World Tour Finals 2019


Wer gewinnt die World Tour Finals 2019?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    31
  • Umfrage geschlossen .

goal_123

Nachwuchsspieler
Beiträge
650
Punkte
28
Puh, schwer zu beurteilen. In der Borg-Gruppe sollten es Federer und Djokovic recht problemlos schaffen. Steht schon fest, welche Gruppe beginnt? Je nach Ausgangslage könnte es für Djokovic sogar vorteilhaft sein ein Spiel abzuschenken, um ein direktes Duell mit Nadal im Halbfinale zu erzwingen. Aber den sehe ich natürlich eh noch lange nicht im Halbfinale. Gruppe Agassi sieht insgesamt sehr spannend aus.
thiem hat 4 der letzten 5 duelle gegen federer gewonnen (führt im head to head auch 4:2)
thiem hat 3 der letzten 4 duelle gegen djokovic gewonnen.

hier davon zu sprechen das die sich problemlos durchsetzen werden halte ich für lächerlich...
 

gentleman

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
3.857
Punkte
113
Standort
Austria
thiem hat 4 der letzten 5 duelle gegen federer gewonnen (führt im head to head auch 4:2)
thiem hat 3 der letzten 4 duelle gegen djokovic gewonnen.

hier davon zu sprechen das die sich problemlos durchsetzen werden halte ich für lächerlich...
und wieviele dieser gewonnenen Spiele waren in der eher zügigen Londoner O2 Arena? (aus Thiems Sicht)

Wie immer wäre dir Thiem'sche Demut anzuraten. Thiem selbst sagte ja zur Auslosung, dass diese extrem tough für ihn sei, dennoch bleibt sein Ziel mit dem erstmaligen SF-Einzug aufrecht, da er mit so guter Form wie noch nie nach London reise. Das ist eine realistische und kämpferische Einstellung. Deine Worte lassen wie immer auf Größenwahn und Überheblichkeit schließen ;)
 

solomon

Nachwuchsspieler
Beiträge
96
Punkte
8
nole sollte sich in seiner gruppe definitv durchsetzen. die form scheint zu stimmen nach dem sieg in paris. ich denke es hängt von thiem ab. wenn er weiter sehr gut drauf ist (wie in wien) kann er für federer zur gefahr werden.

die andere gruppe sehe ich relativ offen, natürlich primär wegen dem fragezeichen hinter rafas verfassung. bin sehr gespannt wie sich tsitsi präsentieren wird - ich hoffe gut!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
1.222
Punkte
83
thiem hat 4 der letzten 5 duelle gegen federer gewonnen (führt im head to head auch 4:2)
thiem hat 3 der letzten 4 duelle gegen djokovic gewonnen.

hier davon zu sprechen das die sich problemlos durchsetzen werden halte ich für lächerlich...
Tja, dann bleibt nur abzuwarten, ob Thiem mit seinem h2h Polster seiner Favoritenrolle gerecht wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

TennisFed

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.170
Punkte
83
und wieviele dieser gewonnenen Spiele waren in der eher zügigen Londoner O2 Arena? (aus Thiems Sicht)

Wie immer wäre dir Thiem'sche Demut anzuraten. Thiem selbst sagte ja zur Auslosung, dass diese extrem tough für ihn sei, dennoch bleibt sein Ziel mit dem erstmaligen SF-Einzug aufrecht, da er mit so guter Form wie noch nie nach London reise. Das ist eine realistische und kämpferische Einstellung. Deine Worte lassen wie immer auf Größenwahn und Überheblichkeit schließen ;)
Thiem hat bislang noch überhaupt kein HC Match gegen Djokovic gewonnen:
Das H2H steht 6-3 für den Serben und teilt sich so auf. Auf HC steht es 3-0 Djokovic, auf Sand 3-3. Denke Domi braucht hier einen kleinen Off-Day der beiden (Djokovic & Federer) um weiter zu kommen. Selbst ein Berrettini ist kein Selbstläufer.
 

Ace-FrischAuf

Nachwuchsspieler
Beiträge
169
Punkte
18
Thiem hat bislang noch überhaupt kein HC Match gegen Djokovic gewonnen:
Das H2H steht 6-3 für den Serben und teilt sich so auf. Auf HC steht es 3-0 Djokovic, auf Sand 3-3. Denke Domi braucht hier einen kleinen Off-Day der beiden (Djokovic & Federer) um weiter zu kommen. Selbst ein Berrettini ist kein Selbstläufer.
Thiem hat sich aber auf den schnellen Belägen im letzten Jahr um einiges verbessert. Im Normalfall kommen Roger und Djokovic weiter, aber man weiß nie.

Die andere Gruppe ist wirklich sehr offen. Bin sehr gespannt wie sich Zverev präsentieren wird. Wird ihn die Titelverteidigung unter Druck setzen oder gibt es ihm mehr Selbstvertrauen weil er weiß, dass er das Turnier schon einmal gewonnen hat?
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
4.486
Punkte
113

Man muss sich das mal vor Augen haben, vor 14 Jahren besiegte der Topfavorit Federer seinen späteren Coach bei den ATP Finals, der gerade einmal 1,5 Jahre älter ist als er selbst und 14 Jahre später ist Federer immer noch 2. Favorit bei den ATP Finals, wogegen sein damaliger Gegner ja schon seit fast 4 Jahren sein Coach ist und selber seit 7 Jahren nicht mehr spielt

Gibt auch die Highlights von ein paar anderen Partien
Der amtierende WTF-Sieger Djokovic besiegte ja in einem Krimi den späteren Sieger Davydenko

Im Duell der beiden einhändigen spielte Dimitrov ja das Turnier seines Lebens und holte unbesiegt den Titel
Wenn man sich zurückerinnert wie er gespielt hat, dann wünscht man noch eine 2. Teilnahme, ausschließen würde ich es nicht, aber viel Zeit bleibt nicht, weil er auch von seiner Athletik lebt

Das vllt dramatischste Match der WTF Finals Geschichte in London
Mit Nadal gewann am Ende der nervenstärkere der beiden, wird Murray ein weiteres Match hier bestreiten können? also bei den Finals. Wenn man sich Antwerpen anguckt, würde ich ihm es zutrauen, aber es hängt auch von seinem Körper ab wie konstant er spielen kann
Bei der Partie fehlt mir im Gegensatz zu den anderen ein offensiv orientierter Spieler (Edit: Wobei man es bei Djokovic und Davydenko auch nicht hatte)

Federer kämpfte ja um seine Form damals, mit einem Sieg rechnete ich damals nicht, ging ja auch gar nicht gut los, del Potro führte schnell mit Doppelbreak
Am Ende gewann Federer in 3 sehr engen Sätzen
Was man damals nicht gewusst hat, bis heute ist das del Potros letzte Teilnahme bei den WTF gewesen, seine Geschichte darf eigentlich so nicht zu Ende gehen
Einer der besten Indoorspieler der letzten 10 Jahren hat in seiner Karriere nur 4 Mal die ATP Finals spielen können
Wenn ich an Rom 2019 zurückdenke, dann sollte man del Potro auch heute nicht abschreiben, der Körper bleibt aber sein größter Gegner

Hab selber die Videos auch noch nicht angeschaut, aber das werde ich noch ändern
 
Zuletzt bearbeitet:

gentleman

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
3.857
Punkte
113
Standort
Austria
Schönes Bild...
Sascha wenigstens mal hier die Nase vorn,
So sieht Nadal richtig harmlos aus und steht zum Glück neben Thiem, womit die zwei längentechnisch nicht so untergebuttert erscheinen.
Ob dem Tsitsipas sein freches Grinsen noch vergeht..:D
In dem Fall wirklich krass, dass man mit 1,85m als kleinster Spieler im Bild gilt.. Tennis wird immer mehr zum Basketball :p
 

gentleman

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
3.857
Punkte
113
Standort
Austria
Thiem (und auch die anderen Spieler, nur da habe ich grade keinen O-Ton) wurden zu den Bedingungen in der Halle dieses Jahr befragt:

Tennisnet: Roger Federer hat gerade erwähnt, dass der Belag hier eher schnell sein soll. Wie empfinden Sie das?
Thiem: Es ist schon zügig. Ich würde sagen, ein Mittelding aus Paris-Bercy, wo es noch um einiges schneller war, und Wien. Es ist trotzdem noch relativ fair zu spielen. So ist es einfach in der Halle.

tennisnet: Ihr Vater hat kürzlich gesagt, dass Sie gegen Roger Federer eigentlich sehr gerne spielen. Warum?
Thiem: Weil jeder gerne gegen Roger spielt.

tennisnet: Sie aber gewinnen öfter als Sie verlieren. 2019 haben Sie eine 2:0-Bilanz …
Thiem: Aber da gehört immer auch eine Portion Glück dazu zu den Siegen, wie etwa abgewehrte Matchbälle. Und natürlich ist es auf Sand oder in Indian Wells ein bisschen einfacher. Weil dort nehmen die Beläge meinen Spin super an. Die beste Taktik gegen Roger ist nun einmal, mit extremen Spinbällen auf die Rückhand zu agieren. Das ist die einzige Situation, aus der er nicht sofort auf den Drücker gehen kann. Aber das ist hier natürlich viel schwerer. Erstens wird der Spin nicht so angenommen, zweitens, weil der Belag schneller ist, komme ich nicht so in die Situation, mein Spiel aufzuziehen. Aber ich werde schauen, dass ich mein Spiel, das ich seit den US Open weiterentwickelt habe, gut einbaue.

tennisnet: Im vergangenen Jahr haben Sie vor London in Paris-Bercy noch das Halbfinale erreicht. In diesem Jahr die anstrengende Woche in Wien gespielt. Wie fühlen Sie sich im Verglich zu 2018?
Thiem: Besser. In Paris war es auch nicht schlimm, auch wenn der Tank wegen Wien noch ein bisserl leer war. Generell fühle ich mich recht gut, habe gestern hier und zuvor in Wien gscheit trainieren können. Und ich glaube nicht, dass jetzt irgendwer am Jahresende noch wie ein Verrückter trainiert wie in der Offseason. Alle schauen, dass sie beim Match voll da sind. Und das ist bei mir genauso. Und da hilft auch die Erfahrung.
 

QueridoRafa

Nachwuchsspieler
Beiträge
691
Punkte
63
Standort
CH
5070
(Getty Images)

"So, Jungs! Wer von euch hat denn nun den Abholschein von der Schnellreinigung für die Ausgehanzüge verbummelt? Letztes Jahr hatte Zverev schon keine Socken und jetzt sind alle Anzüge weg." (@sandplatzgoetter)
 
Zuletzt bearbeitet:

TennisFed

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.170
Punkte
83
Lockeres Match von Djokovic. Er bezwingt Matteo Berrettini mit 6-2, 6-1. Der Italiener war allerdings auch der einfachste Gegner von allen 8 welche in London antreten.

Nadal damit Morgen gleich mal unter Druck, muss nachziehen und ebenfalls gewinnen.
 

TennisFed

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.170
Punkte
83
Sehe den Vollunsympath aus Hamburg ähnlich dankbar für das restliche Feld.
Das kommt sehr darauf an wie Zverev aufschlägt. Knallt der ähnlich wie in Shanghai 130 mph Aufschläge rein kann das auch für Nadal, Medvedev und Tsitsipas zu einem Problem werden.
 
Oben