S.Oliver Würzburg Saison 2020/2021


BasketballGuru

Nachwuchsspieler
Beiträge
512
Punkte
93
Sehr gute und detaillierte Einblicke der beiden GF. Die Artikel zeigen allerdings auch, wie schwachsinnig so manche Regelung eigentlich ist...
 

you_never_walk_alone

Nachwuchsspieler
Beiträge
461
Punkte
93
In der Saison 01.07.2018 bis 30.06.2019 wurden € 88.139,97 Verlust gemacht. Das gezeichnetes Kapital beträgt € 250.000,00. Wie die Saison 01.07.2019 bis 30.06.2020 gelaufen ist, steht noch nicht fest - jedoch - Corona bedingt ist nicht damit zu rechnen, dass das Geschäftsjahr
mit einem wirtschaftlich positiven Ergebnis abgeschlossen wurde.
Die wirtschaftliche Saisonplanung für 2020/2021 ist sicherlich äußerst schwierig, da man derzeit den Sponsoren gar nichts anbieten kann, da ja niemand genau weiß, wann und vor allem wie es wieder weitergehen wird. Die Situation mit den Kickers (2. Bundesliga) macht die ganze Angelegenheit sicherlich nicht leichter. Es braucht sicherlich viel Fingerspitzengefühl und bedachtes Vorgehen seitens der Geschäftsführung, dass nicht "wieder" eine Überschulding der "Sport und Event Würzburg Baskets GmbH" droht. Da heißt es "Daumen drücken", damit man diese äußerst schwierige Situation meistern kann.
Wieder vorneweg: Ich schreibe niemandem vor, wie und für was er sein Geld ausgeben soll.

Aber wenn Bernd Freier auch nur noch das geringste Interesse an "seinen" Baskets haben sollte, dann würde er sie sicher nicht wegen dieser realtiv geringen Beträge bankrott gehen lassen. Die Baskets können dieses Mal ja absolut nichts zu der Situation. Es gibt wohl nicht allzuviele BBL-Vereine mit einem Milliardär als "Besitzer", daher sieht es wahrscheinlich für viele andere Vereine da wesentich bedrohlicher aus.

Und wenn Bernd Freier kein Interesse mehr hat, dann müssen wir uns hier alle sowieso keine allzugroßen Gedanken mehr machen - zumindest was BBL angeht.
 

starting-line-up

Bankspieler
Beiträge
1.058
Punkte
113
Standort
Würzburg
In der aktuellen BIG schreibt David Pick in seiner Kolumne unter anderem, dass SOW seinen Spielern maximal 40-50.000 Dollar zahlen kann.

Dass natürlich nicht mehr so viel Geld da ist, war mir klar. Aber dass es so wenig ist hatte ich auch nicht gedacht...
Der SPIELERetat wurde ja bekanntlich fast halbiert. Also kann man pi mal Daumen den Spielern nur noch die Hälfte bezahlen. Das Salär von Spielern wie Stuckey, Klassen, Bowlin oder Hulls lag bei rund 80-90.000€, Fischer und Wells 20-30000€ teurer. Dieses Jahr gibt es vermutlich weniger Ausreißer nach oben, aber man muss auch bedenken, das ein Spieler wie Flo Koch, der ja vorher schon weniger verdient hat, sicherlich nicht Abstriche in gleichem Verhältnis machen kann und wird, und das z.B. Obiesie und Hassfurther gültige Verträge mit garantierter Gehaltssteigerung besitzen. In jedem Fall stimmen laut meinen Infos die kolportierten 40-50.000(Netto!) im Schnitt
 

xraysforever

Bankspieler
Beiträge
2.182
Punkte
113
NETTO. Das sind dann Brutto 80.000 bis 100.000 Euro.
Was für die Vereine dann noch on Top sehr schwer "wiegt" sind die hohen Berufsgenossenschaftbeiträge.
Plus Auto - plus Wohnung für die Spieler.

Man kann sich "in etwa" ausrechnen, dass die Gesamtkosten für den Spielerkader sich auf ca. 1 Mio. in dieser Saison belaufen (mit Gesamtkosten meine ich das oben aufgeführte Paket).

@you_never_walk_alone - das mit unserem alleinigen Gesellschafter sehe ich genauso wie Du. Gerade in dieser so schwierigen Zeit würde er mit einem finanziellen "Zuschuss" seine Basketballer in eine exzellente Position in der BBL bringen.
Ich habe allerdings gehört, dass dies erst wieder geschehen soll wenn man in der neuen Halle spielen kann. Hoffen wir mal, dass er wieder "unter die Arme" greift falls es sportlich eng wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

you_never_walk_alone

Nachwuchsspieler
Beiträge
461
Punkte
93
Bitte XRays, lass mal die "Phantomhalle" weg. Da haben wir eher 10 Impfstoffe als diese Halle. An die hatte ich auch vor Corona nicht ernsthaft geglaubt. Und dass sich Herr Freier angeblich erst weiter (oder richtig) engagieren würde, wenn die Halle da ist, finde ich gelinde gesagt lächerlich. Was will er denn mit seiner neuen Halle, wenn es die Baskets bis dahin nicht mehr gibt ? Dann kann man dort - neben den Wölfen natürlich - die deutschen Meisterschaften im Hallenjojo austragen. Für so ein Ziel baue ich doch eine Mannschaft langsam immer mehr auf und schaue nicht seelenruhig zu, wie sie vorher den bach runter geht. Völliger Schwachsinn - sorry wenn ich mich gerade aufrege, aber das Thema nervt mich absolut an.

(Und bevor ich wieder Kommentare dazu bekomme: Nein, ich schreibe niemandem vor, was er mit seinem Geld zu tun hat !)
 

BasketballGuru

Nachwuchsspieler
Beiträge
512
Punkte
93
Ihr habt da absolut recht! Was bitte macht es für einen Sinn den Laden komplett runter zu fahren bis die neue Halle irgendwann mal steht. Um diese Halle auch nur ansatzweise voll zu bekommen, muss man doch im Vorfeld eine gewisse Fanbase aufbauen und Euphorie entfachen oder verstehe ich da was komplett falsch?

Weil man sich ja gerne mit Ulm bzw. mit deren Hallenprojekt vergleicht. Die haben damals gezeigt wie man‘s machen muss und hatten auf den Punkt ein top Team welches die Hütte auf Anhieb voll gemacht hat.

Für einen Menschen wie Herrn Freier wäre es aktuell ein Klacks, mit ein paar Euros mehr, die Baskets sofort unter die Top 5 der BBL zu katapultieren. Wie kann man nur ein Playoff Team welches über zwei Jahre aufgebaut wurde, derart zerfallen lassen, wenn man wirklich Bock auf dieses Projekt hat?! Wir reden ja hier auch nicht v

Klar kann jeder mit seiner Kohle machen was er will, aber dann braucht man auch keine faden Lippenbekenntnisse mehr von sich geben, denn die nimmt einem irgendwann niemand mehr ab.

Noch was anderes. Gibt es mittlerweile eigentlich einen neuen Trikotsponsor als BVUK Ersatz?
 

BBWüOldSchool

Nachwuchsspieler
Beiträge
38
Punkte
33
Ich finde es schon wieder faszinierend, wie man als Fan und Unterstützer (gerade in der jetzigen Zeit) wieder alles/vieles negativ betrachtet und schlecht redet.
Unter den nun mal gegebenen Umständen, hat das Trio Wucherer, Loncar, Liebler einen hochinteressanten und talentierten Kader zusammengestellt, mit dem Potential die ein oder andere Überraschung zu tätigen. Unter den bekanntgegebenen Umständen bewegen wir uns diesmal halt eher in der unteren Hälfte/Drittel der Liga, was das Budget angeht. Finde ich jetzt auch nicht dramatisch, denn in dieser engen Liga kann alles passieren (bis auf die Top 4).
Abgesehen davon haben sich in Würzburg meist die Mannschaften in die Herzen gespielt, die aus niedrigeren Etats, oder speziellen Umständen zusammengestellt wurden.
Man darf hier bitte auch nicht vergessen, dass dem Profisport Basketball die komplette Geschäftsgrundlage fehlt! Jetzt muss man sich schütteln und wieder etwas kleinere Brötchen backen. Was die Kompetenz der sportlichen Führung (Coach in Verbindung mit Scouting) angeht, so habe ich das hier ja auch schon mal geschrieben, müssen wir uns vor wenigen Vereinen in der Liga verstecken.

Soll ja nicht heißen, dass alles super läuft, aber unter den vorherrschenden Umständen wird hier immer noch gut gearbeitet. Das habe ich, beruflich bedingt, bei vielen anderen Unternehmen aus anderen Branchen schlechter gesehen.
Habe auf jeden Fall richtig Lust auf das neue Team und würde selber auch gerne über Basketballthemen schreiben als über alles andere.

Grüße!
 

Wassermann

Nachwuchsspieler
Beiträge
2
Punkte
3
Ich finde es schon wieder faszinierend, wie man als Fan und Unterstützer (gerade in der jetzigen Zeit) wieder alles/vieles negativ betrachtet und schlecht redet.
Ich finde hier im Forum keine Kritik an der Kaderzusammenstellung. Lese eigentlich dazu von allen Seiten nur Lob wie die Herren Wucherer und Loncar es bisher geschafft haben mit den knappen Finanzen diesen Kader zu finden. Sehr stark gelobt wurde auch die Sparpolitik von Herrn Liebler und die Nichtteilnahme am Finalturnier. Kritisch angesprochen wurde doch nur die schwache Medienarbeit und die Zurückhaltung vom Vereinseigentümer.

Ich kann deshalb deinen ersten Satz nicht einordnen.

Wie man unser junges Team in der BBL Konkurrenz einordnen kann ist derzeit nicht einschätzbar. Schon bald gehen die Testspiele los und man kann dann etwas mehr dazu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmarrkopf

Bankspieler
Beiträge
1.463
Punkte
113
Gerade mal auf TV Touring gezapt und auf ein Interview mit der 3.Bürgermeisterin Judith Jörg gestoßen. Sie Spricht davon das mit Konzept der Baskets und auch der Handballern derzeit knapp 900 Zuschauer zugelassen werden können :jubel:
 

Swish41

Nachwuchsspieler
Beiträge
692
Punkte
93
Gerade mal auf TV Touring gezapt und auf ein Interview mit der 3.Bürgermeisterin Judith Jörg gestoßen. Sie Spricht davon das mit Konzept der Baskets und auch der Handballern derzeit knapp 900 Zuschauer zugelassen werden können :jubel:
Dann warte mal ab, was sie sagt, wenn Würzburg über die 50er Grenze bei Neuinfektionen kommt ;)
Viel fehlt da nicht mehr.
 

Herbipolis

Nachwuchsspieler
Beiträge
525
Punkte
93
Standort
Würzburg, jetzt näherer Umkreis
Sollte man die Karten an die Leute geben, die auf Rückerstattung ihrer sowieso verbilligten Karten (weil Schüler/Student/Fanclub) verzichtet haben?
Oder lieber Sponsoren/VIPs, die ein bisschen mehr Geld pro Spiel zahlen? Was nutzt dem Club aktuell mehr?
 

Wueballer

Nachwuchsspieler
Beiträge
952
Punkte
93
SOW soll das Hygienekonzept doch mal offen legen. 900 klingt jedenfalls sehr optimistisch.
Wäre wirklich mal interessant.
Alles hinter einer Paywall bei der Mainpost unter dem Titel
„Was die Fans jetzt wissen müssen“ zu verstecken, ist nicht gerade fanfreundlich.
Selbst in den offiziellen News des Vereins auf der Homepage und in der App wird lediglich auf den Bezahlartikel der Mainpost verwiesen. Ist die Mainpost (jetzt) das offizielle Sprachrohr?
 

Schmarrkopf

Bankspieler
Beiträge
1.463
Punkte
113
Wäre wirklich mal interessant.
Alles hinter einer Paywall bei der Mainpost unter dem Titel
„Was die Fans jetzt wissen müssen“ zu verstecken, ist nicht gerade fanfreundlich.
Selbst in den offiziellen News des Vereins auf der Homepage und in der App wird lediglich auf den Bezahlartikel der Mainpost verwiesen. Ist die Mainpost (jetzt) das offizielle Sprachrohr?
In dem Artikel steht nichts anderes drinnen als in der PM der Baskets vom 30.7 „viele Fragen einige Antworten“
 
Oben