Team Austria


Michael der Echte

Bankspieler
Beiträge
9.397
Punkte
113
In England gehen sie davon aus, dass er die Rolle als United-Berater dann nebenbei trotzdem ausführen könnte, aber da glaube ich nicht ganz dran. Bin dann auch gespannt, was er mit unserem Team anstellen wird ... bei United war das als Trainer mal gar nichts, so ehrlich muss man auch sein. Aber wenn ich an die Schreckgespenster denke, die ich für die Teamchef-Position befürchtet habe, ist Rangnick natürlich eine absolute Top-Wahl.

Natürlich war das bei United nichts, aber das Problem ist Rangnick selbst, er kann nicht aus seiner Haut, er wollte nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern den Grundstein für etwas langfristiges legen. In Österreich kann er das machen, bin mal gespannt welche Arrivierten die Segel streichen werden, Arnautovic ist so ein Kandidat.
 

Paulie Walnuts

Consigliere
Beiträge
4.870
Punkte
113
bei United war das als Trainer mal gar nichts, so ehrlich muss man auch sein.
Das United-Team ist einziger Hühnerhaufen mit überbezahlten Millionärs-Diven, die keinen Bock auf Fußball haben und bockig sind, sobald ein Trainer eine Ansage macht. Was soll er da als Trainer machen, wenn 80% der Spieler nur an Geld denken und Fußball als Nebensache betrachten. Von daher kann man aus der Station "ManU" keine nachhaltigen Schlüsse ziehen über seine derzeitigen Fähigkeiten als Chefcoach. Das Experiment Manchester United war mehr oder weniger ein Unfall.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
9.283
Punkte
113
Es ist ja schon ein wenig durchgedrungen was bei United so abgeht. Auf welchen Startrainer hätten die Spieler denn Bock gehabt? Er war doch eh nur als Übergangstrainer eingeplant. jetzt konnte er den Kader kennenlernen und hat es nun leichter zu entscheiden mit wem man zukünftig plant und mit wem nicht. Aber ist hier off topic;-)
Glückwunsch an den ÖFB.(y) Es kann schon sein so wie Rangnick tickt das er durch die Länderspiele sich nicht ausgelastet fühlt. Ich denke das passt schon. Ich hoffe Rangnick schafft die EM- Quali.
 

Suomigirl26

Bankspieler
Beiträge
28.010
Punkte
113
Ort
Kärnten
Absolut klasse :jubel:

Hatte echt schon Angst vor weiterer Vetternwirtschaft, oder Bevorzugung der Spielorte. Hoffentlich bessert sich das jetzt, und man lässt ihn, in Ruhe arbeiten.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
49.584
Punkte
113
Ort
Austria
Das Beste an dem Deal? Die "Legenden" findens doof :clowns: wird Zeit für die übliche Stammtisch-, äh, Expertenrunde.

"Ich hätte gerne gehabt, dass es Peter Stöger oder Andreas Herzog werden, eine österreichische Lösung", stellt die Rapid-Legende klar.

Der Wiener zeigt sich wenig begeistert von der Wahl des ÖFB. "Ich habe ihn eigentlich nie als Trainer, sondern mehr als Manager gesehen. Die letzte Station bei Manchester United war nicht zufriedenstellend, da ist er sicherlich gescheitert", so Krankl.

Das Highlight:

Der 69-Jährige wird den neuen ÖFB-Coach offenbar mit Argusaugen beobachten: "Wir werden von Beginn an genau aufpassen, welche Lösungen er für die österreichische Nationalmannschaft hat." Wer in diesem Zusammenhang "Wir" sind, geht aus dem "Sky"-Interview nicht hervor.
:LOL: :jubel:
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
49.584
Punkte
113
Ort
Austria
Die Wahrheit ist halt in der Mitte. Der United-Kader ist faul, arrogant und überbezahlt, das hat spätestens die Ära Rangnick schonungslos offengelegt ... da gibt es keine Ausflüchte mehr. Auf der anderen Seite muss man aber auch klar festhalten, dass in dem halben Jahr unter Rangnick jetzt spielerisch keine einzige Weiterentwicklung oder die oft zitierte "Handschrift" erkennbar war. Das kann man dann auch nicht immer komplett auf die Mannschaft schieben, Rangnick hat hier kaum Ideen gezeigt. Ich könnte mir schon vorstellen, dass ihm das österreichische Nationalteam eher entgegenkommen wird - weniger Diven, mehr Läufer und Arbeiter. Einige kennt er aus RB-Zeiten ja auch schon gut.
 

le freaque

Bankspieler
Beiträge
21.263
Punkte
113
Ort
Hamburg
Interessante Geschichte. Fachlich ist Rangnick natürlich eine starke Lösung. Er ist auch völlig autark, muss und wird auf niemanden Rücksicht nehmen - und das ist in meinen Augen eine gute Nachricht für den österreichischen Fußball. Er hat klare Vorstellungen von Fußball, die nicht mehr topmodern, aber schon noch zeitgemäß sind. Nimmt er den Job wirklich als längerfristiges Engagement und nicht als Zwischenstation - was mit 63 wahrscheinlich ist. Natürlich nicht super langfristig, aber Rangnick wird mMn nicht in einem Jahr hinschmeissen, weil er noch eine andere Option für seine Karriere sieht.
Er hat jede Menge Expertise, was den Aufbau mit jungen Spielern angeht, kann da sicher auch den gesamten Unterbau im ÖFB auf neue Füße stellen. Einziges Problem für mich: Rangnick ist es gewohnt, dass seine Ideen auch immer mit viel Geld unterfüttert sind. Er hat überall auf junge Spieler gesetzt - die aber immer zugekauft wurden. Das hat er in einem Verband natürlich nicht, da muss er mit dem leben, was da ist. Er kann nicht einen 17jährigen aus Angola von der U19 Sporting Lissabons kaufen, damit der künftig für Österreich spielt. Das wird auch für Rangnick Neuland.
 

Michael der Echte

Bankspieler
Beiträge
9.397
Punkte
113
Wenn ich lese das es ein Schlag ins Gesicht der einheimischen Trainer ist, muss man einfach ehrlich sein und feststellen, das derzeit die einzigen beiden Trainer mit dem gewissen Niveau eben in der Bundesliga verantwortlich sind, die genannten so leid es mir tut sind eben nicht in der Lage den österreichischen Fußball voran zu bringen. Herzog oder Stöger das wäre wieder ein Rückfall.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
9.283
Punkte
113
Pacult schaue ich mir gerne mal auf YouTube an, weil ich seine stinkige Art lustig finde. Wenn man sich beleidigt/ benachteiligt fühlt hat man selten Argumente. Bei Rangnick erzählt er was von Ulm nur da hatte er Erfolg. Da muss man einfach :LOL:
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
49.584
Punkte
113
Ort
Austria
Mich wundert eher, dass bisher nur von Krankl und Pacult was gekommen ist (bzw. hab ichs nur von denen mitbekommen). Klar, der übliche "da hätte man auch eine österreichische Lösung wie Herzog/Ogris/xy nehmen können"-Dünnpfiff ist bei Rangnicks Vita schwieriger als zB damals bei Koller, aber diesen Leuten ist doch sonst auch nichts zu blöd. Das ist bisher doch noch ein bisschen schaumgebremst, was vom Unterhaltungswert her natürlich bitter ist. Ich hab noch nicht mal was von Gregoritsch gelesen, der in der dritten Person davon spricht, dass er es so gerne gemacht hätte. Langweilig.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
28.056
Punkte
113
Ort
Oberbayern
@Max Power Es gibt ein Beispiel zum Beispiel ich sag jetzt ein Beispiel Du meinst zum Beispiel das da, oder? ;)


Um das noch anzumerken: Wenn ich ein Angebot hätte, könnte ich Trainer bei Real werden...
 
Zuletzt bearbeitet:

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
11.086
Punkte
113
Man muss aber auch sagen, dass wäre in Deutschland nicht anders. Glaube einzig bei Pep würds keine Kritik geben, weil der auch in Deutschland heilig ist.

Ansonsten weiß man doch genau, wer sich da in Talkrunden setzen würde und davon erzählt das der Nationaltrainer auch Deutscher sein sollte und was das für ein schwaches Zeichen vom DFB ist.

Selbst beim Handball, wo nicht jede Nation denkt die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, gabs doch vor Sigurdsson damals Diskussionen, dass man einen Isländer trainieren lässt.
 

Michael der Echte

Bankspieler
Beiträge
9.397
Punkte
113
Klar ist aller Anfang schwer, und letztendlich denke ich gibt es zwei Arten von Ausländer, die einen die die Sprache sprechen, Rangnick und eben ein Ancelotti beispielsweise der eben nicht deutsch spricht.
 

le freaque

Bankspieler
Beiträge
21.263
Punkte
113
Ort
Hamburg
Mich wundert eher, dass bisher nur von Krankl und Pacult was gekommen ist
Pacult hat doch eh ein gestörtes Verhältnis zu Rangnick. Aber immerhin hat er mit Klagenfurt als aktiver Trainer eine wirklich gute Saison gespielt. Bei Krankl hingegen frage ich mich, ob man den in Österreich wirklich ernst nimmt oder ob er nicht eher euer Loddar ist: als Spieler Legende, als Trainer nie was gerissen (als Teamleiter - sagt man das so in Österreich? - hatte er ja auch grauenhafte Pleiten zu verantworten, das war doch eine ganz schlimme Zeit). Aber zu allem eine Meinung.
 
Oben