen geblieben sind wegen der geilen Atmosphäre in der Halle. Ich glaube das hatte jeder langjährige Fan schon mal, dass man Freunde/Bekannte in die Hall mitgenommen hat, die sich überhaupt nicht für Basketball interessiert haben, geschweige denn die Regeln kannten, aber von der Stimmung dann so begeistert waren,dass sie immer wieder gerne kamen.

Kurzer Ausblick zum Spiel morgen:
Ludwigsburg spielt extrem Guardlastig und hat hier mit Carrington, Knight, Weiler-Babb und Smith ein bärenstarkes Guard Quartett. Da man sicherlich nicht alle 4 Top Guards kalt stellen kann, sollte man seine Vorteile auf den großen Positionen nutzen, hier erhoffe ich mir vor allem mal wieder ein offensiv starkes Spiel von Fischer, aber auch Rudd, Richter oder Etou können hier am Korb ihre Vorteile nutzen.
Ludwigsburg mit einem brutal starken 7:1 Start, aber auch mit einem relativ einfachem Spielplan.

Sollten unsere Guards nur einigemaßen mit den Ludwigsburger Guards mithalten können und schafft man es gleichzeitig den Vorteil auf Groß zu nutzen, hat man ganz gute Chancen zu Hause zu gewinnen.

Hier kann genau der lange diskutierte Punkt Heimvorteil ausschlaggebend sein. Denn das Spiel ist nicht nur ein guter Test für das Team den guten Saisonstart weiter zu bestätigen. Sondern es ist auch ein guter Stimmungstest für die Stimmung ;). Wenn nicht morgen wann dann? Guter Saison Start des Teams, Prime Time Samstagabend 20.30, Spiel gegen den Überraschunsgszweiten Ludwigsburg mit JP, dazu wohl wieder mehr Trommeln im Fanblock.

Ich hoffe das die Halle morgen nicht nur die Gästefans wieder überstimmt, sondern auch unseren Hallensprecher gleich mit =)
 

starting-line-up

Bankspieler
Beiträge
1.058
Punkte
113
Standort
Würzburg
Hinter dem Einsatz von Victor Rudd steht ein Fragezeichen. Hatte die letzten Tage Probleme mit einem geklemmten Nerv oder ähnlichem und konnte nur eingeschränkt bzw gar nicht trainieren. Sollte er ausfallen wäre das richtig bescheiden und zur absoluten Unzeit. Die nächsten 4 Tage stehen zwei wegweisende Spiele auf dem Programm.
 
Oben