Wrestling News


Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
490
Punkte
63
Eigentlich schaue ich die Shows nicht, das mit Reigns sehe ich mir aber mal an.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
22.267
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Heute morgen habe ich die neueste Ausgabe von Spotfight gehört, mit ungefähr diesen Reaktionen:

"Roman Reigns soll in den kommenden Monaten zum Topheel von Smackdown aufgebaut werden" - (y) (y)

"Langfristig soll er aber wieder Face turnen und das Gesicht von Smackdown werden, wenn wieder Zuschauer mit dabei sind" :panik: :kopfpatsch:
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
2.959
Punkte
113
Heute morgen habe ich die neueste Ausgabe von Spotfight gehört, mit ungefähr diesen Reaktionen:

"Roman Reigns soll in den kommenden Monaten zum Topheel von Smackdown aufgebaut werden" - (y) (y)

"Langfristig soll er aber wieder Face turnen und das Gesicht von Smackdown werden, wenn wieder Zuschauer mit dabei sind" :panik: :kopfpatsch:
Ach komm😅🤣🤣 wundert dich bei dem glanzvollen booking der WWE noch irgendwas?


Wirklich?
Hmm 🤔😜

Reigns kommt aus dem Nichts, sofort wieder im Titelrennen und soll das Gesicht von SmackDown werden ?? Why? Cause Vinnie Mac said so.. ist doch ne super Idee.. ROsuperMAN hat doch auch keiner satt seit ähhhhh.. egal. Kann es nur wiederholen. Vor einigen Jahren noch hätte ich nie geglaubt das ich mich auf die weeklys von Impact mehr freu als auf das WWE da hinka.. zaubert.. NXT mal ausgenommen, auch wenn ich da auch längst nicht mehr alles Gold finde.

Edit, so Payback auch gesehen, das einzige was für mich so wirklich Sinn gemacht hat war die Art und Weise WIE im Mainer und das man Big E weiter pushed. Lashley war auch noch absehbar, sonst wäre das Hurt Business endgültig für den ars..... Aber sonst, womens Tag Match, naja, Mysterios und Seth in Dauerschleife, naja..Das Lee so schnell und klar Orton abfertigt, naaaja. Und King Jobber verliert, uiiii, aber die Fehde geht wohl weiter da man auch kein Plan hat für den Bro. Hauptsache man holt den in die Mainer..
Man muss die nächste Mini Regentschaft des Fiend natürlich in Frage stellen, der BS erinnert stark an die Akte Kane. Ebenso ist und war der ganze PPV irgendwie überflüssig.. Lückenfüller.. bezahlt dafür noch jemand 2020?
Um zu schließen, naaaja, wers mag ✌
 
Zuletzt bearbeitet:

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
653
Punkte
43
Mir haben die Tag Matches gut gefallen. Aber davon ab war das alles wieder auf 0815 Weekly Niveau.
 

torben74

Nachwuchsspieler
Beiträge
946
Punkte
43
Ich fasse es mal alles heute etwas kürzer zusammen. War ja ein bissel viel Wrestling in den letzten Tagen ;)

NXT TakeOver: XXX
Eine einzige Enttäuschung. Zum 30. Jubiläum hätte ich da viel mehr erwartet. Wenn das (mit Abstand) beste Match mit Beteiligung eines Non-Wrestlers ist, dann sagt das schon viel aus. NXT ist weiter in einer deutlichen Krise!

WWE SummerSlam 2020
War ich doch sehr positiv überrascht. Eine doch eher positive Veranstaltung und mit Asuka/Sasha Banks und Drew McInytre/Randy Orton sogar 2 richtig gute und mitreisende Matches.

NJPW SUMMER STRUGGLE in JINGU
Wie schon fast erwartet eine Klasse Show in ungewöhnlicher Umgebung;)
Bis auf das 4 Way KOPW Match alles gute bis sehr gute Matches.
Minoru Suzuki und Shingo Takagi töten sich fast und legen vielleicht das beste Match des Sommers hin.
Am Ende bekommt Naito seinen mehr als verdienten Triumph...endlich!!!

WWE Payback 2020
Die nächste positive Überraschung (kann es sein, dass ich mich gerade wieder mit WWE versöhne:crazy:).
War ein schöner und knackiger PPV, in sich vor allem auch sehr stimmig.
Natürlich kein "Match of the Year" dabei, aber auch kein richtiger Stinker.
Ende mit Roman Reigns hat auch überraschend gepasst.
Bad-Roman funktioniert wahrscheinlich wirklich erst mal und bietet natürlich auch viel mehr Potential für SD!
 

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
653
Punkte
43
Das letzte Preis-Leistungs-Verhältnis von Brock war ein schlechter Witz. Für gefühlte 10 Auftritte und 3 Matches im Jahr vermutlich der Top-Verdiener gewesen. Er hat nur noch 2 Moves gezeigt und zusammenhängende Matches schon garnicht mehr. Glaube nicht, dass er damit bei z.B. AEW oder NJPW landen kann, wenn er seine alten Bezüge will.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
22.267
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Vince wird ihm die Kohle eh wieder nachwerfen. Ich würde ihm keine Träne nachweinen. WWE hat so viel Talent im Kader, da braucht man keinen schweineteuren Parttimer, der eigentlich gar keine Lust hat auf das Geschäft, aber halt die Kohle mitnimmt.
 

Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
490
Punkte
63
Brock Lesnar bei AEW braucht kein Mensch. Der hatte doch, glaube ich, mal Backstage-Heat mit Jericho.

Trotzdem finde ich, auch wenn nur 2 Moves, ist/war er doch die imposante Erscheinung bei WWE.
 

faker

Nachwuchsspieler
Beiträge
262
Punkte
43
er hat sicher mehr moves drauf. die frage ist, ob er darf/will/kann!? ist ja nichts neues, dass ein bestimmtes move-set für gimmick xy festgelegt wird. bsp. hogan.

körperlich hat brock mehr im tank, als so manch anderer part-timer. man hat aber den eindruck, dass ihm wrestling nicht soviel bedeutet.
 

Spree

Bankspieler
Beiträge
19.462
Punkte
113
tut es auch nicht, hat er irgendwo mal schon gesagt. er hasst menschenmengen, will nur schnell sein job erledigen, kohle einkassieren und weg da. und wenn vince sein ufc stil ausreicht mit paar schlägen und suplessen, dann umso besser für brock. dass er wrestlerisch ordentlich was drauf hat, hat er in der vergangenheit ja zu genüge gezeigt.
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
2.959
Punkte
113
er hat sicher mehr moves drauf. die frage ist, ob er darf/will/kann!? ist ja nichts neues, dass ein bestimmtes move-set für gimmick xy festgelegt wird. bsp. hogan.

körperlich hat brock mehr im tank, als so manch anderer part-timer. man hat aber den eindruck, dass ihm wrestling nicht soviel bedeutet.
Den Eindruck?
Also ich meine das der sich in der Vergangenheit schon häufiger über die Fans, den Job allgemein und vieles im Wrestling beschwert hat. Das für Lesnar nur der Scheck zählt, steht für mich außer Frage. Das ist keiner und war nie einer der für das Business lebt. Wirklich gutes Wrestling hat er bei seinem ersten Run gezeigt, mittlerweile hat er halt kein Bock mehr mehr als das nötigste zu tun.

Ist ja auch legitim, Problem ist und war seit jeher das Vinnie ihn mit Kusshand nimmt und Ihm den Arsch pudert.. andere entlässt man und Brock bläst man die Kohle in den .... Und so leid es mir tut, die Quoten waren zuletzt auch kacke mit Brock, er ist nicht (mehr) der Big Draw der diese lächerlich hohen Gagen rechtfertigen würde.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
22.267
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Vor allen, wie lange will man sich noch beschweren, dass der und der und der nicht zieht und die alten Recken zurückholen? Man muss halt dann endlich mal wieder Wrestler aufbauen und das macht man nicht damit, dass ein Face Reigns alles gewinnt. Wer hätte damals gedacht, dass der "Stunning Steve Austin" aus der WCW mal der biggest Draw bei WWE wird? Das Material wäre da, aber Vince sieht halt immer noch in "groß und muskulös" das Erfolgsgeheimnis.
 

Spree

Bankspieler
Beiträge
19.462
Punkte
113
Ich weiß das wird Vince oft unterstellt und es mag in den 90ern auch meist so der Fall gewesen zu sein. Aber ab der Attitude Era bis heute hin sah das schon etwas anders aus. Bret, Shawn, Austin, Foley, Jericho, Angle, Eddie, Benoit, Orton, Edge, Bryan, Miz, J. Hardy, Rey, RVD, Styles, Rollins usw. waren jetzt nicht die überkrassen Riesen nach Vince' Vorstellung. Klar war da immer der Undertaker, Triple H, Rocky, Kane, Batista, Cena und Lesnar dabei aber es waren wie gesagt genügend Wrestler an der Spitze der Company die eben nicht exakt diesen großen Muskelbergen entsprachen. Es gab da einen gesunden Mix finde ich. Allerdings haben Eddie & Chris nach ihrer WCW Zeit extrem Steroide missbraucht (laut Gerüchten dank Vince weil sie ihm nicht muskulös genug waren) und wie das endete wissen wir ja :( ist aber eine andere und zutiefst traurige Geschichte.

Es gibt aktuell wirklich reichlich richtig gute Athleten aber das Problem bei den meisten ist mMn, dass sie einfach keine Ausstrahlung haben. Das Besondere etwas fehlt. Ich sehe keinen HBK, keinen Austin, keinen Jericho, usw. Styles & Rollins würde ich jetzt fast auf änliche Stufe stellen, die haben das gesamte Package auch wenn Styles schon zu den älteren Hasen zählt. Kevin Owens ist ganz interessant aber irgendwie fehlt da was. Mit Andrade, Black, Ricochet & Co. kannste einfach nix anfangen, Schlaftabletten außerhalb des squared circle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pride

Bankspieler
Beiträge
2.959
Punkte
113
@Spree
Verstehe schon was du meinst, aber alle von dir genannten auf die kompletten 2-3 Jahrzehnte gerechnet ist ein mieser Schnitt. Zumal es in den 90ern nicht wirklich freiwillig geschah das plötzlich mehr auf athletischere Leute wie hbk oder Hart gesetzt wurde. Gerade mit dem Steroid Skandal im Hintergrund.

Auf der anderen Seite gab es leider genug die wirklich NUR aufgrund der körperlichen Parameter gepushed wurden.

Also Unterstellungen sind es sicher nicht wenn man anmerkt das Vinnie ne Schwäche für Blondchen hat und auf Big sweaty Man steht.

Der Aussage die letztens mal von Bischoff gefallen ist das der letzte wirkliche Superstar den die WWE kreiert hat Cena sei - kann ich mich nur anschließen.
Es gibt und gab seitdem nur wenige Charaktere die man hätte in diese Sphären bringen können, aber da man hat es verkackt oder nicht versucht. Und das ist doch der Punkt. Die WWE lässt doch kaum bis gar keine Freiheiten für Ihre worker. Dann ist es an der Company die Leute ordentlich dazustellen und over zu bringen

Stattdessen seit Jahren Schema F - man skriptet sich zu Tode mit teilweise haarsträubendem bullshit, beraubt den Großteil des rosters einer tatsächlichen Identität und alles ist einheitsbrei.
Die Fehden basieren meist auf absoluten Nonsens und die Storyführung unter aller Sau..
Zudem spielt man nahezu wöchentlich mit der Annahme das der Standard Fan zu blöd sei logisch zu denken.. anders kann ich mir dieses booking oft nicht erklären.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
22.267
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Es gibt und gab seitdem nur wenige Charaktere die man hätte in diese Sphären bringen können
Wage ich zu bezweifeln. Shawn Michaels oder Bret Hart waren auch eine Stars von Anfang an, sondern Teil eines Tag Teams. Für mich hat z.B. Dolph Ziggler alles, was man braucht, aber den hat man über Jahre ignoriert. Was könnte man aus Charakteren wie Alleister Black oder Bray Wyatt herausholen? Was macht man aus einem Power-Tag-Team wie den War Raiders - "Erik & Ivar, The Viking Experience" Was hat man aus Anderson & Gallows gemacht, warum hat man nicht mal konsequent versucht, mit ihnen, Balor und/oder Styles ein Stable aufzubauen? Kevin Owens, Seth Rollins sind für mich überragende Komplettpakete, mit Cole und Gargano hat man weitere bei NXT, der Velveteen Dream ist auf dem Weg da hin (Ciampa lasse ich mal außen vor, der will den Terminstress nicht). Selbst Reigns hätte für mich sehr viele Voraussetzungen. Und, und, und... Aber man hat scheinbar einfach keinen Bock auf gute Storys. Superman-Booking oder nix. Dafür holt man dann panisch den Taker, Goldberg oder Lesnar (oder Rey Mysterio, der schon wieder verletzt ist). Wie oft passiert es, dass z.B. jemand von NXT hoch kommt, am Anfang ordentlich eingesetzt wird und dann kommt "wir haben keine Idee für ihn"? Absolutes Armutszeugnis.
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
2.959
Punkte
113
@Solomo Es ging aber nicht darum daß es genug worker gibt und gab die man hätte deutlich besser over bringen können oder gar müssen.

Der Begriff Superstar, für mein dafür halten so ausgelegt dass man dieses Gesicht auch außerhalb der Wrestlingwelt kennt und wahrnimmt - wirklicher globaler Superstar. Dafür gab es, dabei bleibe ich, nicht allzu viele worker die das Potenzial dafür haben/hätten.

Worker die man zu einem reinen WWE Top Superstar aufbauen hätte können, da gibt und gab es einige. Grundsätzlich stimme ich dir also schon zu.

Das grundsätzliche Problem ist da die fehlende Kreativität und Offenheit für neue Wege bzgl Darstellung und Stories.. man bedient lieber weiterhin Klischees und will 2020 das durchziehen was 1980-1990 funktioniert hat.
Die Tatsache daß man für einige Superstars keine Ideen hat und diese deshalb aus den Shows gestrichen werden, das ist und bleibt ein Armutszeugnis
 
Oben