TOP 10 im Schwergewicht


Goal04

Bankspieler
Beiträge
5.226
Punkte
113
also wie man AJ stand 2020 vor wilder setzen kann, ist mir ein rätsel, unabhängig von jeglicher sympathie.
Joshua hat das bessere Resumee als Wilder mit Siegen über Klitschko, Whye, Parker und Povetkin. Seinen Ausrutscher gegen Ruiz hat er im Rückkampf korrigiert und dabei gezeigt, dass er Anpassungen vornehmen kann. Er hat den Rückkampf zwar glanzlos (kein vorzeitiger Sieg) , aber taktisch klug gewonnen. Die Vorgehensweise im Rematch würde ich ihm eher als Qualität denn als Schwäche zuordnen.

Während Wilders beste Siege, die gegen Ortiz waren. Beim ersten Kampf war er kurz davor gestoppt zu werden und beim zweiten Kampf verliert er fast alle Runden bis er dann den Punch landet. Beide Siege waren also alles andere als souverän - aber OKAY, die Siege stehen in seinem Resumee und die nimmt ihm auch keiner mehr - sind aber symbolisch dafür, dass Wilder einfach kein guter Boxer ist. Ich halte AJ klar für den besseren Boxer. Aus diesen drei Gründen -Resumee und imaginärer Direktvergleich- kann man AJ also durchaus ohne Weiteres auf Platz 2 ranken.
 

KRAFT&HERZ

old member
Beiträge
5.650
Punkte
113
aber mal ne ganz andere, einfache frage:

was ist die 2. reihe eigentlich?

wenn man boxrec anschaut, würde ich sagen:

bis 10. platz = 1. reihe (nach den WM´s)
bis 20. platz = 2. reihe
bis 30. platz = 3. reihe

...& ja es gibt graustufen und schwankungen

oder sind die 2. reihe die intercontis? ...

evtl. hat ja unser forenpschyrembel @desl da ne sachliche info oder @Roberts eine sogar rechtlich-formulierte antwort.
 

KRAFT&HERZ

old member
Beiträge
5.650
Punkte
113
Eigentlich ist dieser Kampf doch der Beweis dafür gewesen, wie ähnlich sich Joshua und Klitschko eigentlich sind. Den Ruiz Upset kann man auch mit Sanders vergleichen, keine Ahnung warum der nicht als so großes Upset gesehen wurde. Nur war Sanders tatsächlich nochmal eine Stufe besser als Ruiz.
the fastes taxi driver & real sniper from south africa!
 

KRAFT&HERZ

old member
Beiträge
5.650
Punkte
113
... im Rückkampf korrigiert und dabei gezeigt, dass er Anpassungen vornehmen kann. Er hat den Rückkampf zwar glanzlos (kein vorzeitiger Sieg) , aber taktisch klug gewonnen. Die Vorgehensweise im Rematch würde ich ihm eher als Qualität denn als Schwäche zuordnen.
ich finde auch, dass er seinen fightplan zwar nicht so offensiv wie fury angepasst hat, aber taktisch war das doch voll ok.

dazu ohne diese dirty tactics, die fury so excellent beherrscht.

a tall boxer... er ist lang geblieben gegen einen der besten infighter den es mit snickers-doping bisher gab.

alles in allem:

es gibt aktuell 3 boxer, die es im HW unter sich ausmachen, wo die chancenverteilung in etwa 50:50 ist.

kann man da meckern?
 

Tyson2fastFury

Nachwuchsspieler
Beiträge
635
Punkte
93
Joshua hat das bessere Resumee als Wilder mit Siegen über Klitschko, Whye, Parker und Povetkin. Seinen Ausrutscher gegen Ruiz hat er im Rückkampf korrigiert und dabei gezeigt, dass er Anpassungen vornehmen kann. Er hat den Rückkampf zwar glanzlos (kein vorzeitiger Sieg) , aber taktisch klug gewonnen. Die Vorgehensweise im Rematch würde ich ihm eher als Qualität denn als Schwäche zuordnen.

Während Wilders beste Siege, die gegen Ortiz waren. Beim ersten Kampf war er kurz davor gestoppt zu werden und beim zweiten Kampf verliert er fast alle Runden bis er dann den Punch landet. Beide Siege waren also alles andere als souverän - aber OKAY, die Siege stehen in seinem Resumee und die nimmt ihm auch keiner mehr - sind aber symbolisch dafür, dass Wilder einfach kein guter Boxer ist. Ich halte AJ klar für den besseren Boxer. Aus diesen drei Gründen -Resumee und imaginärer Direktvergleich- kann man AJ also durchaus ohne Weiteres auf Platz 2 ranken.
ich hab ja gesagt, dass mal AJ stand jetzt (2020) nicht auf platz 2 sehen kann. die siege, die du aufgezählt hast, waren 2015,2017 und 2018 ;). seitdem hat wilder zweimal gegen fury geboxt, ortiz und breazeale umgehämmert. das ist deutlich eindrucksvoller als 12 runden gegen einen unmotivierten 130 kg- top 15 mann wegzurennen und sich von dem noch im ersten kampf verhauen zu lassen;). und wenn du auf die art der siege von wilder eingehst, bitte auch bei AJ anmerken, dass keiner deiner aufgezählten kämpfe souverän war.
1. klitschko (kampf kennt jeder)
2. whyte (war einarmig und komplett unerfahren und hat ihn trotzdem arg in bedrängnis gebracht)
3. parker (auch nicht souverän, langweiliger kampf, kaum aktionen auf beiden seiten. whyte hatte parker besser im griff und konnte ihn sogar zu boden schlagen)
4. povetkin (knapp 40, körperlich hoffnungslos unterlegen und trotzdem die ersten runden klar gegen AJ gewonnen. wo war das besser als wilder gegen ortiz beispielsweise ?)

wilder hat gegen ortiz bewiesen, dass er gegen einen guten mann zurückkommen und per KO gewinnen kann. das konnte AJ gegen ruiz, der imo in der form gegen ortiz nahezu chancenlos wäre, nicht unter beweis stellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.381
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
wilder hat gegen ortiz bewiesen, dass er gegen einen guten mann zurückkommen und per KO gewinnen kann. das konnte AJ gegen ruiz, der imo in der form gegen ortiz nahezu chancenlos wäre, nicht unter beweis stellen.
Ich setzte hinter Ortiz momentan ein großes ?

Ja, er ist ein super Talent.
Ja, er wär 1989 statt 1979 geboren für die heutigen Top-HWs ein ECHTES Problem
Ja, auch der 40 jährige Ortiz hat Qualitäten

Nein, er hat keine Siege gegen irgendwelche großen Namen vorzuweisen
Nein, seine Amateurkarriere war alles in allem deutlich schlechter als die von Povetkin
Nein, seine Profikarriere war alles in allem ebenfalls deutlich schlechter als die von Povetkin
Nein, er war nicht in der Lage einen Hammer irgendwie in Bedrängnis zu bringen oder vorzeitig zu stoppen
Nein, er zeigte keine gute Nehmerfähigkeiten als er von Hammer einmal leicht an der Schläfe gestreift wurde
Nein, er hat 2017, 2018 und 2019 eigentlich nichts mehr gezeigt, dass einen irgenwie von seinem Ruf als angeblicher "Boogeyman" überzeugen konnte


Sorry vielmals, aber blos weil einer Kubaner ist und ne gute Grundausbildung hat, heisst das noch lange nicht, dass er gleich ein Stevenson oder Savon ist. Es gab genug Kubaner wie Gomez, Rigo oder vor allem Solis, die es nie so weit gebracht haben, wie ihre Lorbeeren es vorher vermuten ließen.
Und ich tippe Ortiz reiht sich eher in die Gage von Gomez ein, weniger an die von Stevenson oder Savon.

Lass mal Ortiz gegen Whyte, Chisora, Parker, Ruiz jr. oder Povetkin boxen, dann will ich sehen wie gut er wirklich ist.
Wenn Du mich fragst läuft er große Gefahr, gegen jeden von denen (ausser Chisora) in den späteren Runden TKO zu gehen, alle 4 schlagen tut er mMn auf keinen Fall.
 

Tyson2fastFury

Nachwuchsspieler
Beiträge
635
Punkte
93
Ich setzte hinter Ortiz momentan ein großes ?

Ja, er ist ein super Talent.
Ja, er wär 1989 statt 1979 geboren für die heutigen Top-HWs ein ECHTES Problem
Ja, auch der 40 jährige Ortiz hat Qualitäten

Nein, er hat keine Siege gegen irgendwelche großen Namen vorzuweisen
Nein, seine Amateurkarriere war alles in allem deutlich schlechter als die von Povetkin
Nein, seine Profikarriere war alles in allem ebenfalls deutlich schlechter als die von Povetkin
Nein, er war nicht in der Lage einen Hammer irgendwie in Bedrängnis zu bringen oder vorzeitig zu stoppen
Nein, er zeigte keine gute Nehmerfähigkeiten als er von Hammer einmal leicht an der Schläfe gestreift wurde
Nein, er hat 2017, 2018 und 2019 eigentlich nichts mehr gezeigt, dass einen irgenwie von seinem Ruf als angeblicher "Boogeyman" überzeugen konnte


Sorry vielmals, aber blos weil einer Kubaner ist und ne gute Grundausbildung hat, heisst das noch lange nicht, dass er gleich ein Stevenson oder Savon ist. Es gab genug Kubaner wie Gomez, Rigo oder vor allem Solis, die es nie so weit gebracht haben, wie ihre Lorbeeren es vorher vermuten ließen.
Und ich tippe Ortiz reiht sich eher in die Gage von Gomez ein, weniger an die von Stevenson oder Savon.

Lass mal Ortiz gegen Whyte, Chisora, Parker, Ruiz jr. oder Povetkin boxen, dann will ich sehen wie gut er wirklich ist.
Wenn Du mich fragst läuft er große Gefahr, gegen jeden von denen (ausser Chisora) in den späteren Runden TKO zu gehen, alle 4 schlagen tut er mMn auf keinen Fall.
hast sicher recht, aber auch povetkin konnte hammer nie in gefahr bringen ;). gegen parker und ruiz sehe ich ortiz klar vorne, die haben einfach keine herausragenden qualitäten und keinen bumms wie wilder. aber ist ja sowieso viel spekulation.
 

Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
939
Punkte
93
Standort
Ostseebad Binz
Es gab genug Kubaner wie Gomez, Rigo oder vor allem Solis, die es nie so weit gebracht haben, wie ihre Lorbeeren es vorher vermuten ließen.
Gomez war im Cruiser auf jeden Fall ein Top Mann. erst der Aufstieg hat ihn quasi verbrannt. Aber der Aufstieg war eben auch die logische Folge von mangelnder Trainingslust...
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
1.397
Punkte
113
Aber der Aufstieg war eben auch die logische Folge von mangelnder Trainingslust...
Ich denke aber mal, dass Gomez' Aufstieg ins Schwergewicht in erster Linie die Folge dessen war, dass er mit x-beliebigen Aufbaukämpfen im Schwergewicht mehr Geld verdienen konnte, als wenn er weiter in Titelverteidigungen diejenigen geboxt hätte, die UBP in der Economy Class von Buenos Aires nach Hamburg ranfliegen lässt.
 

DaLeSc

Nachwuchsspieler
Beiträge
25
Punkte
3
1. Fury
2. Joshua
3. Wilder
4. Whyte
5. Ruiz
6. Parker
7. Povetkin
8. Pulev
9. Ortiz
10. Chisora

Wobei vor allen die Plätze sechs bis zehn, durchaus nach 'Geschmack' zu verbieten wären...
 

Adler

Former BFPL-Champion
Beiträge
4.285
Punkte
48
Gomez war für mich ein typisches "Bauernopfer" aus vermarktungstechnischen Gründen.
Wer soll Ihn denn geopfert und warum? Gomez war als er in Form war ein brutal guter Mann, in shape habe ich selten einen so starken Cruisergewichtler gesehen. Er hat seine Karriere leider nur und ausschließlich durch eigene Dummheit oder Naivität und Faulheit selber zerstört.
 

Francois

Bankspieler
Beiträge
2.334
Punkte
113
Wer soll Ihn denn geopfert und warum? Gomez war als er in Form war ein brutal guter Mann, in shape habe ich selten einen so starken Cruisergewichtler gesehen. Er hat seine Karriere leider nur und ausschließlich durch eigene Dummheit oder Naivität und Faulheit selber zerstört.
Sehe ich genauso. Vom Talent her hätte Gomez es sehr weit bringen können im HW. Der war brutal stark aber imo ein klassisches Beispiel für Gewichtsklassenwechsel aus den falschen Gründen.
 
Oben